» »

Beruf im Tierschutz / Tierrettung

M1üWckxi hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum

Aktuell denke ich extrem intensiv darüber nach was ich beruflich machen könnte. Ich bekomme in meinem Leben irgendwie nichts vernünftiges auf die Reihe. ich hab vor 1 1/2 Jahren meinen Realschulabschluss nachgemacht (Schnitt 2,0) aber bin seit dem irgendwie nicht wirklich weiter gekommen. ich bin zwar aktuell in einem Bewerbungsverfahren drin, bezweifle aber stark dass ich das komplett bestehen werde. Ich will auf keinen Fall alles auf diese eine Karte spielen und mir nebenher noch was anderes suchen für den Fall dass ich wirklich wieder scheitere.

Ich würde sehr sehr gerne in die Richtung Tierschutz bzw Tierrettung gehen. In meinem Leben spielten Tiere schon immer eine sehr große Rolle und das Leid was man täglich so mitbekommt beschäftigt mich doch ungemein. Ich würde da gern helfen. Und am liebsten würde ich das zum Beruf machen. Weiß nur leider so gar nicht ob das möglich ist und wenn, wie ich die Sache angehen sollte. Also wo bewerben etc.

Mir ist das sehr wichtig, auch weil ich das Gefühl habe, so mein eher sinnloses Leben einer wirklich guten Sache zu widmen und ihm so doch noch einen nutzen zu geben.

Vllt kann mir hier ja wer helfen und Tips geben. Vllt Leute die selbst im Tierschutz aktiv sind? Würde mich wirklich sehr freuen. @:)

Antworten
-4liebe.^Lesleyx-


Du könntest als Grundlage eine Ausbildung zur Tierpflegerin machen und später zum Beispiel bei Nabu oder so tätig sein. Oder vielleicht wäre ein freiwilliges ökologisches Jahr etwas für dich zum Beispiel auf einem Lebenshof? Allerdings isst man dort nur vegan.

M]ücxki


Ich müsste altersmäßig her langsam wirklich ans Arbeiten kommen. Bin mitlerweile 21. Wohnen würd ich schon gern weiter hier zu hause oder in einer eigenen Wohnung. Ich lass mir ungern vorschreiben wie und was ich essen soll, daher kommt das eher nicht in Frage. Vegetarisch würd ich vllt sogar schaffen aber vegan würd für mich nicht in Frage kommen. ":/ Zumindest nicht auf Dauer

dPeviuati/on


Bei allen Berufen, die etwas mit Tieren zu tun haben, sind mit Ausnahme des Tierarztes meist ziemlich schlecht bezahlt. Außerdem habe ich den Eindruck, dass diese Berufe meist wirklich ziemlich "brotlos" sind, und gefühlt die Hälfte aller Frauen möchte "irgendwas mit Tieren" machen, weil sie "Tiere immer schon furchtbar mochten". Vielleicht sollte man – denn das Thema Geld wird irgendwann zwangsläufig relevant werden, und mit 50 möchte man vielleicht weiter sein, als sich zwischen Wohnung oder Auto entscheiden zu müssen – vor der Berufswahl sehr genau darüber nachdenken, was vielleicht vernünftigerweise nur hobbymäßig, und was berufsmäßig ausgeübt werden sollte.

Auch im Tierschutz oder der Tierrettung wird es so sein, dass ein Großteil davon gruselig bezahlt wird, oder gar nur ehrenamtlich stattfindet.

dlevi9atixon


Und nein, ich bin nicht betrunken, aber was beim Schreiben meines Beitrags mit mir passiert ist, weiß ich auch nicht. ;-D Bitte verzeiht die ganzen Fehler, und das Gedankenchaos.

z+wetYschwgxe 1


Warum hast Du seit 1,5 Jahre keinen Ausbildungsplatz gefunden? Hast Du dich nicht beworben oder woran liegt es? Ich frage , weil es kein Zuckerschlecken ist, zum Beispiel eine Ausbildung zum Tierpfleger bei einem TA zu machen. In solche Berufen, muss man sehr viel Biss haben, und nicht zu bequem sein..

M&ücxki


Ach Fehler macht jeder, bei mir sind sicher auch einige drin ;-D

Dass das sicher nicht einfach wird ist mir schon klar. Von der Bezahlung her hab ich so gar keine Vorstellung was man in bestimmten Berufen verdient zumal ich ja noch nichtmal genau weiß welcher Beruf ansich dafür überhaupt in Frage kommt. Ich bin einfach nicht der Typ der nen normalen Bürojob machen würde, das würde mich wohl ziemlich schnell frustrieren. Ich brauche einfach nen Job wo ich abwechslung habe, und am liebsten würde ich gleichzeitig noch was sinnvolles machen, in einer Richtung die mich interessiert. Ich bin bisher schon genug anderen zur Last gefallen und würde gern endlich mal selber etwas gutes tun, eben am liebsten in dem ich Tieren helfen kann die es bisher alles andere als gut hatten. Wenn das wirklich gar nicht umsetzbar ist aktzeptier ich das aber. Wollte aber wenigstens versuchen. bzw mich informieren. Per google bin ich da auch noch nicht schlauer geworden. ":/

M)ückAi


Warum hast Du seit 1,5 Jahre keinen Ausbildungsplatz gefunden?

keinen gefunden, mein Lebenslauf ist nicht der beste. Habe nur Absagen bzw gar keine Antwort bekommen. :-( Ich hab mal für zwei monate ein Praktikum bei einem Tierarzt machen dürfen wo ich auch wirklich viel machen durfte, was mich gewundert hat. Von der Arbeit selbst her hätte ich damit keine Probleme. Wobei ich ja schon lieber in den Tierschutz gehen würde also demnach eher mit Tieren arbeiten möchte die nicht "nur" krank sind sondern wirklich ein beschissenes Leben hatten und ihnen möglichst ein besseres zu beschaffen. Das mag jetzt vllt etwas blauäugig klingen aber mir ist schon bewusst was da hintersteckt und das nicht immer schön ist etc. mir gehts mit dem Faden eben darum wie man das angehen könnte.

m1oonnNighxt


Die meisten Menschen die im Tierschutz tätig sind, arbeiten ehrenamtlich. Sie leben teilweise von den Spendengeldern. Ich bin gerade auch in so einer Situation und will aus meinem alten Beruf raus. Aber da gibt es leider sehr wenig Möglichkeiten. Bin aber aktiv im Tierschutz tätig. D.h. bin Mitglied, spende, sammle Unterschriften, wenn irgendwo Demos sind was von mir nicht zu weit weg ist, bin ich auch dabei. Werde ab nächstes Jahr ehrenamtlich noch im Tierheim Wochenenden aushelfen. Sowas schon überlegt? Für gut bezahlte "Tierberufe" muss man teilweise studiert haben. Oder lange Fortbildungen machen.

b4lAattlacuVs


Wobei ich ja schon lieber in den Tierschutz gehen würde also demnach eher mit Tieren arbeiten möchte die nicht "nur" krank sind sondern wirklich ein beschissenes Leben hatten und ihnen möglichst ein besseres zu beschaffen. Das mag jetzt vllt etwas blauäugig klingen

Ja, das ist blauäugig, denn das machen die Meisten ehrenamtlich neben ihrem Broterwerb!

Und für die Arbeit in einem Tierheim brauchst du entweder eine Tierpflegerausbildung oder fürs Büro (selten angeboten) gute kaufmännische und Schreib-Kenntnisse, in beiden Fällen normalerweise auch Führerschein und Fahrpraxis.

CIhanjce00x7


zum Beispiel eine Ausbildung zum Tierpfleger bei einem TA

Bei einem TA macht man keine Ausbildung zum Tierpfleger. Dort kann man eine Ausbildung zur [[http://www.bewerbung-forum.de/tierarzthelferin/ausbildung-tierarzthelferin.html Tierarzthelferin oder Tiermedizinischen Fachangestellten]] machen.

@ Mücki

Um in der Tierrettung zu arbeiten, sind Fachkenntnisse unerlässlich. Nur guter Wille und Liebe zum Tier reichen da nicht aus. Vorher sollte also definitiv eine Ausbildung zur Tierpflegerin oder eben o.g. Berufe stattgefunden haben. Gibt auch andere artverwandte Berufe (Spezialisierung auf bestimmte Tierarten), die einen Quereinstieg ermöglichen, da auch in diesen Berufen Krankheitserkennung, Anatomie u.ä. eine Rolle spielen. Ganz ohne dies wird es nicht gehen.

Aber auch eine solche Ausbildung sichert noch keinen Platz in einer Tierrettung. Wenn Du da flexibel bist und ggf. eben auch in einer TA-Praxis/Tierklinik oder aber im Zoo/Bauernhof etc. arbeiten würdest, dann hast Du wesentlich bessere Chancen, in dieser Branche überhaupt Fuß zu fassen.

Wenn Du schon mal ein Praktikum bei einem TA gemacht hast, dann sprich doch einfach mal mit diesem darüber. Er kann Dir sicher weiterhelfen und vielleicht kann er bei Bedarf auch Kontakte herstellen zu potentiellen Ausbildern.

S}unflGowenrx_73


Das Tierheim bei mir im Ort bildet auch aus: Alle 3 Jahre wird ein neuer Lehrling genommen; Übernahmechancen danach null. weil kein Geld da.

Und Tierpfleger ist ja nicht unbedingt Tierschutz/Tierrettung, sondern letztlich oft Job im Zoo. Ob das immer so zum starken Tierschutzgedanken passt...

MUücuki


Ah ich glaub das wurd hier etwas falsch verstanden^^ klar möchte ich vorher eine Ausbildung machen. Am besten natürlich in einem Beruf wo ich das später dann ggf dafür verwenden kann. Ich hab mich jetzt auch nicht total auf diese Richtung versteift, nur wäre das für mich eben eine schöne Vorstellung wenn ich beruflich im tierschutz sein könnte. Daher ja hier die Frage ob sowas möglich ist und wenn ja wie. Ich hab auch kein Problem dami ehrenamtlich zu helfen. Finanziell ist es mir aktuell nur nicht möglich zu spenden. Aber über ehrenamtliche Arbeit hab ich auch schon nachgedacht. Ich mag erstmal aber gucken dass ich an eine Ausbildung komme (in welchem Bereich es letztlich auch sein mag). Wenn das alles geregelt ist und auch wie viel Zeit ich außerhalb davon noch habe kann ich mir das sehr gut vorstellen mich da ehrenamtlich zu betätigen.

@ moonnight:

Was machst du so im Tierschutz neben den Demos und Unterschriftensammeln? würd mich sehr interessieren :)

@ Chance:

Grundsätzlich bin ich mir für keine Arbeit zu schade. Und denke auch dass ich da schon recht flexibel bin. Das einzige was ich mir so nicht vorstellen könnte wäre eine Ausbildung zur Tierpflegerin IM ZOO. Ich weiß zwar nicht ob das überall der Fall ist aber meine Freundin hat vor kurzem ein Praktikum in einem gemacht und meinte man müsste schon in der Ausbildung lernen wie man Kaninchen etc. schlachtet als Futtertiere. Das könnte ich nicht. Ich könnte nicht selber ein Tier töten. aber sonst was ausmisten, Tiere pflegen etc angeht hab ich keine Hemmungen.

Führerschein und Hängerschein hab ich seit über 3 Jahren daran dürfte es nicht scheitern^^

Cihan^cRe00x7


Was sagst Du zu der Idee, mit dem TA zu sprechen, wo Du ein Praktikum absolviert hast? Hast Du von diesem eine Beurteilung oder ein Zeugnis fürs Praktikum bekommen? Wie lange ging das Praktikum?

S>un#flow&er_7x3


Ich weiß zwar nicht ob das überall der Fall ist aber meine Freundin hat vor kurzem ein Praktikum in einem gemacht und meinte man müsste schon in der Ausbildung lernen wie man Kaninchen etc. schlachtet als Futtertiere. Das könnte ich nicht. Ich könnte nicht selber ein Tier töten.

Angesichts DER Einstellung solltest Du Dir einen Job mit Tieren gründlich überlegen. Tiere sind nun mal keine Vegetarier.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH