» »

Beruf im Tierschutz / Tierrettung

d"ummschm3arrexr74


würde also demnach eher mit Tieren arbeiten möchte die nicht "nur" krank sind sondern wirklich ein beschissenes Leben hatten und ihnen möglichst ein besseres zu beschaffen.

kannst du mal beispiele für solche jobs nennen? mir fallen da nur aufzuchtstationen für roteliste-tiere ein wie tigeraufzuchtstationen in indien oder von wilderern verstümmelte nashörner in afrika oder so...

SFunfloQwber_73


Mir fallen noch so "Gnadenhöfe" in Deutschland ein: Vorm Schlachter gerettete Pferde, alte Zirkustiere,... Aber das betreiben meist Ehrenamtliche, die eigenes Geld zuschuster und halt auf Spenden angewiesen sind.

Ich halte diese Tierretter-Mentalitöt für lobenswert, aber nicht berufstauglich. Nicht jedes Tier kann gerettet werden, große Tiere ernähren sich von kleinen Tieren,...

M{ückxi


Was sagst Du zu der Idee, mit dem TA zu sprechen, wo Du ein Praktikum absolviert hast? Hast Du von diesem eine Beurteilung oder ein Zeugnis fürs Praktikum bekommen? Wie lange ging das Praktikum?

Das werde ich machen, muss mit meiner Hündin eh wieder hin zum impfen. Die Bewertung vom Tierarzt war sehr gut, die Praktikumsbescheinigung kann ich ohne Scham vorzeigen. Das Praktikum ging über 2 Monate, war ein freiwilliges also kein Schulpraktikum.

Angesichts DER Einstellung solltest Du Dir einen Job mit Tieren gründlich überlegen. Tiere sind nun mal keine Vegetarier.

Das ist mir bewusst daher sagte ich ja, die Ausbildung im Zoo zur Tierpflegerin kommt für mich nicht in Frage. ich muss ja nicht in jedem Beruf Tiere töten. Mir ist klar dass manche Tiere lebendfutter brauchen, aber mit Reptilien oder Löwen zb. muss ich ja nicht zwigend arbeiten. Und dass Tiere auch schonmal eingeschläfert werden müssen ist mir bewusst. Hab ich im Praktikum ja auch miterlebt und das ist in meinen Augen nochmal was anderes. Aber ich selber könnte eben nicht schlachten. Ich versteh nicht so ganz warum daher grundsätzlich jeder Beruf mit Tieren wegfällt. ":/

d#ummscohmarXrer7x4


ja, gandenhöfe fielen mir auch noch ein. die habe ich gar nicht genannt, weil dort vermutlich keine einzige person in D auf vollzeit und mit entgelt beschäftigt ist. in den von mir genannten aufzuchtstationen wird sicherlich auch viel mit unbezahlten praktikanten gemacht, aber dort dürfte idr ein fester mitarbeiter sein. aber die anzahl dieser leute weltweit passt wahrscheinlich auf 2 hände.

MPück0i


kannst du mal beispiele für solche jobs nennen? mir fallen da nur aufzuchtstationen für roteliste-tiere ein wie tigeraufzuchtstationen in indien oder von wilderern verstümmelte nashörner in afrika oder so..

Ich weiß eben nicht genau obs bezahlte Jobs oder ebend Ehrenamtliche Jobs sind. Seis eben Arbeit mit Straßenhunden in Rumänien, Kroatien etc. oder hier in Deutschland misshandelten Tieren helfen. Ich bin da nicht zwangsläufig festegelegt. Ich frag hier ja nach um eventuelle Möglichkeiten zu finden.

Ich halte diese Tierretter-Mentalitöt für lobenswert, aber nicht berufstauglich. Nicht jedes Tier kann gerettet werden, große Tiere ernähren sich von kleinen Tieren,...

Genau das war ja meine Überlegung warum ich diesen Faden aufgemacht habe, obs eben beruflich möglich ist oder nicht. Ich versteh nicht so ganz warum hier teils so gegengeredet wird. Ich hab doch nur nach Infos gefragt. Wenn das unrealistisch ist dann aktzeptiere ich das, schaue erstmal nach einer anderen geeigneten Ausbildung für mich und versuch es dann wenn das alles geregelt ist über die ehrenamtliche Seite. Vllt hab ich die Beiträge hier aber auch falsch interpretiert möchte damit jetzt niemandem auf die Füße treten.

Mir fallen noch so "Gnadenhöfe" in Deutschland ein: Vorm Schlachter gerettete Pferde, alte Zirkustiere,... Aber das betreiben meist Ehrenamtliche, die eigenes Geld zuschuster und halt auf Spenden angewiesen sind.

Sowas würde mich sehr interessieren ob nun beruflich oder ehrenamtlich. Grade Pferde haben mein Herz erobert^^ Leider gibts hier soweit ich weiß keinen Gnadenhof in der nähe. Werde mich aber sicher danach mal umschauen wenn meine Ausbildung läuft. möchte das schon gern geklärt haben bevor ich mich da ehrenamtlich reinhänge.

C=hanc4e007


Angesichts DER Einstellung solltest Du Dir einen Job mit Tieren gründlich überlegen. Tiere sind nun mal keine Vegetarier.

Na das sehe ich ebenfalls ein wenig anders. ;-) Ich arbeite im Tierschutz und ich würde auch ganz sicher kein gesundes Tier töten (können). Mir ist bewusst, dass Tiere, welche nicht vegetarisch leben, andere Tiere zum Überleben benötigen. Ich bin da nicht auch nur ein bißchen verklärt. Aber selbst, wenn ich mich u.a. um Fleischfresser kümmere, heißt dies nicht, dass ich selbst in der Lage sein muss, zu töten.

@ Mücki

Das mit dem Praktikum klingt doch gut. Vor allem wichtig, dass Du ein aussagekräftiges und gutes Zeugnis hast. In zwei Monaten konnte Dich der TA auch besser beurteilen, als wenn es nur ein Praktikum von ein paar wenigen Wochen gewesen wäre.

Wie gesagt, informiere Dich mal über diesen TA. Er kennt Dich und kann vielleicht auch ein wenig mehr zu Deiner grundsätzlichen Eignung sagen. Er hat ganz andere Kontakte und vielleicht noch eine Idee, wo Du eine Ausbildung absolvieren könntest und in welchen Bereichen die Übernahmechancen nicht ganz so schlecht sind. Warte nicht zu lange. So kannst Du vielleicht auch vor einer möglichen Ausbildung lieber noch in verschiedenen Stellen ein Praktikum absolvieren, damit Du selbst besser weißt, was Du eigentlich möchtest. Das ist noch zu weit gefasst und wenig konkret.

Grade Pferde haben mein Herz erobert

So geht es auch vielen anderen, die das ganz umsonst in ihrer Freizeit abdecken. Was, wenn überhaupt, gebraucht wird, sind dort Fachkräfte. Gerade wenn es um kranke Tiere geht, ist Wissen unerlässlich. Du könntest Dich dann z.B. als Tierarzthelferin in einer reinen Pferdeklinik bewerben (aber Vorsicht, die Anforderungen sind dort sehr sehr hoch, die Arbeit körperlich hart, die Arbeitszeiten teilweise unendlich).

Cxhanc+e060x7


als Tierarzthelferin in einer reinen Pferdeklinik

Sorry, meine natürlich 'als Azubi zur Tierarzthelferin'

MEück>i


Du könntest Dich dann z.B. als Tierarzthelferin in einer reinen Pferdeklinik bewerben (aber Vorsicht, die Anforderungen sind dort sehr sehr hoch, die Arbeit körperlich hart, die Arbeitszeiten teilweise unendlich).

Wir haben hier in der Umgebung nur eine. Dort habe ich eine Mail hingeschrieben (weil auf der Hompage nichts stand) ob sie fürs kommende Jahr eine Ausbildungsstelle anbieten. Darauf habe ich keine Antwort erhalten :-/ Das hätte ich beruflich nämlich auch sehr interessiert. Dass Pferde einiges an körperlichen Arbeit verlangen weiß ich zu gut^^ So ne Schubkarre voll Pferdeäppel hat doch schon so ein gewisses Eigengewicht ;-D Ich werd mich mal hier in der Umgebung etwas umhören und unseren Tierarzt mal anfragen. Der hat sicher unter den Patienten auch den ein oder anderen Tierschutzfall. Schaden kanns fragen sicher nicht. Ich danke dir :)

C'han5ce00o7


Dort habe ich eine Mail hingeschrieben

Wenn es Dir wirklich wichtig ist, sorgst Du dafür, dass sie das auch erkennen. Das heißt, persönlich da auf der Matte stehen. Das sichert auch eher, dass sie sich an Dich erinnern. Und nicht nur auf der Matte stehen, auch möglichst eine aussagekräftige (Blind)bewerbung dabei haben.

So ne Schubkarre voll Pferdeäppel

... ist während einer solchen Ausbildung der lustigste Part. ;-) Auch alle Arbeiten am Tier sind nicht vergleichbar mit den Arbeiten in einer Kleintierpraxis.

Mrückxi


In einer Großtierpraxis hab ich bisher noch nicht gearbeitet, könnte mir aber auch da ein Praktikum gut vorstellen. Ich werde mich bei der Pferdeklinik sicher nochmal vorstellen, also meinst persönlich nochmal hingehen und die Bewerbung direkt mitnehmen? ich bin in Sachen Bewerbung nicht sehr gut und nehme tips dankend an. Ich hab zum Glück jemanden der mir beim Schreiben von Bewerbungen hilft, habs in der Schule nie gelernt. :-/

A0iyamna8N9


Wie siehts aus mit einer Ausbildung zur Zollbeamtin? Beim Flughafen arbeiten ja auch Menschen im Sinne des Artenschutzes und eine "brotlose Kunst" ist das auch nicht.

M4ücCkxi


:D das find ich jetzt witzig. Beim Zoll bin ich aktuell im Aufnahmeverfahren drin^^ Aber eig. nicht in der Hinsicht auf den Tierschutz. Wobei ich da nicht alles auf diese Karte spielen möchte da es sehr gut sein kann dass das nicht klappt. Hab ja erst einen Test hinter mir.

A{i$ya,na89


;-D

Na dann drücke ich dir die Daumen, dass das klappt! Aber mit Tierschutz könntest du es ja verbinden, wenn du drin bist :)

MDücUki


Ich hab in der Hinsicht eh noch keine genaue Vorstellung in welchem Bereich ich da am liebsten Arbeiten würde. Wäre erstmal tierisch (höhö) froh wenn ich die Ausbildung überhaupt machen dürfte. Die Tests sind ja auch nicht ganz ohne, und die Ergebnisse vom ersten hab ich bisher auch noch nicht. Mir ist es aber auf jeden Fall zu gefährlich nur auf diese Chance zu hoffen.

Und danke dir :) @:)

K^a-upKacoxnda


Hufschmiedin, Tierheilpraktikerin, eine Ausbildung bei Tamme Hanken zum Pferdechiropraktiker

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH