» »

Frust über Kollegen an meinem letzten Arbeitstag als Erzieher

E;hemaligeurD Nutz3er 9(#279x702) hat die Diskussion gestartet


Guten Abend!

Ich muss grad mal meinen Frust ablassen!

Ich habe nach viereinhalb Jahren meinen Job gekündigt und an meinem letzten Arbeitstag mit allen Kollegen hat sich folgendes zugetragen:

Ich arbeite als Erzieher in einer Wohngruppe, am 23.12. waren wir mit allen Kindern und Kollegen zum Weihnachtsessen in einem Restaurant, danach haben wir noch ein wenig zusammengesessen. Es war mein letzter Arbeitstag mit allen Kollegen und zu dem Zeitpunkt wusste ich, das ich nur noch einen Kollegen sehen werde und den Rest nicht mehr, da ich heute meinen letzten Tag hatte.

Und was war?

Weder Leitung, deren Stellvertreterin noch die drittdienstälteste Kollegin haben sich weder "normal" von mir verabschiedet, noch "Frohe Weihnachten" gewünscht oder sich für die gemeinsame Zeit bedankt oder sich irgendwie anerkennend geäußert! Von einem Abschiedsgeschenk oder ähnlichem ganz zu schweigen! Es kam NICHTS! Kein einziges Wort, sie sind einfach nach Hause gefahren!

Ich habe viereinhalb Jahre da gearbeitet! Kinder, Eltern oder Angehörige haben sich nie wirklich negativ über mich geäußert, die Jugendämter waren zufrieden (und haben sich teilweise für die konstruktive Zusammenarbeit mit mir / uns bedankt), selbst unsere Supervisorin hat mir eine freundliche Weihnachtskarte zukommen lassen und sich anerkennend über mich geäußert (weil ich bei der letzten Supervision Urlaub hatte). Auch der Geschäftsführer hat mich in einer verzwickten Situation mit einem schwierigen Kind vor ein paar Monaten gelobt. Und heute hat ein Kind sogar geweint, die anderen schauten ziemlich bedröppelt aus der Wäsche (obwohl sie schon seit fast drei Wochen von meinem Abschied wussten).

Und ich habe sogar noch der letzten Kollegin, die vor ein paar Monaten gegangen ist, ein Abschiedsgeschenk gekauft und eine Foto-CD mit den schönsten Bildern von ihr fertig gemacht, bezahlt von unserer Sammelkasse!

Natürlich gab es Meinungsverschiedenheiten im Team und natürlich hab ich nicht alles richtig gemacht, aber ich bin ein sehr sachlicher Zeitgenosse und habe meine letzten Wochen da recht professionell über die Bühne gebracht und niemanden persönlich angegriffen oder unsachlich kritisiert. Und meine Begründung für die Kündigung (allen Kollegen gegenüber offen gemacht) war der Wunsch nach einer neuen Herausforderung und einem neuen Arbeitsfeld und das "ich mich hier nicht mehr so gut aufgehoben fühle". Aber ich habe das Gefühl, als würde diese Kündigung als persönliche Beleidigung aufgefasst und das ich meine Kollegen "im Stich lasse"...

Ich meine, was ist das für ein Umgang? Wir arbeiten im sozialen Bereich! Sowas ist doch scheiße!

Und dazu kommt, das der zweite männliche Kollege auch zum 31.12. geht, der könnte jetzt hier haargenau dasselbe schreiben und versteht die Welt nicht mehr.

Ich könnte echt .... Es ist soo enttäuschend!

Stell ich mich an, hab ich einen an der Pfanne? Oder wie findet Ihr sowas?

Lieben Dank für Euer Interesse! @:)

Antworten
T8heBla5ckW:idow


Selbstverständlich ist das sehr enttäuschend und auch sehr traurig. Aber was willst du machen? Dann kannst du mal sehen, daß die Entscheidung nach einem neuen beruflichen Umfeld richtig war. Hoffentlich bekommst du wenigstens ein gutes Arbeitszeugnis.

E9hema^lige_r N^utzer 9(#27x9702)


Ja, es ist sehr enttäuschend... und da kann ich nix machen, höchstens iwie damit klar kommen (es hat mich schon sehr getroffen)! Ich hab meine Entscheidung zu keinem Zeitpunkt bereut, erst recht nicht nach den Vorfällen nach dem Essen!

Ja, das Arbeitszeugnis könnte nochmal Stress geben, aber ich lass mich nicht nochmal so ..... ;-)

jtust_luooki~ngx?


Genieße erstmal die Auszeit und vergiss wie der Abschied war, erinnere dich lieber an die guten Dinge.

E%hem(alige3r Nutzer[ (#279x702)


:-)

Ja, das werde ich!

Erstmal Urlaub, ausspannen, Besuche machen, Kino, Sauna, Kochen und all´die schönen Dinge!

In ein paar Wochen wird meine Wut hoffentlich verraucht sein :-)

Obwohl ich jetzt grad echt wirklich platzen könnte! {:(

1'tWo3


Ich vermute mal, dass du als Mann ohnehin als Fremdkörper empfunden wurdest. Da Männer per Definition nicht diskriminiert werden können: Finde dich damit ab und lass es hinter dich :)* Es gibt gute Gründe, warum man als Mann bestimmte Bereiche meidet...

j?usAt_lookging?


Eigenartige Antwort, 1to3

E%hemali,gero NutzQer J(#279702)


@ 1to3

Ich versteh genau, was Du meinst!

Manchmal denke ich genau dasselbe ;-)

Und es traurig, das es so ist!

Ich hätte es mir anders gewünscht und denke, ich hab mich auch dementsprechend diese viereinhalb Jahre verhalten!

Danke für die :)*

:)_

SColiHng-e9r35


Ich vermute mal, dass du als Mann ohnehin als Fremdkörper empfunden wurdest. Da Männer per Definition nicht diskriminiert werden können: Finde dich damit ab und lass es hinter dich :)* Es gibt gute Gründe, warum man als Mann bestimmte Bereiche meidet...

1to3

bitter, aber leider wahr...

selbst wenn du "beliebt" gewesen bist unter den Frauen, hast du trotzdem ALLES FALSCH GEMACHT! Denn du hast die Kardinalregel im Umgang mit Frauen verletzt, keine Frau, weder deine Mutter/Schwester, noch deine Frau/Freundin oder deine dich mögende Arbeitskollegin/Vorgesetzte möchte gerne verlassen werden. Das hast du aber und obendrein hast du auch noch deine wahren Beweggründe offen gelegt, das schreit nach Rache. [...]. Aber das wirst du alles noch lernen, fange am besten damit an dass du dein Arbeitszeugnis direkt einem Fachanwalt für Arbeitsrecht zur Prüfung vorlegst.

E"hemal^iger Nutzer[ (#|27970x2)


Ja, wahrscheinlich trifft der erste Teil deines Beitrages genau den Punkt!

Ich find es nur echt zum kotzen, das Ehrlichkeit und Offenheit so dermaßen bestraft wird!

Aber das wirst du alles noch lernen, fange am besten damit an dass du dein Arbeitszeugnis direkt einem Fachanwalt für Arbeitsrecht zur Prüfung vorlegst.

Ich dachte eigentlich, ich wäre alt genug mit sowas klarzukommen :-/

Und JA!

Genau das ist mein Plan! Und gottlob hab ich eine Rechtsschutzversicherung!

Und wie gesagt, ich lass mich nicht zweimal ....

Und ein paar schriftliche Dokumente, die meine "Fähigkeit" belegen, hab ich auch!

Danke Solinger35! :)_

S4oli_ngexr35


Ich find es nur echt zum kotzen, das Ehrlichkeit und Offenheit so dermaßen bestraft wird!

Ja das ist auch zum kotzen, ich kann jetzt leider nicht sagen, dass dir dies nur einmal im Leben begegnen wird, aber der Brechreiz lässt mit der Summe solcher Erfahrungen nach...

Genau das ist mein Plan! Und gottlob hab ich eine Rechtsschutzversicherung!

Beachte dabei, dass die RS nur die Kosten eines eventuellen Gerichtsverfahrens trägt, wenn es dazu nicht kommt, weil du nicht klagen willst oder du dich auf Anraten des Gerichts auf einen "Vergleich" einlässt, zahlt die Rechtsschutzversicherung keinen Cent! Dann musst du alles zahlen! Das erzählt dir dein Rechtsanwalt natürlich nicht, weil es ihm sch.... egal ist wer zahlt, der bekommt sein Geld so, zur Not von dir. Daher der Spruch: Vor Gericht und auf hoher See, ist man in Gottes Hand...

Ich dachte eigentlich, ich wäre alt genug mit sowas klarzukommen :-/

Ich will dich jetzt nicht schockieren, aber ich habe sehr viel schlimmere Varianten selbst erlebt und bei zahlreichen Kollegen selbst beobachtet, sowohl während des Studiums als auch im Job danach. Das was du bis jetzt erlebt hast, ist ehrlich gesagt noch der harmlose Kindergarten. Die dicken Klopper kommen erst noch und da musst du als Mann echt "Eier" haben um danach nicht eine generalisierte Haltung gegenüber bestimmten Personengruppen zu entwickeln.

[...]

Idealismus ist eine feine Sache, leider reduzieren solche Erfahrungen wie du sie jetzt gemacht hast, das ganze mit der Zeit auf NULL. Hinzu kommt, dass man mit inadäquaten Generalisierungen meistens falsch liegt, aber wer macht sich heute noch die Mühe seine Heuristiken zu überprüfen und anzupassen.

c hxi


Äh ja. Jungs? Kommt ihr bitte mal wieder runter? Die Frauenwelt ist ganz sicher nicht bösartig! Wer so etwas tatsächlich denkt, der hat irgendwo mal einen mächtigen Knacks abbekommen und trägt dieses falsche Bild jetzt fröhlich durch die Gegend.

EHhemaliger Nu_tzer (#Z27970x2)


Ich hab noch keinen Knacks.

Ich möchte einfach nur Erklärungen für das was grad in meinem Berufsleben passiert ist und bin für jede Deutung dankbar! Egal wie "extrem"

E hemaligaer Nutuzer (#B27970x2)


Mich hat das Verhalten meiner Chefin sehr verletzt...und ich hatte mal mit ihr ein sehr gutes Verhältnis.

Das Problem ist, das vieles von dem, was solinger35 schreibt, genau auf meine Kolleginnen zuzutreffen scheint. Und genau auf diese.

Und ich betone ausdrücklich, das ich damit nicht alle weiblichen Erzieherinnen meine...nur hab ich scheinbar eine ganz besondere Species erwischt....und eben auf deren Reaktion muss ich iwie klarkommen, auch wenn es grad verdammt schwerfällt :-(

E1hemal0iger NuCtzexr (#15)


froggyxx

Ich muß da noch mal nachhaken:

So wie ich Deinen Eingangsbeitrag verstehe, hast Du gekündigt, weil Du neue Herausforderungen möchtest und Dich in Deinem bisherigen Team nicht mehr gut aufgehoben fühlst. Nun aber ärgerst Du Dich über die "kalte" Verabschiedung, bzw., dass Du gar nicht richtig verabschiedet wurdest. Und hast zudem Angst, dass Dein Arbeitszeugnis schlecht ausfällt.

Noch dazu kommen Aussagen von Dir wie:

Natürlich gab es Meinungsverschiedenheiten im Team und natürlich hab ich nicht alles richtig gemacht....(...)...

Ich find es nur echt zum kotzen, das Ehrlichkeit und Offenheit so dermaßen bestraft wird!

Also muß da doch weit mehr vorgefallen sein, als die "Bröckchen" die Du uns hinwirfst.

Es muß Auseinandersetzungen gegeben haben, Gründe, warum Du Dich dort nicht mehr wohlfühlst.

Und derartigen verallgemeinernde, frauenfeindliche Aussagen wie die Solingers zuzustimmen sprechen 1. nicht gerade für Dich und geben 2. keinerlei konkrete Vorfälle wider.

Was also sollen wir dazu sagen?

Dir das Köpfchen tätscheln und Deine Kolleginnen beschimpfen wie schrecklich böse sie doch sind Dich nicht mal richtig verabschiedet zu haben?

Sorry, ich bin offen und ehrlich, habe mich nämlich entschlossen ein Mann zu sein und keine Frau .... (konnte ich mir jetzt nicht verkneifen ;-D)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH