» »

Loben von Mitarbeitern, die nie krank sind

nrimmer?niedlixch


:-o

Es gibt wirklich Betriebe die Prämien zahlen wenn man nicht krank ist?? Und es gibt Betriebe die das Weihnachtsgeld kürzen wenn man krank ist?

Wow, hab ich noch nie gehört.. Gibts bei uns auch nicht. (Arbeite schon 15 Jahre im gleichen Betrieb und war auch noch nie woanders).

Muss ich den Chef direkt mal fragen obs das bei uns auch gibt, hatte letztes Jahr keinen einzigen Fehltag. ]:D

n8euh0i\er007


Das ist schon ein schwieriges Thema.

Das individuele Krankheitsempfinden ist ja subjektiv.

Manche sterben schon, wenn sie ein spitzes Haar am Hintern haben und manche gehen mit 38.5 Grad noch zur Arbeit.

Die Einstellung zur Arbeit hat sich in den Jahren auch grundsätzlich gewandelt.

Werte wie Leistungsbereitschaft und Pünktlichkeit werden von vielen belächelt.

Schliesslich leben wir in einer Spaßgesellschaft und deshalb darf Arbeit auch nicht anstrengen.

Deshalb müssen für die Leute, die wirklich Einsatz zeigen und somit für die "Kollegen",

die das etwas anders sehen mitarbeiten müssen, Anreize geschaffen werden.

Schliesslich ist das Gehalt eine Entlohnung für die geleistete Arbeit.

Keine oder wenig Leistung= weniger Entgelt.

Letzten Endes sollte die Entlohnung der Leistung angepasst sein und ist auch ein Motivationsfaktor.

N'an daxna


Letzten Endes sollte die Entlohnung der Leistung angepasst sein und ist auch ein Motivationsfaktor.

Ganz genau. :)^

dbanka-eZ87


Ich hatte bisher den Eindruck das dies Blau-machen und die Einstellung zur Arbeit auch viel vom Chef abhingen. Hatten die Leute den Eindruck das sie gut bezahlt werden, die Personaldecke passte und man auch sonst mal mit dem Chef reden kontne waren die meisten Angestellten eigentlich überwiegend mit leichteren Sachen auch auf der Arbeit. Hatten die Angestellen den Eindruck eh zuwenig zu verdienen und ständig nur ausgenutzt zu werden ließ das schlechte Gewissen beim unnötoigen Fehlen rapide nach.

also kalr, ein zwei gibt es immer die meinen das es schon ok sei sich mal nen Tag anzuschlafne, aber die Mehrzahl war sehr korrekt solange sie das Gefühl bekamen das man ihnen gegenüber auch korrekt war.

SUchm.idthi70


Naja, das unterstellt aber auch, dass die Mitarbeiter, die immer da sind, auch die Leistungsträger sind...Was leider auch nicht so ist. Bloße Anwesenheit ist für mich kein Kriterium für eine Prämie....Denn das sagt noch nichts über die Leistung aus....

In meinem Fall mussten meine Kollegen nicht mal groß mehr arbeiten. Ihre Arbeitstage leicht variieren. Ich habe trotz langer Fehlzeit mehr gemacht übers Jahr als meine Kollegin, die immer da war...

Das "Ding" hat leider mehrere Seiten...Aber letztendlich legt das jede Firma selbst fest. Bei uns gibts das zum Glück nicht.

wNho_mkade_wyho


Ja, Schmidti, das sehe ich teilweise auch so.

Bei uns gibt es auch solche Strategen, die zwar immer physisch anwesend sind, aber bei denen man von Arbeitsleistung nicht allzu viel merkt. :-/

b[oonxe


mhm in der Firma meiner Frau bekommen die ,Mitarbeiter ohne Kranktage(in einem Jahr) eine 400Euro prämie. Das geht soweit, dass sie mit 39,5 Fieber zur Arbeit ging um die Prämie zu kassieren. Dummer Fehler. 3 Tage später richtig krasse Grippe und 2 wochen AU. Der chef war begeistert. Mit solchen Prämien werden Mitarbeiter motiviert ihre Gesundheit für den Job aufs spiel zu setzen...da sollte man mal richtig hohe Geldstrafen verhängen, um das zu unterbinden.

S#chmi!dtix70


Ich fand das natürlich super, dass meine Kollegen sich mit der Arbeitszeit bewegt haben, keine Frage...Nicht, dass das jetzt falsch rüberkommt....Trotzdem habe ich eben nicht weniger Abschlüsse gemacht, obwohl ich fast 3 Monate krank war.....

Deswegen bin ich sehr gespalten bei solchen Prämien...

Anwesende Kollegen, die krank sind und dann schön ihre Bazillen weitergeben sind dann nämlich das nächste Problem...

Bneet-xSchwesxter


die nie krank sind

Ich bin nicht dafür das zu loben. Ich bin aber andererseits nicht dafür wenn Kranke arbeiten.

Jeder Mensch kann krank werden. Krankheit ist eine Schutzfunktion. Das Leugnen der eigenen Krankheit macht noch kränker. Niemand ist dauerhaft gesund. Das gibt es nicht. Der Grund warum viele krank arbeiten gehen ist die Angst vor Kündigung und Mobbing. Verständlich. Was sollen Behinderte sagen, sie sind schließlich dauerhaft eingeschränkt und können nicht die gleiche Leistung bringen wie nicht Behinderte.

Das Lob führt allenfalls zu schlechtem Teamgeist, Konkurrenzdenken und übt einen besonderen Druck aus, der Gesunde krank macht.

Selbständige tragen das Risiko selbst wenn sie krank sind.

n,euhoiery00x7


Auch die eigene Leistungseinschätzung kann nur subjektiv sein.

Ich muß mir als Vorgesetzter dauernd solche Sprüche anhören wie: "Chefe, wenn krank, dann krank!"

Besonders gerne höre ich den Spruch:"Ich arbeite mehr wie die anderen, obwohl ich krank gewesen bin!"

Heißt das im Umkehrschluss, das man das Recht hat, krank zu feiern, wenn man aus seiner Sicht genug gearbeitet hat?

Auch gerne genommen:" ich bin jetzt 20 Jahre hier, da kann ich auch mal ein paar Wochen im Jahr krank feiern!"

Was habe ich hier noch gelesen:"..wenn man genug verdient, ist man weniger krank...gehts noch?

Eins sollte doch mal unstrittig sein: Wer wirklich krank ist, der soll zu Hause bleiben.

Man muß sich aber darüber klar sein, das andere Kollegen die liegen gebliebene Arbeit mit erledigen müssen.

Regularien zu schaffen, fleissige Mitarbeiter auch leistungsgerecht zu entlohnen, sind wichtig und notwendig.

Solche Prämien sollten aber durch ein Gremium, bestehend aus Vorgesetzten, Betriebsrat (evtl. Vertrauensmann) und Chef festgesetzt werden.

Klar, es werden sich immer Leute ungerecht behandelt fühlen.

Nur, warum sollte eine intrensische Motivation, wenn die zu einem positiven Betriebsergebnis beiträgt, nicht entsprechend entlohnt werden?

W:atLerlxi2


Hmm, na das ein gesunder Mitarbeiter mehr verdient als einer, der immer krank ist, habe ich schon sehr oft erlebt (als Studentin in Billiglohnnebenjobs). Es zahlt längst nicht jeder mehr für die Krankentage den Lohn weiter, und sowas sind auch bestimmt keine Einzelfälle. Und Verstöße gegens Urlaubsgesetz gibts genauso häufig. Ich habe z.B. auch schon vom allseits beliebten Buchversandhandelsunternehmen gehört, dass wer da als Weihnachtself eine Erkältung kriegt, gleich wieder fliegt, weil nur gesunde Weihnachtselfen gute Weihnachtselfen sind... %-| ]:D

Auch ich habe schon erlebt, dass häufig kranke Mitarbeiter rausgeworfen werden, weil eben irgendwas wie keine Belastbarkeit etc. unterstellt wird. Oder dass man sie z.B. gesehen hat, wenn sie krank waren... wo ich mich dann ehrlich gesagt trotzdem frage, wie man denn beweisen will, dass derjenige nicht krank war., wenn man ja eigentlich gar nicht weiß, was er hat, weil er das gar nicht sagen muss.. :=o

eben nicht um Punkt 8 kommen erst ma Kaffee holen, eine rauchen, vom Vortag erzählen, dann mal den PC anmachen und schon ne halbe Stunde vor Feierabend rumräumen dass man ja um Punkt 17.00 draussen ist.

Naja, wenn man bis Punkt 17 Uhr bezahlt wird, dann kann man auch 17 Uhr gehen und sich vorher natürlich schon vorbereiten, dass man es auch schafft und nicht noch 17:05 immer noch am Platz hockt. Das versuchen sich auch viele Arbeitgeber zu erschleichen und finde ich überhaupt nicht ok, denn sonst brauchen sie sich über Kaffee holen und nochmal eine rauchen auch nicht aufregen.... wenn ich nicht pünktlich gehen darf, dann fang ich auch nicht pünktlich an... irgendwo muss ich mir ja dann den Lohn, um den ich nach Feierabend immer besch... werde, wieder reinholen. ;-)

Ich find manche AGs sollten durchaus nie kranke Mitarbeiter loben. Bei manchen AGs hat man so viel Stress und Chaos, da ist es echt ein Wunder, wenn man nicht manchmal krank ist, nur um nicht völlig durchzuknallen. ;-D

IMn-PKog QNixto


Eine Au gibt es vom Arzt? Und die muss man beim Ag vorlegen wie früher in der Schule?

l_ucidtanxe


Unsere Erfolgsprämie wird nach fünf Kranktagen pro zusätzlichem Fehltag um je 5% gekürzt... find ich unmöglich, aber "normalerweise" erreiche ich diese 5 Fehltage nie. Hatte nur einmal nen einwöchigen Krankenhaus-Aufenthalt. Und schon guckste in die Röhre... Mein Vorgesetzter prahlt damit, dass er in den letzten fünf Jahren keinen Tag gefehlt hat (immer dann, wenn man sich z.B. nach nem Magen-Darm-Infekt wieder ins Geschäft schleppt).... unterschwellig wird einem immer ein schlechtes Gewissen gemacht...

Genauso frage ich mich, wie die Leistung einer Arbeitskraft lediglich an Überstunden festgemacht wird, nicht an Effizienz. Das werde ich nie verstehen. Ich kenne Leute, die in 8 h effizienter arbeiten als manche, die einen 14 h-Tag hinlegen. Aber das ist total OT, sry...

S9chmidsti7x0


Die Messung von Leistung ist halt sehr vielschichtig und oft auch subjektiv...Hängt ja von den Kriterien ab, die der Messung zugrunde gelegt werden....

Bei uns bekommt sogar ein Mitarbeiter, der das ganze Jahr krank war die durchschnittliche Erfolgsbeteiligung, die das Unternehmen zahlt...

nweuhiNer00x7


@ Waterli2:

ich wünsche Dir viel Erfolg in Deinem Job.

Ich glaube, Du kannst alle guten Wünsche gebrauchen! ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH