» »

Chef spielt uns gegeneiner aus – warum?

nvigfhtqsistexr hat die Diskussion gestartet


Hi Leute! *:)

Zunächst mal, ich arbeite in einer kleinen Werbeagentur in einer interessanten Stelle, mittlerweile schon 8 Monate. Mit meinen Kolleginnen verstehe ich mir super gut. Leider habe ich das Gefühl, dass es dem Chef ein Dorn im Auge ist, dass meine Kollegen und ich so gut auskommen. Er rümpft die Nase, weil wir in der Mittagspause zusammen essen gehen (mitkommen will er aber auch nie), er kriegt Anfälle, wenn zwei Kollegen miteinander reden (wohlgemerkt: Gruppenarbeit zum Thema logischerweise), regt sich drüber auf, wenn man morgens kommt und beim Jackenaufhängen miteinander lacht bevor man ins Büro geht (es wäre zu laut und er müsste mals ernsthaft über die Hausordnung nachdenken). Aktuell tüfelt er an einer Regel, dass wir während der Pause das Büro nicht mehr verlassen sollen (was zum Glück denke ich arbeitsrechtlich eh nicht unbedingt geht).

Aber das Wesentliche ist: Er spielt uns gegeneinander aus. Nicht nur legt er unsere Büros jetzt so um und verteilt Aufgaben auf die Weise, dass man sich nicht mehr sieht. Er lobt z.B. mich für ein Projekt. Einer befreundeten Kollegin erzählt er aber: ,,Also Frau Nightsister hat das Thema aber überhaupt nicht verstanden, oder? Auf die kann man sich nicht verlassen. Sie sind meine eintige Hoffnung." Umgekehrt lästert er bei mir über dieselbe Kollegin ab: Sie sei unerfahren und habe hier noch gar nichts Großes geleistet. Bei anderen Kollegen macht er es ganz genauso.

Das ist sowas von fies, da wir echt reingeklotzt haben in der letzten Zeit und unsere Projekte auch sehr gut ankamen.

Mit dem Chef reden ist nicht so einfach. Er ist Freiberufler (über ihm kommt nix, also kann man sich auch nirgends beschweren) und zudem leider sehr schwerer Choleriker, rastet wegen Kleinigkeiten aus und brüllt auch Kunden zusammen.

Was könnte dahinter stecken, das jemand Zwietracht im eigenen Betrieb säht? Hat das schonmal jemand ähnlich erlebt? Mittlerweile gehe ich nur noch mit flauem Gefühl arbeiten.

Antworten
BKam:bienxe


@ nightsister

auf den ersten Blick, klingt das kindisch!

Ist euer Chef wohl ein wenig eifersüchtig, weil ihr euch so gut versteht? Oder er hat das Gefühl, durch euer Pausengeplauder und das Lachen während der Arbeitszeit würde eure Arbeit leiden? Dass er versucht euch gegeneinander auszuspielen finde ich sehr bedenklich!

Habt ihr ihn denn damit konfrontiert, dass ihr euch untereinander offen darüber was er sagt unterhaltet?

Zum Thema Lachen in der Arbeit:

Ich kenne eine Kollegin, die lacht glockenhell und laut. Da sie mit offener Tür arbeitet, hört man sie "meilenweit". Ihr Lachen ist einigen anderen Kolleginnen und der Vorgesetzten sogar eine Beschwerde an "höherer" Stelle wert gewesen!

Aber sie meinte nur, "mein Lachen las ich mir nicht nehmen!" und macht ihre Arbeit fröhlich weiter!

S$ilberfmontdaugxe


macht euren Chef mal dezent drauf aufmerksam dass ein GUTES Betriebsklima der beste Garant für Erfolg ist, wovon ER ja auch profitiert !

Wichtig ist dass ihr wirklich alle zusammenhaltet ! Dass er es nicht schafft, Mißtrauen zu säen...

Vielleicht ist der Chef ein armer verbitterter Mensch der nix zu lachen hat ?

Meine Mutter hat mir mal von einer Kollegin erzählt, als der Chefbuchhalter die angebrüllt hat hat sie zu ihm (freundlich) gesagt: "Wir reden weiter wenn man mit Ihnen in einem normalen Ton reden kann!" Das hatte geklappt.

T;ibnt[elixx


und brüllt auch Kunden zusammen

Wieviel davon hat er denn noch?

N9umbe9r Of Th:e Bexast


und brüllt auch Kunden zusammen

Wieviel davon hat er denn noch?

Mein Chef ist genauso. Und die Kunden kommen trotzdem zu ihm, weil er sehr kompetent, intelligent und engagiert ist.

Hm....aber mich würde das als Kunden abschrecken ":/

AJnne5tXtxo


Meine Mutter hat mir mal von einer Kollegin erzählt, als der Chefbuchhalter die angebrüllt hat hat sie zu ihm (freundlich) gesagt: "Wir reden weiter wenn man mit Ihnen in einem normalen Ton reden kann!" Das hatte geklappt.

Silbermondauge

Dann war das ein toleranter Chef. Normalerweise lässt sich ein Chef solch einen Spruch nicht reindrücken, egal ob berechtigt oder unberechtigt.

w-ebnxerd


Klingt für mich nach Narzissmus. Erinnert mich bisschen an eine Frau, die ich privat aus einer Non-Profit-Organisation kenne, da ist die im Vorstand. Mischt sich in alles ein und hat null Gefühl dafür, wie sie auf andere wirkt. Der habe ich irgendwann verklickert, dass ich ihre Manipulation durchschaue, seitdem ist Ruhe.

Im Job ist das natürlich riskanter. Aber auch da wirst du nicht drumrum kommen, dem Vogel ne klare Grenze zu setzen. Natürlich alles sachlich formuliert.

Vielleicht kannst du ihn ja auch mal zusammen mit einer Person, der er was ganz anderes erzählt hat wie dir, darauf ansprechen. "Wir würden gern das Missverständnis klären" oder so.

waebn&erd


Annetto / Silbermondauge: Niemand muss sich anbrüllen lassen. Kommentarlos gehen ist die sichere Nummer. Aber so lange man nur den Ton des Chefs als nicht normal bezeichnet und nicht den Chef selbst, dürfte das schon drin sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH