» »

Ab wann ist zu viel zu viel?

R*helxia


ich hege eher die theorie, die hier am lautesten über meine 'unfähigkeit' schimpfen, die sind, die es sich im realen leben am wenigsten trauen würden...

Brauchst du gerade diesen Job so nötig, gibt es gar keine Alternative?

Weisst du, ich hab mir mal ähnliches bieten lassen, nur war ich da halt 15 Jahre alt und im ersten Ausbildungsjahr.

Daraus konnte ich jedoch sehr viel lernen. Seitdem steh ich auf!

Ich bin Abteilungsleitung, würde nie so mit meinen Leuten umgehen, wobei diese das auch nicht mit sich machen lassen würden.

bsurgf5rKaeulexin


Rhelia

Brauchst du gerade diesen Job so nötig, gibt es gar keine Alternative?

meinst du, ich hätte ihn angenommen und wäre 500km weit weg gezogen, wenn dem nicht so gewesen wäre? @:) :)_ und ich erwähnte es schon mal: ich bin von dort, wo die meisten jobs in meiner branche zu finden sind, weggezogen in eine region, in der es diesbezüglich – und eigentlich bei allem anderen auch meiner meinung nach ]:D – ziemlich mau aussieht. entweder nehme ich dann zeitaufwendige pendelei in kauf für einen anderen job – oder ich ziehe zurück. ich habe ein auge auf den markt und schaue nach stellenausschreibungen, aber ich werde mir alles gut überlegen.

oh, eine sache hatte ich vergessen aus der unterhaltung mit dem chef: wenn ich einen 9to5-job haben will, solle ich doch im ministerium arbeiten %-| cheffe müsse ja, um konkurrenzfähig bleiben zu können, eben so viele überstunden erwarten, immerhin täten das alle anderen firmen ja auch. und ich hab ahnungslosen ding habe gestern zufällig von einem anderen unternehmen gehört, bei dem ein überstunden-buch geführt wird x:) also irgendwo stimmt da was nicht

bKurgf(raeulexin


mimicry

Erledige einfach nur deinen Kram soweit du kannst und reagier dann mit einem verwunderten "Oh, achso ... ja, da haben wir uns wohl falsch verstanden" ;-D und denk dir deinen Teil.

das hat beim letzten mal zu freitags feierabend um 22.30h geführt ;-D und als ich im gespräch dann 'oh, achso... ja da haben wir uns wohl falsch verstanden' einbrachte, war es natürlich meine schuld. chefin hätte mir ja gesagt, ich müsse mit allem fertig sein. das problem ist, dass ich einfach nicht einschätzen kann, ob das, was einer der chefs sagt, nun tatsächlich so ist. in diesem fall hatte ich widersprüchliche informationen, chef 2 sagte, dass projekt wäre on hold, also habe ich es gedanklich abgehakt, da es zeitlich unmöglich in die paar tage vor meinem urlaub gepasst hätte.

Und bis du einen neuen Job hast, kannst du ja deine Chefs noch ein wenig zur Weißglut bringen ;-D

oh ja, das kann ich hervorragend ;-D

Da wäre die einzige Möglichkeit, die mir jetzt spontan einfällt ihn bis ins kleinste Detail zu fragen, was du denn verkehrt gemacht hast und es dann beim nächsten Mal dann natürlich richtig zu machen.

das problem ist, dass ich es gar nicht 'falsch' mache. ich mache es so, wie ich es gelernt habe, und das ist einfach anders, als der chef es gerne hätte. er kann mit meiner arbeitsweise nicht umgehen und will mir im prinzip seine aufdrücken. für manche sachen mag das okay sein, aber ich will mich ihm nicht völlig beugen, nur weil er das vor 20 jahren mal so gelernt hat und es für das nonplusultra hält.

Kletterpflanze

Aber wenn du die ganzen uncoolen sachen machen musst heißt das nicht auch eigentlich automatisch, dass du weniger arbeiten musst, da doch nur die coolen Sachen soviel waren oder sind die uncoolen Sachen auch soviel, sodass die die jetzt deine Arbeit macht auch ständig Überstunden machen musste?

nee nee, das ist ein trugschluss. die cooleren sachen müssen meist schneller fertig sein, aber die uncoolen sind dadurch nicht weniger. und ja, meine kollegin hockt lange da und ist am rumschimpfen. und ich habe es geschafft, in 4 tagen einen ganzen haufen uncoole sachen abzuarbeiten. ich gebe keine 100% mehr, das muss ich für den kram aber auch nicht :-X

oh, und die neue kollegin, die mein sehr wichtiges, (ehemals) cooles projekt übernommen hat, musste mittwoch mit dem taxi nach hause gebracht werden, da nach 23h einfach keine züge mehr fuhren... mein kollege hat mir auch schon angedroht, dass das projekt im nächsten schritt sicher wieder zu mir zurückkommt, die kollegin hat das wohl auch nicht besser lösen können als ich :-X

d.an/aes87


Lass dir schriftlich geben wenn ein Cheff sagt das es bis xy Zeit hat. Dann kannst du immer mit dem Zettel wedeln und schreiba uch gleich daruf wenn du sagst es sei zu knapp, kann hinter her keiner maulen. :=o :=o

m`imTicry


das hat beim letzten mal zu freitags feierabend um 22.30h geführt ;-D

:-o *hust* Ok, dann vergiss lieber ganz schnell den Hinweis oder verschwinde einfach still und heimlich :-X ]:D

und als ich im gespräch dann 'oh, achso... ja da haben wir uns wohl falsch verstanden' einbrachte, war es natürlich meine schuld.

Ich befürchte, du wirst für die immer an allem schuld sein. Da kannste wohl machen was du willst. :-/

das problem ist, dass ich einfach nicht einschätzen kann, ob das, was einer der chefs sagt, nun tatsächlich so ist. in diesem fall hatte ich widersprüchliche informationen, chef 2 sagte, dass projekt wäre on hold, also habe ich es gedanklich abgehakt, da es zeitlich unmöglich in die paar tage vor meinem urlaub gepasst hätte.

Könntest du da dann nicht per E-Mail an alle Chefs nachhaken? So im Sinne von: "Chef 1 hat mir gerade mitgeteilt, dass Projekt X on hold ist. Soll ich mich nun bevorzugt um Projekt Y kümmern? Bitte um Antwort"

Klar, haben die keinen Bock ständig E-Mails zu beantworten, aber so hast du zumindest schriftlich an alle Chefs festgehalten, dass Chef 1 das gesagt hat und der könnte/müsste dann ja widersprechen, wenn das seiner Meinung nach nicht stimmt und kann sich hinterher nicht rausreden mit "Nee, das hab ich doch nie gesagt". Und notfalls kannt du dich zudem noch darauf berufen, dass du das ja schließlich schriftlich angekündigt hast und wenn du keine Antwort drauf bekommst siehst du das als Zustimmung an und wenn das nicht so ist, sollen sie in Zukunft auf deine Mails antworten. So erziehst du dir die vielleicht ein bisschen und hast die Verantwortung durch das schriftliche Festhalten auf Chef 1 abgewälzt. Sollen die ihr Kommunikationsproblem doch nicht an dir auslassen.

oh ja, das kann ich hervorragend ;-D

Dann immer schön weiter machen damit ]:D ;-D

für manche sachen mag das okay sein, aber ich will mich ihm nicht völlig beugen, nur weil er das vor 20 jahren mal so gelernt hat und es für das nonplusultra hält.

Hm, ok. Das ist dann natürlich ein Problem. Da weiß ich grad auch nicht weiter. ":/

bKur/gfraFeulexin


Lass dir schriftlich geben wenn ein Cheff

das ist eine gute idee – genauso wie das, was mimicry vorschlug, also per mail nochmal alles abzuchecken. so werde es jetzt handhaben. ich komme mir in dem laden immer mehr und mehr wie eine kindergärtnerin vor, aber ich bin gar keine ;-D

Ich befürchte, du wirst für die immer an allem schuld sein. Da kannste wohl machen was du willst.

ich habe heute etwas entdeckt. den unterschied zwischen meiner neuen kollegin und mir: sie ruft zum chef hinüber: 'das mache ich morgen fertig' und geht. ich hingegen erkläre ihm, was ich gerade gemacht habe, dass es morgen dann nicht mehr so viel ist und ich dann jetzt gehe. und ich habe ein fragezeichen am ende des satzes :-o das ist mir noch nie aufgefallen, aber kein wunder, dass er mit ihr anders redet als mit mir. also ab jetzt werde ich ihn nicht mehr quasi um erlaubnis bitten, ob ich um 19.30h feierabend machen darf! zukünftig rufe ich ihm tschüss zu und gehe. es ist aber auch schon vorgekommen, dass er mich dann zurückgerufen hat... aber was solls, dann ists jedenfalls selbstbewusster.

Das ist dann natürlich ein Problem. Da weiß ich grad auch nicht weiter.

solange er nicht erklärt, was ich genau in seinen augen 'falsch' mache, kann ich es auch nicht ändern. heute war er erstaunlicherweise mit allem zufrieden :-o sooo schlecht kann ich also doch nicht sein :-X aber es beeinträchtigt mich voll, wenn ich bei allem, was ich tue, darüber nachdenken muss, ob ihm das denn so jetzt genehm ist %-|

b2urgUfraxeulein


huch, im ersten zitat ist zu viel text gelandet. ab 'wenn...' sollte das da nicht mehr hin.

bsuWrgfraDeulexin


ich habe angst davor, morgen wieder zur arbeit zu gehen :-X

S~tuKhlbyeixn


???

bturgfrKaZeulxein


Unangenehme Stimmung bei der Arbeit im Moment. Irgendwas ist im Busch und ich befürchte, dass es nichts gutes für mich bedeutet :-|

E{hemaligUer NJutzer (#875x46)


Hoffentlich ist es einigermaßen gut abgelaufen heute.

Dieses alte Zitat, einige Seiten vorher stand es, ist übrigens ein Trugschluß:

Nchmal, geh zum Anwalt, alleine um deine Angst zu verlieren. Egal was im Arbeitsvertrag steht, er darf nicht gegen geltendes Recht verstoßen, tut er es doch ist die Klausel schlicht unwirksam.

Soweit ich informiert bin (ja, das ist keine Rechtsberatung) wird dadurch der ganze Arbeitsvertrag ungültig!

Meine letzten Chefs hatten nämlich die "Salvatorische Klausel" am Ende stehen, die besagt, dass der Vertrag insgesamt unberührt und gültig bleibt, auch wenn einzelne Klauseln ungültig sind.

Und im BGB §139 (ja, jetzt wollte ich es doch genauer wissen), steht, dass das Rechtsgeschäft an sich bei Teilnichtigkeit nur unberührt bleibt, wenn sich aus dem hypothetischen Willen der beiden Parteien nichts anderes ergibt.

Der hypothetische Wille bedeutet, wenn man gewusst hätte, dass es lückenhaft ist oder Teile nicht gültig sind – und was man dann, mit diesem Wissen, gewollt hätte.

(Um das zu vermeiden, dass sich die Rechtdsparteien überdie Auslegung des hypothetischen Willens streiten, gibt es diese Salvatorische Klausel.)

Also das klingt für mich dann doch so, dass – wenn Du diese Salvatorische Klausel nicht drin hast – dieses außer-kraft-Setzen des Arbeitszeitgesetzes nicht nur diese im Widerspruch zur Gesetzgebung stehende Klausel, sondern evt der ganze Vertrag ungültig ist.

Solltest Du den Vertrag vorzeitig beenden wollen, würde ich mit diesen Fragen (und natürlich dem Vertrag) mal zu einem Anwalt für Arbeitsrecht tigern, der kann dich beraten, ob man da etwas mit vorzeitiger Aufhebung machen kann.

Sbtuhlxbein


Unangenehme Stimmung bei der Arbeit im Moment. Irgendwas ist im Busch und ich befürchte, dass es nichts gutes für mich bedeutet :-|

Müssen wir dir jetzt die Würmer einzeln aus der Nase ziehen oder möchtest du freiwillig etwas dazu schreiben? ;-D

R!heli*a


Na, wahrscheinlich ist sie noch am arbeiten ...

b-urkgfrMaeul'exin


Rhelia hats erfasst ;-D

ich kann das gar nicht näher benennen, es liegt eher daran, wie ich behandelt werde. und die art der arbeit, die ich auf einmal machen muss. theoretisch bin ich dafür gar nicht qualifiziert, da hätte ich nämlich eine ausbildung machen müssen, ich habe aber das studium bevorzugt ;-D dafür macht meine neue kollegin auf einmal meine jobs, obwohl sie besagte ausbildung absolviert hat und auf dem gebiet bewanderte sein sollte als ich ":/ ich habe nächste woche eine 'verhandlung' mit meinem chef, wie wir es vor einem halben jahr besprochen hatten.

oh, und wir haben neue mitarbeiter! :-o erstmal einen, und angeblich demnächst noch einen. allerdings ist das keine entlastung für mich, sondern die andere abteilung... damit sollte es sich aber eigentlich erledigt haben, dass ich jobs machen muss, die nicht zu meinem aufgabengebiet gehören.

b[u4rgfrxaeuFleixn


Kadhidya

Meine letzten Chefs hatten nämlich die "Salvatorische Klausel" am Ende stehen, die besagt, dass der Vertrag insgesamt unberührt und gültig bleibt, auch wenn einzelne Klauseln ungültig sind.

diese klausel habe ich auch in meinem vertrag – demzufolge ist mein vertrag nicht ungültig, wenn ich deine ausführungen richtig verstehe? ":/ ansonsten gibt es auch noch einen punkt über das vorzeitige beenden des arbeitsverhältnisses auf beiderseitigen wunsch. in dem fall kann man freigestellt werden und ist nicht mehr an die vom gesetzgeber vorgeschriebene kündigungsfrist gebunden. was genau das bedeutet, ist mir nicht ganz klar. ich bin aber auch immer davon ausgegangen, dass, wenn ich gehen möchte, ich eben dementsprechend früh kündige.

übrigens haben allgemein ein paar leute gesagt, diesen vertrag dürfte man eigentlich bei klarem verstand nicht unterschreiben ;-D :-X ich habe auch ein paar punkte ändern lassen, aber das große ganze ist natürlich unberührt geblieben.

und nochmal oh! ;-D ich habe nächste woche ein bewerbungsgespräch. leider wird es nur etwas schwierig, das dezent über die bühne zu bringen, ohne das jemand was merkt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH