» »

Ab wann ist zu viel zu viel?

d'anase87


Wenn ich Kadhidya rochtig verstehe wird im Normalfall, also ohne "Salvatorische Klausel" bei einem unwirksamen Paragraphen gleich der ganze Vertrag hinfällig, mit Klausel ist aber nur der Teil ungültig der rechtswidrig wäre.

viel Glück fürs Bewerbungsgespräch. @:)

E+hemaliger .Nutzegr (#87Z546x)


Ja, das ist ja das knifflige, dann streiten sich die Rechtsparteien bzw. deren Anwälte drum, ob sie den Vertrag dennoch gewollt hätten ("der hypothetische Wille"), ich würde es beim Fehlen der Salvatorischen Klausel mal auf eine anwaltliche Beratung ankommen lassen – vorausgesetzt, ich wollte früher raus aus dem Vertrag.

EdhemaliLge,r Nutzeer (#8x7546)


Oh, ja, die HAT sie ja drin.

Blöd.

bcurgfSraeuxlein


hallo ihr lieben *:)

ich habe zwar die salvatorische klausel, dafür aber auch einen absatz, der besagt:

Nach Ausspruch der Kündigung durch eine der Parteien ist die Firma berechtigt, den Mitarbeiter unter Fortbezahlung der Bezüge und Anrechnung anteiliger Urlaubsansprüche mit sofortiger Wirkung freizustellen.

ich habe diesen punkt bisher immer ignoriert, da für mich selbstverständlich war, dass die allgemein gültigen kündigungsfristen eben allgemein gültig sind ;-D ich habe aber auch keinen grund, früher aus dem vertrag rauszuwollen. außerdem ist das doch nichts gutes, oder?.

auch, wenn ich mittlerweile jede woche seit meinem urlaub richtige steine im magen habe – zumindest fühlt es sich so an – sobald ich bei der arbeit über die schwelle trete. heute war es besonders schlimm, weil ich es gewagt habe, 2 stunden vor offiziellem feierabend zu gehen %-| dafür war ich eine stunde früher da und habe kein mittag gemacht... aber das bringt mich zum eigentlichen punkt:

mein bewerbungsgepräch ;-D

sie finden mich großartig-fantastisch und sind der meinung, ich würde menschlich und beruflich gut bei ihnen reinpassen! ;-D gibt nur die üblichen haken – wie ich sie schon zur genüge kenne %-| – das sie nicht auf den punkt genau sagen können, wann sie mich konkret einstellen könnten. werde es mir gut überlegen, ich hätte statt 10min fußzug zur arbeit 40km zu fahren in eine richtung, vorbei an einem flughafen und einem stau-knotenpunkt. aber eigentlich wäre es das definitiv wert. als ich die räumlichkeiten dieser firma gesehen habe, ist mir wieder eingefallen, wie mein arbeitsplatz tatsächlich auszusehen hat ;-D

dtan:aex87


40 km finde ich noch tollerabel und vielleicht gibt es ja alternativrouten für den Pendler die man sich suchen kann, vorbei am Stau. ;-)

b8urdgfraexulein


es gibt keine alternativ-routen ;-) aber früher, vor dem job jetzt, bin ich auch 30 bis 40min zur arbeit gefahren, mit bus, bahn und ziemlich weit zur haltestelle laufen. in diesem fall würde ich dann stattdessen eben zum auto laufen und von haustür zu haustür fahren ;-D

der eigentliche punkt ist: mein älterer kollege, der dort ebenfalls mal gearbeitet hat und von dem arbeitsplatz schwärmt, sagt aber auch, die arbeitszeiten sind wie bei uns jetzt. und da macht es eben einen unterschied, ob ich 10min zu fuß laufe oder erst noch 40km auto fahren muss, die mich ja auch zeit kosten.

ich denke aber im moment, dass wäre in jedem fall besser als meine derzeitige situation :-X ich will mir bloß nicht zu viele hoffnungen machen, wenn es dann am ende vielleicht doch nicht klappt. dann wäre ich nur noch verzweifelter und sehr enttäuscht. und würde definitiv anfang nächsten jahres beginnen, mich beruflich wieder in meine alte heimat zu orientieren... ich kann also nur gewinnen, eigentlich ":/

dEa\naex87


Ehrlich gesagt würde ich mich auf sein Wort nicht verlassen. Er scheint, so aus deinen Erzählungen, jemand zu sein der schon jede Andeutung im Stile "Wäre schön wennd as noch geamacht würde" als unbedingten Imeperativ empfindet...

b_urgfraedulein


Man, ich bin frustriert :°( ich komme in letzter Zeit einfach nicht mit den Korrekturen meines Chefs klar :-| das nervt ihn und mich und sieht aus, als wäre ich unfähig :°(

d$anae)87


Kopf hoch, denk an Bewerbungen und mach dir klar das du da bald raus bist. Eventuell versucht dein Chef dich auch gerade einfach nur klein zu machen damit du artig so die Füße still hälst wie der Rest. Da kannst du es ihm vermutlich gar nicht Recht machen.

b#u=rgfra=eulxein


Danke für die Aufmunterung :)_

Ich frage mich manchmal, ob ich einfach 'arbeitsunfähig' bin, also Probleme damit habe, mir von oder welche, die es gern sein wollen Autoritätspersonen was sagen zu lassen. Ob es an mir liegt und ich einfach nichts tauge :°(

Dabei hatte ich früher keine Probleme damit und habe sonst immer positive Resonanz bekommen. Ich kann mich einfach nicht mehr auf mein Gefühl verlassen, das mich sonst immer geleitet hat, und das war meine wichtigste Eigenschaft. Sie haben es kaputt gemacht und ich weiß nicht, ob gerechtfertigt oder nicht :°(

dLanaei87


Betrachte die Fakten wenn du deinem Gefühl nicht mehr traust:

- es hat woanders immer gepasst

- im Laden kündigen ständig Leute und das bei schwieriger Jobsituation in der Gegend

Fazit: Es spricht einiges dafür das bei dir alles in Ordnung ist und bei deinem Chef der Wurm im System. Er kann halt keine selbstbewussten Angestellten gebrauchen und tut was nötig ist um den Angestellten nach seinen Vorstellungen zu formen.

bgurgOfraeu}lein


noch einmal vielen herzlichen dank für die prompte antwort :)_ @:)

du hast recht, objektiv betrachtet. muss ich mir vor augen führen, vielleicht hilft es mir, wenn ich feststecke. ich komme wirklich seit tagen nicht klar mit dem, was er von mir will, dabei sind es kleinigkeiten. als hätte ich meinen karren im dreck festgefahren und egal was ich versuche, es drehen bloß die räder durch und der matsch spritzt, vom fleck komme ich trotzdem nicht. da bleibt die frage nicht aus, ob ich einfach ein schlechter karren-fahrer bin ":/ ;-D aber ich bin der meinung, früher hatte ich chefs, die konstruktive tipps hatten, wie der karren wieder aus dem dreck kommt. dieser chef hier setzt sich drauf, macht ihn noch schwerer und lacht mich aus. oh, und sagt: 'wenn ich dir konkrete tipps geben würde, wäre es ja zu einfach. dann machst du genau, was ich sage, da fehlt aber der kreative eigenanteil. sonst könnte ich es ja gleich selbst machen.' %-|

tut mir leid, ich musste mich mal auskotzen. heute ist es wieder mal ätzend sogar so sehr, dass ich es während der arbeit wage, bei med1 zu schreiben :-X

dUana"e87


Passt schon, hau es raus. ;-D ;-D

bnurgfr'a#eulxein


jawoll!! ;-D

ich hab da übrigens am wochenende was interessantes gelesen: scheinbar bin ich nicht die einzige unzufriedene, es geht wohl meiner ganzen generation so, der sogenannten [[http://www.zeit.de/2014/10/generation-y-glueck-geld generation y]]. das beruhigt mich, ich bin demnach nicht arbeitsfaul, sondern einfach unzufrieden mit den bedingungen. dann gibt es vielleicht demnächst einen wandel.

d`anaxe87


Ich weiß, ist ja auch meine Generation. ;-D ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH