» »

Ab wann ist zu viel zu viel?

cGhxaot


OK, wenn es dir hilft etwas Dampf abzulassen ist das gut. Nur muss an der Situation auch was geändert werden. Glaubst du, dass du noch lange so weitermachen kannst?

T his Twi=lightO wGardxen


ähm... es hat sich in dem halben jahr also GAR NICHT verändert... also muss der job dir doch so viel freude bereiten, dass du es eben so mitmachst.

es ist DEIN (nicht vorhandenes privat)leben, DU gehst irgendwann daran kaputt und dein chef wird es dir nicht danken.

dann bekommst du alg1 und dem typen ist es egal. DU LÄSST dich kaputt machen, du hast es selber in der hand. der chef kann verlangen, was er will... wenn du es mitmachst, selber schuld... sorry :-)

sprach die chefin und entschwand in den feierabend.

hm, sollte nicht der kapitän immer zum schluß von bord gehen? also, wenn der chef geht und euch allesamt ohne entlohnung weiterschuften lässt, seid ihr wirklich :-X .

himmel, WAS arbeitest du, was soooooo wundertoll ist?

bWurgfrIaeulexin


Glaubst du, dass du noch lange so weitermachen kannst?

nein, ganz sicher nicht. nur habe ich vor, das ganze eine zeitlang mitzumachen und nicht bei der ersten schwierigkeit aufzugeben. ich habe aber bald ein jahr überstanden, und damit meinen mir selbst gesteckten zeitrahmen fast geschafft ;-D kündigen würde darauf hinauslaufen, meine 500km wieder zurückzuziehen. da hätte ich theoretisch absolut nichts dagegen – nur kann ich das nicht über nacht entscheiden und die sache will gut überlegt sein. und gehen würde ich erst, wenn ich einen neuen vertrag unterschrieben habe.

wirkt das für euch wirklich so absurd, dass ich nicht sofort was neues suche? ich finde einfach, man muss sich doch auch manchmal herausforderungen stellen, um sich auch persönlich – nicht nur beruflich – weiterentwickeln zu können. ein punkt ist auch, dass ich quasi kurz vor der nächsten stufe auf der karriereleiter stehe. jetzt zu gehen würde bedeuten, noch einmal auf dieser stufe von vorne anzufangen, und das will ich absolut nicht. ich hab spätestens ende juli ein gespräch mit meinem chef, in dem es genau darum gehen wird – und so lange halte ich durch. mal ganz abgesehen von den kündigungsfristen müsste ich das ja eh.

ähm... es hat sich in dem halben jahr also GAR NICHT verändert... also muss der job dir doch so viel freude bereiten, dass du es eben so mitmachst.

das tut er. vielleicht ist das wirklich ein bisschen schwierig nachvollziehbar, aber es ist etwas, das ich aus und mit leidenschaft tue gott, klingt das kitschig ;-D darum ist kritik daran auch schwer zu verkraften, weil es kritik an meiner persönlichkeit ist. also gibt es absolut keine andere möglichkeit als einen anderen job respektive am besten gleich eine andere branche?

hm, sollte nicht der kapitän immer zum schluß von bord gehen? also, wenn der chef geht und euch allesamt ohne entlohnung weiterschuften lässt, seid ihr wirklich :-X .

es sind mehrere chefs. sie geht gerne mal 'früher', während ihr lebensabschnittsgefährte – oder was auch immer er nun genau ist, keine ahnung – vorzugsweise mich noch stundenlang mit korrekturvorschlägen erfreut.

wie gesagt, anfang der woche gab es einen gruppen-anschiss, wir würden alle nicht genug arbeiten. einige meiner kolleginnen sahen sich daraufhin veranlasst, sich rechtfertigen zu müssen – wobei die eine eben quasi den segen bekommen hat, auch pünktlich gehen zu dürfen. woraufhin nur noch 2 andere und ich übrig bleiben, denen der rüffel galt. das in kombination mit dem, was mir besagte kollegin vorhin berichtete, hat mich erstmal sehr rat- und sprachlos gemacht. daher nochmal die frage: es gibt also scheinbar keine andere möglichkeit, als einen anderen beruf zu ergreifen? :-|

S#tuh<lbexin


wie gesagt, anfang der woche gab es einen gruppen-anschiss, wir würden alle nicht genug arbeiten.

Das ist eine Unverschämtheit, um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken.

daher nochmal die frage: es gibt also scheinbar keine andere möglichkeit, als einen anderen beruf zu ergreifen?

Keine Überstunden mehr ohne angemessene Bezahlung! Erst dann werden sie aufhören, eure Zeit zu verschwenden. Die Chefs sollen die Arbeit besser organisieren oder mehr Leute einstellen. Aber so lange eure Zeit nichts kostet, werden die Chefs auch nichts ändern.

zBuxza


hi,

ich würde dir empfehlen, in einem ersten schritt deine überstunden zu notieren inkl. der projekte, die in dieser zeit erledigt wurden. überstunden sind in deiner gehaltsklasse mit dem gehalt sicherlich nicht abgegolten – oder geht es deutlich über 50 tsd? im www findest du auch einige rechtliche infos zum thema überstunden .... allgemein finde ich die infos unter hensche.de ganz brauchbar.

in einem weiteren schritt könntest du dich arbeitsrechtlich beraten lassen ... zunächst hat das zwar keine konsequenz, aber bei einem arbeitgeberwechsel könntest du ja deine ansprüche geltend machen. die arbeitsgerichte sind in diesem punkt ja auf seiten des AN, so denn deine dokumentation gut ist. innerlich hilft dir dies auch jetzt schon, denn du weisst, dass du an das geld für die überstunden schon rankommen wirst ;-) es ist nur eine frage der zeit ;-D

wir haben bei uns im unternehmen eine stechuhr – ich liebe sie ;-D vertrauensarbeitszeit ist i.d.r. negativ für den AN, denn dieser arbeitet dann meist mehr als er müsste ....

und zum thema karriere: es passiert so viel im leben ... viele branchen leben einfach davon, dass "frischlinge" noch recht unerfahren sind (im leben ...) – ob du einen schritt im beruf nun dieses oder irgendwann anders machst, interessiert im grunde niemanden (außer natürlich dich selbst!), .... ich sehe es so, dass ich meine lebenszeit vermiete, und da müssen natürlich auch andere faktoren einfluss finden ... natürlich benötigt man geld zum (über-)leben, aber "freie" zeit hat ja nun auch seinen wert.

vielleicht stündest du mit einem teilzeitjob sowie einer nebenberuflichen selbständigkeit sowohl finanziell als auch zeittechnisch besser da?

bburgfgr'aeulxein


einen schönen guten morgen euch *:)

Das ist eine Unverschämtheit, um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken.

vielen dank, dass du das mal so schön unverfroren formuliert hast ]:D ich – und die anderen kollegen ebenfalls – fragen uns auch oft genug, was die chefs den ganzen tag so treiben :-X

Die Chefs sollen die Arbeit besser organisieren oder mehr Leute einstellen.

wir haben seit dem 1. eine neue kollegin, die gleich auf 2 gebieten gut sein, sprich: uns alle entlasten, soll. allerdings befindet sie sich noch in der einarbeitsphase, braucht ziemlich lange für alles und wirkt, als wäre sie bereits heillos überfordert :-(

mein chef meinte vor ein paar tagen, dass es wunderbar sei, wenn so viel zutun ist. 'wir' müssten dann zwar ranklotzen, aber dafür käme gut geld rein. ich habe echt angst vor den nächsten wochen, es kommt nämlich noch ein sehr großes und ziemlich eiliges projekt – daher auch die angedeutete eventuelle urlaubssperre. er weiß, dass wir alle eigentlich völlig ausgelastet sind, aber solange niemand etwas tut, wird sich nichts ändern. wenn ich da allein ankomme, werde ich ausgelacht >:( dafür müsste ich meinen doppelt so alten kollegen mobilisieren – der auch was bewirken könnte – aber er hat einfach keine lust mehr, sich mit dem thema zu beschäftigen. der sitzt bis nach 21h da, später geht nicht, weil er dann als pendler seinen letzten zug nicht mehr kriegt. gegen ihn habe ich richtig viel freizeit, da bei mir der arbeitsweg fast völlig entfällt.

überstunden sind in deiner gehaltsklasse mit dem gehalt sicherlich nicht abgegolten – oder geht es deutlich über 50 tsd?

*hust* es geht nicht einmal ansatzweise auch nur in die nähe unterhalb davon... das mit dem aufschreiben werde ich machen, für die sonntage, die ich schon ranmusste, habe ich das bereits gemacht.

wir haben bei uns im unternehmen eine stechuhr – ich liebe sie

ich wäre ja auch für gleitzeiten u.ä., damit ich wenigstens mal z.b. zum arzt gehen könnte, aber das ist angeblich in der branche nicht machbar. ich kann mir die zeit bei der arbeit recht frei einteilen, und wenn es eben nicht eilige sachen geben würde, könnte ich auch pünktlich feierabend machen. manchmal denke ich auch, ich hätte gern mehr bürokratie im job. aber nur manchmal ;-D

vielleicht stündest du mit einem teilzeitjob sowie einer nebenberuflichen selbständigkeit sowohl finanziell als auch zeittechnisch besser da?

ich bin mit der 'klassischen rollenverteilung' aufgewachsen und kenne es nicht anders, als das fast rund um die uhr gearbeitet wird und entsprechend viel geld zur verfügung steht.. allerdings bin ich nicht verheiratet, also muss ich selber dafür sorgen, dass kohle reinkommt ;-D die nebenberufliche selbstständigkeit habe ich so auch, allerdings ist die in dem, was ich studiert habe, ebenfalls ein full-time-job. irgendwie komme ich mir manchmal echt blöd vor, dass es mich als einzige massiv zu stören scheint, wie es bei uns 'branchenüblich' ist ":/ bei meinen früheren arbeitgebern habe ich nie mitbekommen, dass die mitarbeiter so unzufrieden, frustriert und unterbezahlt waren.

K8letTteurpfl)anze8x0


Überstunden sind nie Normal. Das kann mal vorkommen, sollte aber nicht die Regel sein. Hoffentlich werden dir die Überstunden auch gezahlt

ja und Nein, das hängt stark vom Bereich ab in dem man arbeitet. Das heißt nicht das ich das gut finde, aber es gibt Bereiche wo man eher was dagegen machen kann und andere wo man mehr dagegen machen kann.

Also beispielsweise im wissenschaftlichen bereich schneidet man sich selber ins Fleisch, wenn man im Mittelbau, wo man normalerweise zumindest in der promotionsphase, in vielen Fächern aber auch als Doktor, nur eine 50% Stelle hat nach 20 Stunden aufhört zu arbeiten. In der zeit kriegt man dann vielleicht sein lehrdeputat abgewickelt und die Bürokratie, aber sicherlich nicht die Doktorarbeit und erst recht nicht die Habil. Wenn man die aber nicht in jeweils 6 jahren schafft ist die Sache gelaufen, da man dann keine Verlängerung der Stelle mehr bekommt und zwar Deutschlandweit, also für die promotiond arf man maximal 6 Jahre angestellt sein im Mittelbau und für die habil auch wieder maximal 6 jahre. Ohne Überstunden, die nicht aufgeschrieben und erst recht nicht vergütet werden ist das nicht machbar und hinzu kommt das man bei 50% auch nicht wirklich üppig verdient (so an die 1130 Netto) und das nach nem meist sehr guten Uniabschluss.

Ich würde alsos agen man muss zumindest insofern differenzieren ob man da auch für sich arbeitet (Promotion) oder sich nur für den anderen ausbeuten lässt und ja einige Jobs würden nicht mehr gemacht werden, wenn die Leute nicht Idealisten wären und oder darauf angewiesen wären.

@ Te

wie realistisch ist das denn, dass du ebfördert wirst bzw. nee Stufe aufsteigst. Alsod as scheint ja die Karotte vor deiner Nase zu sein, weiß das dein Chef? Könnte er gerade wenn er das weiß sie weiter benutzen und dir die vorenthalten um dafür zu sorgen, dass du dir das Ganze noch weiter gefallen lässt? Da sehe ich nämlich die Gefahr, dass sichd as noch mehr als verzögern wird.

bWurgfrFaeulxein


wie realistisch ist das denn, dass du ebfördert wirst bzw. nee Stufe aufsteigst. Alsod as scheint ja die Karotte vor deiner Nase zu sein, weiß das dein Chef?

das ist eine frage, die ich mir insgeheim auch schon gestellt habe :=o ich hoffe, dass ich ihm das nicht bewusst ist, denn in gesprächen mit ihm habe ich immer betont, wie viel spaß mir die arbeit macht und wie gerne ich manche projekte bearbeitet habe – und das entspricht auch der wahrheit. ich hoffe das er denkt, dass ich mich eh nicht woanders bewerben würde, weil ich dann ja wieder so weit umziehen müsste. ich glaube sogar, eine zeitlang war das seine taktik: sich leute von ganz weit weg herholen, damit die nicht einfach kündigen, wie es andere mitarbeiter getan haben.

Ich würde alsos agen man muss zumindest insofern differenzieren ob man da auch für sich arbeitet (Promotion) oder sich nur für den anderen ausbeuten lässt

ich habe mir die sichtweise 'ich arbeite und lerne nur für mich selbst, für niemanden sonst' angeeignet. so drehe ich nicht komplett durch, wenn ich irgendwas ätzendes machen muss. ich sage mir dann einfach, dass ich daraus für die zukunft lerne oder es eben eine (kleine) herausforderung auf meinem weg ist, der ich mich dann stellen muss. nur irgendwann hat man keine lust mehr auf permanente herausforderungen, und an dem punkt bin ich jetzt. ich wollte mich zum beispiel auch eigentlich nicht noch einmal selbstständig machen, aber wenn ich mir meine chefs so angucke, denke ich öfter, dass ich manches besser könnte |-o :-X daher versuche ich jetzt, so viel wissen und praxis mitzunehmen, wie ich nur kann.

K4letteVrpflqanze8x0


das ist eine frage, die ich mir insgeheim auch schon gestellt habe :=o ich hoffe, dass ich ihm das nicht bewusst ist, denn in gesprächen mit ihm habe ich immer betont, wie viel spaß mir die arbeit macht und wie gerne ich manche projekte bearbeitet habe – und das entspricht auch der wahrheit. ich hoffe das er denkt, dass ich mich eh nicht woanders bewerben würde, weil ich dann ja wieder so weit umziehen müsste. ich glaube sogar, eine zeitlang war das seine taktik: sich leute von ganz weit weg herholen, damit die nicht einfach kündigen, wie es andere mitarbeiter getan haben.

Naja der wird nicht dumm sein, sowas wie ne Beförderung ist ja doch ne recht deutliche Sache, dass das etwas ist was man anstrebt und möchte, um das als Karotte zu erkennen muss man nicht Einstein sein und spätestens jetzt wo du gezeigt hast, dass dir nicht nur der Spaß an der Arbeit reicht (egal wie sehr du es betonst bzw. das macht dich eher noch verdächtig) durch eine gehaltsforderung würde ich davon ausgehen, dass er das weiß, dass es dir wichtig ist. Daher nochmal die Nachfrage inwiefern kann er es dir verweigern oder hinauszögern? Hast du einen Plan B, wenn er das nicht macht bzw. ich würde dir raten einen zu machen, wie lange du maximal bereit bist zu warten, nicht das es ein teufelskreis wird, also je länger es dauert du umso weniger aufhören kannst da du ja schon solange gewartet hast.

ich habe mir die sichtweise 'ich arbeite und lerne nur für mich selbst, für niemanden sonst' angeeignet. so drehe ich nicht komplett durch, wenn ich irgendwas ätzendes machen muss. ich sage mir dann einfach, dass ich daraus für die zukunft lerne oder es eben eine (kleine) herausforderung auf meinem weg ist, der ich mich dann stellen muss. nur irgendwann hat man keine lust mehr auf permanente herausforderungen, und an dem punkt bin ich jetzt. ich wollte mich zum beispiel auch eigentlich nicht noch einmal selbstständig machen, aber wenn ich mir meine chefs so angucke, denke ich öfter, dass ich manches besser könnte |-o :-X daher versuche ich jetzt, so viel wissen und praxis mitzunehmen, wie ich nur kann.

Diese Sichtweise bringt aber nur was bzw. funktioniert dauerhaft, wenn es auch der Fall ist und nicht nur angewendet wird um sich selber zu optimieren. Denn das kann dann irgendwann böse zurückschlagen. Wie gesagt deswegen fände ich es wichtig, dass du nen Plan hast, was passiert wenn dein Chef dich befördert, was wenn ers nicht macht...

S8tu-hlbein


denn in gesprächen mit ihm habe ich immer betont, wie viel spaß mir die arbeit macht und wie gerne ich manche projekte bearbeitet habe – und das entspricht auch der wahrheit.

Das ist aber nicht die ganze Wahrheit. Denn auf der anderen Seite beklagst du schlechte Bezahlung, zu viele Überstunden und schlechte Führung.

Wenn du willst, dass sich etwas ändert, müsstest du schon etwas ehrlicher und kritischer sein. Wenn du nur betonst, wie toll der Job ist, musst du dich nicht wundern, wenn du weiter ausgebeutet wirst.

bEurgfPraeulexin


Kletterpflanze

Wie gesagt deswegen fände ich es wichtig, dass du nen Plan hast, was passiert wenn dein Chef dich befördert, was wenn ers nicht macht...

der plan ist eigentlich ganz einfach: wenn er es nicht tut, werde ich früher anfangen, mir eine neue stelle in der alten heimat zu suchen. das er mich nicht ewig hinhalten kann, wird ihm wohl klar sein. erstaunlicherweise hat sogar er die beförderung von sich aus angesprochen beim letzten gespräch – und in dem ging es eigentlich erstmal um mehr geld nach der probezeit, das hatten wir nämlich vertraglich festgehalten.

Stuhlbein

Wenn du willst, dass sich etwas ändert, müsstest du schon etwas ehrlicher und kritischer sein. Wenn du nur betonst, wie toll der Job ist, musst du dich nicht wundern, wenn du weiter ausgebeutet wirst.

auch das habe ich getan. nur kann ich ihm schlecht massiv an den karren pinkeln, wenn ich mehr kohle von ihm haben möchte ;-D da ist er ganz empfindlich und würde persönlich werden.

ich betone an anderer stelle und zu anderen gelegenheiten ihm gegenüber immer mal wieder, was nicht so toll ist. je nach seiner stimmung wird er entweder unfreundlich oder er hört zu und tut, als ginge er auf mich ein. das ich z.b. dringend einen neuen computer brauche, ist aber noch nicht so ganz bei ihm angekommen, obwohl er es selbst gemerkt hat – hab ja erst eine neue tastatur und eine neue maus bekommen %-|

SStuh7lbein


auch das habe ich getan. nur kann ich ihm schlecht massiv an den karren pinkeln, wenn ich mehr kohle von ihm haben möchte

Du kannst ihm aber sagen, dass du unter den Umständen keinen Bock mehr auf unbezahlte Überstunden hast. ;-D

das ich z.b. dringend einen neuen computer brauche, ist aber noch nicht so ganz bei ihm angekommen, obwohl er es selbst gemerkt hat – hab ja erst eine neue tastatur und eine neue maus bekommen

Ja, er ist ein Geizkragen und ein Ausbeuter. Und mit dezenten Hinweisen wirst du da nicht weiter kommen.

Wenn du dich durchsetzen willst, wirst du einfach austesten müssen, wie wichtig ihm deine Mitarbeit ist.

KBletRterspflaxnze80


das ich z.b. dringend einen neuen computer brauche, ist aber noch nicht so ganz bei ihm angekommen, obwohl er es selbst gemerkt hat – hab ja erst eine neue tastatur und eine neue maus bekommen

Das macht für ihn ja nur Sinn, wenn deine Arbeit darunter leidet, dass du keinen neuen PC hast und damit ist nicht die zeitliche Komponente gemeint, solange du ja unbezahlt Überstunden machst, kann es ihm ja egal sein wieviel zusätzliche Zeit dich der alte Pc kostet. Auf Nettigkeiten und Entgegenkommen kannst du anscheinend bei ihm nicht zählen, da wirst du ihm schon rationale Gründe bringen müssen bzw. um genauer zu sein gründe wieso er einen Vorteil davon hat etwas für dich zu machen und der Vorteil den Aufwand mehr als aufwiegt.

Errinnert mich ein bisschen an verfahrene Beziehungen, wo meist die freundin dann fragt wie sie es schafft die beziehung bzw. ihn zu ändern ohne das er es will und ohne das sie bereit ist das Ende der Beziehung in kauf zu nehmen, wodurch immer die Drohkulisse fehlt. Ähnlich wirkt es bei dir, dein Chef scheint (vielleicht auch durch deine Beteuerungen wieviel Spaß es dir macht) sich sicher zu sein, dass du eh weitermachst oder es ist ihm egal falls du gehst.

b.urgxfraeulGein


hallo ihr lieben *:)

Stuhlbein

Du kannst ihm aber sagen, dass du unter den Umständen keinen Bock mehr auf unbezahlte Überstunden hast.

wenn nächste woche das passiert, was bereits angedroht wurde, und es wirklich so schlimm wird, wie befürchtet, werde ich genau das auf höchst unfreundliche art und weise tun >:( |-o vielleicht sollte ich mich mental schon einmal darauf vorbereiten, damit es nicht ganz so sehr nach zickigem, kleinen mädchen klingt? ":/

Wenn du dich durchsetzen willst, wirst du einfach austesten müssen, wie wichtig ihm deine Mitarbeit ist.

er kann auf meine mitarbeit absolut nicht verzichten, im gegenteil, er ist darauf angewiesen. ich fühle mich gesundheitlich im moment sehr angeschlagen, und obwohl ich jemand bin, der sich normalerweise noch mit fieber zur arbeit schleppt, nie zum arzt geht und ungern derartige körperliche befindlichkeiten zugibt, habe ich mir jetzt einen termin zum durchchecken geben lassen. und im gegensatz zu früher – wo ich niemals krank war, seit ich arbeite – würde ich jetzt nicht zögern, mich krankschreiben zu lassen.

Kletterpflanze

Das macht für ihn ja nur Sinn, wenn deine Arbeit darunter leidet, dass du keinen neuen PC hast und damit ist nicht die zeitliche Komponente gemeint, solange du ja unbezahlt Überstunden machst, kann es ihm ja egal sein wieviel zusätzliche Zeit dich der alte Pc kostet.

genau genommen ist er auch nicht 'alt'. aber ich schiebe jeden tag so viele daten hin und her, dass die arme kiste irgendwann nicht mehr hinterherkommt. mittlerweile muss ich die programme, die ich zum arbeiten brauche, mehrmals am tag neustarten, weil ich sonst nur noch ladebalken anstarre, die sich keinen millimeter bewegen. das hat mein chef auch schon mitbekommen und hat auch gesagt, wir kümmern uns drum. das würde erstmal darauf hinauslaufen, den rechner zu entrümpeln. und eigentlich ist da kein 'müll' drauf, ich habe schon alles aufgeräumt.

wie dem auch sei: was auch immer er vorhat, es wird noch warten müssen, denn es ist keine zeit dafür. nächste woche darf ich wohl dann bei der arbeiten übernachten. meine besch*** chefs haben nämlich SO viele aufträge angenommen, dass der tag gar nicht genug stunden hat, um das alles bis zum ende der woche zu schaffen. und am ende wird es MEINE schuld sein, wenn irgendwas nicht toll wird :°( ich könnte im moment wirklich heulen, es scheint jeden tag schlimmer zu werden. ich bin immer gern zur arbeit gegangen, aber vor der kommenden woche habe ich angst. bis montagabend habe ich 2 projekte fertig zu machen, die beide sehr schwer sind – und das eine habe ich noch nicht einmal angefangen. und niemand nimmt mir irgendwas ab, immer und immer wieder muss ich mich solchen (unmöglichen) herausforderungen stellen und werde als dank angemeckert, weil die nerven der chefs blankliegen und ich 'immer noch dazu neige, eine eigene meinung zu haben und sie auch zu äußern'. :°(

Tchiks T4wiIligUht Gardexn


immer und immer wieder muss ich mich solchen (unmöglichen) herausforderungen stellen und werde als dank angemeckert

nö... MUSST du nicht. machst du freiwillig :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH