» »

Ab wann ist zu viel zu viel?

b'urgferaeulexin


so, morgen ist nun 'nach dem urlaub'. und irgendwie habe ich ein bisschen... angst |-o

könnt ihr mir vielleicht mut machen und mich anfeuern? ;-D und vielleicht hat der ein oder andere auch einen vorschlag, wie ich möglichst neutral kommunizieren kann, dass ich nicht bereit bin, weiter unter solchen bedingungen zu arbeiten? @:)

S<tuLhlbeixn


wie ich möglichst neutral kommunizieren kann, dass ich nicht bereit bin, weiter unter solchen bedingungen zu arbeiten?

"Neutral" wird das wohl nicht gehen. ;-D Aber du kannst dich um Sachlichkeit bemühen, indem du dir vorher ein paar Punkte und Argumente zurecht legst. Was stört dich am meisten? Was willst du erreichen?

Respektlosigkeit wäre ein Thema oder schlechte Planung, die ihr mit zu vielen Überstunden ausbaden müsst. Den Vorfall von Freitag vor dem Urlaub würde ich auch ansprechen. Der ist ein gutes Beispiel für das, was bei euch schief läuft.

Du machst das schon. Und lass dich nicht wieder anschreien oder abkanzeln! ;-)

KilettelrpUflanzex80


und vielleicht hat der ein oder andere auch einen vorschlag, wie ich möglichst neutral kommunizieren kann, dass ich nicht bereit bin, weiter unter solchen bedingungen zu arbeiten?

Ich finde das geht schon neutral, vorrausgesetzt du willst sie nicht überzeugen bzw. nicht ihre Zustimmung, wobei die du wahrscheinlich eh nicht kriegst, egal wie nicht neutral du redest. Also es ist ähnlich wie bei beziehungen, willst du das sich was ändert ohne das du bereit bist Konsequenzen zu ziehen und setzt auf Einsicht des Anderen oder eben nicht. Bei ersterem hast du ein Problem, weil deine Drohungen dann leer sind und ich bezweifle, dass sie von selber dir weniger aufhalsen.

Eigentlich hast du ihnen ja schon mehrfach gesagt, dass du da snicht mehr mitmachst, dass Problem ist es waren nur Worte und du hast doch weiter mitgemacht.

S|weetj Fannly Ad"ams


Lass die "Gespräche" sein. Du hast doch schon abgeschlossen mit der Firma und so wie sich das hier darstellt sehe ich nicht den Hauch einer Chance, dass du dich gegen deine Chefs behaupten kannst. Die nehmen dich einfach nicht (mehr) Ernst.

Ich würde vorschlagen du machst den Abblock-Troll – du nickst einfach alles ab was die sagen und machst es dann doch so wie du denkst. Und wenn sie dich drauf ansprechen einfach doof stellen "Was? Achso! Ok ja na klar... dann mach ich das so :-) " (machst es aber nicht) Wenn sie dich wieder drauf ansprechen gab es eben wieder ein Missverständnis. Das wird sie in den Wahnsinn treiben. Ich hab das schonmal erfolgreich angewendet :=o Dazu musst du allerdings erst mal aufhören den Druck azunehmen den die dir machen wollen. Das wird der schwierige Part für dich.

Und mein Gott hör bloß auf deinen Chef für die Branchenallmacht zu halten. Ich schwör dir, in ein paar Jahren krümmst du dich bei dem Gedanken, was du dir alles für Bullshit hast einreden lassen ;-)

KTlet>terUpcf`la>nz+e80


Ich bezweifle übrigens zumindest teilweise, dass er den wahren grund nicht kennt, wiueso sie so ne Fluktuation haben. Sowas wird ja auch zum teufelskreis, man merkt die bleiben nicht lange, weswegen man noch weniger Lust hat Energie in die zu stecken und sie zu schonen, sondern beutet sie lieber aus, weil sich das mehr lohnt unter der prämisse das sie eh gehen. Wenn sie dann doch bleiben umso besser. Das er dir das nicht offen sagt ist auch wieder klar,

b`urgfrGae(ulein


Danke für eure Antworten :)_ @:) ich würde mal sagen, für mich gilt jetzt: auf in den Kampf! %:|

M<ilk7y_e7x7


Viel Glück, Burgfräulein! Wie ist es denn gelaufen?

@ Sweet Fanny Adams:

Hey das ist eine coole Strategie. ;-D Muss ich auch mal ausprobieren, wenn ich in so eine Lage komme ;-)

b)urgfPraeulsexin


noch gar nicht %-| der herr ist ganz furchtbar beschäftigt und hat weder heute noch morgen zeit dafür >:( donnerstag dann aber vielleicht... er hat aber schon gemerkt, dass er mich nicht einfach wieder los wird, wenn er sich nicht darum kümmert. und er hatte aber auch keine zeit, mich für irgendwas dumm anzumachen, das war der vorteil ;-D

dafür habe ich das gefühl, er hätte mich 'degradiert' :-o sagen wir so: außer meinem älteren kollegen gab es nur die ehemalige (beförderte) praktikantin. sie musste alles blöde machen, er und ich haben die 'coolen' sachen bekommen. nun hat aber die neue kollegin all meine coolen sachen übernommen und ich kriege den ganzen mist von der ehemaligen praktikantin der eigentlich ein job für den praktikanten wäre, aber leider ist der nicht großartig forderbar habe ja beschlossen, mich über die verteilung der projekte nicht mehr aufzuregen. aber es ist schon echt ärgerlich, dass ehemalige praktikantin nun meine sachen nicht so fortgeführt hat, wie es von mir vorgesehen war. und dann beschwerte sie sich auch noch, was ich ihrer meinung nach alles nicht richtig gemacht habe. das weiß sie nach einem jahr in nur diesem laden bestimmt besser... :-X gelungener erster arbeitstag also ;-D

danke euch jedenfalls für die tipps und die nachfragen @:)

KXlette(rpflanzxe80


dafür habe ich das gefühl, er hätte mich 'degradiert' :-o sagen wir so: außer meinem älteren kollegen gab es nur die ehemalige (beförderte) praktikantin. sie musste alles blöde machen, er und ich haben die 'coolen' sachen bekommen. nun hat aber die neue kollegin all meine coolen sachen übernommen und ich kriege den ganzen mist von der ehemaligen praktikantin

Möglich oder er hat den braten gerochen, dass du möglicherweise nicht mehr lange anwesend sein wirst bzw willst, also woanders arbeiten willst und hält es für ne gute Idee die beförderte Praktikantin an ihre zukünftige Arbeit zu gewöhnen oder er bestraft dich weil er den Braten gerochen hat oder er bestraft/degradiert dich und will die beförderte dadurch quasi einarbeiten.

Aber wenn du die ganzen uncoolen sachen machen musst heißt das nicht auch eigentlich automatisch, dass du weniger arbeiten musst, da doch nur die coolen Sachen soviel waren oder sind die uncoolen Sachen auch soviel, sodass die die jetzt deine Arbeit macht auch ständig Überstunden machen musste? Oder es verändert sich die Quantität und in Zukunft gibt es erstmal mehr uncoole Arbeit als sonst und er verschiebt daher seinen Arbeitsesel ;-)

tEopraxnk


Mein Mitleid für Dich hält sich ehrlich gesagt stark in Grenzen. Ich vermute auch das Du Deine Situation eigentlich sogar magst und glaubst das Du nur so gut arbeiten kannst. Wie kann sich ein Mensch sonst dermaßen ausnutzen lassen? Wenn man seine Arbeit liebt und deshalb auch gerne für "andere" kostenlos arbeitet?... bitte, dann aber gibt es keinen Grund sich zu beklagen.

Annerkennung? Wozu, es wird ein Gehalt gezahlt (Leistung / Gegenleistung).

Deine Schilderungen machen mich sogar etwas wütend weil ich glaube, dass Menschen wie Du schuld daran sind das es überhaupt solche A rschlochvorgesetzen gibt welche von ihren Sklaven nicht nur Schweiß sondern Blut fordern und es auch noch bekommen...

S:tuh2lbexin


Hast du mit deinem Chef gesprochen? Wer hat gewonnen? :=o

bsurg(fr8aeule=in


Deine Schilderungen machen mich sogar etwas wütend weil ich glaube, dass Menschen wie Du schuld daran sind das es überhaupt solche A rschlochvorgesetzen gibt welche von ihren Sklaven nicht nur Schweiß sondern Blut fordern und es auch noch bekommen...

und mich machen menschen wie du wütend – die glauben, sie könnten von außen eine solche situation beurteilen. ich möchte den mitarbeiter sehen, der wirklich aufsteht und geht, wenn es zu einer solchen eskalation kommt. ich hege eher die theorie, die hier am lautesten über meine 'unfähigkeit' schimpfen, die sind, die es sich im realen leben am wenigsten trauen würden... :=o

bou*rgfcraeuNlexin


so, ich habe mit cheffe gesprochen ;-D und ich würde sagen, auf den 1. blick gibt es keinen gewinner. auf den 2. blick bin ich es aber, er hat nämlich meine 'leck mich doch am arsch'-einstellung gefestigt.

zur eröffnung sagte er gleich, er fände es gut, dass ich von mir aus das thema noch einmal anspreche. und dann kam der hammer: ich wäre selbst schuld gewesen an der situation :-o :-o :-o ich hätte ja die größe des projekts unterschätzt und rechtzeitig um hilfe rufen müssen. ey, ich musste mich an meinem stuhl festgehalten, sonst hätte ich ihm ungelogen eine reingehauen >:( ;-D er und chefin haben in der darauffolgenden woche zu zweit! fast 5 tage an dem zeug rumgemacht, und ich sollte das an einem tag schaffen?! ich sehe den fehler jedenfalls nicht bei mir, wenn die chefs miteinander gesprochen hätten – was sie NIE tun %-| – hätte man das besser koordinieren können und man hätte ich mich ernst genommen, als ich mittwochs sagte, dass wird sehr knapp werden mit der zeit. so habe ich das am freitag vor meinem urlaub erfahren, und das hätte NIEMAND in der zeit schaffen können, auch nicht zu dritt oder zu viert. und ich hatte ja hilfe... oh, und ich hätte starke handwerkliche mängel, das sei ihm an dem projekt aufgefallen :-o er sähe da schon eine entwicklung zum letzten jahr, aber eigentlich wolle er sich mal mit mir hinsetzen und mir alles zeigen, ich könne ja dies und jenes nicht gut. du meine güte, anderthalb jahre lang habe ich bei meinem vorherigen arbeitgeber immer mal wieder jemanden gebeten, meine sachen auf fehler oder verbesserungspotential durchzuschauen, und alle haben immer gesagt, das wäre absolut okay so. und jetzt kommt einer daher und behauptet sowas :-o

wie auch immer, er fragte, ob ich nicht zurück in meine alte heimat wolle – ich war in meinem urlaub für einen tagestrip dort und er wusste das. meine antwort war dementsprechend: 'na klar.' ;-D aber eben noch nicht jetzt, sondern erst in ein paar... jahren. oh, und er legt keinen wert auf bestimmte mitarbeiter, alle sind austauschbar und ersetzbar. früher hätte er ja z.b. mehr geld geboten, wenn jemand gehen wollte, aber jetzt gehe ihm das am arsch vorbei und er sei da nicht mehr emotional. oh ja, letztes jahr, als parallel 3 leute gekündigt haben, war er sehr 'unemotional'... :=o

vielleicht habe ich es aber tatsächlich geschafft, für meine kollegen und mich entweder mehr kohle oder mal einen geschenkten halben tag herauszuhauen :-o ;-D jedenfalls behauptete cheffe, er werde mit den anderen beiden mal darüber sprechen. stellen hätte er ja ausgeschrieben, also langfristig käme entlastung. leider brauchen wir die jetzt und nicht in 3 monaten :-(

das er mit mir ausgemacht hat, im august diesen jahres über eine beförderung zu verhandeln, hat er auf dem plan und macht sich gedanken dazu. aber sicher wird er jetzt auf den angeblichen handwerklichen fehlern rumhacken %-| ganz großartig.

bburgfrxaeKule;in


achja, vergessen: ich werde jetzt mal eben nebenbei keine huschiwuschi-bewerbungen versenden. ich aktualisiere alles in ruhe und werde mir in ruhe passende stellen aussuchen. ich habe keine lust, vom regen in die traufe zu kommen, und für eine rückkehr in meine alte heimat ist es eben noch zu früh.

meine bewerbung ist zeitaufwendig und auch wenn ich den urlaub dafür genutzt habe, hat es noch nicht gereicht. ich mache die sache lieber langsam und dafür 'richtig'. zudem sind teile davon heikel, ich muss also aufpassen, was ich tue. ich habe mir allerdings eine frist gesetzt – die gewisse ähnlichkeit mit der länge der kündigungsfrist hat – und bis dahin habe ich dann sogar meinen anspruch an mich selbst erfüllt.

die ja-sager-technik wende ich übrigens seit anfang des jahres auch an ;-D leider führte die nur eben manchmal zu geschrei, aber mittlerweile ist mir das egal. wer keinen wert auf seine mitarbeiter legt, kann sehen, wo er dann neue herbekommt.

mSizmicxry


Hallo burgfraulein,

ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich mich hier zu Wort melde.

Ich finde, du verhälst dich vollkommen richtig und sehr überlegt. Natürlich ist es für einen Außenstehenden oftmals unverständlich, wie sich jemand so behandeln lassen kann und würde idealerweise ein anderes Verhaltensmuster an den Tag legen bzw. empfehlen, als du es tust. Jedoch ist es immer einfach große Reden zu schwingen wenn man selbst nicht in der Situation ist. Du bist die jenige, die sich gegen deine 3 Chefs behaupten muss. Da hat man es als noch sehr junge Mitarbeiterin schon schwerer, als vielleicht jemand mit 30 Jahren Berufserfahrung, der sich auch "nur" gegen einen Vorgesetzten wehren muss. Zudem muss man einfach das Naturell besitzen mal auf die Kacke hauen zu können. Und ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob das überhaupt sinnvoll ist und du nicht mit der von sweet fanny adams empfohlenen Taktik weiter kommst. Ich hab so ein wenig das Gefühl, dass es deinen Chefs am Allerwertesten vorbei gehen würde, wenn du mal auf den Tisch haust. Da kommen doch eh nur Vorwürfe, dass du halt nicht früh genug bescheid gesagt hast, deine Fähigkeiten nicht ausreichen oder du schlicht zu langsam bist. Ein Einsehen von denen ist wohl eh nicht zu erwarten. Erledige einfach nur deinen Kram soweit du kannst und reagier dann mit einem verwunderten "Oh, achso ... ja, da haben wir uns wohl falsch verstanden" ;-D und denk dir deinen Teil.

In der Firma wirst du wohl nicht mehr glücklich. Das einzige, was jetzt noch Sinn macht ist sich woanders hin bewerben und hoffen, dass es besser wird. In deinen vorherigen Firmen war das Arbeitsklima und der -aufwand ja anscheinend auch erträglicher. Da hast du wohl einfach die größte Niete erwischt. Ist vielleicht auch nicht so clever direkt 3 Chefs zu haben. Besonders wenn die eine Hand nicht weiß, was die andere tut.

Und bis du einen neuen Job hast, kannst du ja deine Chefs noch ein wenig zur Weißglut bringen ;-D

das er mit mir ausgemacht hat, im august diesen jahres über eine beförderung zu verhandeln, hat er auf dem plan und macht sich gedanken dazu. aber sicher wird er jetzt auf den angeblichen handwerklichen fehlern rumhacken %-| ganz großartig.

Da wäre die einzige Möglichkeit, die mir jetzt spontan einfällt ihn bis ins kleinste Detail zu fragen, was du denn verkehrt gemacht hast und es dann beim nächsten Mal dann natürlich richtig zu machen. Dann hat er bei der Beförderung ja keinen Grund mehr sich an deinen angeblich handwerklichen Mängeln aufzuhängen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH