» »

Jung, gut ausgebildet, kinderlos, engagiert - will Teilzeit

F6iahllxe


Yep, das Beispiel verhebt besser :-)

éQpinxe


Mein Antrag läuft inzwischen.

90% sollen es sein, erstmal auf 1 Jahr befristet

Ich bin gespannt, ob es so genehmigt wird... :-)

S_uFn/flowwer_x73


Habe den Faden gerade erst entdeckt – und ja, ich kann es total nachvollziehen!

Ich habe in den 7 jahren seit meinem studium immer mehrere Jobs gehabt (halbe Stelle, Weiterbildung mit mehreren Verpflichtungen gleichzeitig). Seit einem Jahr ist die Weiterbildung beendet und mein erster Job war eine 30-Stunden-Stelle.

Und ganz ehrlich? Mehr kann ich mir in meinem Bereich nicht vorstellen. Ich muss konstant 100% Aufmerksamkeit bringen. Hochkonzentriert sein. Nur mal körperlich anwesend am Schreibtisch sitzen geht nicht.

Ich kann von dem Gehalt auch einigermaßen leben. Hatte sogar noch eine Zweitwohnung wg. dem Job. Habe den Job wg. einer OP in der Probezeit verloren, aber merke momentan: Nein. Mehr will ich einfach nicht. Bei mir sind 7 Jahre ALLE Dinge auf der Strecke geblieben und ich möchte nach Feierabend mehr Zeit & Elan haben, als nur für Einkaufen-kochen-Sofa-TV. Hinzu kommt, dass ich gesundheitlich angeschlagen bin (beeinträchtigt den Job an sich nicht) und bspw. nach einer OP vor wenigen Wochen noch viel Physiotherapie benötigen werde. Rehasport. Wo die Termine NIE kompatibel sind mit meinem berufsüblichen Arbeitszeiten (30 Stunden-Stelle bedeutet eigentlich Vollzeit, Vollzeit bedeutet 50 Stunden).

Mich nervt es daher total, dass man für so eine freiwillige Entscheidung auf so viel Unverständnis stößt und man weder bei Vorgesetzten verstanden wird...

H|an:nahxWe


Ich bin gespannt, ob es so genehmigt wird... :-)

Ich drücke dir die Daumen épine! Du wirst sehen was so ein bisschen mehr Freizeit an Lebensqualität bringt.

Und ganz ehrlich? Mehr kann ich mir in meinem Bereich nicht vorstellen. Ich muss konstant 100% Aufmerksamkeit bringen. Hochkonzentriert sein. Nur mal körperlich anwesend am Schreibtisch sitzen geht nicht.

Genauso geht es mir auch. Ich kann keine 8 Stunden lang 100% Aufmerksamkeit bringen - egal in welchem Job.

Bei mir sind 7 Jahre ALLE Dinge auf der Strecke geblieben und ich möchte nach Feierabend mehr Zeit & Elan haben, als nur für Einkaufen-kochen-Sofa-TV.

Ging mir 5 Jahre ähnlich. Das soll das Leben sein? Um Geld anzuhäufen, damit man dann mit 67 in Rente gehen und einigermaßen Leben kann? Wer weiß was mir mit 67 alles wehtut, dann kann ich mein Leben nichtmehr genießen.

Dann genieß ich es lieber jetzt und schwelge dann mit 67 in den Erinnerungen, wie ich mein Leben in den 20ern genossen habe! ;-D

Wünsche euch allen ein schönes Wochenende, meines fängt bald an!

lMati.tugdeX


Also ich arbeite auch in Teilzeit, und finde es super! :-)

Nach meinem Studium habe ich erstmal unbezahlte Praktika gemacht, war eine Weile arbeitslos. Die Stelle, die ich dann durch Vitamin B bekommen habe, wurde mir als Teilzeit-Stelle angeboten, was sie auch bis heute noch ist, ich arbeite nun 2 Jahre dort. Und ehrlich gesagt – ich bin froh, nicht VZ arbeiten zu müssen!

Ich habe auch einen Bürojob, und finde es eher langweilig und ernüchternd, 8 Stunden auf den Bildschirm zu starren, gerade auch, wenn es nicht viel zu tun gibt, und man nur auf Feierabend wartet.

Klar habe ich dadurch deutlich weniger Geld als jemand der VZ arbeitet – aber dafür habe ich Freizeit!

Viel Geld hatte ich dadurch nie, aber ich kannte es auch nie anders, da ich weder als Schülerin noch als Studentin das "dicke Geld" hatte. Es reicht mir locker zum Leben, ich habe noch genug, um mir kleinigkeiten zu kaufen, und beim Lebensmittel einkaufen nicht jeden Cent umdrehen zu müssen. Als ich letztes Jahr in den Urlaub wollte, habe ich 2 Monate etwas gespart, ein paar alte Dinge verkauft, und konnte mir Problemlos einen schönen Urlaub machen. Ein eigenes Auto hingegen kann ich mir nicht leisten, aber da mein Freund eins hat, kann ich das immer nutzen, wenn er es nicht braucht.

Rechtfertigen musste ich mich dafür noch nie, was habt ihr denn alle für Freunde :-o ? Bei mir sagen die Leute eher "Oooh, wie geil" oder "TZ würde ich auch gern arbeiten" etc.

Mein Motto:

Arbeiten um zu Leben, nicht Leben um zu arbeiten ;-D

AMJNExVS


Wir alle leben nur EINMAL !!!!

Ich denke wer es sich leisten kann sollte auf jeden Fall (mit oder ohne Kinder) die Arbeitszeit reduzieren und mehr Zeit in's Privatleben stecken und das Leben genießen.

Das ist meine Meinung.

Alles Gute :)*

éwpiHne


Ich drücke dir die Daumen épine! Du wirst sehen was so ein bisschen mehr Freizeit an Lebensqualität bringt.

Dankeschön! @:)

Leider entwickelt sich das Ganze gerade nicht so toll. Bisher bekamen 90%-Kräfte immer das gleiche Arbeitszeitmodell - im Wechsel 4 und 5 Tage pro Woche. So will ich das auch.

Der neuste Trend ist aber, die tägliche Arbeitszeit bei gleichem Arbeitspensum zu verkürzen... Das wären bei 90% irgendwie ne halbe Stunde weniger bei mehr Stress - und ich fahre pro Tag 120 km. Also mehr Stress, keine reduzierten Fahrtkosten und -zeiten, null gewonnene Lebensqualität und weniger Geld.

Sollte man mir das aufdrücken wollen, war das ein totales Minusgeschäft... Und schriftlich bekomme ich das Versprechen (das gabs immerhin, ist erfahrungsgemäß aber kein Stück Klopapier wert) nicht.

Vielleicht zieh ich den Antrag auch wieder zurück.... Ich hab keine Ahnung, was ich machen soll. :-/

HbaRnna?hjWxe


Der neuste Trend ist aber, die tägliche Arbeitszeit bei gleichem Arbeitspensum zu verkürzen... Das wären bei 90% irgendwie ne halbe Stunde weniger bei mehr Stress - und ich fahre pro Tag 120 km. Also mehr Stress, keine reduzierten Fahrtkosten und -zeiten, null gewonnene Lebensqualität und weniger Geld.

Sollte man mir das aufdrücken wollen, war das ein totales Minusgeschäft... Und schriftlich bekomme ich das Versprechen (das gabs immerhin, ist erfahrungsgemäß aber kein Stück Klopapier wert) nicht.

Wie lächerlich! Das ist doch keine Arbeitszeitreduzierung, das ist Arbeitszeitverdichtung. Das würde ich auch nicht machen, reduzierte Arbeitszeit bei gleichem Arbeitspensum ist totaler Müll, da stresst du dich noch mehr als vorher.

Was würde passieren wenn du drastischer reduzierst? Also 70% statt 90%? Da kann ja dann keiner allen ernstes mehr verlangen, dass du dein altes Pensum schaffst?!

é=pinxe


Ja, das ist lächerlich. :)z

Ist bei uns aber leider so, ein Recht auf 7,7h pro Tag haben per Tarifvertrag ausschließlich Vollzeitkräfte... Deshalb will das auch niemand schriftlich machen, auch wenn es vermuuutlich in dem 4/5er Modell laufen wird.

Ich kann also bei Vollzeit bleiben oder das Risiko eingehen... :-/

Nein, bei 70% müsste ich tatsächlich seltener kommen - aber vermutlich auch kombiniert mit einer geringeren Tagesarbeitszeit und gleichem Pensum an diesen Tagen.

Aber das könnte ich mir definitiv nicht leisten... :-|

H?annaNhWe


Nein, bei 70% müsste ich tatsächlich seltener kommen - aber vermutlich auch kombiniert mit einer geringeren Tagesarbeitszeit und gleichem Pensum an diesen Tagen.

Aber das könnte ich mir definitiv nicht leisten... :-|

Hast du es mal mit einem Teilzeitrechner wie dem hier:

[[http://www.brutto-netto-rechner.info/teilzeit.php]] durchgerechnet? Oft bleibt am Ende mehr übrig als man zunächst denkt, wg. reduzierten Abzügen für die Sozialversicherung und Steuern.

Teilzeit bei voller Arbeitsbelastung ist wertlos!

Ansonsten gilt bei Teilzeit für mich mittlerweile: Wenn man es sich (noch) nicht traut, seine Teilzeitwünsche durchzusetzen, dann ist der Leidensdruck wohl nicht hoch genug. War bei mir jahrelang auch so.

Aber es gibt wohl wirklich Jobs, bei denen Teilzeit sehr schwer umzusetzen und durchzusetzen ist. LKW-Fahrer beispielsweise. Da stelle ich es mir schwer vor.

é_pinxe


Ich hatte das schon mal grob berechnet, ja. 70% gingen gar nicht, da fällt echt ein deftiger Betrag weg.

80 wären noch machbar, 90 dürften gut gehen.

Aber eigentlich will ich jede angedachte Variante mit der gleichen Tagesarbeitszeit... Und darauf habe ich eben kein Recht. :-(

Morgen schaltet sich der Betriebsrat nochmal ein und ich hoffe, dass da wenigstens nochmal das deutliche Versprechen kommt - dann hab ich wenigstens einen Zeugen...

Leider hakt es nicht am sich trauen, denn in meinem Beruf (viele Teilzeitler) findet der AG immer tausend Gründe, warum die tägliche Anwesenheit zwingend nötig ist. Der (sehr gute) Tarifvertrag legt die Regeln dafür fest... Und es ist absehbar, dass ich (als eine von Vielen, jederzeit ersetzbar) keine Vereinbarung erwirken kann, die die Qualität des Tarifvertrages übersteigt. :-/

l3atitxudeX


Ich habe heute dank Teilzeit frei, Morgen auch. Ich habe eine 3 Tage Woche, 4 Tage "Wochenende" ....muss sagen, dass das ziemlich angenehm ist ;-D

H{annxahWe


3 Tage WocheIch habe heute dank Teilzeit frei, Morgen auch. Ich habe eine 3 Tage Woche, 4 Tage "Wochenende"

Da schick ich mal ein völlig neidloses: "Good for you" rüber! :)=

3 Tage Woche- ich würde sagen, du hast es geschafft! Ich würde fast behaupten, die 3 Tage-Woche ist das deutsche Pendant zum "American Dream". ;-D

Kannst du davon leben?

H/asimufxf86


Ich kann dich und deine Situation gut verstehen, allerdings wäre Teilzeit für mich keine Option.

In meinem Vertrag stehen zwar auch nur 35 Stunden drin, effektiv arbeite ich aber mindestens 40 Stunden und verdiene auch recht ordentlich, dafür dass ich kein (abgeschlossenes) Studium habe 2000€ netto

Ich würde und wollte nicht auf mein Geld verzichten, da unsere Miete recht hoch ist, wir ein Auto haben und ich, solange ich jung bin und noch kein Kind habe, mindestens zweimal im Jahr verreisen möchte, DAS ist für mich Lebensqualität und Freizeit und Horizonterweiterung.

Mit weniger Einkommen könnte ich mir das Reisen leider nicht leisten :°(

Und ehrlich gesagt wüsste ich auch gar nicht, was ich in der neugewonnenen Freizeit alles anfangen würde... großartige Hobbys hab ich nicht, also keine zeitaufwendigen. Meinen Sport mach ich jetzt 2-3x die Woche nach der Arbeit und am Wochenende, Freunde sehen wir ebenfalls am Wochenende. Wenn ich zwischen 18 und 21 Uhr heimkomme, mache ich noch ein wenig Haushalt, gebe meinen Tieren (Chinchillas) Auslauf, esse was und hau mich dann vor die Glotze, bis ich gegen 23 Uhr schlafen geh. Mit einer Teilzeitstelle wäre ich ja vermutlich schon immer gegen 15 oder 16 Uhr zuhause... mir wäre dann wirklich langweilig, glaube ich |-o Und alle anderen Leute, mit denen man sich treffen könnte, wären dann ja auch noch im Büro?!

C=ara)malxa


Es gibt eine Menge Sachen, die man machen kann, aber solange man in feste Strukturen eingebunden ist mit den selben Abläufen, hat man natürlicherweise keine entsprechenden Ideen. Die kommen erst, wenn man man anfängt in der Richtung zu denken. Also Vorsicht. ;-D

Meine Eltern beide Rentner haben fast nie Zeit. ;-)

Und ich frage mich, ob man den Urlaub bräuchte, wenn man dafür täglich mehr Zeit zur Verfügung hätte, die man intensiv nutzen könnte, um den Horizont zu erweitern.

Aber natürlich kann das auch alles nicht wichtig sein, wenn man denn zufrieden ist mit der Arbeit und der Zeit, die einem bleibt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH