» »

Vorstellungsgespräch: Notizen mitbringen bzw. machen?

V]errüTcktxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe morgen ein Vorstellungsgespräch. Nun habe ich mich heute mehrstündig mit diesem Thema befasst.

Ist es ok, Notizen – vorzugsweise Fragen – in den Termin mitzunehmen? Es sollen keine Notizen mit den Stärken oder Schwächen oder welche Erfolge oder welche Misserfolge usw. sein, sondern ein paar Fragen zum Unternehmen.

Bitte um Meinungen.

Danke vorab.

Antworten
ZYwac0k4x4


Die Fragen sollte man eher im Kopf haben. Im übrigen gehen wohl die meisten Unternehmen davon aus, dass man sich (z.B. im Netz) vorab informiert hat. Bereite Dich unbedingt auch auf die Frage vor, warum Du gerade in diesem Unternehmen arbeiten willst.

Y%u=cca'Palme


Du kannst eine Mappe mitnehmen, wo nochmal deine Bewerbung und dein Lebenslauf drinne sind, sowie leere Zettel, falls du dir etwas notieren möchtest. Aber die eigentlich Fragen solltest du schon im Kopf haben. Viel Glück für morgen :)*

Rmigh8tNoxw


Mir hat man es in allen Vorstellungsgesprächen positiv angerechnet das ich mir die Zettel mit meinen Fragen mitgebracht habe. ;-)

Hinterher sagte man mir immer dass dies einen positiven Eindruck hinterlässt, ich hatte extra nachgefragt.

Ich würde ruhig einen oder zwei Zettel mitnehmen, deine Bewerbungsunterlagen kannst du auch ruhig einpacken und dann wird das schon.

In der Aufregung kann man schnell eine Frage vergessen. Mir hat dieser Zettel absolute Sicherheit gegeben.

tdhpe-fcavxer


Das dürfte wohl sehr davon abhängen, um was für einen Job es sich handelt: Gehören Verhandlungen und schwierige Gesprächssituationen dazu, dann kann man wohl erwarten, dass der Bewerber mit sowas zurechtkommt und keine Gedächtnisstütze braucht. Bei Berufen, in denen es eher unüblich ist, 3 Schlipsträgern gegenüberzusitzen (und bei Berufsanfängern, die einfach noch keine Erfahrung mit sowas haben), fände ich das ok und – wie schon geschrieben – ein Zeichen guter Vorbereitung. Natürlich sollten auf dem Zettel nur Fragen stehen, die Tante Google nicht beantworten kann...

g2atxo


Du kannst einen Zettel vorbereiten und bei Bedarf aus der Tasche ziehen. In der Regel beantworten sich die meisten Fragen bereits während des Gesprächs.

VTerrbü{cktxe


Ok, vielen Dank für die Anregungen. Ich werde meine Bewerbungsunterlagen mitnehmen und einen Zettel mit einigen Fragen. Ich versuch es einfach mal. Hatte ich noch nie mit, hatte aber auch (leider) noch nie so direkt Fragen vorbereitet. Diesmal schon! :-)

d3k\est


Tipp: Druck die Stellenausschreibung aus und schreib da die Fragen dazu, bzw. markiere Stellen wo du nachfragen willst oder so.

G8äns|ebxlümulein


Ich hab immer einen ordentlichen Notizblock dabei um mir Notizen zu machen, schließlich bekommt man viele Infos. Darauf notier ich mir dann auch vorab Fragen. Das kam noch nie schlecht an.

Viel Erfolg!

VJerrüxckte


Also, kurzes Feedback: Es hat sich definitiv NICHT negativ ausgewirkt sondern im Gegenteil! Ich war deutlich strukturierter beim Vorstellungsgespräch – nicht nur, weil ich mich dieses Mal wirklich sehr gut vorbereitet hatte auf evtl. Fragen oder "Fangfragen", sondern auch die Liste mit den Fragen hat mir Sicherheit gegeben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH