» »

Umzugstermin – Pros und Contras

FAialjle hat die Diskussion gestartet


Liebe Leute,

ich suche Euren Rat zu folgender Situation: Wir sind im Begriff, ein Haus zu kaufen. Es ist noch nicht definitiv entschieden, der Kaufvertrag ist noch nicht ausgearbeitet, der Finanzierungsvorschlag ist auch noch in Bearbeitung etc., aber es könnte durchaus sein, dass es klappt.

Nun wurde uns mitgeteilt, dass die Eigentümer am liebsten per 1. August das Haus übergeben würden. Einerseits ist es sehr passend, weil mein Mann Ende Juli – Anfang August gerade Urlaub hat. Andererseits bin ich aber momentan schwanger, und wenn alles gut geht, wäre der Entbindungstermin um den 20. August herum. Ich kann mir schlecht vorstellen, hochschwanger 3 Wochen vor dem Termin umzuziehen (bzw. habe Bedenken, dass durch die Aufregung und die ganzen Umtriebe die Geburt früher losgehen könnte o.Ä.). Falls das Baby früher kommen sollte (etwa Ende Juli), wäre es noch unpassender, denn dann könnten wir wohl gar nicht rechtzeitig umziehen. Die ganze Babyeinrichtung etc. müssten wir dann wohl auch früher kaufen und dann ins neue Haus mitschleppen...

Ich überlege mir also, die Eigentümer zu fragen, ob auch ein anderer Termin ginge. Das Blöde ist aber, dass als späterer Termin erst der 1. Oktober in Frage käme (damit ich nicht 1 Woche nach der Geburt umziehen muss), und als früherer Termin der 1. Juli vielleicht auch nicht gerade optimal ist, da ich auch dann schon hochschwanger sein werde.

Nun die Fragen: Was würdet Ihr tun? Habt Ihr vielleicht Erfahrungen mit Umzügen im hochschwangeren Zustand? Ist es schlimm oder geht es? Und wenn Ihr versuchen würdet, den Termin zu verschieben, dann auf wann?

Vielen Dank für Eure Ratschläge im Voraus! @:)

Antworten
a=u7g2,3I3


Im Freundeskreis erfolgte ein Umzug zwei Wochen vor der Geburt des dritten Kindes. Die Mutter kannte sich also mit Schwangerschaft aus und wusste, was sie sich zutrauen kann oder nicht. Vermutlich wird man dir eher zu einem Umzug nach der Geburt raten, auch wenn es einige Teile mehr sind.

dfkaest


Nur mal so ne Frage, weil ich das nicht verstehe:

Euch zwingt doch keiner umzuziehen am Übergabetag?

Wo liegt also der Vorteil die Übergabe nach hinten zu verschieben?

taufHfarmKi


man kann auch hochschwanger umziehen, alles schon erlebt im freundeskreis! ;-)

BJamTbieane


Ich würde den Termin lieber vorverlegen. Du kannst rechtzeitig nach und nach in Ruhe packen und schleppen wirst du wohl kaum selber alles. Ich denk es wäre einfacher mit dickem Bauch, als mit brüllendem Baby umzuziehen.

Ich wünsche euch ein gutes Händchen beim Haus-Kauf und auch sonst alles Gute @:) :)*

DFieFuüc5hsixn80


Eine Freundin von mir zieht auch gerade hochschwanger in ihr Haus. Ihr Mann und Freunde tragen die schweren Sachen, sie packt ein und beschriftet und wird delegieren wohin was kommt ;-D .

Ich würde auch eher schwanger als mit frisch geschlüpftes Baby umziehen.

Freundin läßt einfach all die neuen Sachen in das neue Heim liefern.

Ausgesucht und bestellt im Laden.

F@iaallxe


Vielen Dank für Eure Antworten!

Bambiene, danke, das ist lieb! @:)

dkest

Euch zwingt doch keiner umzuziehen am Übergabetag?

Wo liegt also der Vorteil die Übergabe nach hinten zu verschieben?

Wir wohnen momentan zur Miete, das Haus müssten wir ja auch abbezahlen (Hypothek). Wir können natürlich das Haus übernehmen und trotzdem noch weiter unsere Wohnung behalten, aber das kostet halt doppelt. Oder habe ich Deine Frage falsch verstanden?

mOari%ka sNtDerxn


ich würde auch eher zum hochschwanger umziehen raten. wenn's geht, möglichst früh. mit dem ersten kind sind die ersten monate in der regel so demaßen ausnahmezustand, dass man da eigentlich schon genug damit zu tun hat und sich keine weitere belastung aufhalsen sollte. mit baby fällt auch mindestens ein erwachsener noch weitaus mehr aus als eine schwangere überhaupt ausfallen kann.

F`iallVe


mit baby fällt auch mindestens ein erwachsener noch weitaus mehr aus als eine schwangere überhaupt ausfallen kann.

Wirklich? Das war mir nicht bewusst. Ich dachte, mit Baby hat man dann wenigstens keinen dicken Bauch mehr und ist beweglicher… aber packen helfen etc. kann man natürlich auch als Schwangere, und schwer schleppen sollte man auch kurz nach der Geburt nicht.

Ja, das macht Sinn…

OZne%Only


Würde auch vorher umziehen. Denn auch danach kannst du nicht schwer tragen und hast noch gleichzeitig ein kleines Kind zu versorgen.

Ich ziehe selbst in zwei Wochen um und meine Tochter ist dann 5 Monate alt. Es ist sehr stressig, das alles mit Kibd zu koordibieren und für den Umzug selbst brauchen wir eine Spedition, weil es sonst einfach zuviel wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH