» »

Wieviel braucht "man" im Monat zum Leben?

Z8yan5k0alYi


Ich komme ohne all dem aus – ich geh doch nicht für Tier, PKW oder Kosmetik arbeiten.

Aber nur weil Dir anscheinend Wasser zum Waschen reicht, Du überall zu Fuß hingehst und keinen tierischen Freund an Deiner Seite möchtest, gilt das noch lange nicht für jeden oder?

Ich würde meine 2 Kater auch nicht abgeben und für die beiden gehe ich GERNE arbeiten. Soll sogar Leute geben, die schaffen sich so etwas komisches wie KINDER an und füttern die 18 Jahre lang durch. So ein unnötiger Luxus, wa?

Doch nun zum wichtigen:

850 Euro klingt erst einmal viel, für eine Einzelperson. Doch wenn bei euch die Lebensmittel so extrem teuer sind, ist das natürlich schlecht zu beurteilen. Mal andersrum gefragt, wie viel geht denn pro Monat bei Dir für Lebensmittel drauf? Ich sage mal so, in Deutschland kann eine Einzelperson mit 850 Euro (wenn Miete und co.) schon abgezogen sind, mehr als gut leben, das haben die wenigsten zur Verfügung, die einen Durchschnittsjob haben.

Wie ernährst Du Dich? Gehst Du oft essen, kaufst Du nur Markenprodukte oder hast Du eine Ernährungsbesonderheit (Vegetarier e.t.c.?)

Was kosten denn bei euch so Standartprodukte? Ein Liter Milch, ein Kilo Brot, ein Kilo Möhren e.t.c.? Ich kann das leider nicht so gut einschätzen, ohne einen Überblick darüber zu haben, was Du tatsächlich an Lebensmittelkosten hast.

Gut hilfreich ist übrigens immer ein Einnahmen- und Ausgabenbuch, man staunt nach ein, zwei Monaten nicht selten, was für sinnlose Ausgaben man eigentlich manchmal tätigt.

K-os,tjaxUA


Es kommt darauf an, ob man arbeitet oder nicht! Wenn man nicht arbeiten muss, reicht viel weniger aus um gut über die Runden zu kommen, z.B. kann man selber kochen, kann auf schnäppchen etc. achten und braucht kein Auto.

Falls man arbeitet würde ich schon sagen, dass man als Alleinlebender mind. 1500€ zur Verfügung haben sollte :-)

eNnigmati[c160x6


Es kommt darauf an, ob man arbeitet oder nicht! Wenn man nicht arbeiten muss, reicht viel weniger aus um gut über die Runden zu kommen, z.B. kann man selber kochen, kann auf schnäppchen etc. achten und braucht kein Auto.

Warum kann man denn nicht selber kochen und auf Schnäppchen achten, wenn man arbeitet ? :-o ??? ":/

A[eesxsa


Generell ist die Frage auch was "man" nun für lebensnotwendig hält.

Ich habe mal ein Jahr lang die Miete + 100 Euro gehabt (für Kleidung, Lebensmittel, Hygiene, Fahrkarten usw.)

Und nein, das war kein gutes Jahr, aber ich habe (über-)lebt

Für mich noch als Single war es dann wunderbar 50 Euro in der Woche zu haben.

Jetzt, gemeinsam mit meinem Sohn, ist es enger, aber das liegt auch daran, dass mir wichtig ist ihn ein Instrument spielen zu lassen und ihn zum Schwimmkurs zu schicken - und auch mal einen Ausflug in den Zoo zu machen - und das wir beide eine Monatskarte haben weil wir kein Auto haben.

Auskommen würden wir aber auch mit etwas weniger als wir ausgeben, für mich schwer einzuschätzen - aber ich denke, mit 70 Euro pro Woche kämen wir sehr gut aus.

Sdmareagd=auge


Ich habe monatliche fixkosten (miete, strom, versicherungen, kredit, öffiticket, telefon, internet usw) in der höhe von 870 euro. Nicht mit eingerechnet sind benzin, lebensmittel, kosmetik, katzenfutter und alles weitere, was frau halt so zum leben braucht. ;-)

Dafür habe ich monatlich einen betrag von ca. 850 euro zur verfügung.

'

Deine Fixkosten betragen EUR870,00 und Dir stehen EUR850,00 zur Verfügung? Das verstehe ich nicht. Da sind noch keine Lebensmittel enthalten.

Ansonsten: Wenn das Geld nicht reicht und Du auch nicht mehr ranschaffen kannst, musst Du Deine Ausgaben kürzen oder Schulden machen. Das mit den Schulden ist natürlich absolut nicht empfehlenswert. Also den Rotstift ansetzen. Beim Discounter einkaufen gehen, bei Kosmetik nur das Nötigste, Auto abmelden bist Du wieder mehr Geld zur Verfügung hast.

cPorliOflxor


@ Smaragdauge

So wie ich das verstehe, hat sie 870 EUR für Fixkosten UND 850 EUR für den Rest.

Sfylxka


Nun die masterfrage ;-D : kann man mit 850 euro über die runden kommen?

Die Frage ist echt der Hammer. :-o

So teuer kann es auch in Ö nicht sein, dass eine Einzelperson damit nicht auskommt.

Ich würde wetten, dass kaum jemand in D so viel im Monat für Lebensmittel und Haushalt übrig hat. ":/

Die nächsten zwei Monate muß ich je mit 200 Euro auskommen und werde es packen. Das geht ganz gut.

A&eessQa


Die Frage wäre jetzt vor allem wie hoch die Lebensmittelpreise in Österreich normalerweise sind. Vielleicht könnte die TE ja mal aufschreiben wie teuer bei ihnen Grundnahrungsmittel in der für dort günstigen Variante sind (also so was wie hier Aldi) - also Butter, Graubrot, Milch, Tomaten, Eier, Nudeln, Kartoffeln, Mehl, Haferflocken, Quark, Frischkäse usw. - sind - damit man das direkt vergleichen kann. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das bei 850 Euro knapp wird.

Es ist eben auch eine Frage ob es dabei um teure Markenprodukte geht und um spezielle teurere Kosmetika, ständiges Außer-Haus-Essen usw.

Mir würde es auch hier sehr leicht fallen 850 Euro im Monat auszugeben wenn ich nicht koche und besondere Ansprüche daran stellen würde, dass es immer besondere Marken sein müssen

l]ercYhe82


850 € nur zum leben? Wow. Damit kann man in der Schweiz (und die ist vermutlich nicht günstiger als Ösiland) locker flockig einen ganzen Monat leben. Also wenn du nicht nur Kaviar und Champagner zu dir nimmst, sollte das wohl reichen.

_ld^elil&ah_


Ich glaube, vieles ist eine Frage der Gewohnheiten und des aktuellen Lebensstandards.

Als Studentin hatte ich neben dem Abzug von Miete noch 250-300 Euro im Monat zur Verfügung, und es hat gereicht. Allerdings hatte ich da nur die allernotwendigste Versicherung (Haftpflicht) und Sparen war auch nicht groß drin. Urlaube gingen nur kleine Urlaube, und die waren dann von Erspartem finanziert. Aber ja, für Essen, Kosmetik, Weggehen, Semesterticket, Kleidung, teils Bücher usw. hat es gereicht.

Mittlerweile habe ich gemeinsam mit meinem Freund weitaus mehr zur Verfügung (wir haben keine Kinder und zwei Vollzeitjobs, wir kommen auf über 4000 Euro pro Monat), und damit ändert sich auch ein Stückweit der Lebensstandard. Wir werfen sicher kein Geld zum Fenster raus, und dadurch dass wir beide schon 30 und Ü30 sind und dafür aber noch nicht ewig arbeiten (ich 5 Jahre, mein Freund knappe 3 Jahre), müssen wir uns auch erstmal das ansparen, was andere vielleicht schon sparen, seit sie Anfang 20 sind.

Aber trotzdem geben wir mehr Geld für Essenseinkäufe etc. aus, wir achten nicht auf jeden Cent, wir haben nun ein Auto... Und aktuell geben wir im Monat eigentlich immer um die 1000 Euro (also 500 Euro als Einzelperson) aus für Essen, Weggehen, ab und an neue Kleidung etc. aus – weil es geht und wir trotzdem viel Sparen können. Ich bin mir sicher, ich käme auch wieder mit weniger klar, aber – seit wir mehr Geld haben, geben wir auch mehr Geld aus. Ich denke, das ist ein Stückweit auch normal, und jeder muss dann für sich schauen, was für ihn noch okay ist. Ich denke z.B., dass wir sicherlich auch bei den Lebensmitteln was sparen könnten (auf keinen Fall was die Qualität angeht – aber eben nicht so ungerichtet einkaufen gehen, noch öfter in den Gemüseladen weil das günstiger ist als bei Rewe und Co., Wochenplan machen,....), hab's aber leider noch nicht so richtig hingekriegt.

Von daher glaube ich, ist die Frage völlig individuell zu beantworten – ein Student wird wahrscheinlich sagen "Wow, 850 Euro sind der Hammer", wohingegen vielleicht ein Alleinstehender Mann um die 50 dir eine andere Antwort geben würde. Wichtig ist, ob du damit klar kommst, worauf du verzichten kannst und was dir im Gegenzug so wichtig ist, dass du darauf nie verzichten würdest.

Ich kenne mich mit den österreichischen Begebenheiten nicht so aus, aber würde sagen,dass man in Deutschland davon schon ganz gut damit leben kann. Je nachdem, wie teuer Lebensmittel bei euch wirklich sind, wirst du vielleicht nicht so viel Sparen oder Zurücklegen können.

Wirst du denn bald mit dem Geldbetrag klarkommen müssen, oder was ist der Grund deiner Frage, wenn ich fragen darf? :-) Wieviel hast du denn in der Vergangenheit ausgegeben? Ich führe immer ein Haushaltsbuch, das hilft mir, mein eigenes Kaufverhalten besser einschätzen zu können und auch zu sehen, für was wir wieviel Geld ausgeben.

*:)

k[atharwina-d>ie-gr,xe


Also sorry, da müssten die Lebensmittel in Ö schon vergoldet sein, dass man damit nicht auskommt. Ich kann von 200 Euro im Monat (für mich) gut leben, selbst wenn es in Ö doppelt so teuer ist, reichen 850 Euro ja wohl dicke aus! ":/

A9eesxsa


Ich führe immer ein Haushaltsbuch, das hilft mir, mein eigenes Kaufverhalten besser einschätzen zu können und auch zu sehen, für was wir wieviel Geld ausgeben.

Das ist ein guter Tipp - ich war wirklich erstaunt als ich das das erste Mal ausprobiert habe. Mir hilft das immer sehr.

N`oLrdix84


In Deutschland kann man sicher gut davon leben. Ich mach einfach mal ne Beispielrechnung:

Keine Ahnung wieviel du fahren musst, aber nehmen wir mal 500km pro Woche bei 10 Liter / 100km. Macht knapp 70€ pro Woche. Dazu 70€ für Lebensmittel (10€ am Tag sollten machbar sein) und 60€ für Hygiene und Tier. Wären dann ziemlich genau 200€ pro Woche, du hättest also noch 50€ im Monat Puffer.

Das ist alles ziemlich hoch gegriffen und ich denke da sind 50-100€ weniger pro Woche auch absolut drin.

Also ja, das Geld reicht ziemlich locker um davon zuleben.

lDe sangp real


Ich hab knapp 2000€ netto, spare davon ca. 800€ und zahle vom Rest alles. Geld für den Haushalt und Lebensmittel sind einberechnet für ca 250€ Meinerseits plus 200€ von meinem Freund.

D,ie AllKe8rsc@hürfsxte


ich bin deutsche, lebe aber in Ö (nicht wien, zweitgrößte stadt ;-)) und die lebensmittel sind wirklich teurer. für den liter milch zahle ich 1,05€, eine 10er schachtel eier (bio, freilaufend, das muss ich dazu sagen) kostet 3,60€. brot kauf ich keins. kann aber nachher mal drauf achten.. aber ich denke trotzdem, dass man alleine mit 850€ auskommen kann, wird halt nicht so viel übrig bleiben (bin studentin, habe nach abzug der fixkosten 600€ übrig, zahle davon auto, parkticket, sprit, versicherungen, lebensmittel und fortgehen und komm damit sehr gut zurecht. übrig bleibt allerdings nicht viel. dazu müsste dann auf jeden fall das auto weg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH