» »

Wieviel braucht "man" im Monat zum Leben?

ebnigma@tic1x606


Hatte sie nicht geschrieben, 1x die Woche? Und zum Mittagessen gibt der Arbeitgeber was dazu?

Ca. einmal die Woche hat sie geschrieben. Trotzdem, je nachdem wo du hingeht, biste da direkt einige Euros los. Vor allem, wenn die Lebensmitelpreise in Ö wirklich so hoch sind (was ich nicht weiß) – da wirds dann im Restaurant im Verhältniss bestimmt nicht billiger.

Und sie schreibt ihr Arbeitgeber gibt ihr pro Essen 4€ hinzu. Aber da kommt wieder das zu tragen, was ich schon beschrieben habe: Wo geht sie hin und was isst sie da ? Klar, in der Betriebskantine können 4€ schon nen großen Teil des Preises ausmachen, aber im Restaurant oder im Bistro ? Mahlzeit, 1-2 Getränke, danach vielleicht noch nen Kaffee ... es summiert sich eben.

t3uffaErmi


In der arbeit geh ich pro woche so 2-3 mal mittags essen, da kriegen wir aber je essen 4 euro von unserem dienstgeber bezahlt.

c-haoxt


Ich denk mit den Geld kannn die TE sehr gut leben. Ich kenne eine 5 Köpfige Famililie die damit auskommen muß. Was istein Öffitiket?

Klar spielt auch die Umgebung und das Umfeld eine wichtige rolle. 2000 € müste eine Person auch im gehobenen Stand lässig auskommen. Klar wer ständig Essen geht, jeden Monat neue Klamotten sind schnelll mal 5000 € ausgegeben. Ich denk in der Not kann der Mensch auch mit 500€ monatlich auskommen.

l'e sangx real


Öffitiket?

Bus- und Bahnticket (öffentliche Verkehrsmittel).

m~arsmxin


Was kaufst du denn so alles ein? Wirfst du viel weg? Isst du viel Bio und Fleisch?

Wie jemand hier im faden bereits richtiger weise erwähnt hat, lege ich wert auf gutes essen sowie guten wein. ;-) ist irgendwie fast ein hobby von mir. Für mich gehört ein gutes essen in entspannter atmosphäre einfach zum wohlbefinden dazu. Am abend nach einem stressigen arbeitstag mach ich nichts lieber, als mir (m)ein lieblingsessen zu kochen (und ich habe viiiiiiiiiel lieblingsessen ;-D ) bzw. den tag in einem gemütlichen restaurant bei einem guten glas wein ausklingen zu lassen.

Und ja, ich werfe einiges weg. |-o :(v Die haushaltsüblichen mengen sind ja meistens für eine person viel zu viel und mein freund isst aufgrund einer magen-op noch weniger als ich, das fällt praktisch nicht ins gewicht. Klar essen wir auch mal zweimal dasselbe hintereinander, wenn noch was vom vortag übrig ist, aber ich schmeiße leider gottes auch so einiges weg. Da könnte ich mich wirklich mal an der nase nehmen… :)z

Ich esse viel fleisch, aber auch viel frisches gemüse und salat. Da ich versuche, abends auf kohlehydrate zu verzichten, fallen die grundnahrungsmittel wie reis, brot, nudeln (die ja bekanntlich am günstigsten sind) meistens weg. Ich mache mir viel aus dem wok, lege eben wert auf gutes fleisch (muss nicht bio sein) und gemüse, das mir schmeckt.

Wie viel Wein pro Woche trinkst du? Und wie teuer ist ne Kiste?

Ich trinke im schnitt pro woche 1-2 flaschen wein (natürlich nicht immer alleine, mal mit meinem freund, mal mit freundinnen ;-))

Eine kiste meines lieblingsweines kostet 45 euro.

Das problem ist, dass viele meiner bekannten bzw. freunde einen hohen lebensstandard haben, aber auch dementsprechend mehr im monat zur verfügung haben als ich… ":/

lpe osang| r_exal


Für mich gehört ein gutes essen in entspannter atmosphäre einfach zum wohlbefinden dazu. Am abend nach einem stressigen arbeitstag mach ich nichts lieber, als mir (m)ein lieblingsessen zu kochen (und ich habe viiiiiiiiiel lieblingsessen ;-D ) bzw. den tag in einem gemütlichen restaurant bei einem guten glas wein ausklingen zu lassen.

Dann darfst du aber auch nicht jammern über die Kosten.

Und ja, ich werfe einiges weg. |-o :(v Die haushaltsüblichen mengen sind ja meistens für eine person viel zu viel und mein freund isst aufgrund einer magen-op noch weniger als ich, das fällt praktisch nicht ins gewicht.

Weniger kaufen und erst alles aufessen, bevor was anderes geöffnet ist.

Ich esse viel fleisch, aber auch viel frisches gemüse und salat. Da ich versuche, abends auf kohlehydrate zu verzichten, fallen die grundnahrungsmittel wie reis, brot, nudeln (die ja bekanntlich am günstigsten sind) meistens weg. Ich mache mir viel aus dem wok, lege eben wert auf gutes fleisch (muss nicht bio sein) und gemüse, das mir schmeckt.

Wie oft ist "viel"?

Ich trinke im schnitt pro woche 1-2 flaschen wein (natürlich nicht immer alleine, mal mit meinem freund, mal mit freundinnen ;-))

Eine kiste meines lieblingsweines kostet 45 euro.

Nun, ganz einfach: Weniger Wein trinken.

Das problem ist, dass viele meiner bekannten bzw. freunde einen hohen lebensstandard haben, aber auch dementsprechend mehr im monat zur verfügung haben als ich… ":/

Dann ist das eben so. Man kann nicht mehr wollen, als man hat.

bzlackhGearrtedqxueen


Die haushaltsüblichen mengen sind ja meistens für eine person viel zu viel

Stimmt!

Tip von meiner Oma: Einzelzutaten (Karotten, Zucchini, etc.. ) schnippeln, portionieren und einfrieren. Und dann je nach Bedarf wieder auftauen.

Auch fertig gekochte Gerichte kann man oft total problemlos einfrieren. Dann muss man nicht mehrfach hintereinander das Gleiche essen, schmeisst aber trotzdem nichts unnötigerweise weg ;-)

Ijn-Kog mNito


wir brauchen mit wohneigentum und autos abbezahlen und einigen kindern + lebensmittel, abgaben etc.. auf circa 380.- pro wochentag verbrauch.

aek-gos30T4x7


Also als extrem teuer würde ich unsere Lebensmittel jetzt nicht bezeichnen.

Ich denke man kann von 850 schon leben, allerdings die Frage ob das der gewünschte Lebensstandard ist denn riesen Sprünge wirst du damit vermutlich nicht machen können.

g!alaxxys


Wenn nicht 1010, dann vermutlich Kitzbühl oder Innsbruck, sonst ist nichts teurer als in Wien :D

Ich persönlich kenne die Preise in Österreich selber sehr gut. Aber du hast für meine Begriffe recht niedrige Fixkosten, die 850€ zahlt man bei mir in der Umgebung allein schon für die Warmmiete. Und du hast da ja doch immerhin, Versicherungen, Kreditrückzahlungen und Internet+Telefon dabei. Da kann man in meinen Augen den Rest mit den 870€ schon zahlen. Ich kenne Paare, die haben beide pro Monat nur 800€ zur Verfügung, müssen also von den insgesamt 1600€ zwei Personen und einen Hund durchbringen, wobei natürlich auch noch das ein oder andere teure Hobby dazu kommt. Und trotzdem geht sich alles aus. Kaufe günstiger ein, weniger von dem teuren Wein, das Auswärtsessen etwas reduzieren. Und einfach in Aktion kaufen. Viele lang haltbare Lebensmittel eben auf Vorrat kaufen, wenn sie irgendwo besonders günstig sind. Dinge zum halben Preis die bald ablaufen aber trotzdem noch gut sind. Nicht die teuersten Marken, zB hat Hofer eine sehr gute Biomarke, welche aber viel günstiger ist als bei den teureren Supermärkten. Und nichts wegschmeißen. Gekochtes kann man immer einfrieren, wenn man es rechtzeitig macht, klar, wenn das essen seit 4 Tagen rumgammelt, bringt einfrieren auch nichts mehr. Immer wieder durchschauen ob irgendwas bald abläuft oder ob Obst/Gemüse schön langsam gammlig wird. Alles retten was möglich ist und Dinge machen die dann wieder etwas länger haltbar sind. Also eine Suppe kochen oder einen Auflauf backen und einfrieren oder das Gemüse wie erwähnt nach belieben zubereiten und portionsweise einfrieren. Oder aus gatschigen Bananen kann man schnelle und einfache Kekse backen. Das Internet ist voll mit solchen Sachen. Und natürlich überhaupt, wie bereits erwähnt wurde, genaue Listen schreiben und nicht hungrig einkaufen, nicht zu Spontankäufen bewegen lassen.

b:lackh$eart6edquseen


380€ pro Wochentag :-o :-o :-o Das ist selbst für ne mehrköpfige Familie schon ein ordentlich gewaltiger Batzen. Das wären dann um die 11.500€ im Monat, die ihr verbraucht?

lhe sang> real


Ich nehme mal an, sie meint pro Woche... ":/

TFexty


Hm, ich lebe auch in einer nicht ganz günstigen Gegend (derzeit in Ö) und kam auch in einer noch teureren Gegend Europas alleine sehr gut mit ca. 350 € für all den Kram (okay, außer Putzmittel, die brauchte ich da nicht) aus.

Hier in Ö (auch eher teure Gegend) reicht es für mich und meinen Partner mit ca. 300 € für Lebensmittel und Haushaltskram, wir essen hauptsächlich bio, wenig Fleisch (aber wenn, dann richtig gutes). Ich kaufe allerdings wenn möglich am Bauernmarkt ein, da kann ich auch kleine Portionen kaufen (ein 2-Kilo Sack Kartoffeln würde bei mir schlecht werden), alles ist frisch, regional und zudem noch ein gutes Stück günstiger.

Teures Fleisch (zB schönes Steak) kaufe ich gern bei Rabattaktionen (gibt's hier immer wieder, wie etwa -25% auf Bio-Ware oder Tiefkühlkost, da schlage ich dann bei TK-Lachs zu etc.) und spare mir so auch einen Batzen Geld.

Den Tipp mit dem Einfrieren finde ich auch gut, mache ich häufig und klappt super. :-)

I=n-Koig {N6ito


ich meinte:

auf arbeitstage, sorry.

wahrscheinlich zähle ich das wochenende nicht mit, weil da ja "nichts" passiert...

also man nicht einkauft etc..

haus abbezahlen etc.. ist halt teuer.

muß man ja nicht.

auf autos kann man auch verzichten.

IOn-KogG Nito


okay, also ungefähr 250.- pro wochentag ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH