» »

Wieviel braucht "man" im Monat zum Leben?

bTinbxin


Da gibst du ja schon 850€ im Monat für die diversen Gefriertruhen aus. Stom und so. Mein Tipp. Fertiggerichte. 1,99 für 500g. Schon tiefgefroren, abwechslungsreich, schnell gemacht und trotzdem ausgewogen. Obwohl. Wenn ich 850€ im Monat für mich hätte, würde ich feiern. Nach Abzug von allem bleiben gerade mal zwischen 300-400€ übrig.

N9or/di84


Ich behaupte mal, das man jedes Fertiggericht in erheblich besserer Qualität für erheblich weniger Geld selbst herstellen kann. Außerdem hat man dann direkt größere Portionen und kann wieder was einfrieren oder in den Kühlschrank packen.

Was den Discounter Wein angeht: Stimmt schon das die besser sind als ihr Ruf, aber eben noch lange nicht so gut wie guter Wein. ;-) Natürlich kann man die trinken und auch mal so ne Discounter-Weinprobe draus machen, aber für den richtigen Genuss am Abend würde ich halt schon immer was von meinem Lieblingswein Zuhause haben wollen.

Wobei die Frage ist, ob es wirklich viel raus reißt wenn man 20 oder 30€ pro Monat beim Wein spart oder ob man sich den nicht doch gönnen sollte und eben bei den 500€ für sonstige Lebensmittel ansetzt. ;-)

F&urixous


Da gibst du ja schon 850€ im Monat für die diversen Gefriertruhen aus. Stom und so.

binbin

Das halte ich jetzt mal für "leicht" übertrieben. ;-)

Klar - wenn auf der Gefriertruhe noch der Reichsadler drauf ist, dann schon. ;-D

Aber die modernen Gefriertruhen/-schränke verbrauchen weit weniger Strom als man denkt. Das ist durchaus rentabel, wenn man dafür nicht mehr so viel wegwerfen muss.

m.arsmmin


oh shit. jetzt hab i gerechnet und gerechnet und musste plötzlich feststellen, dass ich einen fixpunkt bei meinen künftigen monatlichen kosten völlig übersehen hatte! die neue autoversicherung, die sich mit 100 euro zu buche schlägt. :-(

d.h. neue ausgangslage: ab sofort 750 euro im monat zum leben. das kann sich nicht ausgehen. :-o :-o :-o

bplackheart*edqBuxeexn


Ähm, doch.

Ich muss die nächsten Monate auch sparen, da ich umziehen werde und das Geld kosten wird.

Ich habe vor die nächsten 2-3 Monate mit 400€ im Monat (auch in Wien) mich samt Hund durchzubringen. Das ist früher gegangen und das wird auch jetzt gehen.

Mit 750€ in Wien ohne Fixkosten kann man LOCKER durchkommen.

Es gibt 4-köpfige Familien, die für 2 Erwachsene und 2 Kinder monatlich 200€ für Essen ausgeben können. Das geht nicht locker, aber auch das geht.

Haushalte halt besser. Oder nimm nen Nebenjob an, geh Plasmaspenden etc wenn dir dein Geld nicht reicht ":/

N3ordOi>84


Klar kann es das. Wieviel fährst du im Monat durchschnittlich ? Sagen wir mal 1000km, das sind dann nicht mehr als 150€ Spritkosten. Sagen wir 200€ weil du auch Geld für Wartung und Reifen zurücklegen musst.

Bleiben 550€. Davon gehen dann nochmal 60€ für Wein ab (2 Flaschen zu je 7€ pro Woche), macht 490€. Dann nochmal 10€ pro Tag für Essen und Hygiene weg, bleiben 190€.

Willst du sagen, das das nicht ausreicht um die Katze und das Weggehen zu finanzieren ?

m8arsmxin


nordi

- klingt alles ganz gut, aber woran ich mich stoße: 10 euro pro tag für essen UND hygiene?? wie soll denn das gehen?

wenn ich mittag essen gehe, brauch ich allein die 10 euro schon fürs mittagessen, da hab ich dann aber weder gefrühstückt, noch abend gegessen, geschweige denn mir irgendeinen hygieneartikel gekauft. und wenn ich abends koche, brauch ich allemal 10 euro für den einkauf. und das dann wiederum ohne frühstück und ohne mittagessen. 10 euro am tag sind definitiv nicht realistisch. :-(

und nicht mit einkalkuliert in deiner rechnung sind klamotten, putzmittel, mal ein neues parfum, mal gartenzubehör wie blumentöpfe, katzenfutter, und so weiter und so fort. es gibt so vieles, für das man sporadisch geld ausgibt. wie soll denn das dann alles gehen?

bmlackChealrtNe0dqueen


– klingt alles ganz gut, aber woran ich mich stoße: 10 euro pro tag für essen UND hygiene?? wie soll denn das gehen?

Nen großen Brotlaib kaufen, in Scheiben schneiden, einfrieren und dann portionsweise auftauen. Dazu Butter, Marmelade, Käse etc -> Frühstück

Mittagessen: Entweder zuhause Sandwiches schmieren oder das Abendessen vom Vortag in ne Dose geben und dann mittags aufwärmen.

Abendessen: Kochen. Nach Plan, wurde ja schon mehrfach geschrieben wie man das machen kann.

10€ pro Tag für Essen, Kosmetik und Putzmittel, Kleinkram und so gehen sich schon aus. Versprochen.

N[ordi'8x4


Richtig. Wenn man sich das Frühstück selbst macht (egal ob jetzt Brot, Joghurt oder sonstwas) dann ist man mit 1-2€ dabei. Mittagessen kostet selbstgemacht (wie oben schon gesagt, Brot schmieren oder das vom Vortag warmmachen) nicht mehr als 2-3€. Ein normales Abendessen (ohne Steak und Lachs) kostet dann auch nochmal höchstens 3-4€. Damit bleibst du definitiv unter 10€ und der Rest kann für Hygiene und Kleinkram weggelegt werden. Mehr als 1-2x im Monat muss man das Zeug ja üblicherweise nicht kaufen.

Wenn du jeden Tag 20-25€ fürs Essen ausgibst dann lebst du an der Stelle über deine Verhältnisse. Gerade das Mittags weggehen geht unglaublich ins Geld. Allein wenn du das auf ein Minimum reduzierst sparst du im Monat locker 200€.

ACe2esCsa


10 euro pro tag für essen UND hygiene

Warum sollte das nicht gehen?

Es kommt eben wirklich dann drauf an was für Ansprüche man hat.

Generell kann man davon aber mit Sicherheit gut leben - das ist ungefähr der Richtwert den ich mir und meinem Sohn als absolute Obergrenze für Essen, Hygiene und Ausflüge vorgebe, damit es auf keinen Fall zu viel wird.

Darben muss man davon wirklich nicht, ich finde sogar eher das ich noch relativ gut lebe mit dem was ich jetzt habe - wir können uns durchaus auch mal leisten in die Eisdiele zu gehen oder Ähnliches.

m|arsmxin


ich rechne euch jetzt mal vor, wie ich es mir vorgestellt hatte:

pro tag 20 euro für essen und anderweitige einkäufe (putzsachen, katzenfutter kosmetik, was halt so anfällt) – macht im monat 560 euro. für benzin geb ich 60 euro pro monat aus. für wein ca. 35 euro pro monat. sind in summe dann 655. also hab ich noch knappe 100 euro übrig. das ist nicht viel, vor allem, wenn ich mir vielleicht ja auch mal was ansparen wollte. :-/ und geschweige denn, es stehen mal größere ausgaben an wie neue waschmaschine, geschirrspüler kaputt, neue klamotten. an urlaub ist ja nicht mal zu denken. :-(

F"uriotus


Da hammer's doch schon wieder, marsmin.

Jeden Tag Mittags Essen gehen und dabei 10 € raushaun macht alleine schon 50 € pro Woche, also ca. 200 € im Monat. Da hast Du doch ein riesiges Einsparpotential.

Wie gesagt - Du musst nur wollen. Das geht! Und zwar ohne Dich extrem verbiegen zu müssen.

bglaxckheaQrtedxqueen


Wenn du jeden Tag 20-25€ fürs Essen ausgibst dann lebst du an der Stelle über deine Verhältnisse.

Genau das ist der Punkt. Von 1600€ insgesamt pro Monat kann man gut leben. Wenn man von seinem Geld, egal wieviel oder wenig man hat, nicht gut leben kann, dann muss man halt irgendwo verzichten. Oder billiger kaufen. So schwer ist das doch nicht.

Ich selbst als Studentin mit Nebenjob habe monatlich 1100€ rum zur Verfügung.

Davon zahle ich ca 450€ Miete, Strom, Gas, Haushaltsversicherung, Internet und so.

Handyrechnung 16€ im Monat, Jahreskarte 32€ im Monat, Krankenversicherung 52€ im Monat. Damit komme ich grob auf 550€ Fixkosten. Für den Hund, der mit Fleisch gefüttert wird, gebe ich für Futter, Kauzeugs, Rücklagen für den Tierarzt ca 100€ aus.

Das heisst ich habe noch 450€ für Nahrung, Kosmetik, Haushaltskram, Anschaffungen, Schnickschnack den man nicht wirklich braucht, Ausflüge, Sushi holen gehen, selten mal Essen gehen oder was trinken gehen.

Und weißt du was? Ich kann mir davon noch jeden Monat 100€ zurücklegen. Für Urlaub oder ungeplante Anschaffungen. Obwohl ich beim Einkaufen nicht wirklich auf's Geld schaue und viel bio kaufe.

A9eesxsa


wenn ich mittag essen gehe, brauch ich allein die 10 euro schon fürs mittagessen, da hab ich dann aber weder gefrühstückt, noch abend gegessen, geschweige denn mir irgendeinen hygieneartikel gekauft.

Mittags essen gehen muss ja auch nicht sein. Butterbrote schmieren oder Salat mitnehmen. Dann reicht viel, viel weniger Geld. Essen gehen ist ja nun nicht gerade ein Muss.

und wenn ich abends koche, brauch ich allemal 10 euro für den einkauf.

Nicht, wenn Du eben immer für drei Tage einkaufst und planst. Wenn Du Dir Spaghetti kochst und dazu eine Sauce aus passierten Tomaten und Frischkäse oder/ und Sahne machst bist Du eindeutig auch satt ;-)

Und man kann auch Gemüse portionsweise vorgekocht einfrieren, man muss nicht immer die "Singleportionen" kaufen die dann natürlich viel teurer sind. Nein, 10 Euro pro Einkauf für ein Abendbrot für eine Person ist deutlich übertrieben.

und das dann wiederum ohne frühstück

Toast oder anderes Brot in Scheiben schneiden, Frischkäse draufschmieren oder Quark, das Ganze vielleicht mit Marmelade oder Quark - oder Schnittlauch frisch aus dem Topf auf der Fensterbank - und Du hast eindeutig ein günstiges Frühstück.

Mir scheint, Du rechnest mit einem Standard der weit über dem liegt was wirklich notwendig wäre.

und nicht mit einkalkuliert in deiner rechnung sind klamotten, putzmittel, mal ein neues parfum, mal gartenzubehör wie blumentöpfe, katzenfutter, und so weiter und so fort. es gibt so vieles, für das man sporadisch geld ausgibt. wie soll denn das dann alles gehen?

Man muss ja nicht jeden Tag und jeden Monat alles neu kaufen. Oder kaufst Du jeden Monat Parfüm, jeden Monat Kleidung, jeden Monat neue Blumentöpfe usw....

Putzmittel kann man sich auch überlegen was nun wirklich nötig ist ;-) und was einfach nur Gewohnheit.

Bei Dir würde ich denke ich an den Gewohnheiten drehen.

A$eRessa


Ich denke Du musst Dich zwischen einem täglichen so hohen Lebensstandard mit so häufigem Essengehen - und in den Urlaubfahren entscheiden ;-) Das ist aber nicht so weil Du " wenig" Geld hättest sondern einfach weil Du eben diese Priorität aufs Essengehen, Kochen nicht planen, teuer einkaufen setzt. Du musst wirklich nur wollen, Du könntest locker 200 Euro sparen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH