» »

Alg II: Schwanger – Umzug – Amt lehnt Möbel-Erstausstattung ab

dxespvenXtexs


Ja, es gibt dort wie überall Arschlöcher. Manchmal mehr da als dort, aber das kann ja auch subjektiv sein ;-)

In solchen Fäden, wie diesem hier, merkt man immer wie die Frucht der Politik aufgeht: Immer schön nach oben buckeln und nach unten treten. So dass die dummen Bürger ja nicht auf die Idee kommen zusammen gegen Entscheidungen von oben anzugehen.

E!milixeA


Hat mir die Dame im Amt damals tatsächlich so gesagt.

Boah! Wie krass man abstumpfen kann... :|N

dLanaxe87


despentes

War nur die eine Dame da, eine andere Kollegin hat mir sehr lieb geholfen, habe mich schlicht geweigert mit der anderen tussi auch nur noch ein Wort zu sprechen. :|N :|N

Ist halt viel einfacher sich an denen auszulassen die sich eh nicht mehr gut wehren können al smit denen zu streiten die wirklich auf Kosten aller leben. Auch und gerade für unsere Politiker ist es halt einfacher ein paar Euro pro H4-Bezieher zu sparen und so in der Summe auf eine scheinbar hohe Zahl zu kommen als sich an eine echte faire Verteilung zu machen. Egal, zurück zum Thema. ;-D

Rxut


Wenn das Haus verschimmelt ist, sind jahrelang keine Pflege- und Reparaturarbeiten gemacht worden. Es gibt in Niedersachsen zum Beispiel Bauernhäuser, die locker 200 Jahre alt sind.

Wo ist der Vater des zu erwartenden Kindes? Der kann doch mein Möbeltransport und Umzug helfen, außerdem ist er zum Unterhalt verpflichtet.

Meine Küche war 47 Jahre alt, hat 5 Umzüge mitgemacht und ist top gepflegt. Sie tut jetzt ihren Dienst in einem anderen Haushalt, weil wir in eine kleinere Wohnung gezogen sind.

Ich wünsche dir, dass es dir gelingt, deinem Kind ein Nest zu bauen. Mein Mann und ich waren dazu allerdings erst mit 27 Jahren in der Lage. Wir kannten uns 10 Jahre, bevor wir heirateten.

~!TrYaumJkrixstallx~


@ Shizophrenia

Gibt es bei Dir in der Nähe ein Arbeitslosenzentrum? Die kennen sich genau aus und helfen, wenn man Probleme mit dem Amt hat.

Mit der Erstausstattumg hatte mein Freund auch Probleme, weil bei uns in der Stadt so Möbelgutscheine ausgegeben werden und man hat dann 8 Wochen Zeit, die in nur 2 Läden einzulösen, Caritas und Emmaus. Das war gar nicht so leicht, etwas halbwegs passendes in der Zeit zu finden. Es gab da einen tollen Schrank, der aber zu teuer war. Aber super in die Wohnung passte, die auch einen seltsamen Schnitt hat. Gott sei Dank konnte ich die Mitarbeiter überreden, daß ich 100€ drauflege und mein Freund den Schrank mitnehmen durfte.

Doof war auch, daß die Sachen nicht hochgetragen wurden. Mein Freund hat ein künstliches Handgelenk und kann schwere Sachen nicht heben. Also hab ich denen für das Hochtragen Geld gegeben.

Wenn ich ihn zu Anfang nicht hätte helfen können, indem ich manche Sachen vorfinanziert hätte, wär es sehr schwer gewesen.

Und nicht jeder hat hilfsbereite Freunde mit Auto und Geld.

Ich meine aber, daß Du Recht auf Umzugsgeld hast, wenn der Umzug vom Amt genehmigt wurde.

Man muß sich wirklich kundig machen, was einem zusteht und muss dann am Ball bleiben und darf sich nicht abwimmeln lassen. An besten jemanden mit auf das Amt nehmen, dann hat man einen Zeugen hat und Anträge oder Widersprüche können nicht verschwinden. Es ist es am besten alles persönlich zu machen, denn telefonisch erreicht man meist keinen.

Alles Gute für Dich und das Baby!

SkunflbowerL_7x3


Ich bin da ziemlich ambivalent... Habe selber schon Hartz IV bekommen und weiß, wie schnell es geht. Und wie mies man behandelt wird auf den Ämtern.

Andererseits erschrickt mich bei einigen Beziehern aber auch diese "Nimm"-Haltung. Diese Selbstverständlichkeit, mit der eine fast Rundum-Versorgung erwartet wird. Es gibt so viele andere Menschen mit sehr wenig Geld, die auch ohne Hilfe ihr Leben selber gestalten müssen. Die noch nie eine Spülmaschine besessen haben, die auch nur mit 2 Kochplatten leben und und und. Und die jede Veränderung gründlich durchrechnen müssen.

Wenn man höhere Ausgaben für's Haus hat, als der normale Hartz IV-Satz ist, sollte man vor der Familiengründung halt überlegen, ob das gerade geht. Wie viele andere Menschen auch. Und wenn's ein Unfall war, dann muss man notfalls auch aus der Situation das Beste machen, ohne den kompletten Neustart finanziert bekommen zu wollen.

FYelis 1silve>strxis


Ich hab mal was ähnliches in der facebook-Gruppe meiner Stadt erlebt. Da haben ein paar hilfsbereite Leute ein paar Möbel zur Verfügung gestellt und sogar vorbeigebracht. Ich hab auch nen kleinen Backofen und Kochplatten beigesteuert. So konnte der Person ganz unbürokratisch geholfen werden.

m4nxef


Das Problem ist, dass dort sehr viel Schimmel ist, der vorher nicht war.

Und wo kommt der plötzlich her? Was wurde dagegen unternommen?

Was macht da Haus sonst noch zur "Bruchbude" ? Gibt es Gutachten, wieviel das Haus nun wirklich wert ist und zwar nicht "der Makler meint"-Wischiwaschi

Speziell zur Erstausstattung: Solange kein gesundheitsschädlicher Schimmel da ist, interessiert es ein Baby nicht, ob die Möbel aus DDR Zeiten stammen und einige Geräte BALD den Geist aufgeben. Also sieh zu, dass du ne Wohnung bekommst und sei froh drum. Wozu du nun dringend Möbel brauchst, um die du dich die letzten Jahrzehnte nicht gekümmert hast, erschließt sich mir nicht.

SEunflouwer_7x3


– Einbauküche, die hier drin ist, ist bereits 15 Jahre alt – Kühlschrank defekt, Geschirrspüler defekt, Herd macht nicht mehr lange! Brauche ich nicht mehr mitnehmen!

- Schlafzimmer – Doppelbett 10 Jahre alt – Matratzen durchgelegen, verschimmelt und verschmutzt, Bett schon durchgebrochen, musste etwas untergelegt werden, Kleiderschrank aus DDR Zeiten!

- Wohnzimmereinrichtung fehlt komplett!

Das ist doch aber alles nicht in den letzten 7 Monaten passiert... Dann kann man nun auch keine Komplett-Problemlösung erwarten, nur weil ein Kind kommt.

SwilDentf_Watetr


@ despentes

Als ich den Faden so durchgestöbert habe, war ich fassungslos darüber, wie viele Leute doch teilweise echt a-soziale Einstellungen haben. Keine Aufstände wenn Politiker sich mal wieder dieTaschen voller Geld hauen, aber einer werdenden Mama nicht mal ne kleine Wohnung gönnen. Hiermit danke für deine Beiträge, du sprichst mir aus der Seele! :)=

Liebe Threaderin, viel Erfolg und eine schöne Geburt! @:)

Ajndr_uscxh


Wenn Du die Entscheidungen dringend brauchst (und davon gehe ich in deiner Situation mal aus), könntest Du auch beim zuständigen Sozialgericht eine einstweilige Anordnung beantragen. Dafür braucht man keinen Anwalt und hat innerhalb von spätestens 7 Tagen eine Entscheidung.

Ich nehme mal an, dass Dir keine Erstausstattung zusteht, da diese an ganz bestimmte Bedingungen geknüpft ist. Allerdings wäre vielleicht ein Darlehen drin, die Rückzahlung würde in monatlichen Ratenerfolgen (pro Monat 10 % der Regelleistung, also bei Dir vermutlich 39,10). Würde ich – wenn ich zum Gericht gehen würde – gleich mit beantragen (also wenn nicht als Zuschuss, dann als Darlehen).

Allerdings solltest Du auch mal dringend zu einem Anwalt gehen und dich um den Unterhalt vom Kindesvater kümmern. Denn theoretisch besteht Anspruch auf Unterhalt, wenn Du schwanger bist bzw. dann aufgrund der Kindeserziehung nicht arbeiten kannst. Und bevor die Erstausstattung für das Kind gezahlt wird, wird eigentlich auch geprüft, ob der Kindesvater seinen Teil dazugeben kann.

In vielen Städten und Gemeinden gibt es kostenlose Rechtsberatungen (bspw. die ÖRA in Hamburg), vielleicht ja auch in deiner Gegend.

mqne'f


Als ich den Faden so durchgestöbert habe, war ich fassungslos darüber, wie viele Leute doch teilweise echt a-soziale Einstellungen haben. Keine Aufstände wenn Politiker sich mal wieder dieTaschen voller Geld hauen, aber einer werdenden Mama nicht mal ne kleine Wohnung gönnen. Hiermit danke für deine Beiträge, du sprichst mir aus der Seele! :)=

%-|

1. Das eine schließt das andere nicht aus. Von daher ist der Politikervergleich nutzlos.

2. Ich könne ihr ihre kleine Wohnung. Nur wäre doch interessant erstmal zu wissen, warum im Haus plötzlich alles schimmelt, Matratzen verdreckt sind und das Bett durchkracht. Tschuldigung, aber ich habe meines auch nach über 10 Jahren und das ist weder schmutzig noch stürzt es in sich zusammen.

M^arrmyPozppixns


Allerdings solltest Du auch mal dringend zu einem Anwalt gehen und dich um den Unterhalt vom Kindesvater kümmern. Denn theoretisch besteht Anspruch auf Unterhalt, wenn Du schwanger bist bzw. dann aufgrund der Kindeserziehung nicht arbeiten kannst. Und bevor die Erstausstattung für das Kind gezahlt wird, wird eigentlich auch geprüft, ob der Kindesvater seinen Teil dazugeben kann.

Ich befürchte daraus wird nichts.

SSunfYlowexr_73


@ mnef:

:)z Dito.

Ich gönne der TE auch eine bessere Wohnung, aber dieser Wunsch nach Rundum-Erneuerung stößt mir einfach bitter auf.

Vielleicht auch, weil eine Freundin von mir (promovierte Akademikerin mit solidem Beruf, aber nicht verlängertem Zeitvertrag wg. Schwangerschaft) und ihr Mann (zwei Hochschulabschlüsse, leider in schlecht bezahltem Bereich) zu DRITT genau 54 qm haben und nicht mal ein Kinderzimmer. Die Kleine wurde im Juli geboren. Und statt Herd in der Küche haben sie nur so ein Heißluft-Mikrowellenteil mit obendrauf zwei Kochplatten. Die hätten auch gerne vieles, aber da sie nicht mal weiß, wie es beruflich weitergeht nach der Elternzeit in 4 Monaten, können sie auch nicht einfach mal umziehen. Abgesehen davon, dass sie sich hier keine 3 Zimmer-Whg. leisten könnten. Beide sind Anfang 30, seit 7 Jahren mit dem Studium fertig – und haben immer noch ihre Studi-Möbel, die sie 2000 gekauft haben.

Aandrxusgch


Ich befürchte daraus wird nichts.

Warum?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH