» »

Der Bald-haben-wir-es-geschafft-Faden für Studenten

A5nti.go$nxe


Süditalien?

Wer.....wann? Ich will mit! ;-D

Ich bin auch schon am Überlegen, welche Profs ich für meine Bachelorarbeit anprechen soll.....

Geht es um eine gute Note (also lieber keinen zu "strengen" Prüfer) oder geht es um das Zwischenmenschliche?

Hat der Prof schon Erfahrungen, oder ist er noch neu in dem Gebiet? Usw......

Ich habe noch zwei Semester mit Vorlesungen und der einen oder anderen Hausarbeit und an meiner FH wird Wert auf korrektes wisenschaftliches Arbeiten gelegt.

Bei einem Prof weiss ich, dass ohne Nennung englischer Quellen eine 1 nicht möglich ist und er legt strenge Maßtäbe an – ist aber ansonsten okay.

Ich denke, man sollte sich gut übelegen, wen man als ersten und zweiten Gutachter wählt.

W after+lix2


Lerntechnisch was das Thema angeht, meinst du, oder?

Aber dein gestriger Tag hört sich ja gut an. Hoffentlich warst du heute auch wieder erfolgreich!? :-)

Ja vom Thema her... ;-D Hmm, na ich war gestern nicht ganz so fix, aber Süditalien ist klein. ;-) Heute gehts damit weiter und dann Russland und dann war ich eigentlich schon "überall" in Europa. Dann gehts ans Vertiefen! Aber ich sehe langsam sowas wie ein "Gesamtbild". :)z

Wer.....wann? Ich will mit! ;-D

;-D

Ich habe noch zwei Semester mit Vorlesungen und der einen oder anderen Hausarbeit und an meiner FH wird Wert auf korrektes wisenschaftliches Arbeiten gelegt.

Bei einem Prof weiss ich, dass ohne Nennung englischer Quellen eine 1 nicht möglich ist und er legt strenge Maßtäbe an – ist aber ansonsten okay.

Ich denke, man sollte sich gut übelegen, wen man als ersten und zweiten Gutachter wählt.

Da war es bei uns aber auch meist streng. Ich weiß nicht, ob man für eine 1 englische Quellen zitieren musste, aber ich hab es eh gemacht. Und Latein musste ich, aber das lag am Thema. Wenn ich über DDR etc. geschrieben hätte natürlich nicht. ;-)

Der Prof wo ich jetzt Klausur schreibe gibt aber bestimmt nur ne 1, wenn man sich übelst anstrengt, die setzen ja schon alles voraus, z.B. mit ihrem doofen Italienisch immer weil der mal in Italien war... %-| Also es sind zwar nur Einzelwörter, aber ich hab bestimmt wieder 5 Sprachen in der Klausur verteilt am Ende.

Hab als ersten Gutachter jemanden gewählt, der mich kennt und als zweiten jemanden, wo ich mal ne Hausarbeit geschrieben hab. Beide waren keine Experten für mein Thema. Hätte auch beim Experten schreiben können, aber mit dem kam ich wie gesagt nicht so klar. :=o

L[ilaKrsokus


Aber ich sehe langsam sowas wie ein "Gesamtbild". :)z

Toll, Waterli, klingt gut :-)

ich war gestern nicht ganz so fix

Ich heute auch nicht. Hab so um die 40 Seiten lesen und exzerpieren geschafft.

Bin nun die dritte Woche dabei mich ins Thema einzulesen und bin jetzt am Beginn des 10. Buches.

Kommt mir so wenig vor. :-/ Hab ja noch 10-15 Werke, die ich lesen sollte und dann nochmals die ganzen Notizen lesen, um ein vorläufig endgültiges ( ]:D ) Inhaltsverzeichnis für den Prof zu erstellen.

Sollte da eigentlich Ende August mit allem durch sein. Ob das wohl (trotz einer Woche Urlaub dazwischen) zu schaffen ist ??? ":/

Du schreibst also ab nächstem Jahr an deiner BA, Antigone - hab ich das richtig verstanden?

K@lette>rpfloanzxe80


Geht es um eine gute Note (also lieber keinen zu "strengen" Prüfer) oder geht es um das Zwischenmenschliche?

Es gibt auch ne dritte und vierte Möglichkeit bzw. zwei andere mögliche Kriterien.

Die eine Möglichkeit sich selber was beweisen zu wollen und sich gerade den zu nehmen der ein Experte und streng ist. (So hab ich das einmal gemacht, meiner Note hat das zwar insgesamt geschadet, aber man kann nicht alles haben, Noten sind nicht alles)

Die zweite Möglichkeit sich bei dem größtmöglichen Experten bzw. dem mit der größten reputation prüfen zu lassen, auch oder gerade wenn er bekannt dafür ist streng zu benoten, nicht selten wir zumindest an der Uni nachher geguckt bei wem man seine Abschlussarbeit oder Prüfung geschrieben/gemacht hat bzw. beim entsprechenden Thema. Das ist nicht erst bei der Doktorarbeit so das man gefragt wird bei wem man die denn geschrieben hat, also bei der Abschlussarbeit nicht so wichtig wie beid er Diss, aber nicht völlig unwichtig.

AIntigxone


Du schreibst also ab nächstem Jahr an deiner BA, Antigone – hab ich das richtig verstanden?

Nein, zum Glück erst im SS 2016. Ich habe noch etwas Zeit (berufsbegleitendes Studium mit 9 Semestern).

WfaVterxli2


@ Lilakrokus:

Liest du die Bücher denn alle ganz, oder nur einzelne Kapitel? ":/ Ist das für die BA? Da hast du dir ja zahlreiche Bücher vorgenommen.

Ich habe heute Sizilien verlassen. Morgen geht es nach ... ach auf irgendsoein Kirchenkonzil. ;-)

Die eine Möglichkeit sich selber was beweisen zu wollen und sich gerade den zu nehmen der ein Experte und streng ist. (So hab ich das einmal gemacht, meiner Note hat das zwar insgesamt geschadet, aber man kann nicht alles haben, Noten sind nicht alles)

Hätte ich auch fast gemacht, aber bin nun froh über meine Note (die anderen sind nämlich fast alle schlechter und sie rettet mir den Durchschnitt und hoffentlich auch die geplante Promotion... :=o). Ich wüsste dennoch gern, ob ich bei Professor "Nerd" nicht auch die gleiche Note geschrieben hätte. Aber nu is zu spät.

Ich hatte die Wahl zwischen Apl. Prof., Priv. Doz. und richtigem Prof. und der richtige Prof. war mein Erstkorrektor. Und ich habe nicht in dem Bereich geschrieben, den alle nehmen, sondern in dem, den alle hassen. ;-D Mein Thema is nur an sich bisschen Mainstream gewesen... ":/

K@l)etterXp6flanNze80


Hätte ich auch fast gemacht, aber bin nun froh über meine Note (die anderen sind nämlich fast alle schlechter und sie rettet mir den Durchschnitt und hoffentlich auch die geplante Promotion... :=o). Ich wüsste dennoch gern, ob ich bei Professor "Nerd" nicht auch die gleiche Note geschrieben hätte. Aber nu is zu spät.

Okay das war bei mir nicht das problem, selbst wenn ich die schlechtmöglichste note bekommen hätte in der prüfung hätte ich immernoch die Mindestvorraussetzungen locker erfüllt für meine promotionszulassung. Mir hatte aber auch vorher ein Prof gesagt, dass solange man die Mindestvorraussetzung erfüllt die Noten nicht so wichtig sind was ne Finanzierung betrifft, da sind andere Dinge midnestens genauso wichtig. Wobei es mich trotzdem ein bisschen ärgert, weil ich meiner Meinung nach ne bessere Note verdient gehabt hätte;)

Ich habe heute Sizilien verlassen. Morgen geht es nach ... ach auf irgendsoein Kirchenkonzil. ;-)

Das finde ich gerade spannend, Konzile waren immer fette partys;)

L6iGlaK?ro`kuxs


@Antigone

Achso, dann überlegst du nur jetzt schon mal, welcher Prof evl. in Frage käme?

Berufsbegleitend ist bestimmt sehr mühsam.. Hast du da ein Fernstudium oder musst nach der Arbeit auf die Uni, oder wie läuft das bei dir?

@Waterli

Etwa halb halb, lese einige ganz, weil direkt zum Thema, hab aber auch einschlägige Sammelwerke, wo dann halt nur 2-3 Aufsätze darin relevant sind.

Da hast du dir ja zahlreiche Bücher vorgenommen.

Echt? Da wir bei Seminararbeiten schon mindestens 10-15 Werke und 5-10 Aufsätze verwenden mussten, dachte ich mir, dass das für die Abschlussarbeit momentan eher wenig ist? ":/

Schreib eine DA, hab noch ein Diplomstudium ;-)

Mein Prof hat leider nicht gesagt, wieviele Werke obligatorisch sind. Ich hoffe, dass ich mir nicht zuviel antue ;-D

Wobei heute definitiv nicht, hab nämlich Zwangspause. Wurde tatsächlich zwischen Haustüre und Wohnungstüre eingesperrt :-X und muss nun bis halb 1 auf meine Rettung warten .....

AJntig'one


@ LilaKrokus

Hast du da ein Fernstudium oder musst nach der Arbeit auf die Uni, oder wie läuft das bei dir?

Das läuft so, dass im Semester 5 Blöcke von Donnerstag bis Montag (also 5 Tage am Stück) von 9-17 Uhr (offiziell bis 18:15 Uhr) Vorlesungen, bzw. im letzten Block dann Prüfungen sind.

Sozusagen jeden Monat im Semester 5 Tage. Im Sommersemester sind es im Juli 2 Blöcke.

c&leabe2ginxnt


Hallo ihr Lieben,

darf ich mich noch einreihen? @:)

Ich stehe selbst kurz vor dem Abschluss. Alles was noch fehlt ist die Masterthesis. Momentan stecke ich aber in einem mittelgroßen Loch. Ich weiss nicht recht worüber ich schreiben soll und dümple schon lange vor mich hin mit meiner Recherche.

Ich möchte gerne in den nächsten 4-6 Wochen anfangen, aber ich sehe gerade kein Land.

Zusätzlich stehe ich gerade vor der Entscheidung noch einmal grundsätzlich die Richtung zu wechseln.

Naja ich freue mich auf den Austausch und werde beizeiten lesen, was ihr bisher so geschrieben habt. ;-) @:)

LgilaKVrokxus


@Antigone

Puh, das ist bestimmt sehr anstrengend! Da entfällt dann im Endeffekt einmal im Monat ja das komplette Wochenende? %:| Habt ihr dann von einem Block zum nächsten auch irgendwie noch Hausübungen oder ähnliches? Find das gerade total spannend, weil ich mich mit berufsbegleitenden Studien so gar nicht auskenne |-o

@cleabeginnt

darf ich mich noch einreihen? @:)

Na klar, immer reinspaziert ;-) *:)

Du willst in den nächsten 4-6 Wochen dein Thema haben und mit dem Einarbeiten in dieses anfangen oder bereits mit dem Schreiben?

aber ich sehe gerade kein Land

So ist es mir anfangs auch gegangen. Hatte zuerst ein Thema, das mir der Prof bewilligt hatte und das hat mir dann aber nicht mehr gefallen und hab dann nach einem neuen gesucht und wusste da dann auch nicht so recht in welche Richtung es gehen sollte. Musste dann sogar nochmals ein Thema verwerfen, da der Prof das dann nicht erlaubt hat. Nun hab ich aber endlich eines, mit dem ich auch recht zufrieden bin :-) Wirst sehen, dass das bei dir auch noch wird. Das braucht einfach seine Zeit.

Denke sowieso, dass das Schwierigste die Themenfindung und anschließende Recherche mit Reinlesen und Inhaltsverzeichniserstellung ist {:( danach das Schreiben scheint mir da ja schon ein Klacks zu sein dagegen. (Hoffentlich täusche ich mich da nicht und quäle mich dann Wort für Wort vorwärts :-/ ;-D )

Zusätzlich stehe ich gerade vor der Entscheidung noch einmal grundsätzlich die Richtung zu wechseln.

Wie die Richtung wechseln? Nach dem Abschluss nochmals etwas Neues anfangen, oder wie meinst du das?

c>leabIeginnot


Dankeschön :).

Du willst in den nächsten 4-6 Wochen dein Thema haben und mit dem Einarbeiten in dieses anfangen oder bereits mit dem Schreiben?

Thema fix haben und mit dem Einarbeiten anfangen! Vom Schreiben bin ich noch weit entfernt |-o .

Dass du Themen verworfen und nicht bewilligt bekommen hast macht mir ehrlich gesagt Mut. Ich bin leider etwas perfektionistisch (und ich hasse diesen Zug, da er mich oft lähmt) und traue mich noch nicht mal mit groben Vorschlägen zum Betreuer zu gehen. :(v %-|

Wie die Richtung wechseln? Nach dem Abschluss nochmals etwas Neues anfangen, oder wie meinst du das?

Ja genau nochmal ganz neu anfangen. Einen neuen "Traum"beruf/neues "Traum"studium finden. Ich habe gestern einen Faden dazu eröffnet. Ich bin ziemlich unzufrieden mit meiner Studienlaufbahn und ich glaube deshalb haperts auch grade mit der Arbeit... " :/

LKil^aNKrokxus


@cleabeginnt

Das hört sich doch eh realistisch an, in diesem Zeitraum schaffst du das bestimmt :)z

Und das mit den Vorschlägen kenne ich, bin auch sehr perfektionistisch. Das kann ganz schön an die Nerven gehen, wenn man merkt, dass einen das nur noch mehr stresst, man aber nicht aus seiner Haut raus kann. Ich hab mit sinnvollerweise zB vorgenommen, dass ich meine 7 Abschluss- und Diplomprüfungen jeweils schlechtestenfalls mit 2 bestehen möchte, was wohl in dem gegebenen Zeitraum und bei diesen Stoffmengen eine ziemliche Herausforderung wird :=o

Ich bin ziemlich unzufrieden mit meiner Studienlaufbahn und ich glaube deshalb haperts auch grade mit der Arbeit... " :/

Ja, liegt bestimmt daran. Hab gestern deinen Faden kurz überflogen und ich hätte da wahrscheinlich auch keine große Lust mich nochmals zu motivieren. Aber da musst du dir vor Augen halten, dass sonst alles umsonst war und du den Abschluss des Studiums vllt. später einmal doch gebrauchen kannst.

@alle

Hab heute eine sehr "motivierende" Aussage zu hören bekommen:

Hab Ende November meine erste Abschlussprüfung und muss jetzt bis Anfang September selbst den Stoff zusammenstellen. Der Prof sagt mir dann, ob das so passt und wenn nicht, muss ich halt so lange daran feilen bis es das tut. Erst dann kann ich anfangen zu lernen. Nunja, hab dann heute mit meiner Familie gesprochen und gesagt, dass ich hoffe, dass das gleich beim ersten Mal passt und ich nicht ewig viel Lernzeit mit der Stoffzusammenstellung vergeuden muss. Kommt dann doch ernsthaft die Antwort: "Naja, das wäre doch dann eine tolle Herausforderung, sonst wäre es ja viel zu leicht das Studium abzuschließen." :-o

Wie ich diese Kommentare liebe ]:D immer wieder diese Bemerkungen in die Richtung, dass studieren ja eh so gemütlich ist und ich den ganzen Tag sowieso nichts leiste. Standardspruch, wenn ich im Prüfungsstress bin und mich stundenlang hinter den Schreibtisch verkrieche ist z.B.: "Lern doch mal weniger, andere machen das doch auch nicht."

Und wenn ich dann antworte, dass das so nicht stimmt, dann heißt es: "Na klar, kein Student sonst lernt so viel. Die genießen alle ihre Freizeit und gehen auf Parties. Und man sieht es ja auch an deinem Stundenplan, dass du gerade mal 20 Stunden an der Uni bist."

Und wenn ich stattdessen antworte, wie ich denn ohne zu lernen die 100-150 Seiten Stoff pro Prüfung in meinen Kopf bekommen soll: "150 Seiten kann man ja sowieso nicht lernen. Kannst mir nicht erzählen, dass ihr das dann alles können müsst."

Ach, hoffnungslos :-X

WIate%rli2


Haha, ja solche Kommentare sind cool. Ich krieg auch oft: du studierst doch bla, du musst das doch wissen. Wenn ich z.B. Sehenswürdigkeiten in Rom empfehlen soll, dann soll ich quasi alle Öffnungszeiten kennen, weil ich ja Geschichte studiert habe. Müßig, zu erklären, das GESCHICHTE rein gar nichts mit Sehenswürdigkeiten zu tun hat... und dass ich selber auch noch nie in Rom war. Naja, wenn sie wieder da sind, frage ich, ob sie denn auch fein die Inschrift am Konstantinsbogen gelesen haben. Aber du bist doch Mediziner, du kannst doch Latein! ]:D

j4am8x8


Ich würde mich auch einreihen wollen! @:)

Gerade schreibe ich meinen Masterthesis und es geht sooooo mühselig voran :-( Das Schlimme ist auch irgendwie, dass ich noch nicht weiß, wie es nach der Masterarbeit weitergeht. Ich habe ein paar Bewerbungen geschrieben und erwische mich dabei, dass ich während ich schreibe, wirklich alle 5min in mein Postfach gucke, ob schon Rückmeldungen eingetrudelt sind. Das stört meinen Schreibfluss enorm.. Aber ich bin mir sehr sicher, dass die Motivation wieder kommt, sobald ich weiß wie es im Oktober weitergeht.. Heute nachmittag ruf ich bei einer Stellenanzeige zurück, das wäre so klasse, wenn es klappt!

Ach und ich studier Kunstgeschichte, da muss man natürlich jedes Bild kennen und alles sofort analysieren können ;-) oder auch der Klassiker "hmh Kunstgeschichte?? Da musst du doch voll gut malen können" ;-D

Wisst ihr alle schon, was nach dem Abschluss kommt? Habt ihr Angst, erstmal arbeitslos zu sein? ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH