» »

Der Bald-haben-wir-es-geschafft-Faden für Studenten

LuilaK6rokuxs


BlackToni

1500 Seiten klingt nach einem riesigen Stapel.. bin ich froh, dass ich nur in der Prüfungszeit und während des Semesters lernen musste und nicht auch noch während der BA.

Also ich würde die Seiten nur überfliegen und das wichtigeste Zusammenfassen. Sicherlich hat es wenig Sinn 1500 Seiten vorzubeten, du musst ja den Inhalt verstanden haben. Da gibts sicher etwas, dass sich wiederholt oder einfach nicht so relevant ist für die Prüfung. Frag doch mal den Prof./Dozenten was für die Prüfung entscheidend ist. Unsere Profs. haben immer am Ende der Vorlesungsreihe eine kurze Zusammenfassung gegeben, welche behandelten Themen prüfungsrelevant sind, hat mir gerade in Biochemie und Verfahrenstechnik so einiges erspart (wäre in Physiologie auch ganz nett gewesen... =)

Hab da leider keine Vorlesung gehabt, sondern handelt sich da um eine Abschlussprüfung, wo man Vorgaben für den Stoff bekommt und sich den dann selbst zusammenstellt und dann wird der abgesegnet oder nicht. Ich weiß allerdings, dass eines der 3 Themen als erstes gefragt wird und werde daher wohl darauf den Fokus legen.

Ich werde auch versuchen evl. ganze Kapitel wegzulassen, wenn ich das Gefühl habe, das ist nicht so wichtig. Fällt mir aber schwer, da ich Angst habe, dass genau das dann gefragt wird. Allerdings hat der Prof bei einer 30-minütigen, mündlichen Prüfung wohl kaum Zeit Unwesentliches zu prüfen? ":/

Also mit "idiotensicher" meine ich eher, dass ich hoffe, jemand anderes versteht meine Gedankengänge bei dem Experiment, d.h. sind die Angaben verständlich und kann jemand nach dieser Anleitung den Versuch nachmachen oder ergeben sich daraus 1000 Fragen. Da ich die Versuche selbst gemacht habe, weiß ich natürlich genau wovon ich rede. Ich kann sie eben nicht "idiotensicher" schreiben, weil das kein Laborbuch und somit nicht wissenschaftlich formuliert ist. Die Fakten müssen kurz aber vollständig in der Arbeit stehen. Die Qualität einer Arbeit definiert sich bei uns nicht nach den Seitenzahlen, sondern anhand des Inhalts, der kurz und knapp das Wesentlich enthalten sollte. Geschwafel drum herum erweitern den Umfang nur unnötig und der Gutachter hat auch keine Lust das alles zu lesen; in der Kürze liegt die Würze.

Oh, ok, dann hab ich das falsch verstanden. Ja, das ist gar nicht so einfach, sich kurz zu halten. Zumindest ich tu mich schwer etwas kurz und knackig und zugleich schlüssig zu formulieren.

Magni

Hatte leider nicht mehr ganz geklappt, aber bis zum Freitagnachmittag wurde sie noch fertig und bin auch ganz zufrieden, nur ist die Luft gerade komplett raus. Obwohl ich am Dienstag und Mittwoch jeweils eine Klausur habe. Durch die Klausur am Dienstag lass ich mich wahrscheinlich durchfallen um sie am Zweittermin schreiben zu können, aber auch mich für die andere Klausur zu motivieren klappt momentan nicht so recht...

Hört sich gut an, mit deiner Arbeit. Aber verständlich, dass da jetzt dann erst einmal die Luft raus ist. Kenne das noch allzu gut von der Zeit nach meiner letzten Abschlussprüfung. Die Motivation kommt wieder, wirst sehen :)z

Wirkliche Tipps um 1.500 Seiten zu lernen hab ich leider nicht, da ich noch nie so viel aufeinmal lernen musste, viel Erfolg aber dabei :)^

Danke @:)

Noch eine andere Frage, welchen Professor fragt man am besten für Empfehlungsschreiben (für Masterbewerbungen) und wie? Also lieber einen Professor fragen der einen etwas besser kennt oder zu jmd bei dessen Kurs man eine sehr gute Note hatte?

Da kann ich leider mit meinem Diplomstudium nicht helfen...

e9sot;ica


@ LilaKrokus

brav, brav! Ich hab am Wochenende mal weitergemacht, hab jetzt ca. 56 Seiten Theorie, aber alles natürlich noch kuddelmuddel und werd auch nicht alles verwenden. Hab von einem Bekannten jetzt die Masterarbeit bekommen, der ist in der gleichen Projektgruppe, werd mich an seiner Struktur orientieren. Und jetzt in den Weihnachtsferien halt mal Gas geben. Bin momentan schon motiviert, aber es ist auch wirklich eine arge Belastung. Von Woche zu Woche steigert sichs und ich bin echt froh, dass ich bald Urlaub hab. Ich sitz halt teilweise 60h im Büro, teilweise von halb 7 bis 8-9 oder so am Abend und das geht an die Substanz. V.a. weils in der Arbeit auch drunter und drüber geht und ich voll schwimm, also arbeitsaufgabenmäßig - weiß gar nicht wo zuerst anfangen.

meine Arbeit ist quantitativ ;-)

zu den 1500 Seiten - du sagst ja, dass es bei diesem Pensum schwierig ist, an die frische Luft zu kommen. Ich weiß einige, die sich Lernstoff aufnehmen oder aufschreiben und dann eine Runde spazieren gehen. Hängt aber auch vom Lerntyp ab - mir würd eher das Aufgeschriebene helfen. Würd ich selber etwas aufnehmen und mir vorsagen, würd ichs in 2 Jahren vielleicht irgendwann können. So könntest du zumindest frische Luft + nicht-untätig sein kombinieren. Wobei man nicht den ganzen Tag vollpacken muss. Du sollst ja auch mal frische Luft genießen und deinen Gedanken freien Lauf lassen können und nicht da dann auch noch lernen.

LAilaKroxkus


Danke dir, esotica, für die Tipps.

Das mit dem Aufnehmen dauert mir zu lange, aber ich machs oft so, dass ich Zusammenfassungen laut lerne und dann im Zimmer auf und ab gehe dabei |-o ;-D

Das könnte ich, wenn niemand da ist, auch mal draußen machen... aber in meinem 600-Einwohner-Dorf müsste das eigentlich funktionieren, sofern mich nichts Interessantes zum Gucken ablenkt ;-)

Du sollst ja auch mal frische Luft genießen und deinen Gedanken freien Lauf lassen können und nicht da dann auch noch lernen

Sollte ja, aber ich glaube, das bekomm ich nicht hin :(v hab mir gestern mein Pensum ausgerechnet, weil ich keinen Überblick mehr hatte. Und ich muss bis Mitte Februar tgl. 30 Seiten Stoff zusammenfassen und für die Diplomarbeit tgl. 100 Seiten analysieren, wenn ich mich 2015 noch bewerben möchte. Sonntage sind aber frei, die bleiben unangetastet, damit mein Freund nicht mault und ich keinen Nervenzusammenbruch bekomme :-p

An Alle: Ich werde wohl dieses Jahr hier nicht mehr reinschauen. Wünsche euch daher sogleich eine schöne Weihnachtszeit, einen guten Start ins neue Jahr 2015 und viel Erfolg beim Lernen bzw. Schreiben eurer Arbeiten. Melde mich wieder, sobald es die Zeit zulässt. Könnte bis Mitte Februar aber sehr selten sein.

LHilaK'rokus


Und jetzt in den Weihnachtsferien halt mal Gas geben. Bin momentan schon motiviert, aber es ist auch wirklich eine arge Belastung. Von Woche zu Woche steigert sichs und ich bin echt froh, dass ich bald Urlaub hab. Ich sitz halt teilweise 60h im Büro, teilweise von halb 7 bis 8-9 oder so am Abend und das geht an die Substanz.

Genauso geht's mir momentan auch, ohne Arbeit zwar, aber sitze auch von Früh bis Spät da und lerne, fasse zusammen, schreibe Diplomarbeit etc. Schlaucht ganz schön, weiß sehr gut, wie das ist. Aber wir schaffen das :)^

Hoffentlich kannst du in den Ferien neben all dem Stress auch mal den ein oder anderen Tag entspannen und wieder neue Energie tanken!

M>aCgni


Hey, wie läuft es bei euch in der Zwischenzeit ? Hab meine Bachelorarbeitsnote bekommen und eine knappe 1,3 erhalten, hab mich darüber wie ein kleines Kind an Weihnachten gefreut :-D

Jetzt hab ich Anfang Februar noch 2 Klausuren und wenn ich diese bestanden habe bin ich endlich fertig mit meinem Bachelor. Vor einer habe ich aber noch etwas Angst wegen dem Dozenten...

LDilOaKrgokus


Toll, gratuliere, Magni :)^

Das ist ja nun schon richtig schön überschaubar bei dir, die 2 Prüfungen schaffst du auch noch!

Bei mir läufts weniger gut. Wen es interessiert, ich habe dafür extra einen neuen Faden eröffnet, da finden sich die Details zur derzeitigen Krise: [[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/696860/]]

Ich hoffe aber, dass ich bald wieder voll motiviert und mit Vorfreude auf den baldigen Abschluss hier mitschreiben kann :)z

Aenti3goxne


Magni, herzlichen Glückwunsch auch von mir! @:)

Mjagn=i


Dankeschön =)

Die zwei restlichen Prüfungen hab ich nun auch hinter mir, auch wenn ich zum lernen nicht mehr wirklich motiviert war und daher viel zu wenig dafür gelernt habe. Die eine hab ich schon die Ergebnisse bestanden zu haben und für den Lernaufwand auch noch ganz okay und die andere werde ich wohl auch bestehen da 20% schon durch Hausarbeiten waren.

Mein Schnitt wird aber wohl nicht mehr für meine favorisierte Masteruni reichen. Aber nun kann man auch nichts mehr daran ändern ;-D

c8hno)pxf


Hey, wie läufts so bei euch? Ich bin schon bei 37 Seiten (wobei ich etwa 6 wahrscheinlich wieder löschen werde). Das ist seitentechnisch mindestens die Hälfte. Das war eine Literaturübersicht und mein Forschungsplan, jetzt folgen die ganzen Berechnungen und die Diskussion. Muss aber dafür auf meine Betreuerin warten, ob sie mit dem ersten Teil so einverstanden ist (davor hab ich echt Bammel) und sie mir die Daten schickt. Ich mag solche erzwungenen Pausen nicht, vorallem da das Semester noch nicht angefangen hat und ich eigentlich genug Zeit hätte.

e;sotxica


Bei mir geht's nur so lala weiter. Ich versuch zwar mindestens jeden zweiten Tag was zu tun, bring aber doch nicht so viel weiter wie ich mir selbst immer auferlege. Echt nervig :( .. Hab mir jetzt das Ganze nochmal in Unterkapitel aufgeteilt, dass ich den Überblick nicht verliere. Hab wohl momentan auch so bei die 40 Seiten.

Ich hätt halt echt nicht gedacht, dass es neben 40 h sooo anstrengend ist. Aber ist wahrscheinlich auch ein Unterschied, ob man irgend einen "lockeren Bürojob" (sorry, das soll nicht verallgemeinernd sein, aber ich kenn viele, die im Büro nebenbei was tun können) hat oder eben nicht.

Kann für März April aber auf 32h zurückfahren, puh, dann werd ich da nochmal angasen. Momentan bereitet mir alles ein wenig Kopfzerbrechen :(

chnopf - in welchem Studium schreibst du?

B,lac-kToni


Juhuu ich bin fast fertig, muss nur noch die Quellenangaben für die Zitate überprüfen. Ja nur noch, da gehts schon los. Wenn die in den Journals wenigstens auch die richtigen Quellen angeben würden, dann wäre das einfach, aber so muss ich alle selbst zusammensuchen %-| Echt man, wie darf sowas überhaupt veröffentlicht werden, wenn die zitieren dürfen und Quellen angeben, die nicht zum Zitat passen? Das darf niemals in einer Bachelor- oder Masterarbeit, geschweige denn Doktorarbeit passieren. Aber sobald man das alles hinter sich hat kann ich zitieren wie ich lustig bin?!?! Guckt da kein Reviewer nach? Gehts euch auch so?

edso&toica


Ich muss mich hier auch nochmal auskotzen..

ich weiß überhaupt nicht, wie ich tun soll. Ich hab noch 2 Prüfungen offen, die beide für mich sehr schwierig sind. Ich bin eben am Überlegen, ob ich statt der einen Prüfung noch ein anderes Fach oben drauf packe (und hoffe natürlich, die Prüfung da zu schaffen), das würd aber heißen, dass ich mich bald anmelden muss und dann ist im März gleich eine Einstiegsklausur - dh darauf ist schonmal zu lernen. Es ist auch unterm Semester dann einiges zu tun.

Ich schreib neben 40h Arbeiten grad Masterarbeit und mir reicht die Belastung eigentlich. Aber wenn ich dann erst im April/Mai zum Lernen komme für diese schwierige Prüfung und ich dann im September entscheiden muss, weil ich geflogen bin, stattdessen einen anderen Kurs zu machen, dann bin ich noch ein halbes Jahr an diesen Ort gebunden, würd - aufgrund der Jobmöglichkeiten - aber wahrscheinlich weggehen.

So. Arbeitsmäßig hab ich gefragt, ob ich von Montag bis Donnerstag 40h arbeiten kann (würd ja aufgrund des Arbeitszeitgesetzes gehen) und Freitag frei, geht aber nicht. Die Regelung jetzt ist, auf 32 Stunden im März und April zurückzufahren.

Ich kann halt phasenweise echt schei*e schlafen, weil mich das alles so "belastet". Von allen Seiten her wird irgendwie die Masterarbeit verteufelt, was aber echt nicht so ist (bzw nicht das Ausschlaggebendste ist), sondern wir haben einfach sauviel Arbeit in der Arbeit. Auch wenn ich abends nichts hätte und entspannen könnt, wärs mir in der Arbeit zu viel. Die meiste Zeit bin ich halt nur beim Rotieren. Mir macht die Arbeit Spaß, wirklich, aber es gibt einfach ein paar Sachen, die mich stören und joa, zu Tode "buggln" will ich mich jetzt auch nicht unbedingt ..

Ich mach mir 1000 Gedanken, wann ich endlich mit der MA fertig werde, dann hab ich noch 1 schriftliche Arbeit offen und eben die 2 Prüfungen im anderen Studium. Andererseits wärs eben super, wenn ich im anderen Studium die Prüfung bald mal schreiben würde oder bald mal eine Entscheidung treffen würd, da ich ja sonst noch länger an den Ort gebunden bin und jobmäßig einfach nicht so flexibel bin. Hmpf! Außerdem kommt dann noch dazu, dass ich mit abgeschlossenem Studium nat. ganz eine andere Verhandlungsbasis hab bzgl Gehalt ... Möcht zudem- auch wenn ich ja jetzt als "positive Entschuldigung" habe, dass ich arbeite - natürlich auch nicht so weit weg von der Mindeststudienzeit sein. Aber ich befürchte, alles lässt sich da nicht erreichen auf meiner Wunschliste :D.

So. Puh. Ich schätze das war verwirrend.

Kann mir mal jemand unterstützend zur Seite stehen? :°(

AzntigBoxne


Ich schätze das war verwirrend.

Für mich ja. ":/

Du machst in dem einen Studiengang JETZT den Master und hast parallel nioch einen DStudiengang laufen, bei dem du überlegst, zu den zwei Prüfungen noch ein zusätzliches Modul zu belegen?

Aber wenn ich dann erst im April/Mai zum Lernen komme für diese schwierige Prüfung und ich dann im September entscheiden muss, weil ich geflogen bin, stattdessen einen anderen Kurs zu machen, dann bin ich noch ein halbes Jahr an diesen Ort gebunden, würd - aufgrund der Jobmöglichkeiten - aber wahrscheinlich weggehen.

Warum bist du geflogen? = durchgefallen?

Was für ein Studium ist das, bzw. wann schliesst du das Studium dann ab?

Wäre ein halbes Jahr länger denn soooo schlimm?

Habe ich deinen Text richtig verstanden?

eQsotixca


Oh sorry haha. Das hat heut alles mal rausmüssen.

Ja ich mach BWL im Bachelorstudiengang, da hab ich noch 2 Prüfungen offen, wobei ich bei einer eh nicht auskomme und die machen muss. Und bei der zweiten könnte ich eben einfach die Vorlesungsprüfung weglassen und ein anderes Modul machen. Was natürlich mehr Aufwand bedeutet, aber eben auch die größere Wahrscheinlichkeit hat, dass ich es packe. Oder aber ich büffle vollvoll (geht halt erst ab April/Mai und trete dann nochmal an und überleg danach, was ich tu, sollte ich sie nicht packen. Also quasi - mach mir erst Sorgen, wenns soweit ist!).

und Masterthesis schreib ich in Psychologie.

Weil wir das halbe Zeugs in der Vorlesung so nie gemacht haben und da Stoff gekommen ist, von dem keiner wusste (gut, mag jetzt wie eine Ausrede klingen, aber wenn von 30 Leuten max. 10 durchkommen und die schon mind. 1 x geflogen sind, spricht das für sich denk ich), aber ich hab natürlich auch zu wenig gelernt. Also natürlich geht mehr, such auch nicht die totale Schuld beim Dozenten... aber Zeitaufwand hab ich so oder so.

Hm ich hab kein konkretes "Abschlussmonat" vor Auge, weil mit dem Vollzeitjob grad eh alles so schwer zu planen ist.

Ich weiß es nicht! Einerseits denk ich mir, ich hab dann zwei Studien, hab Psychologie nur 1 Semester drüber, weil ich aber auch Vollzeit arbeite, hab währenddessen Praktika gemacht, das alles geschaukelt... und jetzt eben die Berufserfahrung (kann ich mir dann auch für eine weitere Ausbildung anrechnen lassen). Andererseits bin ich in Wirtschaft halt schon weiter drüber, was mir Bauchschmerzen bereitet, weil ich jetzt Psychologie bevorzuge und da dann einfach sauviel Zeit vergeht ..und ich hab dann Angst, dass man sagt - ja Frau Esotica, wieso haben Sie so lange gebraucht (und eben der ständige Vergleich mit anderen - naja, die hat auch 2 Studien, die hat das alles locker gepackt, stell dich nicht so an, esotica. vielleicht bist du doch zu doof, andere schaffens ja auch). Dabei bin ich echt weit davon entfernt zu sagen, dass ich mein Studentenleben und meine Studienzeit genossen hätte. (irgendwas mach ich also falsch haha)

so. nochmal 5 Seiten Text, sorry.

A]ntigxone


puh......ich arbeite Teilzeit (nachts) und studiere berufsbegleitend einen Studiengang und das reicht mir schon völlig.

da hab ich noch 2 Prüfungen offen, wobei ich bei einer eh nicht auskomme und die machen muss

Definiere bitte "auskomme", damit ich das richtig verstehe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH