» »

Der Bald-haben-wir-es-geschafft-Faden für Studenten

LJilaKroYkus


Wow, das muss ein tolles Gefühl sein, gratuliere dir, La Mafalda!!! :)^

Es ist schon wirklich sehr peinlich, das zuzugeben, aber ich sitze noch immer an meiner Diplomarbeit |-o

Arbeite nun schon über ein Jahr daran, wenn man die Zeit, die ich zwischenzeitlich ausgefallen bin oder für Prüfungen opfern musste, nicht mitrechnet (das waren insgesamt grob geschätzt 15 Wochen).

Mittlerweile bin ich allerdings bei der endgültigen Auswertung meines empirischen Teils, das heißt, es ist nun tatsächlich bald ein Ende in Sicht JUHUUUU :-)

Die Arbeit umfasst jetzt schon ca. 150 Seiten reinen Text, max. 20 will ich jetzt noch schreiben, das sollte für die Auswertung ausreichen.

Ist schon anstrengend. Und meine Konzentration ist erbärmlich. Kennt ihr das, dazusitzen, Gedanken zu formulieren und nieder zu tippen und nach etwa einer halben Stunde bis Stunde habt ihr das Gefühl euer Kopf explodiert, ist übervoll und ihr seid kurz davor alles durcheinander zu bringen, keinen sinnvollen Gedanken mehr fassen zu können, inmitten der formulierten Sätze den Anfang derselben zu vergessen oder plötzlich mittendrinnen nicht mehr zu wissen, was ihr schreiben wolltet? Einfach, weil alles so komplex ist und ihr euch so wahnsinnig konzentrieren müsst, damit ihr bei der Sache bleibt, keinen Fehler macht und das Ganze auch noch irgendwie ansehnlich formuliert?

Dieses Gefühl habe ich derzeit sehr oft und je mehr der Tag voranschreitet, desto weniger helfen Pausen dagegen. Meist kann ich ab 15 Uhr schon gar nicht mehr.... dementsprechend langsam geht das alles hier voran %:|

L"ilaiKrokTus


Meine Motivation lässt heute wieder etwas zu wünschen übrig... ich will, aber mach trotzdem nichts. So, werde mich jetzt mal selbst an den Schreibtisch prügeln und mich dazu zwingen wieder weiterzumachen - zwischendurch ging es ja heute schon mal gar nicht sooooo schlecht ;-)

Sonst noch jemand hier, dem es so geht? Vielleicht auch neue "Gesichter"? :-)

cbhNno!pf


Hallo zusammen. Ich hatte hier im letzten Dezember-Februar mitgeschrieben. Ich hatte mich im letzten Beitrag gefreut, den Theorieteil fertig zu haben. Hahahaha denkste. Musste noch einiges ändern. Dafür sehe ich jetzt eeeendlich ein Licht am Ende des Tunnels. Habe auch die Berechnungen und die Diskussion fertig. Jetzt folgen noch kleine Nachbesserungen, aber das ist absehbar. Es kann einzig noch sein, dass ich nach der Verteidigung noch Sachen machen muss, die die Professorin wünscht. Aber dann habe ich alles fertig (inkl. Studium :-)). Und dann, tschüüüüüüss Uni!!!!

L9ilaK_rokuxs


Oh, das hört sich ja toll an, chnopf :-) Und es ist schön zu hören, dass auch andere lange an ihren Arbeiten sitzen (wenn ich es auch niemandem wünsche!), damit fühlt man sich nicht mehr ganz so alleine, denn bei mir mussten die meisten, die ich persönlich kenne, "nur" um die 80 Seiten Theorie schreiben und waren damit innerhalb eines Semesters fertig.

Ich hoffe, dass ich in wenigen Wochen genauso weit bin (nur hab ich halt nach der Arbeit noch 4 Diplomprüfungen, aber die können kaum schlimmer werden :-D ).

cWhno1pxf


Ich habe noch weniger Seiten und bin noch nicht fertig ;-) . Meine Arbeit ist ebenfalls empirisch, d.h. mit Datenerhebung und Auswertungen.

Ich drück dir die Daumen LilaKrokus. Du schaffst das bestimmt. Ich muss mir auch immer wieder sagen "Hey, das haben schon viel dümmere geschafft". ;-D

Und du hast ja, rein seitentechnisch, bereits total viel hinter dir!

Was ich nicht mag, ist die Arbeit nochmals (und nochmals, und nochmals...) durchzulesen. Das finde ich mühsam...

EKhemalfiger Nut-zeNr (#45790x13)


Und fertig - heute wird gedruckt. Ich muss ins Sauerstoffzelt %:|

L_ila^Kronkus


Die Arbeit umfasst jetzt schon ca. 150 Seiten reinen Text, max. 20 will ich jetzt noch schreiben, das sollte für die Auswertung ausreichen.

Tja, war wohl nix... die 20 sind schon überschritten, das werden mind. (!) noch einmal 10. Und meine Motivation ist .....

Es ist so anstrengend die Ergebnisse zu diskutieren und dabei keinen kompletten Blödsinn zu schreiben. Und ich schreibe und schreibe und fasse mich so kurz es geht (lasse schon extrem viel weg, das ich noch sagen und analysieren und zerlegen könnte anhand der erhobenen Ergebnisse) und doch wird es immer länger als geplant.

Bisher habe ich von meinem Professor immer die Rückmeldung bekommen, dass ich noch ausführlicher schreiben sollte, nun bin ich aber, wenn ich fertig bin, bei wahrscheinlich fast 200 Seiten ohne Anhang und ich bin mir nicht sicher, ob das noch gut ankommt %:| Das letzte Mal, als ich den theoretischen Teil abgegeben habe, hatte ich noch 130 Seiten. Aber es dürfte ihm ja auch klar sein, dass der empirische Teil auch noch einmal einen gewissen Raum einnimmt, oder? :-/

PUH.

Ich drück dir die Daumen LilaKrokus. Du schaffst das bestimmt. Ich muss mir auch immer wieder sagen "Hey, das haben schon viel dümmere geschafft". ;-D

[...]

Was ich nicht mag, ist die Arbeit nochmals (und nochmals, und nochmals...) durchzulesen. Das finde ich mühsam...

Danke :-) @:) Wie läuft es bei dir ???

Und ja, auf das Korrekturlesen "freue" ich mich auch schon - ich kanns jetzt schon kaum mehr aufnehmen, was ich geschrieben habe, weil ich endlich mal Abstand von dem Zeug brauche, um wieder klar denken zu können %-|

Und fertig - heute wird gedruckt. Ich muss ins Sauerstoffzelt %:|

Toll, freu dich, dass du es hinter dir hast - ist doch super! :)^

Bist du jetzt komplett fertig mit allem oder hast du noch Prüfungen?

Lmil?aKZrokuxs


Heute morgens ging es ganz gut, etwa von 9 bis 11, dann war es vorbei. Seither kann ich mich nicht mehr aufraffen. Bin müde und vollkommen unmotiviert, dabei ist das, wenn ich endlich die Zähne zusammenbeiße, die letzte Woche, in der ich inhaltlich an der Diplomarbeit schreibe. Danach geht es nur noch um Einleitung, Abstract, Korrekturlesen und Formales - eigentlich eine tolle Aussicht :)^

Muss mir das nur noch bewusst machen und meinen Allerwertesten hochbekommen; momentan will ich aber eigentlich nur schlafen und hoffen, dass die Arbeit sich von alleine fertigschreibt ;-)

ExhemalimgerU Nutzer (#B4790x13)


@ LilaKrokus

Toll, freu dich, dass du es hinter dir hast - ist doch super! :)^

Bist du jetzt komplett fertig mit allem oder hast du noch Prüfungen?

Danke, aber war nur eine BA und kein Vergleich zu dem riesigen Teil, das du da fabrizierst. Hut ab für so viel Durchhaltevermögen.

Hab nur noch die Verteidigung. Arbeite zurzeit noch die PPP dafür aus und es hängt mir einfach nur zum Hals raus.

Dmiana4x89


Ich habe meinen BA, muss aber sagen das sich meine Freude in Grenzen hält.

Ich arbeite seit Monaten non stop im Supermarkt nebenbei und habe vor kurzem bestanden und dann Knall auf Fall bescheid bekommen, dass ich im Nachrückverfahren im Master genommen wurde.

Jetzt muss ich 90 km pendeln.

Sehne mich eigentlich eher nach meiner Unizeit an meiner alten Hochschule zurück, weil die Organisation super toll war und sich die Professoren und Mitarbeiter trotz meiner Handicaps super um mich gekümmert haben.

Deshalb hält sich meine Freude in Grenzen.

Dachte das ganze viertel Jahr, als ich die Abschlussarbeit geschrieben habe, wenn ich den Abschluss habe laufe ich jubelnd durch die Gänge.

Als ich den Abschluss dann hatte hätte ich am liebsten geheult. :°(

Kann nur sagen, dass ich die Bologna Reform als ein Verbrechen an der Menschheit empfinde.

Straffes Programm, am besten noch nach dem Bachelor umziehen.

Macht ihr denn alle den Master noch oder geht ihr mit dem BA arbeiten?

Eahemaldiger WNutzer =(#4A79013)


@ Diana489

4,5 Jahre berufsbegleitendes Studium neben Vollzeitjob reichen mir ehrlich gesagt bis auf Weiteres und für den gehobenen Dienst genügt der Bachelor. Der Master würde noch mal zwischen 14.000 und 18.000 Euro kosten, aber das ist weniger das Problem. Sagen wir mal, ich habe einige private, auch gesundheitliche Baustellen, die in den letzten Jahren nur unzureichend angegangen werden konnten.

D!ia3na4x89


So gehts mir auch. Habe gearbeitet und studiert. Nur das meine Bezahlung mit dem Master noch besser wäre als jetzt mit dem Bachelor.

EFhem5al&iger Noutzer (#4x79013)


@ Diana489

So gehts mir auch. Habe gearbeitet und studiert. Nur das meine Bezahlung mit dem Master noch besser wäre als jetzt mit dem Bachelor.

Wenn du auf die entsprechende Stelle sichere Perspektiven hast, dann mach den Master. Mein aktueller Arbeitgeber kennt meinen (hoffentlich baldigen) Abschluss (noch) nicht und zieht dem wahrscheinlich eine lächerliche Weiterbildung vor, die im Grunde nur ein Neuaufguss einer Berufsausbildung mit paar Extras ist. Reichlich dünnes Eis, aber dann brauch ich halt eine Rechtsschutzversicherung :=o

Dbian<au48x9


Hatte ich eigentlich auch vor. Nur ist meine Lage schwer.

Siehe mein anderer Thread:

[[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/712800/]]

E_hemaliMger NuHtzer d(#4790x13)


@ Diana489

Hab's mir durchgelesen, aber ich würde das vor allem davon abhängig machen, ob du sagst, dass die Batterie leer ist. Dann würde ich es lassen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass es zukünftig einfacher wird. Teilzeitstudium (hab ich gemacht) ist natürlich eine Option, aber dann gehen auch noch mal mindestens 4 Jahre ins Land und irgendwann setzen die Arschlöcher einschlägige Berufserfahrung voraus. Ein Vollzeitjob nervt nebenher auf jeden Fall extrem, weil man sich nie wirklich auf das Studium konzentrieren kann. Ich hab die letzten Monate täglich zwischen 22:00 und 2:00 Uhr geschrieben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH