» »

Der Bald-haben-wir-es-geschafft-Faden für Studenten

B'lac*kTonxi


@ random_dawg

Du machst dir einfach zu viele Gedanken. Naja die Literaturrecherche nimmt schon etwas Zeit in Anspruch und du wirst sicher auch Forschungsarbeiten von anderen Arbeitsgruppen lesen müssen. Du entwickelst eine Methode einfach weiter und veränderst dabei verschiedene Teile. Ich z.B. habe mir Arbeiten von anderen Gruppen durchgelesen und das Rezept nachgekocht, mit z.T. gruseligen Ergebnissen ;-) Stell dich auf jeden Fall darauf ein zunächst nicht wirklich plausible und zufriedenstellene Ergenbisse zu erzielen. Meine Frusttrationsgrenze musste ich gewaltig hochsetzten! Tagelang sitzt man im Labor und hat am Ende immerhin herausgefunden wie es nicht funktioniert. Wenn dir die Zeit nicht reicht verlängerst du einfach, das sollte eigentlich ohne große Schwierigkeiten funktionieren. In der Diskussion kannst du erläutern warum du mit den x Vorversuchen gescheitert bist (chemisch und physikalisch) außerdem kannst du zum Vergleich deiner Ergebnisse bereits publizierte Arbeiten heranziehen und eben darüber diskutieren. Dir wird ganz bestimmt nicht langweilig dabei ;-D

Zum Thema Analysenmethode: Vergiss (fast alles) was du im Studium über die HPLC gelernt hast, wenn du mal praktisch damit arbeitest, stellst du dir ganz andere Fragen! Und glaube mir, an diesem Gerät kannst x Parameter einstellen nur um diese eine einzige Substanz nachzuweisen! Das verlangt chemisches und physikalisches Verständnis für das Gerät UND für den Analyten! Du musst ja meist die Probe erst einmal soweit vorbereiten (bei mir waren es murine Leber, Niere und Knochen), sodass du sie überhaupt in die HPLC injizieren kannst und das allein ist eine Wissenschaft für sich, dazu kann man gleich noch ein Chemiestudium anschließen. Du wirst wirklich genug zu tun haben, wenn du eine neue Messmethode am Gerät entwickeln möchtest... Ich wünsche dir viel Erfolg dabei =)

L_ilaFK>riokus


Meine Diplomarbeit ist nun seit einiger Zeit geschafft und liegt nun gedruckt in einer Ecke meines Büros - aus den Augen aus dem Sinn ;-D

Die Freude darüber ist irgendwie noch nicht so ganz da, vielleicht auch, weil die Benotung noch aussteht. Ausserdem bin ich bereits dabei für die nächste Prüfung zu lernen und musste diese Woche erkennen, dass der Stoff doch schwerer ist als erwartet. Momentan plage ich mich mit englischen Studien herum und komme trotz Wörterbuch nicht so recht vorwärts. Was sind z.B. copy tests und weight tests Oder was heisst: two test cells with copy and equal weight - gerade die Begriffe copy und weight erschliessen sich mir hier gar nicht

Es heisst also dranbleiben und durchbeissen - interessant wärs ja an sich :-) ich war früher soo gut in E und jetzt... erschreckend! Nach dem Studienabschluss muss ich unbedingt daran arbeiten

Euch auch ein frohes Lernen ;-)

LBilaKrQokus


Ok, copy tests findet man über Google... Es geht ja doch irgendwie vorwärts... Langsam, aber doch... ;-)

L.ilalKro3kuxs


Mitte/Ende Januar habe ich zwei meiner Diplomprüfungen... Nun fange ich so richtig zu lernen an, d. h. das Erarbeiten und Zusammenfassen des Stoffes habe ich nun hinter mich gebracht, und hoffe, dass sich das alles irgendwie ausgeht. Der Stoff ist Gott sei Dank relativ überschaubar für so grosse, wichtige Prüfungen. Aufgrund eines Todesfalls in der Familie habe ich aber schon Zeit verloren und hoffe, dass ich nun genug Konzentration zum Lernen aufbringen kann. Ist alles noch ganz frisch und irgendwie kommt einem das Lernen dann teils doch sehr unwichtig vor. Aber es sind nun doch meine Diplomprüfungen, deren Noten dann im Abschlusszeugnis zu finden sind... Da muss ich einfach noch ein letztes Mal alles geben.

Wie läuft es bei euch? Überhaupt noch jemand hier? So zwischen Weihnachten und Silvester wohl kaum jemand, denke ich... Aber bei uns fällt das dieses Jahr alles aus.

L'ilazKro-kuxs


Allen, die morgen Silvester feiern, wünsche ich einen guten Rutsch und das Beste fürs kommende Jahr!

s;orr2owh10


Ich lese hier noch manchmal rein. Bin selbst aber inzwischen seit über 1,5 Jahren fertig und voll in der Arbeitswelt angekommen. Inzwischen hab ich eine Leitungsposition übernommen koordinatorin einer ogs und manchmal wünsche ich mir selbst die schlimmsten Lernzeiten zurück. Den Tag selbst strukturieren zu können und für nichts außer sich verantwortlich zu sein, find ich manchmal sehr verlockend.

DiunkeYlbuntx17


Ich schreibe meine Bachelorarbeit, habe schon das Thema und bin grade am einlesen in das Themengebiet, im April werde ich die Arbeit anmelden und hoffentlich im Juni fertig sein. Ist zumindest mal der Plan

AmntigGoxne


langsam wird es ernst

Ich bin noch dabei, mein Thema zu suchen / näher einzugrenzen.

Und ja, es wird aus meiner letzten Hausarbeit sein - nur wie und was genau, weiß ich noch nicht.......

Bin gerade dabei, bei grin.de zu schauen, was es da an Themen gibt um mich für einen Titel inspirieren zu lassen.

Ich denke vorrangig an Arbeitnehmer 50+ (im Kontext von Demografischem Wandel, Fachkräftemangel, Mitarbeiterbindung, lernende Organisation, usw.).

Wer Ideen für einen konkreten Titel hat - gerne her damit. @:)

Anmelden werde ich die Arbeit hoffentlich im April.

Viele Grüße

mdcfun6dae


@ Antigone

haha, zu diesem Thema schreibe ich gerade eine Hausarbeit - Mögliche Schwerpunkte einer alterssensiblen Personalentwicklung :-) das hat eigentlich ganz und gar nicht mit meinem Studienfach zu tun und ist ziemliches "Neuland" für mich, find's aber ganz interessant!

Bin ansonsten auch dabei, meine Masterarbeit zu schreiben und habe unendlich Schiss davor, dass nicht alles läuft wie es soll. Bin nämlich extrem unter Zeitdruck, da diese Hausarbeit eben noch geschrieben werden muss und tatsächlich noch eine Prüfung im Februar folgt :-(

Abgabe der Thesis: 29.2.

Ich hoffe, dass alles gut geht und ich überall durchkomme :-/ :-X

A&nt.igonxe


@ mcfundae

das hat eigentlich ganz und gar nicht mit meinem Studienfach zu tun und ist ziemliches "Neuland" für mich

Geh mir auch so. Mein Studienfach lautete ganz anders und das war nur eine Hausarbeit in einem kleinen Modul, was mir aber viel Spaß gemacht hat und mich interessiert. ;-)

Viel Erfolg! @:)

L|i'laKr>o$kus


Langsam kommt hier wieder Leben rein, schön :-)

Ich lerne gerade für meine Diplomprüfung, d. h. für zwei der 4, die noch vor mir liegen (hab die zwei am selben Tag, direkt hintereinander).

Und ich kann nur sagen: Es nervt.... Ich fange heute mit dem Stoff der zweiten Prüfung an, damit ich für beide gelernt habe, denn den für die erste schaffe ich eh nicht ganz... Und ich hab einfach keinen Bock mehr drauf. Konzentration gleich 0. Dabei wäre der Stoff interessant, aber mein Kopf macht einfach nur halb mit und das ist sooo mühsam. Ich hoffe, dass das ausjammern hier hilft, damit ich meine Allerwertesten wieder besser hoch bekomme und wieder richtig Gas geben kann %:|

SGinaUSounTdso


Ich habe jetzt auch die Termine fuer meine Masterarbeit festegelegt.

Ende der Experimente Anfang bis Mitte Maerz.

Erstabgabe der Thesis am 01.04. und die endgueltige Abgabe dann am 29.04..

Langsam wird es ernst.

Und irgendwie muss ich bis dahin noch ein einmonatiges Praktikum absolvieren :-o . Der letzte Schein, der mir noch fehlt..

Momentan heisst es also 12 Stunden am Tag im Labor stehen und irgendwie alle Messungen schaffen. Leider bin ich abends dann zu kaputt zum Schreiben :-/

@ mcfundae:

ich habe meine Bachelorarbeit im "Neuland" geschrieben. Lief aber ganz gut ;-)

Euch allen viel Durchhaltevermoegen!!

Habt Ihr eigentlich schon Jobs in Aussicht nach dem Studium?

LdilZaKroEkxus


Oh ja, das hört sich nach viel Arbeit an, SinaSoundso... Aber machbar :)z

Hast du es dann überstanden, also bist dann fertig mit dem Studium?

Ich muss nach dem Studium noch ein einjähriges Praktikum absolvieren, dann bin ich fertig und kann auf Jobsuche gehen. Die Chancen sind nicht allzu gut... Kann leicht sein, dass ich mir dann vorerst in einem anderen Bereich etwas suchen muss. Aber alles zu seiner Zeit... Der Praktikumsplatz ist mir sicher, die Frage ist dann halt nur, wohin es mich verschlägt - das kann man sich leider nicht selbst aussuchen.

ADntigxone


LilaKrokus

Und ich hab einfach keinen Bock mehr drauf.

Ich habe jetzt auch zu GAR nichts mehr Bock und will nur, dass es einfach schnell vorbei ist.

Zwei Praktikumsberichte muss ich noch schreiben (gab zum Glück keine zeitliche Vorgabe), eine Präsentation als Prüfungsleistung im Februar erarbeiten und eine kleine schriftliche Aufgabe bis Ende Februar, eine Klausur am 6.2. und dann nur noch die BA.

SinaSoundso

Das klingt zeitlich ganz schön eng.

B!lackpToni


Tja was soll ich sagen, bin im ersten Mastersemester und sitze vor meinen Büchern, Aufzeichnungen und Skripen und müsste für die Klausuren lernen, aber natürlich fehlt jegliche Motivation... %:|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH