» »

Der Bald-haben-wir-es-geschafft-Faden für Studenten

LQila;KrPokus


Super :)= :-)

L ilaK*roxkus


Sagt mal, wenn ihr etwas lernt, könnt ihr das dann auf Nachfrage sofort abrufen oder euch an eine Überschrift erinnern und dann in etwa selbst formulieren, was dazu dastand? Oder kommt das erst im Laufe des Prüfungsgesprächs wieder hoch?

Ich lerne nämlich nun seit knapp 2 Wochen und kann das kaum reproduzieren, weder auswendig noch in eigenen Worten. Kenne das so nicht von mir, da ich sonst immer alles nahezu auswendig aufsagen konnte. Habe nun das Gefühl, dass nichts hängen geblieben ist. Vielleicht mache ich mich aber auch verrückt und bei der Prüfung ist dann alles wieder da?

Ich hab nur noch 3,5 Wochen bis zur Prüfung (falls der Termin bestätigt wird) und erst so 700 von 4000 Seiten geschafft und jetzt schon das Gefühl, dass es nicht im Kopf bleibt.

Also keine Zeit zum Wiederholen, aber dennoch die Sorge, dass es nötig wäre.

A!ntig[o-ne


Puhhhhh....ich habe bei mündlichen Prüfungen schon Sachen gewusst, von denen ich vorher NICHT wusste, DASS ich sie weiß. ;-)

Im meinem Fernstudium an der Fernuni Hagen habe ich nur 4 Tage lang den kompletten Stoff aus den drei Kursen gelesen und Quizfragen dazu gemacht (also ohne Wiederholung) und hatte während des Semesters NICHTS von den drei Kursen gelesen oder Videovorlesungen angesehen. Während der Klausur gefühlt zum großen Teil keine Ahnung gehabt, trotzdem bestanden. :)^

Ich denke, man weiß mehr, als man vermutet.

Loila<Kroxkus


Na hoffentlich, danke, Antigone, das baut mich ein klein wenig auf :-)

mwcfuQndxae


@ LilaKrokus

Das tut mir voll Leid, dass nichts hängenbleibt. Ich würde aber auch sagen, dass meist mehr hängenbleibt, als man meint. Habe ich schon ganz oft bei mir selbst und bei meiner Schwester erlebt. Ich glaube, gerade wenn man so lange lernt und "den Wald vor lauter Bäumen" nicht mehr sieht, kann man schnell das Gefühl entwickeln, nichts zu können und nicht voranzukommen.

Weißt du denn etwa im Großen und Ganzen, was du so an Themen gelernt hast? Bestimmt kommen dann doch einige Infos zusammen, wenn du erst anfängst... ;-D

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!! Ich bin mir ganz ganz sicher, dass du das packst! Mach einfach weiter, nicht aufgeben und nicht durchdrehen, nur noch 3 Wochen!! :)z

Sfaraxh87


Ich darf mich auch mal endlich einreihen. x:)

@ LilaKrokus

Ich lerne nämlich nun seit knapp 2 Wochen und kann das kaum reproduzieren, weder auswendig noch in eigenen Worten.

Du studierst Psychologie oder

Wenn gar nichts hängen geblieben ist bisher, könntest du versuchen wirklich alle Lernprozesswege zu nutzen:

verbal:

Ich habe auch immer Probleme, etwas Gelerntes verbal "umzuwandeln". Mir hilft dann immer, dass ich jemandem den Stoff gebe und der mir dann Fragen dazu stellt, so dass ich dazu gezwungen bin verbal etwas aus dem Stoff zu produzieren.

Dafür reicht es schon, wenn der sich Stichpunkte anschaut oder Überschriften und du ihm dann einfach was dazu erklärt, was dir dazu einfällt.

visuell:

Zeichne dir Mindmaps auf große Blätter die du an die Wand klebst (z.B. auf Paketpapier)

Kleb dir Tabellen oder Grafiken dazu

Schau dir Videos zum Thema an, lies dir Artikel zum Fachgebiet durch

auditiv:

nimm dich auf wie du den Prüfungsstoff rezitierst oder falls es funktioniert auf Nachfrage den Stoff verbal zu produzieren, nimm das auf und hör es dir dann immer wieder an.

Das Aufnehmen dauert halt seine Zeit, aber vielleicht kannst du laut lesen wenn du den Stoff eh schon durchgehst. So hab ich mal innerhalb von einer Woche 70 A4 Seiten verinnerlicht. Abrufen konnte ich nichts bewusst, wusste dann aber bei der (schriftlichen) Prüfung die Antworten. War ein merkwürdiges Gefühl, hat aber funktioniert. :-D

Ist das eine Abschlussprüfung?

An unserer Uni sind die öffentlich. Vielleicht hast du bei deinen Prüfern ja mal die Möglichkeit dich reinzusetzen, dann weiß man meist schon wie gefragt wird und worauf der Prüfer Schwerpunkte legt und kann sich darauf einstellen.

SeinaSSpoundsxo


@ Lila_Krokus:

ich lese mir die Sachen ein-oder maximal zweimal durch und dann sitzt das... Da habe ich Glueck gehabt.

Ansonsten kenne ich viele, die mit Karteikarten arbeiten. Es heisst ja immer "von der Hand in den Kopf". Man kann die sich die gelernten Sachen, dass besser bildlich vorstellen.

Ich druecke Dir ganz fest die Daumen.

@ Sarah:

was steht denn bei Dir an? Abschlussarbeit? Bachelor? Master? Doktor?

Oh man, ich muss verlaengern... Die Zeit reicht einfach nicht... Freitag will mein Betreuer die Arbeit haben, aber ich hab ihm schon gesagt, dass die Arbeit nicht fertig sein wird.

Die Auswertungen sind einfach zuviel und ich bekomme nicht wirklich was geschrieben. Es aergert mich so sehr!!

Vor allem, ich habe dann ja auch nicht wirklich mehr Zeit. Ab Montag mache ich Vollzeit Praktikum, Anfang Mai muss ich umziehen und Mitte Mai geht ja mein Job los...

Ich versuche jetzt bis Freitag so viel wie irgendwie moeglich zu schaffen und dann habe ich Dienstag oder Mittwoch die Besprechung mit meinem Betreuer (hin und zurueck 400 Kilometer; abends hin, 06.30 Uhr Besprechung und dann schnell zurueck zum Praktikum).

Momentan habe ich erst 5000 Woerter und es muessen so um die 20.000 werden :(v

Es wuerde vielleicht gehen wenn die Auswertungen zu 90% fertig sind, aber sie sind es nur so zu 70%...

Ach, ich bin so boese auf mich selbst %:|

S{arMahe8x7


@ Sinasoundso

Ich bin gerade dabei mich bei meiner Masterarbeit in Psychologie auf ein Thema festzulegen. Grob weiß ich es schon (Stigmatisierung von Psychisch Kranken), aber nun muss ich mal anfangen zu recherchieren und das (sehr viel) genauer eingrenzen, den empirischen Teil planen usw. usf.

Abgesehen von Masterarbeit habe ich noch ein laufendes Seminar mit Kurzreferat und Hausübungen, 4 Hausarbeiten und eine schriftliche Prüfung übrig. Und natürlich das Praktikum. Dann war es das. o:)

Noch nicht so richtig Endspurt :=o , aber ich habe das Ziel in Sicht. ;-D

Ich hoffe es ist dennoch okay, dass ich mir hier schon mal einklinke, trotz "noch nicht so ganz"-Endspurt. :)_

Puh 15.000 Wörter fehlen... Hast du denn abgesehen von der Auswertung schon alles Rohmaterial? In welchem Fach studierst du? Was für Auswertungen sind das?

Mir hilfts sonst, alles einfach erstmal runterzuschreiben, ohne zu bewerten/überarbeiten o.ä., im Prinzip fast überhaupt nicht anzuschauen bis man fertig außer um sich zu orientieren was man schon hat und was man noch braucht. Dann hat man schonmal ein grobes Grundgerüst und kann das dann umstrukturieren, überarbeiten, ausbauen, ergänzen, was meistens sehr viel einfacher fällt als das alles während des Schreibprozess zu machen.

SdinaSaounxdso


@ Sarah:

naja, ist ja fast schon der Endspurt ;-). Wann planst Du denn fertig zu sein?

Ich studiere Erneuerbare Energien und schreibe die Arbeit im Bereich Technische Chemie.

Die Auswertungen beziehen sich auf ca. 110/120 Messungen und sind zum groessten Teil Graphen sowie ein paar Berechnungen.

Geschrieben habe ich den Theorieteil zu 50%, den experimentellen Teil, Einleitung, Teile der Zielstellung und des Ausblicks sowie ein bisschen was fuer den Diskussionsteil.

Da kann ich allerdings erst weiterschreiben wenn die Graphen vorliegen, da ich vergleichen muss...

Rohmaterial habe ich in Form von allen moeglichen Papern, Buechern, Extracts usw vorliegen und das meiste auch schon durchgearbeitet.

Wahrscheinlich braeuchte ich "nur" noch 1-2 Wochen, aber ab Freitagmittag bin ich halt komplett eingebunden.

SParqah8x7


Puh, planen jetzt so konkret gar nicht. Ich bin mal realistisch und rechne alles in allem noch min. 1 Jahr. ]:D

Das Praktikum wird halt noch mal reinhauen zeitlich (8 Wochen bei Vollzeit), die ganzen Sachen abgesehen von der Abschlussarbeit müssen ja auch erstmal fertig sein. Die will ich aber bis spätestens Ende September schaffen. Und wenn die Abschlussarbeit erstmal fertig sollte, haben die Gutachter 2 Monate Zeit die zu bewerten. Erst danach kann ich mich zur mündlichen Prüfung anmelden.

L4ila'Krokxus


Willkommen, Sarah87 *:)

Danke für deine Tipps und aufmunternden Worte, mcfundae, Sarah87 und sinasoundso!

Also Lernstrategien, bei denen ich schreiben muss, lasse ich grossteils, weil die Zeit dafür jetzt einfach fehlt. Ich schreibe nur ab und an Aufzählungen händisch auf, um sie besser zu verinnerlichen,

Ansonsten lerne ich hptsl. indem ich lese und das dann laut wiederhole und mir dabei vorstelle, dass ich es jmd andres erzähle/erkläre haha

Es ist einfach so viel in so wenig Zeit, dass es kaum anders geht. Ich hoffe nur, dass ich keine 4 bekomme. Das würde mich sehr ärgern....

A)ntkigUonxe


Den Wänden etwas erklären nenne ich das. ;-)

LFilZaKrFokuxs


:)^ dann bin ich mit der Lerntechnik hier ja nicht alleine ;-D

................

Heute hab ich frei, aber ich kann nicht entspannen, weil mir schon so vor morgen graut und ich einfach keine Lust mehr habe zu lernen {:(

Aber nur drei Wochen noch, dann sollte es geschafft sein :-)

Aentipgxone


Vorläufiges Exposé (ich nenne es Arbeitsgrundlage) mit Zweitgutachterin telefonisch besprochen. Habe von ihr noch einen guten Literaturtipp bekommen. Das Gespräch dauerte fast eine Stunde und war sehr ergiebig. :)^

Diese Literatur konnte ich auch über die FernUni Hagen als elektronische Ressource bekommen! :-)

Im Groben und Ganzen findet sie das Thema gut (musste ich wegen der Erstgutachterin noch umändern) und gab Anregungen zur Schwerpunktsetzung. Sie meint, ich solle mir ein paar Punkte für die Masterarbeit aufheben und nicht ZU viel in die Bachelorarbeit packen. ;-D

Ansonsten lässt sie mit da freie Hand.

m9cffundaxe


Und ich werde noch vollkommen wahnsinnig mit diesem Studium. ich hatte heute eine der beiden Präsentationen. Es war ok. Nichts weltbewegendes.

Morgen werde ich nochmal 200% geben müssen, um die Präsentation für Mittwoch fertig zu machen. Da die völlig anders vom Aufbau ist, muss ich eine komplett neue erstellen. Leider hab ich mich zunächst auf die Präsi heute konzentriert gehabt und bisher nur ein Grundgerüst für die am Mittwoch. Hm.. müsste theoretisch schnell gefüllt sein, aber wer weiß.

Die Firma hat mir ne 2,0 gegeben. Mein Prof von der Ausarbeitung her ne 1,0 - allerdings gab es für meine zeitliche Verzögerung 0,3 Abzug, also 1,3. Da die Firma nicht offiziell bewertet, ist die Endnote von einem dritten Gutachten abhängig, das ich noch abwarten muss.

Nun habe ich heute allerdings erfahren, dass ich bis zu 3-4 Monaten auf mein Endzeugnis warten kann. Bitte was? Ich würde mich ganz gern bewerben.. :°(

Am Mittwoch ist es aber erstmal ein für allemal geschafft!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH