» »

Der Bald-haben-wir-es-geschafft-Faden für Studenten

L=ilaKErokus


Ja, ist klar, irgendwann ist einfach die Luft raus und es nervt einen einfach nur noch (und ich hab nicht berufsbegleitend studiert). Aber trotzdem hast du es dann bald geschafft - mit diesem Gedanken habe ich mich immer wieder etwas motivieren können.

Es hilft ja leider sowieso nicht. Es gibt nur aufgeben oder Augen zu und durch... Mir hat es geholfen, möglichst positiv an die Sache ranzugehen und negative Gedanken weitestgehend beiseite zu schieben - klappte oft recht gut, aber natürlich auch nicht immer wie dieser Faden ja sehr gut zeigt haha :-)

Afntjigno}nxe


Oh, die Luft war schon länger raus, auch bei meinen vier (!) KommilitonInnen. ;-D

Berufsbegleitend über die lange Zeit schlaucht schon. Und ich hatte auch schon keinen Bock mehr auf die letzte Klausur, die letzte Präsentation und den letzten Bericht im 8. Semester.

Aber kurz vor knapp aufgeben stand auch nicht zur Debatte, also Augen zu und durch. ;-D

Atntigxone


Mein Vater meinte letztens, er hätte nicht gedacht, dass ich das bis zum Ende durchziehe und hat mir seinen Respekt dafür gezollt.

Immerhin bin ich alleinerziehend, arbeite nur nachts und gebe jeden Monat viel Geld für das Studium aus........

L*ilaKbrokus


Wow! Ja, da kannst du wirklich sehr stolz auf dich sein! Das würde ich nicht schaffen.

A#ntiMgonne


Ich brauche die geistige Anforderung. Deshalb auch gerade zwei Studiengänge parallel. ;-D

Mich machte vor allem der Block einmal im Monat für fünf Tage fertig. Als Nachtarbeiterin an fünf Tagen in Folge um 5:30 Uhr aufstehen war gar nicht ein Ding. :-(

SO was mache ich auch nie wieder! ;-)

SWinaUSou}nds`o


@ Antigone:wow,

das ist echt krass. Aber klasse, dass Du es trotzdem so durchziehst :)^

Und bald ist es ja auch geschafft und dann kannst Du so richtig stolz auf Dich sein=)

@ LilaKrokus:

kamen schon die ersten Rueckmeldungen zu Deinen Bewerbungen?

Bei mir geht es ab morgen in den Endspurt, aber selbst nach meinem ziemlich straffen Zeitplan ist es nicht bis Freitagmittag zu schaffen.. Das gibt dann wieder Aerger und Gezeter, aber ich bin echt am Limit.

Die Schilddruesenentzuendung habe ich zwar soweit gut im Griff, aber ich bin einfach viel mueder als sonst.

Umzug ist letzte Woche Freitag ueber die Buehne gegangen, gestern bin ich nochmal in den Studienort und habe heute morgen die restlichen Sachen ueber Kleinanzeigen verkauft bzw. zum Schrottplatz gebracht und die Wohnung geputzt.

Da die Vermieter keine Zeit fuer die Uebergabe hatten, habe ich den Schluessel eingeworfen. Ich habe keine Kaution gezahlt und die Wohnung sieht besser aus als bei meinem Einzug. Alles andere muessen die regeln, ich fahre nicht 500 Kilometer um die bloede Wohnung zu uebergeben, da habe ich gar keine Zeit zu.

Jetzt heisst es also Endspurt fuer die Arbeit, dann den Praktikumsbericht schreiben, die Verteidungungs-Praesentation erstellen und am 26.05. halten. Ausserdem muss ich alle meine Daten und Untersuchungen sorgfaeltigst sortieren und meinem Betreuer zukommen lassen. Damit lass' ich mir dann aber Zeit.

Ab naechsten Dienstag arbeite ich dann ja schliesslich Vollzeit...

SSinaSToundsxo


Ich bin immer noch da und noch immer nicht fertig... Den Termin fuer die Verteidigung habe ich verschieben muessen und momentan arbeite ich Vollzeit und sitze nach Feierabend an der Arbeit.

Es geht seit etwa 2 Wochen gut voran und ich koennte es bis morgen Abend soweit schaffen, dass nur noch Zusammenfassung, Literaturverweise und die Danksagung offen sind. Am 21.06. ist mein offizieller Abgabetermin, den ich wahrscheinlich jetzt auch einhalten koennte, den ich aber trotzdem verschieben muss, da ich es einfach nicht schaffe, die Arbeit bis dahin persoenlich im Pruefungsamt meiner Uni abzugeben. Ich war waehrend der Masterarbeitszeit insgesamt fast 5 Wochen krankgeschrieben (Todesfall und Pfeiffersches Druesenfieber) und um diese Zeit kann ich hoffentlich verlaengern.

Danach muss ich noch einen Praktikumsbericht schreiben, was eigentlich nich mehr als 2-3 Tage in Anspruch nehmen sollte und dann die Verteidigung der Arbeit vorbereiten. Wenn ich diesen bloeden Vortrag dann hinter mir habe, bin ich tatsaechlich durch und im Moment ist es so zum Greifen nah und ausser dem Vortrag selbst, sehe ich auch gar keine riesigen, unueberwindbaren Schwierigkeiten mehr - krass..

Wie geht es Euch? Was macht das Studium? Bzw. die Jobsuche?

A<ntisgone


Huhu Sina

Mein Zeitplan geplant:

• 20.7. Arbeit Korrektur lesen lassen

• 28.7. Arbeit drucken und binden lassen

Abgabe spätestens am 4. August im Prüfungsbüro - ich weiß noch nicht, ob ich das alles per Einwurf-Einschreiben hinschicke, oder es persönlich hinbringe (sind immerhin über 40 km).

Am 2.9. habe ich eine Klausur an der FernUni Hagen und würde davor gerne 4 Wochen Zeit zum Lernen haben.Das passt also. :)^

Die Arbeit Korrektur lesen lassen....mal sehen, ob ich das schon früher hinbekomme. Die Termine sind die "spätestens" Termine. ;-)

Ab dem 18. Juni habe ich 8 Tage am Stück frei (Urlaub) und muss sehen, dass ich da meine diversen Textquellen, Abbildungen und Tabellen schon so fast endfertig in mein Dokument bekomme.

Bisher sammel ich noch - auch aus anderen studentischen Arbeiten, die mein Thema (mit) betreffen (vorrangig Inhaltsverzeichnisse und Literaturangaben).

Die wichtigste gedruckte Literatur habe ich zur Verfügung, es fehlen noch Zeitschriftenartikel, die ich suchen muss.

Die Feingliederung steht auch noch nicht. Die ergibt sich dann, wenn ich die zig Texte (vorerst als Zitate ausgedruckt) und alles andere auf Papier auf dem Fußboden im Wohnzimmer anordne. ;-D

Doof, dass ich von meinem ursprünglichen Thema abweichen musste........

Ich muss das alles sehen können und werde irre, wenn die Texte nur digital auf dem Lpatop sind. :-(

ABnti#goxne


@ SinaSoundso

Woran hakt es denn, dass du die Arbeit nicht bis zum 21.06. einreichen kannst?

SNixnaSouxndso


@ Antigone:

das sieht ja alles ziemlich gut und durchstrukturiert aus. Klasse :)^

Wie sehr musstest Du denn vom urspruenglichen Thema abweichen?

Es scheitert eigentlich daran, dass ich die Arbeit persoenlich abgeben muss und das fast 600 Kilometer hin und zurueck sind. Es kostet mich also einen Urlaubstag um die Arbeit abzugeben und einen zweiten um sie zu verteidigen :-/ .

Aber jetzt muss ich es so machen und auch bis zum 21.06 bzw. genau am 21.06. Ich kann die Arbeit naemlich nicht verlaengern, da auf meinen Krankschreibungen nicht steht, dass ich "schreibunfaehig" war und nachtraeglich geht das auch nicht mehr. Klasse.. Koennte mich nur noch jetzt krankschreiben lassen und es damit rausschieben, aber da ich ja jetzt schon arbeite, ist das keine Option..

Reiche die Arbeit also morgen bei meinem Betreuer zur erneuten Korrektur ein, allerdings noch ohne Literaturverweise, das habe ich einfach noch nicht geschafft, setze Anfang naechster Woche seine Korrekturen am, schicke sie dann nochmal zum Prof, setze dessen Korrekturen um, haue die Literaturverweise und das - verzeichnis rein und fahre am 21.06. in meine Unistadt um das bloede Ding abzugeben..

Bis morgen fehlt mir jetzt noch die Zusammenfassung un 3-4 Saetze zu dem einen Diskussionsteil. Allerdings muss ich um 7 Uhr wieder los zur Arbeit und bin von den letzten Naechten schon total geraedert. Aber es muss irgendwie und dann ist es jetzt auch irgendwann vorbei...

AZnt5igEonxe


@

Es scheitert eigentlich daran, dass ich die Arbeit persoenlich abgeben muss

Steht das irgendwo so?

An meiner Hochschule kommen die Studenten aus ganz Deutschland und die kommen auch nicht alle persönlich hin, um eine Abschlussarbeit abzugeben. ":/

Wie sehr musstest Du denn vom urspruenglichen Thema abweichen?

Vom lebenslangen Lernen und der "lernenden Organisation" hin zum betrieblichen Gesundheitsmangement.

AlntiHgwonxe


@ Sina

(Mein Fehler im vorigen Beitrag. |-o )

Die Erstgutachterin ist nicht so fit in dem Thema, welches ich ursprünglich wollte und die Zweitgutachterin ist die, die im Thema drin ist, aber keine Professorenstelle hat. :-(

S=inaSSouCnxdso


Mmmh, das erste Thema klingt auch fuer mich besser. Aber, auch wenn das doof gelaufen ist, kannst Du noch immer das beste rausholen und die Arbeit ein bisschen in die Richtung des anderen Themas lenken :-)

Ich habe extra im Pruefungsamt angerufen, keine Chance...

Habe die Arbeit grade zu meinem Betreuer geschickt.

Jetzt fuehle ich mich nur noch leer...

A9ntiqgonxe


Aber, auch wenn das doof gelaufen ist, kannst Du noch immer das beste rausholen und die Arbeit ein bisschen in die Richtung des anderen Themas lenken :-)

Ja, da gibt es mehrere Schnittstellen. ;-)

Bei meiner Hochschule ist es so, dass das Eingangsdatum zählt - finde ich unfair für Studenten, die weiter weg wohnen und es so mit der Post und einem Sicherheitsabstand von mehreren Tagen schicken müssen.

An der FernUni Hagen zählt der Poststempel.

Trotzdem erschließt es sich mir nicht, wo der Unterschied zwischen "persönlich abgeben" und "per Einwurfeinschreiben mit der Post schicken" liegt......... ":/

Bei persönlich abgeben würde ich mir auf jeden Fall eine Unterschrift geben lassen, DASS du es abgeben hast.

Suina}Soundxso


Guten Morgen,

die Dame aus dem Pruefungsamt ist richtig ungehalten geworden als ich gefragt habe, warum es nicht per Post geht.. Aber eine Antwort habe ich dennoch nicht bekommen.

Ich bin so gut wie fertig, Formatierung steht, Literaturverweise stehen, aber ich haenge an 2 bis 3 abschliessenden Saetzen zu dem einen Kapitel. Seit Tagen, da ist irgendwie Leere in meinem Kopf...

Aber wenn mir in den naechsten 3 oder 4 Stunden keine Eingebung kommt, dann lasse ich es so, ich hab einfach keinen Nerv mehr^^

Morgen lasse ich die Arbeit binden und fahre abends zu einer Freundin, die in der Naehe meiner Unistadt wohnt. Dienstag ist es dann vorbei...

Dann mache ich eine Woche Pause und setze mich dann an meinen Praktikumsbericht und an die Praesentation fuer die Verteidigung.

Wie laeuft es bei Dir, Antigone?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH