» »

Einsam im Studium

IBn-mKog >Nixto


DAS ist nun aber auch übertrieben.

Ihn-KKog Nixto


Zumal Du ja wirklich gehen wolltest.

Ich finde nur den Schluss auf das RL nicht passend, da wir das nicht wissen.

mWarip>osa


Warum sollte ich meinen Hund später nicht mitnehmen dürfen?

Die Antwort könntest Du hier finden:

[[http://www.med1.de/Forum/Erziehung/676383/ "Therapiehunde" in Kindertagesstätte]]

TKanja@liebt&Winte%r


Wann ich gehe und wann nicht ist meine Entscheidung. [...]

Ich wiederhole: Auch das Internet ist kein rechtfreier Raum, indem man alle moralischen Werte, Respekt, Courage, Empathie und jegliche Humanität ablegt und meint, dass man andere Menschen, die man nicht einmal persönlich kennt, grundlos beleidigen kann.

Auch MissGeo sitzt hier ein Mensch gegenüber. :=o

Sicher kann man hier unterschiedlicher Meinung sein. Damit habe ich kein Problem. Aber man muss sie auch in menschenwürdigem Ton zu vertreten wissen.

I%n-K9og PNito


es geht um "Jetzt ist mir auch klar, warum TanjaliebtWinter keine Freunde hat."

zumindest ging es mir so.

ich finde, das ist ein rumbohren in einem umstand, der ihr selbst bewußt ist und das ist ein zufügen von schmerz, was nicht sein muß.

eine beleidigung sehe ich auch nicht.

Icn-Ksog "Nitxo


Wann ich gehe und wann nicht ist meine Entscheidung.

kein ding.

aber diese entscheidung müssen doch nicht alle gut finden.

zumal es DEIN tread ist und du solltest auch damit umgehen können, wenn es nicht so läuft, wie du willst, z.b. in nebenkriegsschauplätze ausartet.

auch das ist nämlich teil der gesprächskultur.

T:anj8aliembtWin/texr


Ich betone nochmals: Ich habe KEIN Problem, dass jemand nicht meiner Meinung ist.

Das Hundethema ist für mich nachvollziehbar und völlig legitim.

Deshalb werde ich mir auch keinen Hund anschaffen.

Aber das sollte man wie du festgestellt hast, auch in einem menschenwürdigen Ton artikulieren.

Der obige Beitrag war KEIN menschenwürdiger Ton. Und da muss ich mich auch nicht herum streiten, ab wann was als Beleidigung gilt und wann nicht. Das sind Tatsachen.

E^hema/liger- NutVzer (#5-15610)


Ich bin Studentin, habe einen Job und einen Hund. Und lebe in der Stadt. Mit den meisten Menschen kann ich nicht so wirklich viel anfangen, und das ist für mich auch okej so.

Hund und Studium lassen sich, je nach Fach, durchaus vereinbaren. Ich selbst lasse meinen Hund, ausser in totalen Ausnahmesituationen, nur ungern länger als 4 Stunden am Tag alleine. Wenn ich länger weg sein muss, dann habe ich meinen (jetzt ehemaligen) Mitbewohner, meine Hundeomi und meinen Freund. Einen Hund 8-9 Stunden täglich alleine zu lassen finde ich auch ziemlich daneben. Hunde sind soziale Lebewesen.

Wenn man als Mensch gerne mehr Sozialkontakte hätte, dann geht man eben raus vor die Tür und knüpft Sozialkontakte. Das kann ein Hund, der beinah immer alleine in der Wohnung oder auch im Garten ist, so sicher nicht.

Wenn man Tiere mag, dann ist es eine gute Sache sich ehrenamtlich in einem Tierheim zu engagieren. Hab ich auch ne Zeit lang gemacht und habe dabei auch wirklich liebe Menschen kennengelernt.

Bei den meisten Tierheimen kann man auch Betreuungspatenschaften übernehmen. Man beschäftigt sich ein paar Tage die Woche mit einem Hund, geht mit ihm Spazieren, lernt ihm die Grundkommandos und so weiter, so dass der Hund dann leichter zu vermitteln ist.

Davon hätte der Hund was und davon hätte Tanja was. Und Tierarztkosten muss Tanja auch nicht zahlen. Ich habe im ersten Jahr nachdem ich meinen Hund adoptiert hatte, 1500€ beim Tierarzt gelassen. Da musste ich als Studentin schon schlucken

Durch Hunde, auch durch Patenschaftshunde, lernt man auch recht einfach neue und oft interessante Menschen kennen.

IRn-KWog Nitxo


Deshalb werde ich mir auch keinen Hund anschaffen.

@:) @:)

nicht alles, was man nicht hören will, ist gleich eine beleidigung.

es ist verletztend, ganz sicher,

aber deshalb nicht beleidigend.

I%n-KrogY Nitxo


ich bin dozent an der uni.

irgendwann in den letzten semestern war ich in einem computerraum tätig,

an der seite an der wand waren pulte aufgestellt.

ich habe mich während einer diskussion oder ähnliches seitlich auf eines der pulte gesetzt.

und auf einmal kommt unter mir ein hund hervor und trottet zu seiner besitzerin mir gegenüber.er hatte wohl brav unter dem tisch geschlafen, aber als ich dann direkt über ihm saß, war es ihm doch zuviel.

übrigens hat die studentin den hund meistens dabei gehabt,

aber sich mich gegenüber nie erklärt geschweige denn, mich gefragt.

obwohl an der uni offiziell hunde verboten sind bzw, ich in meinem klassenzimmer eigetnlich das hausrecht habe.

M:ilch3mannx76


Tanja, wie du hier mit der vermeintlich mächtigen [und zwischenzeitlich gelöschten] Papi-Keule drohst, bekommt man ein wenig den Eindruck dass du dich wie ein geprügelter Hund verhältst, der bei jeder Verunsicherung blindwütig um sich beißt. Die Beiträge von MissGeo mögen unbequem sein, vielleicht auch teilweise unfreundlich, aber das ist nicht strafbar. Du schießt über's Ziel hinaus. Und wie du siehst lässt sich von solchen Drohungen niemand beeindrucken.

Ich hab das Gefühl du brauchst keinen Hund der dir hilft dich von deinen Problemen abzulenken, sondern einen Menschen, der dir hilft deine Probleme aufzuarbeiten. Die Probleme mit dir selbst und auch mit deiner Mutter. @:)

IPn-KoOg Nito


ich finde es merkwürdig,

wenn ein erwachsener mensch mit dem papa droht,

es hätte mehr gewicht, wenn sie selbst anwältin wäre.

MLissGxeo


Selbst dann nicht, weil diese Anschuldigung nicht haltbar ist.

Isn\-Kog] Nito


naja,

aber es soll hier weniger um inhaltliches gehen sondern darum,

dass hier ein mensch offensichtlich mit anderen leuten nicht soooo zurecht kommt, dass er sich selbs verletzt und in die sicherheit einer mensch-tier-beziehung flüchten soll.

insofern halte ich es für angebrachter, das verhalten hier zu diskutieren, als dass, was nun vielleicht doch oder vielleicht oder auch nicht gesagt worden ist.

und gehen, wenn es unangenehm wird oder wenn das thema abdriftet, oder noch blöder, zu drohen zu gehen und es dann nicht zu tun oder eben mit anonymen papa in einem anonymen forum als anonymer erwachsener zu drohen, ist eben nicht unbedingt verhalten, was standing verspricht.

ich finde es besser, auf so etwas hin zu weisen, als sich im kleinkrieg zu zerfleischen.

IMn-Klog Nixto


und dein kommentar WAR daneben und verletzend,

sonst hätte ich es nicht aufgegriffen und die TE wäre nicht darauf eingestiegen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH