» »

Werde wohl von Kollegin ausgenutzt

C[ornceliax59


Das klingt für mich mittlerweile, als ob die Frau unter schwerem Realitätsverlust leidet. Sie dreht sich die Dinge so hin, wie sie ihr passen, und wenn dann der Moment der Wahrheit gekommen ist, duckt sie sich weg und läßt einen Termin beim Chef (!) mal eben so platzen. Mir scheint, sie hat wirklich ein psychisches Problem.

Mal sehen, ob sie den zweiten Termin dann hält.

E9hemaKlig=er ^Nutzer (~#24223x0)


Es wird ein neuer Termin dafür angesetzt. Den muss sie dann ja wohl wahrnehmen - zweimal so ein Ding abziehen, wird ja selbst sie sich nicht trauen.

Das wage ich inzwischen seeehr stark zu bezweifeln..... ":/

ich mein,mit der Aktion hat sie sich doch schon volle Kanne selbst ins Knie geschossen.....? Öhm.......

okay, ähm, ich glaub, ich wäre jetzt erstmal ein paar Stunden völlig perplex. Und DANN: Tät ich ihr nur noch ins Gesicht grinsen..... weil unheimlich amüsant und völlig neugierig, was als nächstes kommt...

Es beginnt nämlich spannend zu werden, wie in einer Serie, jeden Tag um 16Uhr kommt dann der Cut und die Spannung steigt, wie es wohl in der nächsten Folge weiter gehen wird...

Aber ich glaube, diese Aktion, die sie gebracht hat, wird für dich ja auch ne offizielle Bestätigung gewesen sein, dass du dir nun wirklich berechtigt Gedanken gemacht hast. Und die Angst, als die Blöde dazustehen dürfte sich damit auch fast gänzlich erledigt haben, oder...?

FtranzAis>ka_B


@ Horrorvibe:

Ja, Angst dass ich als die Dumme dastehen habe ich nicht (mehr) wirklich. Aber ich staune schon immer noch über so viel Dreistigkeit - irgendwie kann ich es noch gar nicht richtig fassen. Dass sie sich mir gegenüber so komisch verhält ist ja nichts neues, aber dass sie gegenüber dem Chef sowas bringt ist echt schon erstaunlich. Sowas ist ja IHM gegenüber provokativ und respektlos - nicht mir gegenüber. Okay, auch ein bisschen da ich ja auch davon betroffen war, aber hautsächlich ihm gegenüber.

Dem Chef stand heute echt ins Gesicht geschrieben dass er total perplex ist und ihm nicht klar ist was diese Aktion denn soll - ich glaube er kam sich in dem Moment ein bisschen wie ein Idiot vor...

Ich bin gespannt was morgen für eine Aktion kommt... Auch wenn es mich noch so sehr nervt, langweilig wird es hier nicht.

@ Cornelia59:

Ich bin mir nicht sicher ob ihr insgeheim nicht klar ist wie sie sich verhält und wie das auf andere wirkt. Einem klärenden Gespräch geht sie ja prinzipiell aus dem Weg, ihr dürfte also schon irgendwie klar sein dass sie nicht "gewinnen" wird (an Schüchternheit kan nes nicht liegen - das ist sie nämlich ganz und gar nicht). Selbst das Dreiergespäch mit dem Chef (was er ihr seiner Aussage nach) dringend empfohlen hat, will sie wohl nicht führen. Auf der einen Seite einen auf "ich bemühre mich doch soooo sehr um ein gutes Arbeitsverhältnis" machen, aber auf der anderen Seite nicht für ein Gespräch bereit sein... Ah ja...

EahemaXliger NPutzefr (#2422n30)


Und jetzt? Sitzt sie dir gegenüber und tut wie wenn nix wär? ???

aYutum_n-ltike


Kann es sein, dass sie Rückhalt von einem oberen Chef hat und deshalb den Termin so kurzfristig hat platzen lassen?

Das war ein Eigentor von ihr. Für dich ein Pluspunkt.

Ich hatte damals auch gegen meine Kollegin "gewonnen". Aber gerade mit dieser Niederlage kam sie erst recht nicht zurecht und legte dann richtig los. Sie hatte jedenfalls das Gesicht in dieser Firma verloren und ich war die Einzige, die es wagte gegen sie anzugehen, weil es nicht mehr anders ging. Die Anderen fürchteten ihren Einfluss auf den Chef.

Ich drücke dir die Daumen, dass sie sich mit dieser Aktion ins Abseits geschossen hat.

adutum!n-lxike


Klar, wird sie so tun, als ob nichts wäre. Meine Kollegin konnte das sehr gut. Heute lache ich drüber ;-)

K_adhiqdya


Also, das klingt ja so, als müsste man sich keine Sorgen mehr um Dich machen.

Selbst wenn Deine Kollegein von irgendeinem "oberen" Chef Rückhalt hat, wirklich relevant für eure Arbeit ist der direkte Chef. Und nach der Aktion kann er ja nicht mehr glauben, dass alles an Dir liegt (wie auch immer die Kollegin es versuchte hinzudrehen) und Deine Aussagen werden automatisch glaubwürdiger, auch wenn die andere versucht, Dir den schwarzen Peter hinzuschieben.

Und falls sie keinen Rückhalt von irgendeinem hypothetischen höhergestellten Chef hat, ist die vielleicht ganz schnell weg vom Fenster oder kriegt zumindest mal Konsequenzen für ihr Verhalten zu spüren.

Es kann nur besser werden :)*

F=ranzziska_xB


Könnt ihr hellsehen? Heute Nachmittag (nach dem Termin den sie hat platzen lassen) hat sie wirklich wieder angefangen mit mir zu reden. Sie war urplötzlich - als ob nichts gewesen wäre - wieder nett zu mir und hat ein bisschen mit mir (berufliches) gesprochen. Und das sogar zum allerersten Mal seit 3 Wochen von sich aus.

Nein, Rückhalt von einem der obersten Bosse hat sie bei uns sehr wahrscheinlich nicht. Jedenfalls nicht mehr als alle anderen in der Firma. Mit den "Obersten" hier hat sie eigentlich gar nichts bzw. max. 2 x im Jahr zu tun - sie geht denen sogar eher ein bisschen aus dem Weg (will ich hier nicht näher ausführen da es zu umfangreich wäre) da sie die nicht sonderlich mag oder Angst hat in der Gegenwart was Falsches zu machen (ich vermute eher das 2.). Wenn wir mal mit denen zu tun hatten, dann hat sie im Wesentlichen auch mich reden lassen und hat sich selber eher im Hintergrund gehalten. Manchmal war ich sogar alleine bei Besprechungen mit denen. Sie war allerdings noch nie bei einem Termin mit einem der Oberbosse - da bin ich mir sicher. Würde mich also sehr wundern wenn sie einen überdurchschnittlichen Rückhalt von oben bekommt...

F1ranrziiskxa_B


@ Kadhidya:

Der Chef hat zwar immernoch irgendwas von einem "beiderseitigen Problem/Missverständnis" zwischen der Kollegin und mir geredet weshalb die Situation so ist wie sie ist, aber ich glaube dass die Kollegin total unschuldig daran ist und nicht "alles tut um das Arbeitsklima zu verbessern" wie sie ihm gegenüber meinte, dürfte nun auch ihm klar sein.

Dass er mir gegenüber nicht gegen die Kollegin gewettert hat sondern noch neutral blieb, finde ich verständlich - als Chef würde ich mich auch nicht und auch nach so einer Aktion nicht vor anderen Leuten bewusst auf eine Seite schlagen. Aber ich würde mir die Kollegin mal unter 4 Augen zur Brust nehmen und sagen dass sowas einfach nicht geht.

Ich bin echt gespannt was die nächsten Tage noch so alles passiert... Kann mir nicht vorstellen dass das nun alles war.

Kwadhxidya


Nachdem Du jetzt quasi aus der gröbsten Gefahrenlinie raus bist (weil der Chef erkannt hat, dass ihre Version schon mal nicht passen kann), hat das ein bisschen was von Wochenzeitschrifts-Roman... :)D

Die Frau ist so irre, das könnte man sich kaum ausdenken.

Fzra'nziskLa_B


So, hier eine neue Folge derSeifenoper ;-)

Da ich ja eine nette Kollegin bin habe ich ein betriebliches Infoschreiben an die Kollegin per Mail weitergeleitet, da sie - aus welchen Gründen auch immer - nicht im Firmenverteiler war. Da die Kollegin mich ja in der Vergangenheit mehrmals darauf hingewiesen hat, dass man doch "miteinander reden kann" und "das bloße Zusenden von Informationen per E-Mail unhöflich ist und man das gefälligst mündlich tun soll" habe ich sie gleich darauf mündlich auch nochmal auf das Infoschreiben hingewiesen und gesagt dass ich es ihr per Mail weitergeleitet habe.

Reaktion von ihr: Na und? Was willst du mir jetzt damit sagen?

Ich: Nichts, es war nur ein neutrales Hinweis dass ich es dir weitergeleitet habe. Das war jetzt nicht persönlich gemeint.

Sie: Der Tonfall macht aber einiges aus!

Ich: Ja....DAS finde ich auch.

Meine Güte, ich glaube langsam ich kann machen was ich will, ich mache es immer irgendwie falsch! Alles was ich tue und sage wird mistrauisch beäugt und als "Angriff" auf sie persönlich gesehen. Wenn ich nichts sage sondern nur weiterleite passt es ihr nicht und wenn ich noch kurz was dazu sage, dann passt es aber auch wieder nicht.

a}utuVmn-lDixke


Lass dich einfach nicht von ihr provozieren. Gib ihr freundliche Antworten und lasse dir nichts anmerken. Sie will dich nur aus der Reserve locken. Sie merkt, dass sie gegen dich schlechte Karten hat. Die Zeit spielt für dich :-)

Diese Ratschläge hat mir damals auch eine andere Kollegin gegeben, welche nicht mit ihr zusammenarbeiten musste. Es fällt oft schwer und in der Situation könnte man wegen der Kollegin in die Luft gehen. Aber lerne darüber zu stehen.

PVongxo


Mein lieber Scholli, ich hab mir jetzt wirklich alles durchgelesen...das ist ja spannender als ein Krimi :-/ :-o

liebe Franzi, ich finde, du machst alles richtig...ich glaube, ich wäre wahrscheinlich nicht sooo lange sooo nett geblieben, ich hätte ihr schon viiieeel früher klar, aber klipp und klar gesagt, was ich von ihren Aktionen halte.

Aber, ob das bei dieser Kollegin gefruchtet hätte, wage ich ja fast zu bezweifeln. Die ist ein ganz anderes Kaliber, mein lieber Mann...ich finde das auch echt krass, dass sie das Gespräch beim Chef hat platzen lassen, und das sie danach auf einmal so nett zu dir war....lass dich dadurch nicht blenden...vielleicht versucht sie jetzt, dich in Sicherheit zu wiegen und tut so, als ob sie jetzt mit dir wieder einen vernünftigeren Ton anschlagen will...aber Vorsicht!!!Das macht sie nur, um dir danach das Messer von hinten in den Rücken zu rammen (bildlich gesprochen!! ;-) ) Menschen wie diese Kollegin können keine Götter neben sich ertragen....sie will gewinnen, alles andere...also eine Zusammenarbeit mit dir ist für sie nicht denkbar. Deshalb müßen ganz klare Ansagen vom Chef kommen, auch bezüglich Arbeitsteilung etc...sie wird ansonsten immer wieder versuchen dir eins reinzuwürgen. Lass dich nicht unterkriegen....wenn sie merkt, dass sie nicht gewinnen kann, und wenn sie merkt, dass du auf ihr jetzt plötzlich so freundliches Getue nicht hineinfällst...es könnte möglichsein, dass sie kapituliert.

Du machst weiter wie bisher: Lass dich nicht provozieren. Sei korrekt, absolut sachlich zu ihr. Kopiere deine Vorgänge, notiere Vorfälle (mit deiner Kollegin) mit Datum und Uhrzeit, mach dir Gedächtnisprotokolle, auf die du im Notfall, z.B. bei einem erneuten Gespräch mit Cheffe, zurückgreiifen kannst.

Solche Menschen kannst du nur "besiegen", indem du mit knallharten Fakten und den entsprechendsen Beweisen kommst. Das ist nämlich ihr Schwachpunkt, dort kannst du sie kriegen.

Ich bin gespannt...wirklich gespannt wie's weitergeht!

Halte durch Franziska.....und fall nicht auf plötzliche "Freundlichkeiten" der Kollegin rein....sie sind nicht echt, sondern dienen nur dem Mittel zum Zweck!!Schlimm, wenn man solche Ratschläge geben muß, aber ich glaube, bei dieser Frau muß man mit allem rechnen!!! :)_

Du packst das schon!!

D*erq_Tixm


Bin auch gespannt wie es weiter geht ;-)

c;hief8ol!aEtu


Eigentlich müsste Dein Chef nun erkannt haben, dass Deine Büromitbewohnerin nicht funktioniert und sie nun entsorgen, denn sie wird auch mit jemand anderem als Dir nicht funktionieren. Leider habe ich in meinem bisherigen Berufsleben in derartigen bzw. ähnlichen Fällen erleben müssen, dass die Guten freiwillig gehen und die Schlechten bleiben. Hart aber wahr.

Da nun Dein Chef nach alledem bereits etwas vorsensibilisiert ist, würde ich ihn (nebenbei) fragen, ob er mit ihr gesprochen habe, denn plötzlich spreche sie nun wieder mit Dir. Falls er das vermeint, würde ich knapp aber deutlich etwas in der folgenden Art sagen: "Aha eine Opportunistin, die je nach Windrichtung ihre Meinung wechselt." Dann sollte es auch Deinem Chef dämmern, wie sie wirklich tickt.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH