» »

Werde wohl von Kollegin ausgenutzt

SLchUlitzaEug-e6x7


Und die sind halt die Uhrzeit der Änderung und das was geändert wurde. Und wenn jemand selbst dann etwas nicht zugibt dann zeigt mir das nur, dass jemand ziemlich inrigant und abgebrüht ist.

Was es für Dich ist, bleibt Dir überlassen.

Fakt ist, sie ist nicht vor Gericht und Du bist hier kein Richter.

Laß doch einfach mal sein, dass Du für diese Dinge Bestätigung brauchst. WEnn Du sachlich auf etwas hinweisen kannst, reicht es. Du kannst ja für Dich auch Protokoll führen über dies und jenes, um es als Fakt auf den Tisch zu legen.

Es geht einzig um die Arbeit, Du willst aber Deine Emotionen befriedigt wissen.

F>ranKziskxa_B


@ Schlitzauge67:

Ja, in gewisser Weise hast du sicherlich Recht. Gerade momentan bin ich noch relativ emotinal - nicht mehr so stark wie noch vor 1 Stunde aber schon noch mehr als sonst.

Beim nächsten 4-Augen-Gespräch mit dem Chef werde ich das Thema ansprechen aber ihn bitten erst einmal nichts zu machen. Ich weiß zwar dass der Konflikt nach wie vor nicht beseitigt ist und die Kollegin ihr Verhalten auch nicht ändern wird, aber nach dem Warnschuss weiß sie dass ich mir so ein Verhalten nicht länger anschaue und bei der nächsten Aktion der Chef auf den Plan gerufen... .

F/ranzi&skax_B


Die Kollegin ist sauer ;-D Als ich in die Mittagspause gegangen bin habe ich ihr wie immer ein normales "bis später" zugeworfen (das einzige was ich seit dem Konfliktgespräch heute mit ihr geredet habe). Es kam keine Reaktion.

Als sie später in die Mittagspause gegangen ist: kein Ton. Normalerweise sagt sie wenigstens auch Tschüss oder sowas. Meine Güte, die verursacht doch den Ärger und nicht ich, warum ist sie denn nun beleidigt? Weil ich ihr mal Grenzen gesetzt habe?

Ich finde es echt ätzend dass es so schwierig sein muss. Warum muss man hier denn so Machtkämpfe ausfechten ??? Irgendwann wird jeder von uns befödert, ob nun in 1 Jahr oder in 3 Jahren. Da muss man doch nicht gleich die Krallen ausfahren. Heutzutage kann man ja schon froh sein wenn man überhaupt nen Job hat!

Und selbst wenn ich - was ich echt nicht weiß und womit ich mich momentan auch gar nicht beschäftigen will - vor ihr befördert werden sollte: so what? Ist das denn echt so schlimm? Kann man es seinen Kollegen denn nicht gönnen, wenn diese erfolgreich sind? EIne Freundin von mir arbeitet in einer anderen Abteilung und wurde bereits vor 6 Monaten befördert, da dort eine höhere Stelle frei wurde. Natürlich wäre ich selber auch gerne befördert worden, aber ich habe mich trotzdem für sie gefreut und habe es ihr gegönnt. Auch weil ich weiß dass sie sich wirklich sehr angestrengt hat.

C[orneylxia59


Laß sie schmollen und beleidigte Leberwurst spielen. Einfach weiter höflich bleiben, grüßen, auch wenn sie es nicht tut, und dir ganz allgemein einen Dummen angehen lassen. ;-) Sie soll ins Leere laufen mit ihrem Geschmolle!

F]raBnz$iskxa_B


@ Cornelia59:

Schmollen bringt ja nichts. Immerhin ist ein Projekt abzuschließen und da - ob wir wollen oder nicht - müssen wir uns halt absprechen und zusammenarbeiten.

Wir müssen ja keine Freundinnen sein und uns über privates austauschen, aber zumindest beruflich sollte man doch normal miteinander sprechen können ohne dass jemand einen auf beleidigt macht und blockiert. Man wird ja die nächsten Tage sehen wie es läuft...

C;ornel`ixa59


Wenn sie nicht antworten will, wenn du grüßt, ist das eine Sache. Wenn sie aber nicht antwortet, wenn du etwas Berufliches mit ihr besprechen willst, dann bestehe auf Antwort. Das geht mal gar nicht. Bleib sachlich und gelassen, aber laß dich nicht ignorieren. Notfalls sag: "Möchten Sie gerne, daß der Bericht so zum Chef geht, wie er jetzt ist? Ich werde ihm natürlich sagen müssen, warum der unvollständig ist..." ]:D

EhmiWlieA


Irgendwann muss ich ja wohl wieder auf sie zugehen und mit ihr sprechen, denn schließlich müssen wir ein gemeinsamens Projekt zum Abschluss bringen. Soll ich jetzt wieder auf freundlich und sachlich umschalten? Also das Thema gar nicht mehr snprechen und so mit ihr umgehen als ob nichts gewesen wäre?

Ja, das würde ich demnächst versuchen - vielleicht nicht gerade heute. Wenn das nichts bringt, weil sie sich weiterhin quer stellt, würde ich es alleine machen, wenn das denn geht, das Ganze dann aber auch nur mit meinem Namen versehen. Und dann wirst du um ein Gespräch mit dem Chef sowieso nicht drum herum kommen.

EIne Freundin von mir arbeitet in einer anderen Abteilung und wurde bereits vor 6 Monaten befördert, da dort eine höhere Stelle frei wurde. Natürlich wäre ich selber auch gerne befördert worden, aber ich habe mich trotzdem für sie gefreut und habe es ihr gegönnt.

Ihr seid doch aber nicht befreundet ;-) Freunde kann man sich aussuchen, mit Kollegen muss man sich halt irgendwie arrangieren.

7=3CeVnxt


@ Franziska_B

Ich möchte dir raten, dass du die Dateien auf deinem PC immer doppelt und dreifach sicherst und jeden möglichen Zugriff sperrst, wenn du den Raum verlässt.

Deiner Kollegin ist zuzutrauen, dass sie nicht nur die Signatur verändert, sondern auch inhaltliche Änderungen vornimmt, mit denen du in Misskredit gebracht werden kannst. Stell dir mal vor, sie setzt sich an deinen PC und die Veränderungen könnten dann ja nur von dir selbst durchgeführt worden sein.

Grüße

Feranvziska_xB


@ 73Cent:

Das Problem ist nur, dass ich keine Ahnung habe wie ich ihr intrigantes Verhalten beweisen kann. Sie macht das ja schon recht clever und nie vor Zeugen. Und blöderweise habe ich meinen Vorgang gestern nochmal selber "zurückgeändert" und nun sieht man nicht mehr dass sie heimlich was abgeändert hat... :-/ Da habe ich nicht dran gedacht dass ich den als "Beweis" verwenden könnte.

Der Hammer ist halt einfach, dass sie immer sagt dass nur ich ein Problem hätte, dass ich unfair bin usw. und stellt sich als Opfer einer tyrannischen, machtgeilen Zicke dar. Sie hat nun sogar demonstrativ mehrere Bücher zum Thema "Konflikte lösen" auf ihren Tisch gelegt. Dabei tue ich ihrdoch gar nichts! Ich bin ja nicht diejenige die z.B. heimlich Entwürfe von jemand anderem abändert... Ich bin auch nicht diejenige die Infos erst verspätet weitergibt (was sie z.B. kürzlich getan hat).

Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Wenn ich ohne Beweise zum Chef gehe dann könnte es ja auch irgendwie so hingedreht werden dass ich meine Kollegin nur anschwärzen will... Meinte ich sollte trotzdem das GEspräch mit ihm suchen? Vielleicht als so ne Art "Beratungsgespräch" wie ich mich nun weiter verhalten soll bzw. was man in so Situationen tun kann?

Cyornoeliax59


Als erstes würde ich dir mal raten, ihre Aktionen zu dokumentieren. Was die Bearbeitungsstände eines Dokuments angeht: schau mal, ob du im Programm das sogenannte Snipping Tool findest, sonst laß dir von eurem IT-Mann helfen. Damit kannst du Bildschirmausschnitte kopieren, speichern, als E-Mail versenden und auch ausdrucken, was du willst. Außerdem zeichne auf, was und wann im einzelnen vorgefallen ist. Du solltest die typischen Maßnahmen ergreifen, die bei Mobbing angezeigt sind, denn diese Kollegin wird so weitermachen und die Situation vermutlich eher noch eskalieren!

Offenbar fühlt sie sich in irgendeiner Form von dir angegriffen. Ganz schwer zu sagen, woran das liegen könnte, denn wir können ja nicht sehen, wie das im täglichen Umgang zwischen euch abläuft. Es kann eine völlig verzerrte Wahrnehmung von ihr sein, aber auch ein falscher Ton, der sich in eure Gespräche eingeschlichen hat, und natürlich auch, daß offensichtlich die Chemie zwischen euch so ganz und gar nicht stimmt.

Das einzige, was du tun kannst, ist die oben beschriebene Dokumentation der Vorfälle und ein möglichst neutrales Verhalten ihr gegenüber. Und du solltest auf jeden Fall mit dem Chef darüber sprechen, es ist sehr wichtig, daß er informiert ist. Sonst kommst du irgendwann mit einem Haufen aufgelaufener Vorfälle bei ihm an und er fällt aus allen Wolken! Oder noch schlimmer, die Kollegin kommt dir zuvor und jammert ihm was vor, was dich dann eventuell noch unglaubwürdig macht!

FMranziVskxa_B


@ Cornelia59:

Zwischenzeitlich kommen wir gut klar. Ich habe allerdings schon einige Male bemerkt dass sie irgendwie "beleidigt" wirkt und anfängt mich zu ignorieren wenn z.B. jemand sich von mir zum Thema Arbeitsschutz am Telefon beraten lässt (und sie das mitkriegt) bzw. wenn ich mich um Sachen bzgl. Arbeitsschutz kümmere. Oder auch wenn wir ein gemeinsames Projekt haben und jemand bei mir anruft und was dazu fragt und nicht bei ihr angerufen hat. Ich glaube deshalb, dass sie nicht damit umgehen kann wenn jemand zu mir kommt und nicht zu ihr bzw. wenn ich was bearbeite wo sie nicht mal mitzureden hat. Dehsalb habe ich den Verdacht dass es purer Neid ist. Und diesen Verdacht haben in der Firma auch schon 2-3 andere aufgestellt - unabhängig von einander (und ohne dass ich ihnen was erzählt habe!). Und auch wenn wir gerade gut miteinander arbeiten können kommen plötzlich wieder so Hammer wie z.B. dass sie heimlich einen Entwurf von mir abändert... Wo ich mir dann auch denke: warum mahct sie das? Was will sie damit bezwecken? Glaubt sie dass ich kündige wenn sie mich nur lange genug ärgert? Glaubt sie dass sie deshalb vielleicht eher an eine Beföderung kommt?

Ich habe schon oft im Team arbeiten müssen und hatte niemals Probleme solcher Art. Natürlich habe ich überlegt ob ich vielleicht irgeneinen Fehler gemacht habe, ob ich irgendwas getan haben könnte was die Kollegi nso dermaßen verärgert hat, aber ich habe nichts gefunden. Deshalb fällt es mir nun schwer den Fehler weiter bei mir zu suchen und zu überlgeen "wie kann ICH die Situation verbessern?" - das hilft ja nichts wenn die Kollegin nicht mitzieht.

Ich werde heute auf jeden Fall noch einen Termin beim Chef ausmachen. Ich werde ihm da die Situation schildern und ihn fragen was ich seiner Meinung nach in so einer Situation am besten machen sollte bzw. ein Gespräch zu Dritt vorschlagen. Die Kollegin möchte zwar kein Gespräch zu dritt, aber darauf kann ich nun wirklich keine Rücksicht nehmen. Ich habe selber ja nun wirklich alles probiert (nett und freundlich sein, habe mich bei Terminen sogar nach ihrem Terminkalender gerichtet, mehrmals das Gespräch mit ihr gesucht was denn los ist bzw. wo das Problem ist).

Ein Mobbintagebuch habe ich gestern auch angefangen. Ich bin mir nur nicht sicher ob das alles schon Mobbing ist...

H<owr)rorZvixbe


Franziska..... Ich wil dir nicht zu Nahe treten, aber so langsam stellst du dich an!

Geh zum Chef, weihe ihn ein und frage ihn nicht nach seiner Meinung. Dieses Gespräch soll lediglich dazu dienen, dass er eingeweiht ist. Denn so intrigant wie deine Kollegin ist, so vorteilhaft wird es sein, wenn der Chef schon Bescheid weiß.

Ich bin ja nicht diejenige die z.B. heimlich Entwürfe von jemand anderem abändert... Ich bin auch nicht diejenige die Infos erst verspätet weitergibt (was sie z.B. kürzlich getan hat).

Das sind so Sachen, die du gar nicht in deine Verantwortung übernehmen musst bzw. die du ganz klar auf Ihre Kappe schieben kannst und da brauchst du auch nicht rum zu drucksen um irgendwelchen "Konfrontationen" aus dem Weg zu gehen, so wie du es von deinen Eltern gelernt hast. Diese Konfrontationen bzw. Missstände, für die sind ja dann die Kollegin verantwortlich.

Und wie ich schon vermutet habe, hast du ja schon bestätigt:

Dehsalb habe ich den Verdacht dass es purer Neid ist. Und diesen Verdacht haben in der Firma auch schon 2-3 andere aufgestellt - unabhängig von einander (und ohne dass ich ihnen was erzählt habe!).

Und Ihre Bücher kann sie doch aufstapeln wie sie will, das sind nur Spiele die sie meint spielen zu müssen, für ihr Selbstwert oder sonst was. Die Alte hat sie doch nicht mehr alle!

Wenn sie sich doof verhält, dann wird zwangsläufig ein GEspräch zu dritt stattfinden müssen, ob sie will oder nicht. Wir wissen doch alle, warum sie keins zu dritt möchte.... Weil sie sich dann bloßstellen müsste. Die befindet sich sogesehen eig auf dem schmalen Grad.... Da passen die Konfliktsbewältungsbücher ganz gut dazu.....

FHranqziskax_B


@ Horrovibe:

Ich stelle mich keineswegs an. Ich habe für morgen Nachmittag einen Termin beim Chef bekommen (heute ist leider schon alles "voll" bei ihm) - der Termin steht also fest und da werde ich ihm auch alles berichten. Ich habe tatsächlich mit mir gerungen ob ich nun zum Chef gehen soll oder nicht weil ich "Petzen" eigentlich nicht mag, aber anders weiß ich mir nun auch nicht mehr zu helfen. 1. Kann man auf Dauer so ja nicht zusammenarbeiten, wenn man sich nicht mal mehr "traut" jemanden normal anzusprechen bzw. sich jedes Wort extrem sorgsam überlegt und einem die Worte dann doch wieder im Mund rumgedreht werden und wilde Sachen in harmlose Aussagen reininterpretiert werden und 2. macht einen das psychsich auf Dauer doch fertig - mich belastet die Situation jedenfalls schon ziemlich, ansonsten würde ich ja auch nicht hier ins Forum schreiben.

Und bevor ich total zugrunde gehe und mich noch vielleicht Jahre dem Stress mit ihr aussetze bin ich doch lieber eine "Petze" oder ein "Kollegenschwein".

Ich habe kein Problem damit ein Gespräch zu Dritt zu führen. Das einzige was ich will ist, dass ich normal meine Arbeit machen kann.

Hmor+ro!rv/ixbe


Okay, gut! :)_ War ja auch nicht böse gemeint.

Bitte befreie dich von dem Gedanken, du würdest als Petze gelten, weil du das Gespräch mit dem Chef anstrebst. Das ist keineswegs so. Eine Petze wärst du, wenn jemand seine Mittagspause um 5 Minuten überzieht weil er noch ein Telefonat führen muss und du ihm eins reinwürgen willst. Das ist petzen. Aber hier ist das ganz anders: Du schützt dich ja nur, damit du in Ruhe deinen Aufgaben nachkommen kannst.

Ich habe auch ewig ein ähnliches Problem mit meinem Kollegen gehabt, mit dem ich das Bürozimmer teile.... Ich hab mein blödes Maul nicht aufbekommen und das ganze über Monate in mich reingefressen. Ich war dann irgendwann auch gar nicht mehr fähig, neutral am Morgen auf der Arbeit zu erscheinen, ich hab schon darauf gewartet, was wohl die nächste Scheiße sein wird, die ich ausbaden muss/mit der ich mich auseinandersetzen muss usw. Ich war schon völlig aggressiv. Gar nicht gut!

Bis ich dann irgendwann nur noch entnervt gesagt habe, dass ich gerne ein Gespräch haben möchte und zwar mit allen Mitarbeitern, damit mir und dem besagten Kollegen aufgezeigt wird, wer denn nun für welche Aufgaben zuständig ist.....

Letztendlich lief diese "Talkrunde " darauf hinaus, dass alle zu ihm gesagt haben, er müsse mehr Vertrauen in mich setzen, weil ich meine Aufgabe schon sehr gut drauf habe und er nicht alles kontrollieren müsse. Ergo hatte er weniger Arbeit und damit mehr Zeit für SEINE Aufgaben, wodurch dann weniger Beschwerden eingingen, weil seine Sachbearbeitung so lange dauern würde.....

Heute, ein halbes Jahr später verstehen wir uns wunderbar und können miteinander scherzen.

Direkt nach diesem besagten Gespräch fühlte ich mich auch irgendwie....Schuldig?! Schließlich frage ich mich bei solchen DIngen auch immer zuerst:"Wer bin ich, dass ich andere be-/verurteilen darf?!"

Aber da haben dann auch einige Kollegen gesagt, es war einfach nötig und es war auch angemessen so. Anderst hätte der besagte Kollege auch wahrscheinlich nicht begriffen, was für Ausmasse sein Verhalten hatte.

Die einen Blödis merkens nicht mal, wie dämlich sie sich anstellen. Die anderen Blödis, wie deine Kollegin, sind denke ich, einfach nur unzufrieden und missgönnen anderen alles Gute..... Und pfuschen rein, wies nur geht. Obs dich nervt ist eine Sache, die ihr dann schon zu gute kommt. Wenn du dich aber davon nicht nerven lässt, sondern einfach nur rigoros den Riegel vorschiebst, in dem du nun das Gespräch mit dem Chef suchst, das wird sie sich denke ich höchstwahrscheinlich zweimal überlegen, ob sie die Schiene so weiter fährt.

Was mich mal interessieren würde, abgesehen von eurer Arbeit: kommt sie ab und zu auf der persönlichen Schiene auf dich zu? Wenn ja, wielange geht sowas dann gut?

F}ranzoiskax_B


@ Horrovibe:

Was genau meinst du mit persönlicher Schiene? Meinst du ob sie mich direkt angreift und beschimpft und z.B. mein Aussehen oder sowas kritisiert? Nein, das macht sie nicht - zumindest spricht sie es nicht aus. Es geht vordergründig immer nur um die Arbeit und meine Arbeitweise. Wobei ich nun aber immer mehr davon überzeugt bin dass es in Wahrheit nicht um die Arebit geht sondern um was anderes (Neid, Angst, Unzufriedenheit, Missgunst, Verbittertheit usw.).

Ich werde morgen das Gespräch mit dem Chef führen und so wie ich ihn einschätze wird er dann das Gespräch mit der Kollegin suchen. Und ich bin mir ziemlich sicher dass sie alles leugnen und irgendwie so verdrehen wird dass sie am Ende als wehrloses Opfer darsteht (mir gegenüber versucht sie das ja auf der Schiene). Es steht dann Aussage gegen Aussage und wahrscheinlich wird der Chef dann erst einmal nicht mehr machen können. Ich denke nicht dass es zu einer wirklichen dauerhaften Aussprache/Lösung zwischen mir und der Kollegin kommen wird. Das würde mich nun schon ziemlich überraschen. Ich habe ein Gespräch mit dem Chef ja schon mal vorgeschlagen oder "angedroht", mich wundert es deshalb sehr dass die Kollegin trotzdem weiter macht und dem Ganzen nun mit der heimlichen Abänderung des Vorgangs auch die Krone aufgesetzt hat. Ich denke es gibt nur 2 Möglichkeiten:

1. die Kollegin fühlt sich tatsächlich irgendwie ungerecht behandelt und ist der Meinung ich würde sie "hintergehen" und immer wieder "außen vor lassen" (wobei ich es komisch finde dass sie keine konkreten Vorfälle nennen kann) und merkt gar nicht was für ein Verhalten sie selber an den Tag legt oder

2. sie glaubt, dass ich zu feige bin um zum Chef zu gehen und hat meinen Vorschlag ein Gespräch zu dritt zu führen bzw. dass ich bei einer weiteren Aktion mit dem chef spreche für eine leere Drohung.

Aber alleine dass ich nun den Chef einbeziehe setzt meiner Meinung nach schon das richtige Zeichen. Nämlich dass sowas nicht mit mir machen lasse und dass ich bewillt bin eine Besserung/Lösung herbeizuführen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH