» »

Werde wohl von Kollegin ausgenutzt

E.mpilixeA


sie glaubt, dass ich zu feige bin um zum Chef zu gehen und hat meinen Vorschlag ein Gespräch zu dritt zu führen bzw. dass ich bei einer weiteren Aktion mit dem chef spreche für eine leere Drohung.

Das denke ich auch. Wenn sie sieht, dass das nicht so ist, ist das schonmal ein gutes Zeichen. Ob das ihr Verhalten allerdings verbessern wird, oder ob sie sich dann erst recht infair behandelt fühlt, wird die Zeit zeigen. Davon würde ich das Gespräch vom Chef aber nicht abhängig machen und es dennoch führen. Viel Glück dafür!

COorPneliau59


Ich tippe auf Punkt 1. Denn ihr Verhalten, so wie du es schilderst, weist darauf hin, daß sie sich irgendwie übergangen fühlt, obwohl ihr die Zuständigkeit z. B. für die Sicherheitsbeauftragte gar nicht zusteht. Irgendwas hat sie vermutlich vor einiger Zeit mal falsch verstanden, vielleicht hatte sie auch mal Urlaubsvertretung für dich bzw. leitet ihre Zuständigkeit aus eurer Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen ab...

Beim Gespräch mit dem Chef solltest du aber auf jeden Fall darauf achten, daß du von ihm nicht verlangst, sich auf deine Seite zu stellen, denn das wäre Gift für ein späteres Gespräch zu dritt. Er sollte da mehr die Rolle des Vermittlers zwischen euch übernehmen und nur, wenn es gar nicht anders geht, Partei für eine Seite ergreifen. Wenn es so weit kommt, muß er allerdings auch wirklich seine Weisungsgewalt wahrnehmen.

EXhemaligfer N_utze r (#2x42230)


Ob sie wechselhaft ist und zwischendurch "gute Tage" hat, wo sie daran interessiert ist, mit dir einen Plausch zu halten und dann auf dich zu kommt.

Aber alleine dass ich nun den Chef einbeziehe setzt meiner Meinung nach schon das richtige Zeichen. Nämlich dass sowas nicht mit mir machen lasse und dass ich bewillt bin eine Besserung/Lösung herbeizuführen.

Ich denke auch.

Dann warten wir mal ab, wie das Gespräch abläuft.... Vielleicht wirst du überfroh drüber sein, weil sich dann doch Knall auf Fall was ändert. Wer weiß?! ;-)

F]ranziUska<_B


@ Horrovibe:

Ja, es gibt schon immer wieder auch gute Tage wo wir dann ganz normal miteinander reden und uns auch über dies und das unterhalten (privates aber eher selten) und auch ein kleines bisschen rumalbern. Deshalb wundert es mich umso mehr wenn die Stimmung dann plötzlich so kippt. Und ich weiß dann echt nicht was ich getan habe bzw. was eigentlich los ist und wenn ich frage sagt sie nichts bzw. antwortet nicht oder nur einsilbig.

@ Cornelia59:

Wenn sie sich tatsächlich übergangen oder zurückgesetzt fühlt, dann kann man ja darüber sprechen. Aber von ihre kommen nur Vorwürfe über Vorwürfe und sie wirft mir auch ein angebliches Verhalten vor was sie eigentlich selber an den Tag legt! Wenn sie dann solche "heimlichen" Aktionen bringt, dann ist das doch für eine gute Zusammenarbeit eher kontraproduktiv, oder? Außerdem verstehe ich dann nicht warum sie den Vorschlag ein Gespräch mit dem Chef als Vermittler zu führen, da wir zu zweit ja anscheinend nicht weiterkommen, mehrmals abgelehnt hat.

Ich kann ihr Verhalten hinten und vorne einfach nicht nachvollziehen. Ich will ihr wirklich keine Absicht unterstellen, dass sie mich bewusst mobbt oder sowas, aber die Möglichkeit besteht ja schon und irgendwie festigt sich dieser Verdacht immer mehr in mir.

FWrsanzi*ska_xB


@ Cornelia59:

Ich verlange nicht vom Chef dass er sich bewusst auf meine Seite stellt. Ich erwarte lediglich dass Lösungen angestrebt werden und dieser Dauerkonflikt endlich mal ein Ende findet und ich in Ruhe meine Arbeit machen kann. Ob er dies wirklich schaffen kann ist natürlich eine andere Frage...

Vielleicht ist es ja total naiv, aber irgendwie habe ich insgeheim immernoch die Hoffnung dass die Kollegin mir nichts böses will und alles nur ein riesiges Missverständnis ist.

CdorneKliax59


Aber von ihre kommen nur Vorwürfe über Vorwürfe und sie wirft mir auch ein angebliches Verhalten vor was sie eigentlich selber an den Tag legt!

Und deswegen ist die Dokumentation so wichtig. Denn du solltest in dem Fall explizit nachweisen können, was wirklich vorgefallen ist!

Mittlerweile glaube ich, die Frau leidet unter Wahrnehmungsstörungen oder sowas, wenn sie die Dinge ins Gegenteil verkehrt!

FLrManziskax_B


Im Grunde würde ich echt überlegen ob der Fehler nicht vielleicht bei mir liegt und sie im Recht ist. Aber wie gesagt hat ja auch die Ex-Kollegin von uns den gleihen Eindruck von der besagten Kolelgin gehabt und das Verhalten mir gegenüber nicht verstanden. Sie hatte sogar vor mir noch den Eindruck geäußert dass die Kollegin irgendwie...eifersüchtig auf mich ist. Im Zweifelsfall könnte ich wohl auch auf die Ex-Kollegin verweisen dass man mit der nochmal spricht, da sie längere Zeit mit uns beiden zusammengearbeitet hat und sich ihre Meinung anhört. Das würde ich aber nur vorschlagen, wenn ich z.b. von der Kollegin als Lügnerin hingestellt werde oder sowas...

CIorWneeliRa5x9


Wenn eine andere Kollegin mit der Frau schon genau das Gleiche erlebt hat, sinkt die Wahrscheinlichkeit, daß du irgendwas falsch gemacht hast.

Und wenn sie dich als Lügnerin hinstellen will, dann kommt die Dokumentation zum Zug! Hast du mal wegen des Snipping Tools geschaut?

Übrigens ist das auch sehr sinnvoll, wenn der PC mal wieder nur Mist macht. Ausschneiden und an den IT-Mann mailen, dann brauchst du nicht zu warten, bis der kommt (weil er soll ja normalerweise den Monitor so sehen, wie er beim Fehler stand).

Fwranz(iskCa_B


Naja, sie hat nicht das Gleiche erlebt. Sie hat bloß das Verhalten der Kollegin mir gegenüber gelgentlich mitgekriegt und sich eben ihren Teil dabei gedacht. Und ein anderen Kollege in der Firma hat auch mal so einen "Verdacht" geäußert dass die Kollegin irgendwie eifersüchtig ist bzw. ihr Ego angeknackst ist. Wie der darauf kommt weiß ich allerdings nicht... ich finde es nur interessant dass außer mir noch mind. 2 Personen den gleichen Eindruck hatten/haben wie ich. Und das ganz ohne mein Zutun.

Und ich denke mal, wenn mehr als eine Person einen solchen Eindruck hat, dann wird da höchstwahrscheinlich doch was dran sein, oder? Trotzdem hoffe ich noch immer, dass alles ein riesen Missverständnis ist...naiv oder?

Gerade habe ich mit meinen Eltern telefoniert. Sie waren nicht begeistert davon dass ich morgen einen Termin beim Chef wegen der Kollegen habe. Sie sind der Meinung dass mir das total schadet und mein Chef sehr wahrscheinlich beschließen wird dass ich die Abteilung verlassen muss. Das hat mich nun ehrlich gesagt total verunsichert. Einen anderen Job will ich nicht machen und ich will mir natürlich auch nicht selber schaden, wenn ich morgen das Gespräch beim Chef habe. Meint ihr auch dass mir das Gespräch nachhaltig schaden könnte ??? Irgendwie habe ich grad total Angst...

ERhemcaliger NDutz?erp (#24O2230)


Herr im Himmel, bitte vergiss das Gespräch mit deinen Eltern darüber. Zieh dein Ding durch und du wirst dich gut fühlen, endlich für dich eingestanden zu sein!

F=ra1nzis ka_B


@ Horrovibe:

Danke! Irgendwie habe ich aber trotzdem ein bisschen Angst. Nicht unbedingt vor dem Gespräch morgen mit dem Chef sondern mehr davor was danach kommt. Dass man sich ihre "Version" dann fairerweise auch noch anhört wird wohl eh klar sein. Aber was dann? Wenn die Kollegin merkt dass ich beim Chef war und sie sich rechtfertigen muss dann kann der Terror ja erst recht losgehen... Ich kann mir gut vorstellen, dass sie es dann für sich so dreht dass ich sie "anschwärze" oder sie vor anderen versuche schlecht zu machen und ich das "Kollegenschwein" bin.

Trotz allem bin ich die ganze Zeit am überlegen ob ich vielleicht doch irgendwas falsch gemacht habe. Ist mal was vorgefallen dass sie sich hintergangen fühlen könnte? Habe ich ihr bei irgendwas mal nicht bzw. zu spät bescheid gesagt? Keine Ahnung. Irgendwie denke ich ja dass ich total im Recht bin aber irgendwie gibt es noch immer einen kleinen Teil in mir der denkt "vielleicht hast du sie ja doch mal unfair behandelt". Verstehst du? Ich bin irgendwie...unsicher. Und diese Unsicherheit belastet mich gerade ziemlich.

E8hemEali#ger Nutz)er (#624223x0)


Aber was dann? Wenn die Kollegin merkt dass ich beim Chef war und sie sich rechtfertigen muss dann kann der Terror ja erst recht losgehen... Ich kann mir gut vorstellen, dass sie es dann für sich so dreht dass ich sie "anschwärze" oder sie vor anderen versuche schlecht zu machen und ich das "Kollegenschwein" bin.

Ich kann dich absolut verstehen!! Das ist der natürliche Gedankengang....

Damit musst du rechnen, dass dann erst mal das große Donnerwetter kommt. Aber jetzt gehen wir mal logisch an die Sache ran und es gäbe eigentlich nur zwei Möglichkeiten, wie sie reagieren wird:

1. Sie wird zur Furie...... Aber selbst wenn, dann bleibe ruhig, dokumentiere es, frage sachlich nach, ob das auch wirklich richtig bei dir ankommt und vielleicht ist noch die Frage gestattet, ob das ihr Ernst ist. Auch hier immer wieder zum Chef, ihn aufklären und der Sache freien Lauf lassen, glaub mir. Ihr seid in einem Betrieb, in dem die Kollegen sich zumindest so verstehen sollten, damit der Betriebsablauf nicht gestört wird. Da ist es im Interesse des Chefs, dass das geklärt wird. Und hier sieht er ja dann, dass du dich eigentlich normal verhältst, ihn nur ab und zu aufklärst über so manchen Austicker von ihr. Da kann nur bei ihr der Wurm drin sein. Zumal ja dein Wunsch, dieses Gespräch zu führen ja auch aufzeigt, dass du ebenfalls an einem ungestörtem Betriebsablauf interessiert bist.

Möglichkeit 2.: Es wäre, soweit ich mich erinnere, das erste mal für die Kollegin, dass sie für ihr Verhalten zur Rechenschaft gezogen wird und das könnte wirken, und davon sollten wir auch zuerst ausgehen.

Du klärst das heute erstmal in aller Ruhe mit dem Chef ab, was Sache ist. Dass es dich in deiner Arbeit beinträchtigt, heimliche Änderung veranlassen dich dazu, alles zwei mal kontrollieren zu müssen, damit du nix falsch machst und das widerum verunsichert dich. Er soll hier nochmal ganz klar die Aufgabenteilung/-trennung festlegen und am besten euch beiden zur gleichen Zeit aufzeigen, so dürfte gewährleistet sein, dass das in Zukunft besser läuft.

Trotz allem bin ich die ganze Zeit am überlegen ob ich vielleicht doch irgendwas falsch gemacht habe. Ist mal was vorgefallen dass sie sich hintergangen fühlen könnte? Habe ich ihr bei irgendwas mal nicht bzw. zu spät bescheid gesagt? Keine Ahnung. Irgendwie denke ich ja dass ich total im Recht bin aber irgendwie gibt es noch immer einen kleinen Teil in mir der denkt "vielleicht hast du sie ja doch mal unfair behandelt". Verstehst du? Ich bin irgendwie...unsicher. Und diese Unsicherheit belastet mich gerade ziemlich.

Auch das kann ich sooo gut nachvollziehen. Immerhin möchte man ja nix falsch machen und stellt sich immer und immer wieder inFrage, ob da nicht doch irgendwas war. Auch ich habe das immer wieder gemacht und je länger sich solche Phasen gezogen haben, desto unsicherer und unfairer kam ich mir vor.

ABER: jetzt stell dir mal vor, es WÄRE tatsächlich irgendwas gewesen, was du tatsächlich angestellt hast, dass sie sich so doof verhält: Würde das ihr Verhalten rechtfertigen? Müsste sie dann nicht auch eigentlich mal direkt sagen können:" Du, du hast das und das gemacht. Das hat mich ganz schön verletzt/genervt/aus den Socken gehauen..."

Was auch immer,aber auch du bist nur ein Mensch! Du kannst nicht ihre Gedanken lesen, du bist kein Roboter der auf "Richtig" eingestellt ist. Auch du kannst mal was falsch verstehen und demnach falsch reagieren, das passiert jedem von uns und dann kann man darüber reden, statt so ein Fass auf zu machen, wie deine Kollegin es tut. Du hast ja auch immerhin öfters nachgefragt, ob auch wirklich alles okay ist. Und wenn sie dann nichts sagen kann und statt dessen "komische Spielchen" spielt, wie Bücher über Konfliktbewältigung mit ins Büro zu bringen und nix dazu sagt..... Dann ist die Logische Konsequenz, dass sich das nicht gut entwickelt.

Und deshalb ist es auch gut, wenn da ein Gespräch mit dem Chef geführt wird. Hier braucht es definitiv einen Dritten, der ganz klar sagt, wo es lang geht.

Dieser Konflikt im Büro ist ja so gesehen eigentlich auch "nur" eine Situation von vielen im Leben, mit denen man lernen muss, umzugehen. Da stellt sich dann auch die Frage nach dem eigenen Gewissen, was bei dir im Moment nicht so weiß ob es ein schlechtes oder ein gutes sein soll.

Und man muss auch lernen, loszulassen davon, anderen immer Gutes tun zu wollen. Es gibt einfach Menschen, die sich so dämlich verhalten, dass man ihnen einen vor den Latz knallen muss, du schützt dich immerhin nur dich selbst, das heißt ja nicht, dass du ihr deswegen an den Karren fahren willst (obwohl sie es eigentlich mal nötig hätte).

Das Ziel soll einfach sein, dass ihr wieder ne normale Atmosphäre im Büro habt und einen normalen Umgang pflegen könnt und das bekommt ihr zwei im Moment alleine nicht gebacken und deshalb ist es völlig in Ordnung, wenn du das Gespräch mit dem Chef anstrebst. Wenn das für sie ein Grund ist, auszuticken, dann ist eigentlich alles klar. Da brauchst du auch keine Angst zu haben, dass du dann das blöde Charakterschwein bist.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas von der Unsicherheit nehmen und dich darin stärken, diesen Weg zu gehen.

:)* :)*

FGraInz_isk6a_xB


Es war tatsächlich so wie ich es mir gedacht hatte. Der Chef hat bereits von der Ex-Kollegin gehört dass es zwischen der Kollegin und mir anscheinend "Probleme" gibt. Er meinte er hat bisher noch nichts in der Richtung zu uns gesagt weil er nicht einschätzen konnte ob es nur was "einmaliges" war oder nicht und weil niemand von uns beiden Betroffenen zu ihm gekommen ist und das Problem mal angesprochen hat. Bis heute.

Ich habe ihm alles geschildert und er war erst einmal verwirrt, da er die Intention der Kollegin auch nicht nachvollziehen konnte. Ich habe ihm gesagt das Streitereien das eine sind und wohl im gewissen Maße ja auch normal sind, aber dass es was anderes ist wenn meine Arbeit hinter meinem Rücken abgeändert wird. Er hat mir da auch zugestimmt. So wie er geredet und sich verhalten hat, hat er mir wohl auch geglaubt. Ich glaube er war zum Teil auch in dem Moment ein bisschen ratlos und sprachlos. Ich habe ihm im LAufe des Gesprächs auch mehrmals gesagt dass ich bereits öfter versucht habe das mit der Kollegin unter 4 Augen zu klären, aber das bisher eben nicht zu einer besserung geführt hat und demnach der einzige Schritt noch blieb ihn mit einzubeziehen. Ich sagte aber auch dass es immer wieder Phasen gibt wo die Kollegin und ich gut zusammenarbeiten können und alles funktioniert und dann urplötzlich aber die Stimmung extrem kippt und ich gar nicht weiß warum denn nun genau. Wie eben z.B. vor ein paar Tagen.

Ich habe ihn dann auch gebeten mit der Kollegin zu sprechen um auch ihre Sicht der Dinge zu hören und dass wir uns dann mal zu dritt zusammensetzen um eine Klärung zu erzielen. Er meinte dass er das auch so machen wird - wahrsheinlich wird er die Kollegin bereits in der kommenden Woche zum Gespräch bitten.

Ich denke mal die nächsten Wochen werden nicht unbedingt einfach werden, aber wenn es dann dafür mittelfristig besser wird, steh ich das schon irgendwie durch. Ich habe nur ein bisschen Bammel davor wie es wohl wird, wenn die Kollegin das Gespräch hat und dann weiß dass ich zum Chef gegangen bin... Das wird nicht angenehm werden.

Die Kollegin redet übrigens noch immer nicht mit mir. Ich habe ihr heute etwas wegen einem gemeinsamen Projekt zur Info mitgeteilt und von ihr kam keinerlei Reaktion. Naja, gut...

jjupxer


Irgendwo liegt es sicherlich an beiden. Ich finde es blöd, wenn hier nur die TE schreibt und "die böse Kollegin" usw. Eigentlich ist es unfair, der Kollegin gegenüber, die und deren Sicht der Dinge hier ja gar keiner kennt.

a}ut'umkn-lrike


Mache dir darüber keinen Kopf. Wichtig ist, dass der Chef zu dir hält. Diesen Rückhalt hatte ich in meiner alten Firma nicht.

Der Chef vergötterte diese Kollegin und alle kuschten vor ihr, weil sie einen sehr guten Draht zum Chef hatte.

Ich hoffe, dass dein Chef nicht nur überrascht tat, sondern auch handelt. Einsicht zeigten bei mir alle, nur keiner ging dann gegen diese Kollegin an.

So – nun aber abschalten. Genieße das schöne Wetter :-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH