» »

Werde wohl von Kollegin ausgenutzt

Firaqnziesk`a_B


Ich habe sie vor ca. 1 Stunde auf ein paar Dinge angesprochen die noch zu erledigen sind und habe sie gefragt ob wir uns heute Nachmittag deshalb mal für ne halbe Stunde zusammensetzen wollen. Ihre Antwort war "Vielleicht. Ich habe es mir noch nicht angeschaut" und dann ist sie aus dem Büro gelaufen. Kurz darauf kam sie wieder zurück und hat sich zu dem Thema von selbst nicht weiter geäußert. Sie hat ca. 30 Minuten mit einer Freundin/Kollegin telefoniert (über ein Kosmetikstudio in der City wo sie am Wochenende war - so wichtige Dinge halt) und jetzt ist sie grade zum Kaffee trinken gegangen.

Jaaaa, wenn ich sie jetzt nochmal auf die Dinge die noch zu erledigen anspreche, dann komm ich mir echt so vor als ob ich ihr nachlaufe. Ich komme mir ja eh schon ziemlich vorgeführt vor: ich will mit ihr berufliche Dinge besprechen und sie wimmelt mich ständig ab und schlussendlich muss ich es dann alleine machen. Und dann macht sie mich blöd an, weil ich etwas nicht mit ihr abgesprochen habe.

Ich brauche ja nicht einmal ihre Unterschrift sondern ich muss nur das was wir im Projektbericht schreiben absprechen/durchdiskutieren. Immerhin sind wir beide dafür verantwortlich und nicht nur ich.

Hxorr&orvixbe


Dann sag das so dem Chef und weis ihn drauf hin dass du sie jetzt nach dem "entweder oder" fragst. Nicht dass du als Ober-Chefin hingestellt wirst. Ich würde da vielleicht auch ein bischen Genervtheit mit an den Tag legen, nach dem Motto "Da, sehen Sie, Chef, genau das mein ich. Ich will ja nix Weltbewegendes, nur dass es vorangeht!"

F"ravnzi|skax_B


@ Horrovibe:

Haha...ich fass es einfach nicht. Seit 2 Wochen redet die Kollegin nicht mehr mit mir. Nun hat sie ihre Meinung zu einem Projekt plötzlich geändert, schlägt eine komplett andere Richtung ein und begründet das in einer ewig langen E-Mail an mich und cc an den Chef und einen Abteilungsleiter (einer anderen Abteilung). Gesagt hat sie keinen Ton - sowas schreibt sie mir lieber per Mail. Das "Komische": das was sie in der Mail schreibt ist total aus der Luft gegriffen! Die Begründungen sind zum größten Teil einfach nur falsch (z.B. bezieht sie sich auf ein Gesetz eines anderen Bundeslandes: 1. gilt das bei uns gar nicht, 2. ist das bereits für ungültig erklärt worden und 3. ist da von einer ganz anderen Sache dir Rede). Falscher geht es teilweise echt nicht mehr. Aber sie zieht sich halt Infos irgendwo raus und dreht es dann so dass es ihr passt.

Ich habe dann versucht das mündlich mit ihr zu klären, aber wieder mal war sie dazu nicht bereit bzw. wollte nicht einsehen dass ihre Argumentation einfach nicht richtig ist. Ich glaube ihr geht es langsam schlicht und einfach nur darum generell einer anderen Meinung zu sein wie ich - anders kann ich mir das echt nicht mehr erklären.

Nachdem ich eine Weile überlegt habe, habe ich ebenfalls per Mail (cc. an Chef) geantwortet. Die Formulierung war etwas...genervt aber noch höflich und meiner Meinung auch sehr sachlich. Ich bin mal gespannt, was der Chef zu so einem Zickenkrieg sagt. Spätestens jetzt muss er ja wohl reagieren.

CvornPeliag5x9


Ich würde dir raten, dich mit ihr soweit wie irgend möglich nur noch schriftlich per Mail zu verständigen. Wenn sie Gesetze aus anderen Bundesländern heranzieht, dann schreib ihr das ganz sachlich, und damit ist das Argument von ihr bereits ausgehebelt. Laß dich nicht mehr darauf ein, ihr Sachen mündlich weiterzugeben, das endet jedes Mal höchstens damit, daß sie behauptet, du hättest ihr das nie gesagt.

Für mich macht es mehr und mehr den Eindruck, als wenn bei deiner Kollegin im Kopf was nicht stimmt. Wann habt ihr den Termin beim Chef? Nach Ostern?

Hvorrxor!vibxe


Ich würde dir raten, dich mit ihr soweit wie irgend möglich nur noch schriftlich per Mail zu verständigen. Wenn sie Gesetze aus anderen Bundesländern heranzieht, dann schreib ihr das ganz sachlich, und damit ist das Argument von ihr bereits ausgehebelt. Laß dich nicht mehr darauf ein, ihr Sachen mündlich weiterzugeben, das endet jedes Mal höchstens damit, daß sie behauptet, du hättest ihr das nie gesagt.

Das ist sooo einfach, dass ich das völlig übergangen bin, aber Cornelia hat Recht. So hast du das alles wenigstens schwarz auf weiß.

F8ranz>ioskaA_B


@ Horrorvibe:

@Cornelia59:

Ja, das könnte ich machen. Aber es kann doch nicht sein, dass man - wenn man schon so eng zusammenarbeiten muss und sich auch noch gegenüber sitzt - nicht miteinander spricht sondern nur noch per Mail miteinander kommuniziert. Außerdem nimmt es unheimlich viel Zeit in Anspruch wenn man alles immer in einer Mail formulieren muss. Das kann ja dauerhaft keine Lösung sein.

Ich habe langsam echt den Eindruck dass es der Kollegin gar nicht wirklich darum geht ein Projekt möglichst gut und sinnvoll abzuschließen, sondern dass sie einfach grundsätzlich etwas gegen meinen "Willen" durchsetzen möchte. Anders kann ich mir nicht erklären warum sie öfter genau der gegenteiligen Meinung ist (obwohl wir teilweise anfangs noch einer Meinung waren) und sie ihre Meinung auf Biegen und Brechen und mit fadenscheinigen Begründungen durchsetzen will. Selbst wenn man ihr dann vir Augen führt dass die Begründung nicht greift - wie z.B. bei dem für uns nicht gültigen Gesetz - zeigt sie keine Einsicht. Als ob sie irgendwie einen Kampf gewinnen will oder sowas - so kommt es mir mittlerweile vor.

Oder sie will einfach nur blockieren und mich in der Arbeit behindern - das wäre auch noch eine Möglichkeit.

Wann das Gespräch beim Chef ist weiß ich nicht. Ich bin aber mal gespannt, denn nach solchen Mails muss er ja nun wirklich reagieren.

HYorrKorvibxe


Ja, das wären Möglichkeiten.

Ich könnte mir auch gut vorstellen (ich versuch immer noch irgendwie was gutes in dieser Frau zu sehen), dass ihr bewusst ist, dass sie sich so doof verhält, aber zu stolz und gleichzeitig peinlich berührt ist, von sich aus das "Kriegsbeil" zu begraben...... Denn dann müsste sie ja euch gegenüber zugeben, dass sie sich nicht korrekt verhält....

Keine Ahnung, ich kann mir auch gut vorstellen, dass sich das ganze noch ewig rauszieht.

Mein Chef ist auch einer von der Sorte, der unheimlich lieb ist, wenn mal Not am Mann ist, dann springt er auch kurzfristig ein und macht shcon auch mal einen ganzen Tag nur Informationsthekendienst..... Das Gute bei uns ist, wir können auch mal zwei Wochen ohne Chef, wir sind gut eingespielt, was den Betriebsablauf angeht.

Aber wenns dann private Zickereien gibt, dann ist es unheimlich schwierig das ganze zu lösen, weil unser Chef derart Konfliktscheu und unfähig ist, ein Machtwort zu sprechen. Dann gibt er lieber beiden Recht, manövriert sich selbst in diese Konfliktsituation rein und zieht dabei freiwillig den Kürzeren(z.B. bei Urlaubsvertretung, zur Not dürfen dann doch beide gleichzeitig gehen und Chef macht dafür die Vertretung, obwohl das eigentlich nicht sein Job ist).... Keine Ahnung ob euer Chef auch so ist?

Worauf ich hinaus will: Es kann sich noch ganz schön ziehen, bis sich das alles klärt. Deshalb bleib schön bei den E-Mails und gut ist. Ich glaube, du musst auf langfristige Sicht eine Lösung für dich suchen, wenn da nicht bald ein Gespräch zu dritt stattfindet.

F2ranzGiskax_B


@ Horrovibe:

Naja, ich habe von mir aus ja schon mehrmals versucht mit ihr zu Sprechen und eine Besserung zu erzielen. Ich habe ihr also mehrmals von mir aus die Gelgenheit gegeben die Situation zu verbessern und zu klären. Aber es kamen nur Vorwürfe und zu Kompromissen war sie nicht bereit (habe ich in manchen Situationen welche angeboten). Und für nachweisbare Argumente ist sie auch nicht zugänglich - das sieht man ja wieder an der Geschichte mit dem ungültigen und für uns sowieso nicht geltenden Gesetz.

Dass ihr klar ist wie unsinnig sie sich verhält glaube ich nicht mal - wenn ihr das bewusst wäre, dann würde sie doch nicht so eine Mail wie gestern schreiben und dann auch noch cc. an den Chef und eine weitere Führungskraft (Abteilungsleiter einer anderen Abteilung) schicken. So stellt sie sich doch nur selber bloß, oder?

Oder aber ihr Neid und Hass auf mich sitzt nun so tief, dass sie den Blick für das Wesentliche verloren hat und keinen klaren Gedanken mehr fassen kann und somit gar nicht erkennt dass ihre Argumente an den Haaren herbeigezogen sind bzw. sie sich da was zurechtzimmert.

Ich bin nun langsam wirklich ratlos. Ich möchte ja wirklich gerne eine Lösung finden, aber dafür muss ich wohl erst einmal verstehen was eigentlich genau das Problem der Kollegin ist. Ich kann da nur Vermutungen anstellen und die Kollegin selber äußert sich ja nicht und sagt nicht was ihr Problem ist. Und wenn sie was sagt dasnn sind das Sachen die sie eigentlich selber macht bzw. haltlose Anschuldigungen - wenn ich dann nachfrage wann ich mich denn angeblich so verhalten habe wie sie es sagt, dann kann sie keine Beispiele nennen.

Ich glaube mittlerweile auch gar nicht mal mehr, dass ein Gespräch zu dritt zu viel führen würden. Ich denke dass es alles irgendwie so weitergeht und es dann irgendwann darauf hinausläuft, dass eine von uns beiden entweder in eine anderen Abteilung versetzt wird oder kündigt. Dass ich ihr den "Weg frei mache" und freiwillig gehe sehe ich aber nicht ein - ich bin kein Mensch der leicht aufgibt und den man mit unfairem Verhalten "rausekeln" kann. Schon alleine weil ich nicht möchte dass so ein Verhalten "belohnt" wird und man damit Erfolg hat und bekommt was sie will.

Ich sehe vielleicht optisch ein bisschen aus wie die Unschuld vom Lande, aber ich habe eine starke Persönlichkeit und ein langes Durchhaltevermögen.

C~ornleliax59


Ich denke, es ist schon mal sehr gut, daß du den Chef von deinen Mails in cc setzt. So kann er selber sehen, wie deine Kollegin drauf ist. Sie scheint sich da völlig irrational darin verbissen zu haben, daß du ihr was Böses willst und ist nur noch darauf aus, Kontra zu geben, egal ob gerechtfertigt oder nicht. Ist jedenfalls eine sehr verfahrene Situation.

Bleib ruhig und sachlich, und sorg dafür, daß alles dokumentiert ist. Mündliche Ansagen sind im Moment Schall und Rauch, denn sie hält sich ja sowieso nicht dran und würde vermutlich sogar noch behaupten, daß du ihr das nie gesagt hast. Warte das Gespräch beim Chef nächste Woche ab, dann wird sich schon was ergeben. Das liegt nicht in deiner Hand, was er tun wird.

agutumxn-likxe


Natürlich will die Kollegin den "Kampf" gegen dich gewinnen. So eine Kollegin hatte ich auch mal. Wichtig ist bei dir, dass der Chef zu dir hält. Ansonsten wird sie nur darauf aus sein, dass du irgendwann kündigst und sie dich dadurch los wird.

Ich hatte nach Jahren Nervenkrieg gekündigt, weil sie zwar nichts konnte, aber einen sehr guten Draht zum Chef hatte. Sie legte mir nach der Niederlage gegen mich pausenlos Steine in den Weg. Zerbrich dir nicht so viel den Kopf, wie es werden wird. Es kommt, wie es kommt. Beeinflussen kannst du es durch dein "Zerdenken" nicht. Du schadest dir nur selbst damit.

FNranKziskax_B


@ Cornelia59:

Wenn sie wenigstens einen Grund hätte zu denken dass ich ihr was Böses möchte oder mir sonst irgendwie zu misstrauen. Aber ich habe ihr wirklich niemals irgendwas getan, eher das Gegenteil - bei ihren ersten paar "Aktionen" habe ich sie sogar noch "geschützt" und ihr Verhalten vor dem Chef und Co runtergspielt, damit sie keinen riesen Ärger bekommt. Und als Dank werde ich dann dann zum Feind Nr. 1 erklärt. Dass ich versuche ihre "Aktionen" irgendwie runterzuspielen, das habe ich eh schon aufgehört, denn wenn sie meint sich so benehmen zu müssen dann soll sie doch auch die Konsequenzen tragen. Ich bin ja nicht ihr Prügelknabe.

K\adShixdya


Grade wenn die so komisch drauf ist, musst Du aber auch sehen, dass Du keine Angriffsfläche bietest. Während der Arbeitszeit lange Posts bei med1 schreiben kommt sicher nicht gut an, wenn sie mal an Deinem PC ist und das belegen kann.

Übrigens braucht man kein Snipping-Tool, jeder PC hat eine Taste, mit der man den Bildschirm-Anblick kopieren kann. In der obersten Zeile rechts steht irgendwo "Druck", vermutlich als zweites Wort auf einer Taste und evt in anderer Farbe. Bei meinem Laptop ist es die "Einfg"-Taste, bei meiner Tastatur von dem Tower-PC hatte ich das aber auch (kann aber nicht mehr sagen als "oben rechts", genaue Position kann ich nicht mehr nachsehen).

Wenn Du das machst, dann gehst Du auf das Zieldokument (ich habe immer Word genommen, weil ich keine Grafikprogramme/Bildprogramme hatte, außerdem kann ich in Word Untertitel einfügen oder Bemerkungen zu schreiben). Da drückst Du dann Rechtsklick/Einfügen oder machst STRG und gleichzeitig die Taste V.

Falls bei Dir die unterste Zeile des Bildschirms (mit Datum, Uhrzeit, Start-Knopf und Browser etc) sich immer automatisch einklappt, musst Du da mit der Maus drauf gehen bevor Du "Druck" drückst, dann hast Du direkt den Beweis mit Datum/Uhrzeit dranstehen.

Faranzi6skxa_B


Der Chef hat mich letzte Woche kurz vor Feierabend auf die "irren Mails" angesprochen. Er meinte er will sich noch diese Woche deshalb (also um was es in den Mails ging) mit uns zusammensetzen. Außerdem meinte er, dass sowohl die Kollegin als auch ich wohl ein Kommunikationsproblem haben - woran beide Seiten Schuld sind.

Die Kollegin hat gegenüber dem Chef nämlich geäußert, dass sie sich so sehr bemühen würde ein normales Arbeitsklima zu erschaffen, aber es wegen meinem Verhalten einfach nicht gelingen will; dass ich sie mit Vorwürfen regelrecht überschüttet hätte und sie deshalb zutiefst "verletzt" sei - dabei wäre von ihrer Seite das doch nur ein Versehen gewesen. Und dass ich eine rücksichtslose Arbeitsweise hätte, aber sie lange Zeit um des Friedens Willen nur nichts gesagt hätte und nicht das Arbeitsklima gefährden wollte. Und in der Tour ging es wohl weiter...

Ich könnte echt kotzen... Vorallem: wie bemüht man sich denn ein normales Arbeitsklima zu schaffen, wenn man das Gegenüber strikt ignoriert (selbst wenn man direkt angesprochen wird) - und das schon seit mind. 2,5 Wochen und in der Vergangenheit gab es auch schon mehrere Ignore-Phasen wo ich heut noch nicht weiß warum wir die eigentlich plötzlich hatten? Und warum sagt man dem Gegenüber den nicht, dass etwas ein "Versehen" war, wenn es so war (was ich in dem konkreten Fall allerdings irgendwie nicht glaube) sondern setzt dem stattdessen noch einen drauf? Und warum sagt sie nicht mal konkret, was los ist wenn man sie im Laufe der letzten Monate schon zigmal fragt? Und warum wird sie auch jetzt nicht wirklich konkret?

Über Ostern habe ich mich einigermaßen beruhigt, aber schlauer bin ich noch immer nicht. Irgendwie kapiere ich gar nicht was nun eigentlich los ist und was ich noch tun kann. Der Chef meinte ja auch - ich habe ihn ja nochmal auf das Dreiergespräch angespochen - dass man die Kollegin nicht dazu zwingen kann.

Tche`Veixl


oh gott. wenn sie ach so von dir benachteiligt wird, hätte sie ja schon früher mal den Mund aufmachen können. zzz

dabei wäre von ihrer Seite das doch nur ein Versehen gewesen.

– > was genau wäre ein Versehen gewesen?

und was genau soll rücksichtslos gewesen sein an deiner Arbeitsweise? Kann sie das auch belegen?

FsranUzoiska*_B


@ TheVeil:

Das denke ich mir aber auch. Sie ist ja auch wirklich nicht eine von der schüchternen Sorte und hätte schon längst mal sagen können wenn sie was stört. Und ich habe ihr ja mehrmals die Gelegenheit gegeben sich zu äußern und zu sagen was sache ist, als ich sie fragte ob alles in Ordnung ist bzw. was denn los ist. Kann ich was dafür wenn sie diese Gelegenheiten nicht nutzt und selber nicht die Initiatibe ergreifen möchte?

Die Abänderung meines Vorgangs sei ihrer Meinung anch nur ein "Versehen" gewesen... Als ich sie darauf angesprochen hatte, hat sie aber mit keinem Wort irgendwas von einem "Versehen" gesagt oder sich gar dafür entschuldigt - stattdessen wurde mir vorgeworfen, dass ich den Vorgang überhaupt bearbeitet habe ohne es ihr vorher zu sagen und ich sie überhaupt doch vorher hätte fragen sollen (es handelte sich dabei interessanterweise um nichts, was ich in irgendeiner Weise mit ihr absprechen muss).

Was genau an meiner Arbeitsweise rücksichtslos ist bzw. gewesen sein soll weiß ich ja noch immer nicht. Der Chef meinte nur, dass die Kollegin da auch nicht so ins Detail gegangen ist - das immer das auch heißt.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH