» »

Chefin gestorben, Schwanger BV, kein Lohn

srimiOkRra hat die Diskussion gestartet


Ich weiß, hier ist ein Med Forum, jedoch weiß ich im Moment nicht weiter und erhoffe mir das mir evtl. jemand einen Tipp geben kann was ich nun noch machen könnte. Ich suche keine Rechtsberatung oder ähnliches einfach nur einen Tipp an wen ich mich noch wenden könnte da ich mit google Suche leider nicht weiter gekommen bin danke

Hallo liebe user, brauche diesmal Hilfe was ich tun kann. Meine Chefin ist plötzlich verstorben, hat keine Kinder und ist nicht verheiratet. Die Geschäfte wurden zu gemacht da niemand da ist der es weiterführen kann. Nun bin ich im 7. Monat Schwanger und habe schon seit Dezember 13 ein Beschäftigungsverbot vom Arzt. Bisher habe ich ja meinen Lohn weiter bekommen nun aber nicht mehr da ich nicht weiß woher. Das Arbeitsamt sagt ohne Kündigung kann ich mich nicht arbeitslos melden, die Mutter der verstorbenen Chefin sagt sie kann mir keine Kündigung schreiben da es die Firma halt einfach nicht mehr gibt, das Gewerbeaufsichtsamt sagt ich könne nicht gekündigt werden da sich ja einer um den Nachlass kümmern muss und wenn jemand zb das Geschäft übernimmt müssen die mich mit übernehmen da mein Geld ja aus einen Found kommt bei Beschäftigungsverbot, das Arbeitsgericht sagt ich muss erstmal abwarten ob evtl doch Geld kommt, nun steh ich da mir fehlt mein Lohn und keiner fühlt sich zuständig. Wer kann mir weiterhelfen wo ich mich noch hinwenden kann und was ich tun muss?? Danke schonmal lg

Antworten
lUimet*txe22


Geh zum Vorgesetzten vom Arbeitsamt.Du bräuchtest eine kompetente Beratung.

s2imixkra


ich war ja schon beim Arbeitsamt aber die sagen ohne Kündigung keine Bearbeitung da ich ja nicht arbeitslos bin :-/

lUimett[e.22


Vielleicht hilft dir auch das Sozialamt,welches verpflichtet ist in Notlagen zu helfen.

Sie könnten sich dann das Geld vom Arbeitsamt zurückholen.

Du könntest einen Rechtanwalt für Arbeitsrecht um Rat fragen.

Eigentlich wäre irgendeine Vertretung von deiner Chefin für dein Geld zuständig.

kcu#n.stklicxht


Und ne Kündigung dürfen sie dir eh nicht schreiben, da du ja schwanger bist und somit einen besonderen Kündigungsschutz hast.. ":/

I9sabexll


Das ist ja echt kurios, sowas habe ich noch nie gehört... :-o

Ich würde auch sagen: Ab zu einem Anwalt (Fachgebiet Arbeitsrecht).

avmyl}e


Ich würde mir einen Anwalt für Arbeitsrecht nehmen und mich beraten lassen, kannst du dir das finanziell nicht leisten kannst du dir vom Gericht ein Beratungsschein ausstellen lassen.

Wenn es kein Testament gibt gilt in der Regel die gesetzliche Erbfolge und somit [...]

syimi5krxa


kunstlicht das hat die Dame vom Gewerbeaufsichtsamt auch gesagt. Die Nachfolger oder der Nachlassverwalter müssten erst einen Antrag stellen das sie mich kündigen dürften aber einen Nachlassverwalter gibt es (noch) nicht und die hinterbliebenen weisen jede Pflicht von sich zurück.

avm$yle


aber einen Nachlassverwalter gibt es (noch) nicht und die hinterbliebenen weisen jede Pflicht von sich zurück.

deshalb schnellstens zum Anwalt !!

E\eni7x9


Hallo,

wer hat denn die Geschäfte geschlossen? Die Aussage "die Firma gibt es nicht mehr" ist so nicht rechtens.

Allein die gesamten Abmeldungen der Firma muss jemand übernehmen, laufende Kosten (KK-Beiträge, Steuern, Strom...)summieren sich sonst auf.

Vielleicht kann dir das Steuerbüro das für deine Chefin tätig war weiterhelfen?

Schon mal bei der KK nachgefragt? Die KK hat ja bisher immer das Geld fürs BV an deine Chefin überwiesen.

Zahlt die KK nicht mehr, muss jemand die Firma abgemeldet haben.

m#neEf


da es die Firma halt einfach nicht mehr gibt, das Gewerbeaufsichtsamt sagt ich könne nicht gekündigt werden da sich ja einer um den Nachlass kümmern muss und wenn jemand zb das Geschäft übernimmt

Was denn nun? Gibt es das Unternehmen noch oder nicht?

EGe9ni7x9


Die Firma abmelden kann man nur wenn man Eigentümer oder Prokura ist oder eine Generalvollmacht besitzt.

menexf


Wenn es kein Testament gibt gilt in der Regel die gesetzliche Erbfolge und somit [...]

Bitte? Du kennst doch die persönlichen Verhältnisse überhaupt nicht und kannst somit gar keine Aussage über den Erben treffen.

@ TE,

wende dich an einen Anwalt. Das, was hier geschrieben wird bringt dich nicht weiter, da teilweise total falsch.

m_ncef


Die Firma abmelden kann man nur wenn man Eigentümer oder Prokura ist oder eine Generalvollmacht besitzt.

Grundsätzlich gibts auch eine Abmeldung von Amts wegen.

s(imikxra


die firma besteht aus dem hauptsitz und hatte 3 fillialen die 3 fillialen sind geschlossen im hauptsitz wurschtelt die Mutter (74) der verstorbenen Chefin rum. Also ist in meinen Augen und aus Sicht der Dame vom Gewerbeaufsichtsamt jemand da. Die Mutter wiederrum weist jede Pflicht ab sich darum zu kümmern obwohl sie 3 mal die Woche öffnet. Habe mir sogar die Flyer mitgenommen damit ich das belegen kann da sie ja auch Werbung macht. Aber Lohn will sie mir keinen zahlen obwohl dieser ja von der Knappschafft kommt. Mir kommt es vor als ob die meinen Lohn einsteckt denn die Knappschafft sagt mein Geld wird jeden Monat an die Firma .... überwiesen nur kommt halt bei mir nix an

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH