» »

"Mein Kind ist krank" – Beruf und Gewissen

dKan(ae&87


Sie müssen nicht wegen dir Überstunden machen sondern weil euer Arbeitgeber eine offensichtlich viel zu dünne Personaldecke hat um normale Ausfälle mit denen man rechnen kann abzufedern. Zieh dir den Schuh nicht an der nicht deiner ist. @:)

L%ucin8dxe


Hm, ich muss gestehen, ich wüsste gar nicht, was für ein Hobby das sein könnte :-)

Ich geniesse schon die freie Zeit, gerne auch mal damit, ein Buch zu lesen, oder DVDs zu schauen oder auch, um einfach mal nichts zu tun. Sport oder so etwas würde mich nicht reizen, meine Interessen an anderen Sachen ist auch eher begrenzt. Jetzt im Sommer werden wir halt viel draussen sein, eben in Familie. Kino, Theater, natürlich, aber immer sporadisch.

Morgen geht es übrigens wieder in den Kindergarten / Zur Arbeit.

Der kleine Mann hat sich super erholt, ist fieberfrei seit gestern, frech und energiegeladen.

Husten ist so gut wie weg, also gehts morgen halb 6 aus den Federn und ab dafür!

War eigentlich drauf und dran, morgen noch zu Hause zu bleiben, aber es besteht kein Anlass, der ist fit wie'n Turnschuh.

dmanaxe87


Sehr gut :)^ :)^

Lfuci4nde


Könnt die trotzdem alle ... naja, egal.

djevilRinJdisguisxe


Interessanterweise ärgern sich Kollegen u.Ä. auch dann, wenn für sie selbst gar keine Mehrarbeit entsteht, sondern z.B. nur Terminverschiebungen innerhalb der sowieso eingeplanten Arbeitszeit. Oder gar keine Veränderung.

Kenne das schon aus der Schulzeit, da war ich sehr häufig krank und meine Klassenlehrerin meinte dann meine Klassenkameraden gegen mich aufhetzen zu müssen, daß ich faul wäre und mir einfach eine lustige Zeit zu Hause machen würde. Jau, im Bett sitzen und hustend nach Luft ringen ist ein wirklich faszinierendes Hobby!

Und deswegen finde ich das Jammern und Lästern nicht im Mindesten verständlich, denn es beruht auf einem absolut unangemessenen Neid. Gesehen wird nur, daß man halt nicht da ist, aber unintelligenterweise wird nicht bedacht, daß man als Gesunder wohl eher zu beneiden ist denn als Kranker oder als Pflegerin eines verrotzten, weinenden, jammernden, fiebernden, kotzenden Kindes. Ebenfalls wird nicht bedacht, daß man ein solches Kind nun mal nicht alleinlassen und auch nicht in den KiGa schicken KANN. Und auch nicht, daß es bestimmt kein Spaß wäre, wenn man beispielsweise den Scharlach oder die Noroviren großzügig in der ganzen Firma verteilen würde.

s%aanlxa78


...oder es wird von kinderlosen Arbeitskollegen auch nie gesehen,dass man als Mutter manchmal auch lieber in der Arbeit ist als zu Hause zu hocken :=o ich kann mich zum Glück auch nicht beschweren, habe einen Bürojob im öffentlichen Dienst. Als ich nach drei Jahren Erziehungsurlaub neu angefangen hatte,also wirklich neu, da es waren genau 4 Tage, hatte meine Tochter Magen-Darm. Zum Glück Ist das bei uns kein Problem und alle sind wirklich sehr verständnisvoll. Aber nach gerade mal 4 Tagen im neuen Job kam ich mir natürlich echt blöd vor.

d0ana-e8x7


Lucinde

Du musst dir ein dickeres Fell zulegen oder dich alternativ nach einer anderen Stelle umsehen. Außerdem würde ich wohl an deiner Stelle etwas sagen wenn über die andere Kollegin mit kleinen Kindern so hergezogen wird. Da kann ich ja einfach meine Klappe nie halten, Stammhirn -> mund bildet da eine Linie. :=o

dpasge<sunde#plu{s20


Ich verstehe da beide Seiten. Weder du noch dein Kind können etwas dafür.

Allerdings arbeite ich auch im Personalbereich und es ist schon nervig, wenn morgens wieder das Telefon klingelt und eine MA nicht kommt, weil das Kind wieder krank ist. Es ist immerhin eine Arbeitskraft, die fehlt und oft auch WIRKLICH fehlt. Klar gibts auch Arbeitsplätze, da mag das nicht so schlimm sein.

Deshalb kann ich auch irgendwo verstehen, wenn Arbeitgeber keine Frauen einstellen, die kleine Kinder haben. So krass das jetzt auch klingt.

Da muss man einen Kompromiss finden... Wie gesagt... Ich verstehe BEIDE Seiten. Ist ein heikles Thema.

g)ro/ttcxhe


Ausserdem bringe ich mein Kind sobald es irgendwie geht in den Kindergarten und hoffe den ganzen Tag, dass mein Handy nicht klingelt. Fieber messe ich an manchen Tage lieber gar nicht (wenn ich weiss, dass es zumindest nicht hoch sein kann).

Oh das kennen wir gut ...

Wir haben da zur Zeit zwei Kinder (wobei davon nur eine Mutter berufstätig ist aber beide Tageskinder sind) die immer wieder morgens kommen und es heißt "er hatte gestern abend bißchen erhöhte temperatur aber es geht ihm super" Ende vom Lied ? Wir mußten die letzten 3 Tage (ich nehm jetzt auch nur mal die) jeden Tag anrufen weil die Kinder richtig Fieber (um die 39) hatten. Heute nachmittag kam die eine die andern zweie abholen und meinte dann nur, daß sie jetzt doch mal zum Arzt geht weil ihr 40 Fieber doch bißchen hoch is ... Sorry aber – muß man im Sinne des Kindes so lange warten ??

Und manche Leute können sich nicht vorstellen, dass man niemanden zuhause hat, der das Kind betreuen kann.

Doch ... das können wir uns sehr gut vorstellen. Aber wir sind ja nicht nur dafür verantwortlich, daß kranke Kinder (wirklich kranke Kinder) nachhause kommen sondern auch, daß die anderen nicht krank werden. Und genau das, ist nämlich das Problem wenn man ein Kind in den Kiga schickt, daß nicht wirklich fit ist.

Und Bindehautentzündung hatte sie 2 Mal...das war gar nicht schlimm, aber die Kinder dürfen danach erst mit Attest wieder in die Gruppe.

Ja und das hat auch gute Gründe !!! Wir z.B. kämpfen auch da zur Zeit gegen Windmühlen weil die Eltern die Kinder zuhause lassen, nicht entschuldigen, wieder bringen mit dem Grund "hatte ne kleine Erkältung" und dann nach 2 Tagen sind die Augen dick geschwollen und vereitert. Wir haben die Bindehautentzündung bei uns und kriegen sie nicht los aus diesem Grund. Deshalb hat der Träger jetzt verfügt (und ja : das darf der Träger) daß unbedingt Atteste nötig sind.

Ich bin auch bisher nicht oft zuhause geblieben... aber habe das Kind sicher auch oft eigentlich zu früh wieder in den Kindergarten gebracht.

Wenn sowas mal passiert weils grade wirklich nicht anders geht kann ich ja noch nachvollziehen aber wenn das öfter vorkommt ...

Damit denkst du weder an die anderen Kinder, noch an die Erzieherinnen die ja auch nicht immun sind und auf die Kinder aufpassen sollen. Was wenn wir alle krank sind weil du dein Kind zu früh und noch krank in die Einrichtung bringst ? Wer soll dann die Betreuung übernehmen ?

Darüber scheinen sich wenige Leute Gedanken zu machen. Nicht überall sind grade Springer kräfte erreichbar ...

Und ich kann dir versichern daß wir nur in wirklich dringenden Fällen anrufen – wenn es dem Kind also wirklich schlecht geht. Nicht weil es uns grade unbequem ist. (auch sowas wurde uns mal unterstellt. Kind hatte damals 40,1 ° C und konnte schon nicht mehr alleine laufen. Morgens wars mit rotem Kopf gekommen, hat nicht wirklich gespielt und hat erzählt es hat so einen Saft getrunken weil der Kopf so warm war...)

(übrigens stellte sich da dann im Nachhinein Scharlach raus)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH