» »

Von 400 Euro im Monat leben (Nicht Hartz 4)

Aklu:catrdx9 hat die Diskussion gestartet


Mich wird es wohl in nächster Zeit betreffen.

Ich mein als Student habe ich es auch mit 200 Euro geschafft, aber irgendwie war es damals einfacher.

Im mom sieht meine Auflistung so aus:

Fahrkarte 50-100 Euro

Lebensmittel 150 Euro (Viel weniger geht echt nicht mehr wenn man arbeitet...)

Pfelgemittel 20 Euro

Klamotten etc. max 50 Euro. Viel weniger geht nicht außer bei Kik.

Freizeit Rest hmm macht max 80 Euro

Klingt eigentlich ok, ich bin allerdings ein sehr geiziger Mensch der nie viel Geld hatte.

Aber bestimmt habe ich was vergessen.

Antworten
WCar{macQhinxe


Versteh nicht warum jeder immer jeden Monat Kleidung rechnet. Ich kauf mir nicht jeden Monat irgendwas Neues ":/

p,hoenxix0904


Ich hab insgesamt 500 zur Verfügung, nach Abzügen für Miete und Heizkosten etc. Und meistens hab ich am Monatsende noch gut 150 übrig, die ich dann zurücklege. Machbar. Und als Auszubildender absolut genug.

ByrugmmbMieKne


@ Warmachine

Ist doch gut wenn man jeden Monat diesen Posten in seinen Finanzplan aufnimmt. Kauft man dieses Monat nichts, kann man nächstes Monat 100,- ausgeben. Ich berate selbst Menschen die ihre Schulden in den Griff bekommen wollen und das ist die beste Methode. Vor allem wenn eine andere Position knapp wird kann man mal ein Monat von dem Kleidungs-Häuflein die 50,- nehmen und auf ein anderes Häuflein schaufeln wo es sich nicht ausgeht.

EthemalUigeEr Nut/zSer (#n458K871)


Für 600 Euro Klamotten im Jahr klingt auch für mich nach arg viel, aber jeder hat seine Prioritäten.

Denke aber, dass Du Essen ggf. zu knapp kalkulierst? Wie sieht es mit Versicherung etc. aus? Und warum der "ungenaue" Preis für die Fahrkarte – ich nehme an, das ist ein Monatsticket? Was kostet das denn genau? 50 oder 100 Euro sind ja schon ein Unterschied..

Cihamo|nixx


Naja möchtest du jetzt Tipps ob man mit weniger leben kann?

Oder ob man damit leben kann? Ja das geht, einfach ist es allerdings nicht.

Bei der Fahrkarte überlegen ob man die wirklich braucht, ansonsten mit dem Rad fahren. Klamotten kaufe ich mir auch nicht jeden Monat, Lebensmittel 150 € finde ich schon viel für mich alleine, aber ich bin da auch sehr sparsam da ich auch nicht mega viel esse und auch z.B. kein Mineralwasser kaufe.

Bin allerdings auch Studentin.

WzarmGachixne


@ Brummbiene

Ah alles klar! Aber ich wäre wohl ein Mensch der sich dann denkt "Oh. Habe ich eingerechnet für Klamotten, kann ich also erstmal gut dafür ausgeben!" .. Normalerweise denke ich eher "Gefällt mir schon das Shirt. Aber 25 Eur jetzt dafür? Mh nee.. lieber nicht" ;-)

wChoopoi x63


Mit 400€ nur zum Leben und das als als Einzelperson ist m. E. auf alle Fälle machbar.

Ich hab 2 Katzen, nen Hamster und zusätzl. rauch ich noch und komm mit ca. 350€ aus.

Klamotten kauf ich nur dann, wenn ich eben welche benötige, oder ich grad was schönes seh.

B+rumMmbsieKne


@ Warmachine

:-) Da Klamotten ein Luxusposten sind, sollte man ihn auch erst am Ende des Monats ausgeben wenn alle anderen "Häuflein" bedient oder bezahlt sind. Auf Klamotten kann man verzichten, auf Essen natürlich nicht.

A%iyaMna89


400 € nach Abzug der Fixkosten finde ich zum Leben völlig ausreichend. Keine Ahnung was daran so schlimm sein soll. Ich brauch als Single 100 € für Lebensmittel im Monat (kaufe aber kaum Fleisch und koche selbst). Klamotten / Schuhe da komme ich vielleicht auf 300 € im Jahr. Dann 50 € für Freizeitausgaben inkl Vereinskosten. Dann Restaurant / Mensa ab und zu = Max. 20 € im Monat. Damit wäre ich dann bei ca. 200 €. Davon würde ich mir dann 100 € zur Seite legen und von den restlichen 100 € Putzzeug, Anschaffungen etc. mir leisten...

uYlsxt


Ich mein als Student habe ich es auch mit 200 Euro geschafft,...

Irgendwann sollte man aber nicht mehr wie ein Student/Azubi leben müssen...

400€ im Monat? Keine Chance, da würde ich Alles versuchen, um das zu ändern ":/

A~ludcarxd9


Also Lebensmittel +Getränke für 150 Euro finde ich jetzt nicht viel.

Oft habe ich auch mal immer um 100 Euro geschafft als Student, aber das war halt viel Fertigzeugs.

Ne Tiefkühlpizza kostet z.b. glaub 1 Euro in der Zweierpackung.

Gabs dann 1mal die Woche. Viel Nudeln mit Soßen war auch billig. 1 Euro pro Essen.

Auch toll war der Billig Tiefkühlfisch denn ich irgendwann nicht mehr sehen konnte. Waren auch so 1,50 pro Essen mit Reis.

Zum Frühstück billig Toastbrot für 99cent. Und dann halt die billigste Marmelade oder Honig. Waren dann beim Frühstück 25cent pro Tag höchstens.

Aber irgendwie wurde ich dann immer anspruchsvoller. Auch mal Lachs, oder richtiges frisches Fleisch. Und dann ist man halt gleich bei 5 Euro pro Essen.

Für 600 Euro Klamotten im Jahr klingt auch für mich nach arg viel, aber jeder hat seine Prioritäten.

Also ich kaufe Klamotten vielelicht alle 2,3 Monate mal. Aber dann halt richtig für 100,200 Euro.

Wenn eine Hose dann schon 50 Euro kostet und ein Pullover 30 Euro ist das leider nicht viel. Und ich kaufe nicht im Edelschuppen sondern ganz normal.

Eigentlich will ich im Monat noch was sparen, aber ich denke mit 400Euro ist das gar nicht möglich.

T\aegxuk


Bei dem knappen Budget würde ich doch noch mal ernsthaft üer den Umzug nachdenken. Was nützt es Dir, in der "Feiergroßstadt" zu bleiben, wenn das Geld zum Feiern ständig knapp ist? Dann lieber umziehen und die 100 Euro im Monat mehr haben. Oder ist eine Gehaltssteigerung sehr bald absehbar?

m^nexf


Fahrkarte 50-100 Euro

Das ist aber ein ziemlich großer Spielraum. Was kostet denn ne Monatskarte?

Eigentlich will ich im Monat noch was sparen, aber ich denke mit 400Euro ist das gar nicht möglich.

Wenn du vorher mit der Hälfte auskamst, ist das möglich.

Aber was ist eigentlich die Fragestellung?

D$er1_Txim


@ Alu

Was für einen Job hast du gefunden wo es nur so wenig gibt?

Hast du nun eine eigene Wohnung?

Meine Gegenrechnung:

Fahrrad statt Fahrkarte = 0 €

Essen = 80 €

Gesamt = 130 € gespart.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH