» »

Von 400 Euro im Monat leben (Nicht Hartz 4)

N;ilpfMerd


Mir sind die Rahmenbedingungen noch nicht klar – sind die 400 Euro der Rest nach Abzug der Fixkosten? Wenn Du noch nicht weißt, wo Du wohnen wirst, woher weißt Du dann schon, wie hoch die Miete sein wird? Was ist z.B. mit Nebenkosten, Strom, Telefon, Versicherungen?

Die Miete ist in der Regel der größte Fixposten, wenn Du da sparen kannst, solltest Du es tun. Du schreibst, Du bist nicht WG-tauglich, aber manchmal findet man was zur Untermiete bei jemandem, der beruflich ständig woanders ist und seine Wohnung eigentlich nicht mehr nutzt.

Ich würde mich beim Arbeitsamt erkundigen, ob Du einen Zuschuss bekommst, Wohngeld solltest Du bei einem geringen Einkommen ohnehin bekommen.

A2luc_ardx9


Ist auch ne Zeitfrage, wenn man Abends um 8Uhr nachhause kommt wieviel Lust man dann noch hat aufwendig zu kochen.

E2hemOaliger Nhutzer (B#545730x)


Ist auch ne Zeitfrage, wenn man Abends um 8Uhr nachhause kommt wieviel Lust man dann noch hat aufwendig zu kochen.

Gesund und qualitativ gut ist nicht zwingend zeitaufwendig! Und wenn man dann bspw. für zwei Tage kocht, relativiert sich das ganz schnell.

Dner`_Tixm


Oder halt Fertiggerichte. Und Abends Brot mit Butter und Wasser.

So habe ich es mal auf 10-15 Euro die Woche geschafft.

Fertiggerichte sind sicher nicht billiger wie selbst gekochtes, aber wenn du das mit Brot und Butter wieder kompensierst. Ich würd mir da doch lieber was schönes kochen.

wenn man einmal weiß, was gutes essen ist und welche lebensqualität damit einhergeht, denkt man eher anders.

Ich muß sagen, ich habe seit meiner Armut das Essen erst mal richtig schätzen gelernt und kochen gelernt. Das bedeutet für mich mehr Lebensqualität als ein teures Essen in mich rein stopfen. Unglaublich was man alles aus der "ordinären" Kartoffel machen kann.

Dwer_xTim


Ist auch ne Zeitfrage, wenn man Abends um 8Uhr nachhause kommt wieviel Lust man dann noch hat aufwendig zu kochen.

Kenn ich, aber Kartoffeln oder Nudeln sind schnell gekocht.

A.iyaJnua89


Ich komme mit 80 € Lebensmittel sehr gut hin. Und ich könnte es mir sogar leisten mehr dafür auszugeben. Aber gut ich esse vielleicht auch nicht so viel wie ein Mann. Aber für alle die selbst 150 € zu wenig finden, was isst ihr denn bitte? Oder nur teures Rindfleisch und der Rest Bio?

Und ob das schlechtes Essen: Ganz sicher nicht. Ich koche immer selbst, verabscheue Fertiggerichte (und ehrlich gesagt, sind diese def. nicht günstiger!). Gut ich mag gerne Nudelaufläufe mit Gemüse und Kartoffeln, alles nicht teure Lebensmittel, aber ganz sicher auch nicht ungesund! Und nur Wasser trinken? Ich trinke ausschließlich Saft, Tee und Kaffee. Auch in den 80 € einberechnet. Aber ich muss auch keinen Saft für knapp 2 € kaufen. Ich habe wirklich nicht das Gefühl auf irgendwas verzichten zu müssen. Und teilweise kaufe ich auch Bio...

ACiyanax89


wenn man einmal weiß, was gutes essen ist und welche lebensqualität damit einhergeht, denkt man eher anders.

Ich weiß auch wie ein 45 € Steak aus dem Restaurant schmeckt. Trotzdem muss ich es nicht täglich selber zubereiten... ]:D

SnaWpiexnt


vielleicht sollte man nochmal aufklären, in welcher stadt man lebt ;-) da gibt es nämlich auch im bereich lebensmittel preisunterschiede. und nicht nur in dem bereich.

t5ubffarxmi


Ich trinke ausschließlich Saft, Tee und Kaffee. Auch in den 80 € einberechnet.

naja, 80 euro sind 20euro/woche.

das würde bei mir auch gehen, aber nur so lange bis ich mal wieder vorräte auffüllen muss von sachen, die man eben auch braucht (olivenöl, gemüsebrühe ohne geschmacksverstärker und co, von haushaltsdingen mal ganz zu schweigen).

also für 20euro in der woche alles einkaufen ist nun wirklich knapp, geht aber natürlich, v.a. als studentin habe ich das jahrelang geschafft.

selbst kochen hilft in jedem fall, aber auch da, man muss einfach ab und an seine vorräte an grundnahrungsmitteln auffüllen. ab und an habe ich früher auch in der mensa gegessen, selbst beim essen 1 waren das immer 2euro, die dann ja von den 20euro abgehen.

tmuff`a$rmxi


Ich weiß auch wie ein 45 € Steak aus dem Restaurant schmeckt. Trotzdem muss ich es nicht täglich selber zubereiten... ]:D

das meinte ich gar nicht. (zumal ich kein fleisch esse ;-D )

in sizilien zum beispiel gibt es eine ganz einfache küche, die eben mit frischen naturbelassenen und vor allem saisonalen lebensmitteln zubereitet wird. dort unten kann man das sogar richtig billig, da man auf den märkten alles billig findet. hier in deutschland ist das schon schwieriger. die meisten ernähren sich von abgepackter ware aus dem discount, die am besten gar nichts kosten soll.

D er_xTim


selbst kochen hilft in jedem fall, aber auch da, man muss einfach ab und an seine vorräte an grundnahrungsmitteln auffüllen.

Das ist aber bei mir schon mit drin.

BjruImm,bixene


@ Aiyana89

Ich komme mit 80 € Lebensmittel sehr gut hin.

Wie kommt man mit 2,66 Euro pro Tag aus? Ich frag mal ganz naiv, kann mir das nämlich gar nicht vorstellen.

tvuffwar@mi


Das ist aber bei mir schon mit drin.

dann bleibt in mancher woche aber nur 10euro für frische lebensmittel. das geht im grunde nur wenn man zeit und muße hat. ich gehe z.b. derzeit nicht arbeiten, kann mir alle zeit nehmen, dinge zuzubereiten, billig zu kaufen etc.

für jemanden der arbeitet in einem vollzeitjob, der schafft das meist weniger so strategisch einzukaufen und zu planen.

20euro ist und bleibt extrem wenig, selbst ein alg2 empfänger hat mehr!

uWl{st


Wie kommt man mit 2,66 Euro pro Tag aus? Ich frag mal ganz naiv, kann mir das nämlich gar nicht vorstellen.

Brummbiene

würde mich auch gerne wissen...

L\illaLinxa


Aber für alle die selbst 150 € zu wenig finden, was isst ihr denn bitte? Oder nur teures Rindfleisch und der Rest Bio?

Kein Biogemüse und auch kein teures Rind – aber alleine gutes Öl, frische Milchprodukte, frisches Obst und Gemüse (abwechslungsreich und nicht immer nur Bananen und Möhren), gesundes Müsli, Bäckerbrot, Eier vom Bauern trieben das in die Höhe.

Dann ab und an mal etwas unterwegs essen oder ein belegtes Brötchen kaufen und zack ist man da, ganz ohne Rindersteak für 45 EUR.

Mit Cerealien, Toastbrot und eingeschweißtem Aufschnitt kriegt man es viel günstiger, aber dann es ich es nicht, weil es eklig schmeckt.

Und mal am Rande: Wenn ich 50 Stunden +x pro Woche arbeite, würde meine Laune in's Bodenlose gehen, wenn ich mich von Toast und Nudeln ernähren müsste.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH