» »

Von 400 Euro im Monat leben (Nicht Hartz 4)

AaiyOanxa89


Wie? Keine Ahnung, ich achte zwar schon auf den Preis, aber ich verbiete mir selber auch nichts. Es geht irgendwie von alleine so. Aber ich mag einige günstige Lebensmittel eben auch sehr gerne. Z.B. Dreikorn-Toastbroat für 0,58 Cent. Ich finde das so lecker, warum sollte ich teures kaufen was für mich genauso schmeckt? Dann wie erwähnt: Ich liebe Kartoffeln über alles. Ist kein teures Lebensmittel. Dann esse ich fast kein Fleisch (das spart eine Menge ein). Saft etc. kaufe ich ein für 1 €. Gemüse und Obst esse ich auch sehr viel und gerne... kaufe trotzdem die teuren Kirschtomaten, weil die besser schmecken. Aber bei anderen Produkten kaufe ich z.B. lieber die No-Name Produkte ein. Meistens ist das eh dasselbe. Und ich werfe fast nichts weg (macht auch viel aus). Wie gesagt, die 80 € hat sich bei mir automatisch eingependelt. Ohne das ich das unbedingt wollte / musste 8-)

G?e=dankeangeflxechte


Haferflocken kosten z.B. pro Kilo nur 78 Cent. Milch (oder Milchersatz, der aber zw. 99 bis 279 Cent kosten kann) und Obst (Äpfel, Birnen, Bananen etc.) dazu. Ergebnis: leckers Frühstück/Abendbort oder Snack für zwischendurch.

L!ilaLEina


Aber das kann man doch nicht 2* mal am Tag, sieben Tage die Woche essen?

g+elb unLd gxut


Aber für alle die selbst 150 € zu wenig finden, was isst ihr denn bitte? Oder nur teures Rindfleisch und der Rest Bio?

ich hab keine Ahnung, wie man von 80 – 100 Euro im Monat leben kann. Ich koche ausschließlich frisch, mit viel Obst und Gemüse, auch gerne Zucchini und Aubergine usw. Ich finde das ziemlich teuer, was frisches Gemüse so kostet....und das, obwohl ich weder Bio noch sonstigen Schmuh kaufe. Ganz normal Supermarkt.

Ist mir ein Rätsel, wie das andere Leute machen ":/

A9iy/anax89


Stimmt Haferflocken mit Obst esse ich auch sehr gerne zum Frühstück. Sehr gesund und sehr lecker! Und das esse ich nicht, weil ich sparen muss, sondern weil es total lecker schmeckt.

Aber das kann man doch nicht 2* mal am Tag, sieben Tage die Woche essen?

Nee, aber 4 Mal die Woche zum Frühstück, warum nicht?

G\edankenZgeflxechte


Aber das kann man doch nicht 2* mal am Tag, sieben Tage die Woche essen?

Können wird man es wahrscheinlich schon. Die Frage ist, ob man es will :-D. Also ich esse 4-7 mal die Woche Haferflocken + Milchersatz + Obst.

t9uf-farVmi


Ist mir ein Rätsel, wie das andere Leute machen ":/

ich gebe auch nicht viel geld aus, aber 80euro wären mir dauerhaft auch zu wenig. schon allein die tatsache, dass ich mal gerne was beim backshop der biocompany kaufe schlägt sich im budget nieder. supermarktbrot, tiefkühlbrötchen, die hier beim bäcker oder lidl aufgebacken werden sind einfach nicht meins zum beispiel.

B|rumm5biexne


Stimmt Haferflocken mit Obst esse ich auch sehr gerne zum Frühstück. Sehr gesund und sehr lecker! Und das esse ich nicht, weil ich sparen muss, sondern weil es total lecker schmeckt.

Ich frühstücke auch täglich Haferflocken und Obst aber es gibt ja auch Zwischen- und Hauptmahlzeiten und Kartoffeln könnt ich Tag und Nacht essen, also insofern unterscheiden wir uns schon mal nicht. Ich kann meine Ausgaben aber schlecht mit deinen vergleichen weil ich auch einen Sohn habe und der isst sehr viel. Er ist seit einer Woche unterwegs (Reise) und ich muss sagen, ich war vergangenes Wochenende das letzte Mal einkaufen. Mittagessen bekomme ich täglich in der Kantine um 0,50 Cent (Suppe, Hauptmahlzeit und Salat). Ansonsten kaufe ich vielleicht anders ein als der Durchschnitt da ich 2x die Woche normalerweise immer Gemüse kaufe welches gerade im Angebot ist und dann die nächsten Mahlzeiten um dieses Gemüse herum plane, Fleisch ist bei uns eher nebensächlich, eher Fisch. So komme ich immer in den Genuss von Saisongemüse und bin gleichzeitig "gezwungen" mir neue Rezepte rauszusuchen. Ich koche allerdings auch sehr gern.

Vielleicht funktionierts ja wirklich. Mein Sohn und ich haben zusammen 15,- Tagesbudget fürs Einkaufen zur Verfügung aber davon kaufe ich zB. auch Reinigungsmittel oder Katzenfutter. Wir planen also ca. 450,- monatlich Gesamtbudget fürs einkaufen aber es bleiben immer ca. 150 – 200,- übrig. Ja, ich denke, das kann schon funktionieren.

PS: ich mag den billigen Toast auch so gern :-D

Ewhemalige.r Nutzer 4(#5'44761)


Alucard, was bringt dir eigentlich diese ewige "Ich bin ja so arm dran"-Leier?

Was erhoffst du dir davon? Zumal dein Jammern finanziell auf einem Niveau stattfindet, wo ich finde, dass man damit sehr gut hinkommen kann. Denn Miete und andere Fixkosten hast du ja schon vorher abgezogen.

A1lXuc`axrd9


Man kann auch mit 100 Euro sehr gut leben,

Wir sind ja schließlich im reichsten Land der Erde, da ist Hartz 4 schon Luxus.

Euhemaliger LNutze?r (#5 44761)


Schon mal von Sarkasmus als passiver Aggressivität gehört?

D.er_xTim


für jemanden der arbeitet in einem vollzeitjob, der schafft das meist weniger so strategisch einzukaufen und zu planen.

Das ist allerdings korrekt. Ich habe sehr viel Zeit für's strategische einkaufen verwendet.

Wie kommt man mit 2,66 Euro pro Tag aus? Ich frag mal ganz naiv, kann mir das nämlich gar nicht vorstellen.

Brummbiene

würde mich auch gerne wissen...

Tja, pro Mahlzeit eben immer unter einen Euro bleiben.

E2hemaligeDr N!utzer (\#5439x15)


Es haben doch genügend Leute nur zwischen 250-400 Euro zum Leben, abzüglich der Kosten wie Miete etc.

Was ist denn da jetzt?

WGe,iden;fxee


Wir kaufen das meiste Obst und Gemüse am Wochenmarkt bei einem regionalen Händler. Bei uns gibt es das Obst und Gemüse also hauptsächlich nach Saison. Das machen wir zwar jetzt nicht aus Kostengründen - aber ein positiver Nebeneffekt ist auf jeden Fall, dass es günstiger kommt als Erdbeeren im Winter ;-)

Fleisch und Fisch steht bei uns nicht auf dem Speiseplan, das macht sicherlich auch einiges aus.

Ich koche eigentlich alles frisch - ohne Fertigbestandteile. Und die einzelnen 'Grundzutaten', die man in der alltäglichen Küche so braucht, finde ich eigentlich nicht sonderlich teuer.... Teure Gewürze, etc. halten ja dafür auch eine Zeit lang.

Und eben die Getränkesache.

Ich würde sagen das sind so die größten 'Sparpunkte', die ich bei uns ausmache.

Wir essen (würde ich behaupten) schon ziemlich hochwertig und gesund - aber exorbitant teuer ist es deswegen nicht :-)

Gpedan6ke5ngef(lec\hte


Tja, pro Mahlzeit eben immer unter einen Euro bleiben.

Wenn man nur drei mal am Tag isst ;-). Und auch nur gewisse Mengen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH