» »

Zweitname als Vorname?

A*ki#mbxo hat die Diskussion gestartet


Hallo :)

Ich habe mal eine Frage. Ich habe zwei Namen aber ich finde meinen Vornamen gar nicht schön und deshalb habe ich überlegt ob es geht, dass ich meinen Zweitname als Vornamen nehmen kann.. Würde das eigentlich gehen? Kann ich das alles ohne Probleme ändern lassen?

Ich habe den Name ja quasi schon..nur als Zweitname. Wenn ich meinen Vorname ganz ändern möchte dauert es ja sehr lange und es könnte sein, dass das Amt einfach nein sagt weil es keinen richtigen Grund gibt..(Ich weis nicht was die genauen Voraussetzungen sind) %-|

Wisst ihr ob das geht?

LG. @:)

Antworten
wZeihnac"htsslternchexn3


Ich glaube schon, dass das geht. Aber reicht es dir denn nicht, deinen Zweitnamen einfach als Rufnamen zu verwenden? Der volle Name steht ja eigentlich sowieso nur auf offiziellen Papieren.

D-ie S=ehe_rxin


soweit ich weiß, kannst du selber deinen rufnamen (wenn er in deiner geburtsurkunde eh schon drin ist) bestimmen!

erst gewöhnst du mal alle freunde und kollegen daran und dann kannst du die "institutionen" benachrichtigen (mit ausweiskopie), dass sie bitte die einschreiben künftig nicht mehr an gretchen müller, sondern an lieschen müller schicken sollen, da du deinen zweiten namen zuum rufnamen bestimmt hast!

bei einer freundin von mir hat es ca. 2 jahre gedauert, bis sich alle daran gewöhnt hatten :-D

IXn-Kog 6Nito


ich habe zwei namen, der erste ist unterstrichen und der rufname.

mein kind hat zwei namen, er benutzt den zweiten als rufname,

schon immer, hört aber auch auf den ersten.

bei ihm im pass ist es nicht unterstrichen.

allerdings mußten wir die namen in der schule umdrehen lassen, weil auf den zeugnissen ausschließlich der erste name steht und das fand er dann schon komisch.

meine anderen kinder haben auch zwei namen, aber der rufname ist immer der erste und sie benutzen den zweiten nicht bzw. er ist ihnen fremd.

I4n-Ko\g Nritxo


worauf ich hinaus wollte:

ist dein erster name unterstrichen?

dann mußt du zu den behörden.

ist er das nicht, #nderst du es einfach im alltag und gut ist.

fällt mir gerade ein, bei meinem mann ist es auch so.

rufname der zweite, der erste ist nicht unterstrichen.

UTnirdiasxch


Was In-Kog Nito bezüglich des Unterstrichenseins schreibt, ist nicht richtig.

In Deutschland war es zwar in der Vergangenheit üblich, den Rufnamen bei meheren Vornamen zu unterstreichen. Das ist aber schon lange nicht mehr so und auch nicht bindend, wenn es noch auf alten Geburtsurkunden so eingetragen ist.

Hat jemand zwei oder mehr Vornamen ohne Bindestrich (sonst wäre es EIN Vorname), kann der Rufname frei gewählt werden. Dabei ist die Reihenfolge unerheblich.

Vorgehen würde ich wie oben von Seherin beschrieben:

erst gewöhnst du mal alle freunde und kollegen daran und dann kannst du die "institutionen" benachrichtigen (mit ausweiskopie), dass sie bitte die einschreiben künftig nicht mehr an gretchen müller, sondern an lieschen müller schicken sollen, da du deinen zweiten namen zuum rufnamen bestimmt hast!

IGn-Ko$g NijtBo


deswegen habe ich ja zwischen mir und meinen kindern differenziert,

weil ich davon ausgegangen bin, dass die te-erstellerin schon erwachsen und wohl noch "unterstrichen" ist.

wOeihnacht'ssterxnchen3


dass die te-erstellerin schon erwachsen und wohl noch "unterstrichen" ist.

Hm jein. Mein Partner ist fast 30, aber unterstrichen ist da nix.

wQeihnacChts6stern%cheKnx3


Gerade mal aus Interesse gegooglet, weil ich einfach noch nie was vom Unterstreichen gehört habe @:) :

Während in der Bundesrepublik Deutschland schon seit 1960 nicht mehr zwischen Rufnamen und sonstigen Vornamen unterschieden wird, wurden in der DDR bis zur Wiedervereinigung Rufnamen in Geburtsurkunden und Personalausweisen unterstrichen.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Vorname_%28Deutschland%29#Verwendung_der_Vornamen Quelle]]

Alle Vornamen sind gleichberechtigt und können nach Belieben der Bürgerinnen und Bürger im privaten Rechts- und Geschäftsverkehr genutzt werden. In der Bundesrepublik Deutschland gibt es seit 1960 keinen Rufnamen mehr. In der ehemaligen DDR wurden Rufnamen bis zur Wiedervereinigung in Geburtsurkunden und Personalausweisen unterstrichen.

[[http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2010/11/Rufnamen_nPA.html Quelle]]

I~n-Kog' Nito


Während in der Bundesrepublik Deutschland schon seit 1960 nicht mehr zwischen Rufnamen und sonstigen Vornamen unterschieden wird,

ich bin ein westbürger,

der nach 1960 geboren ist.

war wohl nichts mit der quelle. ;-D

wdeihna)ch3tsster+nchwe.n3


Keine Ahnung, vielleicht muss man das auch explizit angeben. ":/ Wie gesagt, mein Partner ist fast 30 und da ist nix unterstrichen. Hab ich auch noch nie bei jemandem mit zwei Vornamen ab Mitte 20 gesehen.

F%ranziyska_B


Ein Freund von mir hat auch 2 Vornamen und der zweite Vorname ist bei ihm aber der "Rufname". Bei seiner Schwester ist es genauso. Irgendwie wollten die Eltern das wohl so ;-)

Ruf doch mal bei deinem Ordnungsamt an und frage wie das denn ist wenn man seinen Rufnamen ändern möchte. Die müssten dir auf jeden Fall weiterhelefen können.

Aber wie gesagt: da der Freund von mir auch seinen 2. Vornamen als Rufnamen hat kann ich dir definitiv sagen : das geht! :-D

tauffRarmxi


Ich habe den Name ja quasi schon..nur als Zweitname.

bei mir und meinem bruder ist der zweitname auch der rufname, schon seit meiner geburt. das haben meine eltern so festgelegt. klar, kannst du deinen zweitnamen als vornamen nehmen, allein im familienbuch steht was der offizielle rufname ist (ist unterstrichen).

t uffaxrmi


In der ehemaligen DDR wurden Rufnamen bis zur Wiedervereinigung in Geburtsurkunden und Personalausweisen unterstrichen.

ich bin aus dem osten, insofern ist bei mir der rufname in der geburtsurkunde unterstrichen. aber die will eh niemand sehen, insofern wähle ich frei zwischen meinen namen. die meisten leute kommen eh nicht drauf, dass mein zweiter name der rufname ist. wenn also jemand meinen personalausweis anschaut, denkt er mein erster name wäre der rufnamen (bei behörden, check in im hotel etc.).

tkuffa>rmxi


bei ihm im pass ist es nicht unterstrichen.

das wird auch nicht im ausweis unterstrichen, sondern nur auf der geburtsurkunde (im familienbuch).

allerdings mußten wir die namen in der schule umdrehen lassen, weil auf den zeugnissen ausschließlich der erste name steht und das fand er dann schon komisch.

in der schule habe ich eh immer nur meinen rufnamen angegeben, soweit ich mich erinnere. und sonst, an der uni, habe ich da nie was umgedreht. da standen/stehen dann einfach beide namen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH