» »

Aufteilung wöchentliche Arbeitszeit

t|h,e shad-owIgiqrl hat die Diskussion gestartet


Hey,

vorweg: Ich will keine Rechtsberatung haben, sondern nur wissen, ob andere meine Ansicht teilen oder nicht ;-)

Ich arbeite 25 Stunden pro Woche. Da ich dienstags 8 Stunden Berufsschule habe, teilen sich die restlichen Stunden auf 4:15 Stunden täglich auf.

Wenn nun der Fall vorliegt, dass die Woche zwei normale Arbeitstage á 4:15 Stunden, einen Berufsschultag á 8 Stunden, einen Feiertag á 4:15 Minuten und einen halben Arbeitstag hat – müsste meinen Überlegungen nach der halbe Tag 2:07 Stunden zählen statt 2:30 Stunden, oder?

Anderer Fall:

Ferien, also keine Berufsschule. Theoretisch also 5 Stunden täglich Betrieb. In der Woche gab es dann einen Feiertag und drei Krankheitstage sowie einen Arbeitstag mit einer Anwesenheit von 4:30 Stunden. Der Arbeitstag wäre ohne Ferien ein Schultag gewesen.

Da Ferien waren und die andere Stundenaufteilung nur "gezwungenermaßen" durch die Berufsschule zustande kommt, müsste sich das hier meiner Meinung nach so aufteilen, dass am Arbeitstag eine halbe Stunde zu wenig gearbeitet wurde und die restlichen vier Tage je 5 Stunden zählen müssten statt 3:30 Stunden Minusstunden am Arbeitstag und täglichen Zeiten von 4:15 Stunden für Krankheits- und Feiertage.

Mich würde wirklich interessieren, wie andere das sehen :-)

lg

shadow

Antworten
dmkest


Den zweiten Fall kann ich heute nicht mehr durchdenken, sorry ;-D

Erster Fall wird daran scheitern dass es keine offiziellen "halben" Tage gibt. Was war das denn für ein Tag den du "halb" nennst?

Ansonsten würde ich empfehlen nicht jede Minute zu zählen, grade in der Ausbildung.

oJgQus


Also wenn Du an 4 Tg im Betrieb arbeitest u der Berufschultag als 8 Stunden zählt müsstest du 17 Stunden im Betrieb arbeiten also 4 St u 25 min (4x4,25=17 + 8 = 25)

Fall 2

2 x 4,15 = 8, 30 Std plus 8 Std BS = 16, 30 Std plus ein Feiertag a 4,15 = 20.45 Std fehlen lt. meiner Rechnung noch 4,15 Stund bis zu 25 Std

Fall 3

Arbeitstag 4,30 Std + 3 Kranktage (15 Std) = 19,30 Std + 1 FT (5Std) = 24,30 Std also minus 0,30 Std

DAS IST MEINE RECHNUNG LT DEINEN ANGABEN,

aber wie der Arbeitgeber es sieht u. rechnet mußt mit ihm diskutieren bzw. mit deinem Arbeitsvertag abgleichen.

evtl. ein Betriebsrats besprechen.....

dpkesxt


Hi ogus,

das stimmt so nicht: 4,25 sind 4h15 min, da 1/4 von 60min 15min sind!

KAadh#idyxa


In meiner Ausbildung arbeite ich inkl. Berufsschule 60 Stunden pro Woche ;-) und auch andere "normalere" Ausbildungsberufe haben mehr als 25 Stunden Arbeit, z.B. 30 plus Berufsschule und mal Überstunden wenns erforderlich...

Vielleicht kommen deswegen so wenig Antworten, weil es für die meisten wie ein lächerliches Luxusproblem aussieht. :=o

~~~~

Wird euer Dienstplan elekronisch erstellt oder per Hand geschrieben? Bei den elektronischen steht da die Soll-Stundenzahl in einem Kästchen (es sind ganz krumme Zahlen, da auch freie Tage gezählt werden etc). Spätestens der Abteilungsleiter/Chef hat einen solchen elektronischen Plan. Bevor Du also beim Betriebsrat, soweit vorhanden, mit einer solchen Frage auftauchst (der hat genug zu tun, zu dem würde ich nur mit Problemen oder ernsthafteren Fragen gehen), würde ich mal den Ausbilder oder Abteilungsleiter befragen. Die können Dir das dann genau erklären, und vermutlich haben sie oder besorgen dazu einen dieser elektronischen Dienstpläne, wo die krummen Zahlen unter den Diensten klein drunter stehen.

tlh+e sha5dowgirxl


Erstmal danke euch dreien für die Antworten @:)

Ich beginne mal unten ;-D

@ Kadi:

60 Stunden?? Puh :-o

Ich war (leider) schon mit 40 überfordert *g* Deswegen auch die Reduzierung auf Teilzeit...

Dass wenige Antworten kommen, finde ich gar nicht schlimm :-D Einige wenige Meinungen sind schließlich besser als gar keine *g*

Wir haben elektronische Zeiterfassung - daher weiß ich auch, dass die Zeiten anders erfasst sind als es meiner Logik nach sein müsste. Ich traue bloß meiner eigenen Meinung nie so richtig, sondern sicher' mich lieber erst ab, bevor ich sowas dann anspreche |-o ;-D

@ ogus

Wenn ich alles gerade richtig verstanden habe, stimmen wir ja soweit überein :-)

Bei Fall 2 ist es ja so, dass ich in der Woche nicht auf 25 Stunden kommen muss, sondern nur auf 22:53.

@ dkest:

Wir müssen generell an den Vorfeiertagen nur einen halben Tag arbeiten (Wie bekannt ist sowas eigentlich? Ich muss gestehen, vor der Ausbildung noch nie von hohen Feiertagen und Vorfeiertagen gehört zu haben *g*)

Und da der 1. Mai einer der hohen Feiertage ist, hatte ich am 30. April halt nur die halbe Stundenzahl, die aber halt mit 2:30 eingetragen ist ":/

Ich gebe zu, im Moment zähle ich jede Minute *g* Da ich im Moment Minusstunden hab, macht es zum Beispiel auch viel aus, wenn plötzlich drei Stunden fehlen :-X

Ich fühle mich zumindest in meiner Ansicht nun schon ein wenig gestärkter :)z Dann kann ich morgen (oder Montag :=o ) mal versuchen, das in einem Gespräch zu klären :-)

avutVuamn-likxe


Die Ausbildung hast du bereits von Vollzeit auf Teilzeit gekürzt und trotzdem dieser Aufstand wegen Minuten etc.

Wundern brauchst du dich nicht, wenn du nach der Ausbildung nicht übernommen wirst.

Du kannst froh sein, dass du die Stundenzahl reduzieren durftest.

tdhe shaVdowgixrl


Ich habe nicht vor, übernommen zu werden und erinnere mich gerade auch nicht, dass dies das Ausgangsthema gewesen wäre.

mgauxma


Hallo, wenn der AG die wöchentliche Arbeitszeit in Industrieminuten rechnet, habe ich hier eine Tabelle.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Industrieminute]]

Wieviele Arbeitstage hast du pro Woche, hast Du eine 5 oder 6 Tagewoche.

Wenn wir von einer 5 Tage Woche ausgehen, dann beträgt Deine durchschnittliche Arbeitszeit 5 Stunden pro Tag.

Die Feiertage sind keine Arbeitstage.

Willst Du nun wissen wieviel tunden Du nun zum Beispiel im April arbeiten musst, gehe nur von den Arbeitstagen aus.

Der April hatte dieses Jahr bei einer 5 Tage oche 20 Arbeitstage.

Diese 20 Arbeitstage mußt Du dann mal Deiner täglichen 5 Stunden rechnen.

Im April mußtest Du also 100 Stunden im Monat arbeiten.

in einem Monat der mehr Arbeitstage hat mußt Du dementsprechend mehr Stunden arbeiten.

Ein Feiertag wird in diesem Fall mit null Stunden gereschnet.

Du kannst nicht nur die einzelne Woche rechnen.

Sondern immer den ganzen Monat.

Wenn der Arbeitgeber die Feiertage mit rechnet in die Arbeitszeit, dann wird für einen Feiertag bei Deiner wöchentlichen Arbeitszeit 5 Stunden gutgeschrieben.

Wenn Das der Fall ist kannst Du aber Deine monatliche Arbeitszeit nicht anhand der Arbeitstage berechnen, sonder an and der Wochentage.

Das wären dann im April nicht 20 sondern bei einer 5 Tage Woche 22 gewesen.

dann beträgt für diesen Monat Deine durchschnittliche Arbeitszeit 22 x 5 = 110 Stunden die Du in diesem Monat hättest erbringgen müssen.

Für einen Krankheitstag bekommst Du 5 Stunden angerechnet

mtaxuma


Aach so, eine Berufschulstunde hat ja keine 60 Minuten sondern nur 45 Minuten.

Bei 1 mal die oche 8 Schulstunden werden für diesen Tag dann 0,67x8= 5,36 tunden gutgeschrieben.

Das sind 5 Stunden und 22 Echtminuten.

Verbleiben also noch 19 Stunden und 38 Echtminuten.

In Dezimal sind das dann 19,63 Stunden, die Du an den restlichen tagen erbringen müßtest.

Für den krankheitstag gibt es 5 Stunden , bleiben 14, 63 Stunden.

das sind dan 14 Stunden und 38 Minuten, die Du an den Tagen die Du arbeitest kommen müßtest.

Sind es jetz noch 2 tage wären das pro Tag 7 Sunden 18 Minuten= 7,30

Bei 3 Tagen 4 Stunden und 42 Minuten = 4, 87

S*chm2idtix70


Ich kann das jetzt nicht so nachvollziehen, aber sollte es da nicht eindeutige Regelungen in Deinem Arbeitsvertrag geben?

Ich arbeite selbst Teilzeit 27 Wochenstunden. Ich habe laut Arbeitsvertrag eine Sollarbeitszeit von täglich 5 Stunden irgendwas (halt ein Fünftel).

Ich arbeite nicht jeden Tag diese Zeit, habe Donnerstag und Freitag meine Hauptarbeitstage.

Wenn ich krank bin oder Feiertage sind, bekomme ich halt auch nur diese 5 Stunden irgendwas angerechnet, auch wenn ich normalerweise ja 8 Stunden z.B. am Donnerstag arbeite....

Für mich ist es daher günstiger, Montag bis Mittwoch krank zu sein, Donnerstag und Freitag ist eher schlecht.... ]:D (war ein Scherz, ich war zum Glück schon länger nicht krank...)

mtauIma


Wenn Du jetzt wirklich nur von einer woche ausgehen möchtest

fall eins.

einen Feietag in der Woche, verbleiben 20 zu erbringende Stunden.

Gehen wir davon aus, das für den Berufsschultag tatsächlich 8 Arbeitsstunden gutgeschrieben werden verbleiben 12 Stunden die Du an den 3 Tagen arbeiten müßtest.

Wenn Du jetz an 2 Tagen 4,15 Sunden gearbeitet hast, sind das pro Tag 4 Sunden und 9 Minuten.

Bleiben also für den letzten Tag 3, 7 Stunden das sind dann 3 Stunden und 42 Minuten.

Wenn 4:15 4 Stunden und 15 Minuten bedeuten soll hast Du an 2 tagen 8 Stunden und 30 Minuten gearbeitet , für den halben tag bleiben dann 3 Dznden und 30 Minuten = 3,5.

Fall 2.

Einen Feiertag in der Woche verbleiben 20 Stunden die du arbeiten mußt.

3 krankheitstage werden mit 15 stunden berechnet.

Du warst 4 Stunden 30 Minuten anwesend hast also in diese Woche eine halbe Stunde zu wenig gearbeitet.

sind minus 0.5 Stunden.

Was mir aber gerade auffällt ist das

dass am Arbeitstag eine halbe Stunde zu wenig gearbeitet wurde und die restlichen vier Tage je 5 Stunden zählen müssten statt 3:30 Stunden Minusstunden am Arbeitstag und täglichen Zeiten von 4:15 Stunden für Krankheits- und Feiertage.

Habt ihr doch eine 6 Tage Woche, denn dann beträgt Deine durchschnittliche Arbeitszeit bei 25 Stunden in der Woche 4,83 Dezimalstunden.

Dann werden aber für einen krankheitstag auch nur diese 4,83 Stunden angerechnet.

Das sind dann bei 3 Krankheitstagen 14,49 Dezimalstunden.

Das wären 14 Stunden und 30 Minuten.

m]aumxa


Wnn man bei 25 Stunden die Woche eine 6 Tage woche hat beträgt die durchschnittliche arbeitszeit halr 4,83 Stunden.

kommt hin wenn man dann an 5 tagen tatsächlich 5 Stunden pro tag arbeitet.

Ist man jetzt von 5 Tagen die man eingeteilt ist mit je 5 Stunden an 2 tagen krank macht man tatsächlich minus.

ist man allerdings die ganze Woche krank werden nicht nur für die geplanten Tage die 4,83 Stunden geschrieben sondern für 6 Tage.

Genauso ost es mit dem Urlaub.

Es werden bei einer 6 Tagewoche halt 6x 4,83 Stunden gerechnet, ergibt dann halt auch wieder 25 Sunden.

Auch wenn man nur an 5 Tagen arbeiten würde.

Es zählen halt die Arbeitstage die üblich sind.

Im verkauf z.B sind es halt 6 Tage auch wenn man nur 4 oder 3 Arbeitet in einer normalen schicht, so wird für die Berechnung trotzden die 6 Tage Woche zu Grunde gelegt.

Ich habe z.B 36 Tage Urlaub das sind 6 wochen im Jahr da ich für eine Woche 6 Urlaubstage nehmen muß.

Ist aber gehupft wie gesrungen ob ich nun 30 Tage auf 5 oder 36 auf 6 bekomme.

tAhe Ks[hadow+girl


hihi ich habe mich gestern, als ich die Beiträge auf dem Handy so zwischendurch gelesen habe, gefragt, ob es bei mir eigentlich auch immer so verwirrend klingt, wenn ich mal wieder über die Zeiterfassung und so rede ]:D ;-D

Erstmal vielen lieben Dank für deine ganze Mühe, mauma! @:)

Mit den Industrieminuten habe ich gerade sogar wieder was dazu gelernt. Den Begriff kannte ich ja noch gar nicht bisher, obwohl ich gerade festgestellt habe, dass wir genau das haben. Und ich war immer so dämlich und habe selbst von Echtminuten in Dezimalstunden umgerechnet, wenn ichs brauchte ;-D

Im Betrieb haben sich meine Fragen übrigens nun auch geklärt. Im zweiten Fall mit dem Arbeits- statt Schultag wurden die Zeiten angepasst und der Vorfeiertag wurde mit 2,5 Stunden berechnet, weil es keine Lohnart mit 2,12 Stunden gibt. Auf diese logische Schlussfolgerung hätte ich auch selbst kommen können ;-D ;-)

Ich hab übrigens eine 5-Tage-Woche und Feiertage werden mit der üblichen Stundenzahl berechnet. Für Schultage werden uns auch generell 8 Stunden gutgeschrieben (dafür darf ich mich auch von 8 bis 16 Uhr dort langweilen :-X ;-D ).

@ Schmidti:

Ich kann das jetzt nicht so nachvollziehen, aber sollte es da nicht eindeutige Regelungen in Deinem Arbeitsvertrag geben?

Leider nicht ;-D Es gibt nur den standardmäßigen IHK-Ausbildungsvertrag, wo eigentlich ja immer nur sozusagen das Übliche drin steht. Und die Arbeitszeit halt mit 40 Stunden pro Woche bzw. was bei mir ja nun in einer Sondervereinbarung auf 25 Stunden pro Woche reduziert wurde. Die Zeitaufteilung ist so nicht schriftlich festgehalten und da es jetzt die ersten Ferien und Feiertage nach der Umstellung waren, war das noch ganz schön verwirrend *g*

lGuckdy-l$orenzxo


Ich weiß nicht, ob sich dein Problem inzwischen gelöst hat, aber ich würde sagen dass du nicht ganz richtig rechnest.

Du sagst du hast einen 25 Stunden Vertrag und sprichst auch von Minuszeiten und elektronischer Zeiterfassung. Ich vermute also, dass es in deinem Betrieb so etwas wie eine gleitende Arbeitszeit (keine starren Anfangs- und Endzeiten) gibt.

Bei einem 25 Stunden Vertrag und eine 5 Tage Woche hast du dann ein Zeitmodell von 5Std./Tag. Ganz egal ob Berufsschule oder Betrieb. Ganz gleich ob Ferien oder Schulzeit. Immer grundsätzlich 5 Stunden/Tag. Dementsprechend ist ein halber Tag immer (egal, ob zur Schulzeit oder in den Ferien) 2:30 (2,5) Stunden.

An einem Berufsschultag (8 Stunden) machst du dann 3 Stunden "Plus" (Vorsicht, stimmt das? wie ist das mit der Pause geregelt? Nicht, dass hier tatsächlich nur 2,5 Stunden "Plus" herauskommen, weil eine 0,5 Stunde Pause berechnet wird (ab 6 Stunden Arbeitszeit eigentlich Pflicht)). Diese 3 Stunden "Plus" bummelst du in der Woche wo sie anfallen üblicherweise gleich wieder ab; musst also an den anderen Tagen nur 4:15 (4,25) Stunden arbeiten.

Deine anderen "Rechenspielchen" stimmen dann aber eben nicht, weil du immer von irgendwelchen kompliziert berechneten "Sollzeiten" ausgehst, die sich irgendwie von einem Schultag/Feiertag/Krankheitstag in der Woche usw. ableiten. Das stimmt wie oben gesagt meiner Meinung nach nicht. Es müsste als Sollzeit immer gelten: Ganzer Tag= 5 Stunden.

Ich würde mich freuen, wenn du schreiben würdest wie es ausgegangen ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH