» »

Chef macht mich fertig

N-iki81215 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich weiß nicht ob ich momentan einfach nur etwas labil bin oder ob mein Chef es wirklich auf mich abgesehen hat.

Seit Wochen bekomme ich Kommentare ab, welche ich in einem Chef-Angestelltenverhältnis als sehr unpassend bezeichnen würde, z.B.:

- "Frau J. ich verstehe Sie irgendwie nie, Sie sprechen mir einfach immer viel zu kompliziert" im aggressiven Tonfall (ich bin normale Angestellte, alle die ich mal aus Interesse gefragt habe sagen ich spreche normal)

- ähnlich vor kurzem vor unserer Azubine: "Also Frau J. ich verstehe nicht was Sie meinen", dann in einem recht herablassenden Ton zur Azubine "Verstehen Sie was Frau J. meint?"

- ich frage nach zwei Wochen Urlaub, die jeder mindestens einmal im Jahr bekommt "Also Frau J. da muss auch eine Woche am Stück reichen", ich bitte ihn noch einmal drüber nachzudenke, sein Kommentar "Ich hoffe Sie verstehen, dass es wenn ich anderen zwei oder mehr am Stück genehmige nicht unbedingt heißen muss, dass dies auch für Sie gilt"

Langsam reicht es mir echt, es kommt mir wirklich als Provokation vor.

Denkt ihr da liegt wirklich schon Provokation vor? Anderen Kollegen sind seine Kommentare mir gegenüber auch schon aufgefallen.

Hoffe ihr könnt mir helfen, eigentlich schlucke ich sowas runter und denke mir meinen Teil, heute hatte ich nach so einem Kommentar aber meinen ersten Heulanfall.

Lg Niki

Antworten
F{KKFaxnHH


Dein Chef sollte mal in § 7 Abs. 2 S. 2 BUrlG reinschauen. Es müssen mindestens 12 Werktage am Stück/Jahr gewährt werden.

PpeNbbl0e0s2016


Nein, ich finde keineswegs, dass du empfindlich bist. War er schon immer so oder wann fing es an?

SOmaaraxgBdauge


- "Frau J. ich verstehe Sie irgendwie nie, Sie sprechen mir einfach immer viel zu kompliziert" im aggressiven Tonfall (ich bin normale Angestellte, alle die ich mal aus Interesse gefragt habe sagen ich spreche normal)

Er mag Dich nicht.

- ähnlich vor kurzem vor unserer Azubine: "Also Frau J. ich verstehe nicht was Sie meinen", dann in einem recht herablassenden Ton zur Azubine "Verstehen Sie was Frau J. meint?"

Eine Unverschämtheit, eine Demütigung, wenn Du mich fragst.

"Ich hoffe Sie verstehen, dass es wenn ich anderen zwei oder mehr am Stück genehmige nicht unbedingt heißen muss, dass dies auch für Sie gilt"

Das finde ich schon fast diskriminierend. Ich würde mal nachfragen, warum Du schlechter gestellt wirst als Deine Kollegen. Bei einer Woche am Stück kann man sich nicht wirklich erholen.

Wie kommt das? Gab es Ärger mit ihm? Oder ein neuer Chef? Das würde ich auf Dauer nicht mitmachen. Andere Abteilung, nur Not andere Stelle.

SGalRdo


Es hilft nichts, Du musst die Punkte aufschreiben, die Du hier genannt hast und ihn darauf ansprechen. Bitte ihn um ein Gespräch dazu. Dann zählst Du die Sachen auf und sagst ihm sachlich, dass Du das gar nicht im einzelnen diskutieren möchtest, aber ob es da etwas gibt, dass er an Dir nicht mag.

Und dann soll er mal mit der Sprache herausrücken, so geht es nicht.

Bleibe während des Gespräches immer sachlich, immer beim Thema. Nicht er ist das Problem, sondern wie er sich verhält. Rede von Dir und Deinen Gefühlen. Höre ihm zu und versuche ihn zu verstehen. Er kann sich offensichtlich auch nicht verständlich machen, sonst hätte er ja schon gesagt, was ihm nicht passt. Wenn er nur herumdruckst und keine klare Aussage macht, brauchst Du darauf nicht lange herumzureiten. Sage in dem Fall dann nur, dass Du gewisse Aussagen als demütigend empfindest und sie deshalb nicht möchtest. Ganz egal, ob er dann sein Fehlverhalten einsieht oder nicht, hast Du es ihm dann immerhin gesagt und kannst dann abwarten, ob er sein Verhalten in Zukunft ändert.

Sei stark, Du schaffst das.

sNchnug5gi018


puh klingt heftig..

würde ihn um ein gespräch bitten..anscheinend passt ihm was nicht und das wäre die einzige möglichkeit, dass herauszufinden, damit er in zukunft zufrieden ist.

wwegen den 2 wochen, würde ich fragen wie lange bist du den in der firma?

wenn du nicht lang genug dabei bist, stehen dir tatsächlich wweniger urlaubstage zur verfügung...

KPleixo


Niki125

ich weiß nicht ob ich momentan einfach nur etwas labil bin oder ob mein Chef es wirklich auf mich abgesehen hat.

Seit wann arbeitet ihr zusammen? War das immer so und wenn nicht, seit wann hat sich sein Verhalten geändert?

Ich meine, es kann natürlich Provokation sein, muss es nicht. Ich weiß z. B., dass ich manchmal auch irgendwie so gar nicht auf den Punkt komme und mir reflektiert wird, dass ich mich unverständlich ausgedrückt habe. Dann formuliere ich um und versuche es anders. Umgekehrt versuche ich schon mich auf den Sprachgebrauch meines Gegenübers einzustellen. Manche wollen einfach nur Fakten, zack, zack, andere wollen eher Ausschmückungen, etc.

- "Frau J. ich verstehe Sie irgendwie nie, Sie sprechen mir einfach immer viel zu kompliziert" im aggressiven Tonfall (ich bin normale Angestellte, alle die ich mal aus Interesse gefragt habe sagen ich spreche normal)

Was konkret verstehen sie nicht? - hätte ich ihn gefragt.

- ähnlich vor kurzem vor unserer Azubine: "Also Frau J. ich verstehe nicht was Sie meinen", dann in einem recht herablassenden Ton zur Azubine "Verstehen Sie was Frau J. meint?"

Hat sie es ihm erklärt?

- ich frage nach zwei Wochen Urlaub, die jeder mindestens einmal im Jahr bekommt "Also Frau J. da muss auch eine Woche am Stück reichen", ich bitte ihn noch einmal drüber nachzudenke, sein Kommentar "Ich hoffe Sie verstehen, dass es wenn ich anderen zwei oder mehr am Stück genehmige nicht unbedingt heißen muss, dass dies auch für Sie gilt"

Würde ich auf das Gesetz verweisen.

Hoffe ihr könnt mir helfen, eigentlich schlucke ich sowas runter und denke mir meinen Teil, heute hatte ich nach so einem Kommentar aber meinen ersten Heulanfall.

Warum schluckst Du so etwas eigentlich runter? Sprichst Du normalerweise solche Dinge nicht an?

NpLenxa


Nein, Du bist nicht zu empfindlich. Was sich der Chef da leistet ist unerhört. Und ich würde mit dem auch gar nicht erst reden. Das wird, so wie der sich verhält, eh keinen Sinn haben. Welche Beschwerdestellen gäbe es für Dich? Wo genau arbeitest Du?

m<ond+Gstexrne


Nett ist es nicht, wie Dein Chef mit Dir redet. Er ist so wie viele Chefs nunmal sind, würde ich mal sagen. Etwas provokatives kann ich in seinen Äußerungen nicht feststellen. Aber ihr habt offensichtlich ein gestörtes Verhältnis. Da stellt sich die Frage, ob man etwas daran ändern kann.

Dir gefällt der Tonfall Deines Chefs nicht. Wie gehst Du damit um?

Dein Chef findet die Art, wie Du mit ihm redest, zu kompliziert. Warum glaubst Du ihm das nicht?

ähnlich vor kurzem vor unserer Azubine: "Also Frau J. ich verstehe nicht was Sie meinen", dann in einem recht herablassenden Ton zur Azubine "Verstehen Sie was Frau J. meint?"

Was hat die Azubine dazu gesagt? Hat sie verstanden, was Du meintest?

ich bitte ihn noch einmal drüber nachzudenke

Wenn kleine Kinder irgendwelchen Blödsinn erzählen, dann kann man sie darum bitten, nochmal darüber nachzudenken. Zu einem Vorgesetzten sagt man so etwas nicht.

Für Urlaubsanträge gibt es arbeitsrechtliche Regelungen. Da Du nicht gut mit Deinem Vorgesetzen kannst, solltest Du den Antrag schriftlich stellen. Wenn er Dir Urlaub ablehnt, der Dir zusteht, solltest Du das auf dem formal richtigen Weg regeln. Es ist wenig sinnvoll, seinen Chef zu kritisieren, wenn er einen Fehler gemacht hat. (Wie hier schon geschrieben wurde, hast Du ein Anrecht auf einen mehrwöchigen Urlaub)

Hattest Du schon immer ein schlechtes Verhältnis zu Deinem Chef? Gab es einen Anlass durch den sich etwas zwischen Deinem Chef und Dir verändert hat?

Es könnte sein, dass Du Vorgesetzte brauchst, die lieb und nett und verständnisvoll sind. Leider ist das sehr selten und auf Deinen Chef trifft es sicherlich nicht zu.

K/leixo


mond+sterne

Nett ist es nicht, wie Dein Chef mit Dir redet. Er ist so wie viele Chefs nunmal sind, würde ich mal sagen.

Das sehe ich anders und habe auch eine andere Erfahrung. Ich hatte bisher nur eine Vorgesetzte, die so geredet bzw. es versucht hat mit mir in dieser Weise zu reden und mit dem Ziel mich zu mobben. Hat allerdings nicht funktioniert, weil ich sie in ihre Grenzen wies und das steht mir jederzeit zu so jemanden darauf hinzuweisen, dass es seinem Verhalten an Respekt fehlt. Niemand muss sich das gefallen lassen. Alle anderen sind und waren in der Lage sich sachlich und professionell zu verhalten. Wenn der Chef nicht sagt, was er nicht versteht, kann die TE es nicht ändern. Das ist aus meiner Sicht schlichtweg unprofessionell.

Dein Chef findet die Art, wie Du mit ihm redest, zu kompliziert. Warum glaubst Du ihm das nicht?

Tut sie das nicht?

Es könnte sein, dass Du Vorgesetzte brauchst, die lieb und nett und verständnisvoll sind.

Sachlich und höflich, wäre schon mal ein guter Anfang.

I]zzy3e1


Wenn jemand so mit mir sprechen würde, erst recht mein Chef, hätte ich ein Riesenproblem damit. Vermutlich kommt es auf die Branche an, auf den allgemeinen Umgangston in eurer Firma und auch ganz bestimmt auf den Ton.

Wenn ich das aber mit meiner Firma und mir vergleiche, würde ich das genau so empfinden wie du und würde definitiv denken, da stimmt was nicht. Im besten Fall will er witzig sein, auch wenn ich selbst das fragwürdig fände, weil er dich damit bloßstellt. Wie gesagt, ich kann nur mit mir vergleichen, ich käme mir vorgeführt vor. Bist du sehr zurückhaltend? Will er dich irgendwie aus einem Schneckenhaus locken…? Das sind aber die einzigen beiden Szenarien, die mir einfallen, so ein Verhalten halbwegs mit positiven Beweggründen zu erklären. Alles andere bringt mich nur zu dem Schluss, dass er dich warum auch immer nicht mag oder auf dem Kieker hat. Ich würde es auch zur Sprache bringen, verlieren kannst du nichts.

Dler_Txim


"Ich hoffe Sie verstehen, dass es wenn ich anderen zwei oder mehr am Stück genehmige nicht unbedingt heißen muss, dass dies auch für Sie gilt"

Eindeutig mag er dich nicht.

Dein Chef findet die Art, wie Du mit ihm redest, zu kompliziert. Warum glaubst Du ihm das nicht?

alle die ich mal aus Interesse gefragt habe sagen ich spreche normal)

Es könnte sein, dass Du Vorgesetzte brauchst, die lieb und nett und verständnisvoll sind. Leider ist das sehr selten

Kann ich nicht sagen. Im Normalfall mobbt ein Chef seine Mitarbeiter nicht.

aLutumnm-lixke


Ist der Chef nur zu dir so oder auch zu den Kollegen? Ich hatte einen Chef, welcher cholerisch war. Er meinte es nicht so, aber gewettert hatte er immer.

Versuche es nicht persönlich zu nehmen. Aber, wenn du damit rein gar nicht klar kommst, such dir in Ruhe einen neuen Job. So habe ich es gemacht. Jetzt habe ich wieder normale Chefs und ein normales Arbeitsumfeld.

Nfiki1x25


Hallo zusammen,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ich bin zumindest schon einmal erleichtert, dass es andere auch so sehen wie ich.

Ich habe den Chef noch nicht so lange, etwas ein halbes Jahr und das Verhältnis mir gegenüber war schon immer so. Nachdem viele meiner Kollegen den Chef am Anfang ganz toll fanden, bin ich mittlerweile schon einmal sehr froh, dass es mittlerweile fast keiner mehr so sieht und zum Glück auch schon zwei Kollegen, mit denen ich ein recht gutes Verhältnis habe, aufgefallen ist wie "nett" er sich besonders mir gegenüber verhält.

Als er vor einiger Zeit mal einen besonders blöden Kommentar mir gegenüber geäußert hatte, habe ich bereits schon einmal das Gespräch gesucht, da ich so etwas zum einen nicht auf mir sitzen lassen möchte und zum anderen auch Probleme gerne anspreche bevor sie eskalieren. In dem Gespräch sind leider auch wieder die gewohnten Äußerungen "Ich verstehe nicht was Sie meinen, können Sie sich vielleicht anders ausdrücken?" etc. gefallen so dass eigentlich nicht wirklich ein Gespräch stattgefunden hat. Es kam allerdings zu Drohungen falls ich auf die Idee kommen sollte mit dem Betriebsrat zu sprechen.

Über einen Jobwechsel habe ich auch schon nachgedacht, aber was mich hier irgendwie etwas davon abhält ist, dass ich das was ich gerade mache eigentlich sehr gerne mache und wenn ich gehen sollte wäre dieser Chef derjenige, der das Arbeitszeugnis schreiben würde und da kann ich mir schon sehr gut vorstellen, was da drinne stehen würde.

Vom Urlaub her dürfte es bei mir keine Einschränkungen im Vergleich zu den Kollegen geben, ich bin mittlerweile fast vier Jahre in der Firma, also habe ich vollen Anspruch auf die 30 Tage im Jahr.

Liebe Grüße an euch alle und noch einmal vielen Dank für eure Antworten,

Niki

S:unnPi_vxa


Es kam allerdings zu Drohungen falls ich auf die Idee kommen sollte mit dem Betriebsrat zu sprechen.

Genau DAS solltest Du m. E. tun. Und dem Betriebsrat auch von den Drohungen berichten.

Was hast Du zu verlieren? Klar, eine Stelle, die Dir gefällt – aber auch einen Chef, der mit Dir offenbar nicht kompatibel ist. Also, der Verlust hielte sich in Grenzen.

Vielleicht imponiert ihm ja sogar, wenn Du Dich wehrst ... :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH