» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

xhYun;ax


Puuuh… Ich bin ja so ein Mensch, der Dinge gerne weit im Voraus weiß, um sich halt darauf einstellen zu können. Naja, das Leben will wohl nicht so. ^^ Erstmal vielen lieben Dank für die ganzen Glückwünsche und netten Beiträge :)

@ LilaLana

Ich glaube nicht, dass mein Vater denkt, dass es teurer ist, wenn ich hier wohnen bleibe und erstmal einen Nebenjob mache (ich sehe auch gerade nicht) anstatt auszuziehen, aber naja. Meine beste Freundin hilft mir schon moralisch und so. Und ich habe zwar Geschwister, aber die sind doppelt so alt wie ich, wohnen auch nicht mehr hier und naja, mit denen habe ich nicht sooooo viel zu tun.

@ Ellagant

Ich bekomm 1x im Monat etwas Geld von dem, was meine Mutter verdient und manchmal, wenn mein Vater gute Laune hat, bekomm ich auch von ihm etwas zur freien Verfügung.

Aber gerade habe ich nichts, deswegen muss halt mein Vater wieder alles bezahlen…

@ the shadowgirl

Ich habe nur Angst, wenn ich mich so kurzfristig und hektisch auf alles einstellen muss, dass ich dann eher vergessen, was ich gelesen bzw. gelernt habe. Bei dem letzten Vorstellungsgespräch hatte ich 2 Wochen Zeit, mich drauf vorzubereiten. ^^

@ dkest

"Ich vermute auch es geht noch um andere Dinge als die 30 Euro Fahrtkosten?"

Ja, schon… Ist halt schwierig alles.

@ Kadhidya

Ich informier mich ja auch und alles und viele von deinen Fragen kenne ich schon, ich muss mir da noch gute Antworten überlegen, nur ist das jetzt alles so kurzfristig und das stresst mich so. Und ich habe Angst vor den Fragen, auf die ich nicht vorbereitet bin, weil da rede ich wohl wieder immer spontanen Mist und schieß mich ins Aus. Oder es liegt halt an meinem Wesen.

@ Taps

Ja, meine Eltern sind echt schlimm, aber ich weiß das schon seit Jahren und auch meine beste Freundin hat keine gute Meinung von ihnen. ^^ Was das mit den Filialen angeht: s. unten.

@ Scaro

Danke für deinen Beitrag. Ich guck jetzt erstmal, wie das Bewerbungsgespräch läuft und falls das nichts wird, dann wollte ich mich ja auch um die anderen kaufmännischen Berufe kümmern, weil mir schon andere hier gesagt hatten, dass das wohl doch nicht so schlimm ist wie ich denke.

Allgemeine Info:

Ich habe jetzt ja noch mal nachgefragt bei der Kette und als Antwort bekommen, dass deren Verwaltung in "tralala" ist, was 300km von mir weg ist, aber damit ich nicht so weit fahren muss, ist man so nett und lässt das Gespräch in der anderen Stadt stattfinden, wo ich "nur" ~140km fahren muss. Das finde ich doch sehr freundlich von denen. Aber als ob ich alleine auf so was komme. Für mich klingt das ja, als müsse ich dann dorthin für das Gespräch und könne die Ausbildung dann doch in der Stadt machen, die hier in der Nähe ist, wo ich notfalls auch zuhause wohnen bleiben könnte. Das klingt ja schon besser. Find ich gut. Vielleicht ein Grund weniger für meinen Vater, sich aufzuregen.

TFaps


Und ich habe zwar Geschwister, aber die sind doppelt so alt wie ich, wohnen auch nicht mehr hier und naja, mit denen habe ich nicht sooooo viel zu tun.

So was ähnliches dachte ich mir schon. Ich hatte auch den Eindruck, dass dein Vater seine Jüngste nicht loslassen kann.

Ich bin ja so ein Mensch, der Dinge gerne weit im Voraus weiß, um sich halt darauf einstellen zu können

Sich darauf einstellen, das ist ja auch ok. Es gibt eben "sone" und solche Menschen. Nur solltest du nicht immer gleich das Negative befürchten. Ich bin auch eher der Mensch, der auf Nummer sicher geht. Aber manchmal muss man eben über seinen Schatten springen. Sieh es als Chance, zu deinem Wunschjob zu kommen.

Bei dem letzten Vorstellungsgespräch hatte ich 2 Wochen Zeit, mich drauf vorzubereiten.

Sieh es mal so, jetzt hast Du weniger Zeit, dich verrückt zu machen.

Geh mal davon aus, beim Vorstellungsgespräch sitzen dir Menschen gegenüber, die sehr wohl wissen, wie der Bewerber sich fühlt und keine Monster. Du musst dich auch nicht verbiegen (eigentlich habe ich schon den Eindruck, dass Du dich selbst ganz gut einschätzen kannst), nur bestimmte Dinge solltest Du tunlichst vermeiden, aber das wurde hier ja schon alles geschrieben.

qIueAng>l_exr


Ich weiß, du schätzt meine Antwort nicht so sehr. Doch du solltest nun erwachsen werden (22) und etwas du tun.

Du sprichst vom Umzug!

Ich gehe davon aus, dass du Zuhause dein Zimmer behältst und dort in einer WG wohnst. Frag deine Freundin als Studentin kennt sie sich aus. Das ist heute eine Kleinigkeit.

Über die Lebenskosten kann sie dir auch eine Menge sagen. Das ist zu regeln.

Wenn du eine offizielle Einladung der Firma hast, bekommst du auch die Kosten erstattet. Vergiss nicht dort die Fahrkarte vorzulegen. Ohne die gibt es auch kein Geld!

So, nun erkundige dich über die Firma usw. Dazu brauchst du keine 4 Tage.

Viel Erfolg

(Habe drei stud. Kinder die in einer WG leben)

dykEesXt


Wenn du eine offizielle Einladung der Firma hast, bekommst du auch die Kosten erstattet. Vergiss nicht dort die Fahrkarte vorzulegen. Ohne die gibt es auch kein Geld!

Nicht zwingend!!!

Wenn der Arbeitgeber das erstatten will, dann sagt er normalerweise schon vorher Bescheid ;-) War bei mir bisher immer der Fall dass das Erstattungsformular direkt an der Einladungsemail hang.

Wenn der Arbeitgeber das aber nicht macht, dann würde ich es tunlichst vermeiden wegen 30 Euro eventuell einen negativen Eindruck zu hinterlassen.

Klar vllt würde der AG das selbstverständlich erstatten und hat es nur "vergessen" zu erwähnen, aber es besteht eben auch die Möglichkeit gleich mal ins Fettnäpfchen zu treten.

Daher würde ich es vermeiden das von sich aus anzusprechen.

PS: Ich glaube auch das ein Auszug für dich, liebe Yunax, eine gute Sache wäre um dich von deinen Eltern abzunabeln.

L~ische0nxswelt


@ Xyunax:

Wenn ich richtig lesen, hast du noch keine Ausbildung... Für was genau bewirbst du dich? Ausbildungsplätze zu bekommen sollte mit Abitur gar nicht so schwierig zu sein. Alles andere als ungelernte Kraft hingegen schon.... vielleicht liegt da der Fehler?!

dfe&viSlindisxguise


Lischen, sie bewirbt sich um eine Ausbildung...

xYunax,

hat dein Vater dir eigentlich mal gesagt, wie ER sich deine Zukunft vorstellt (da er ja eine Ausbildung zur Buchhändlerin anscheinend nicht gut findet)?

Auch, wenn du zu deinen Geschwistern nicht viel Kontakt hast: Sind sie eigentlich ganz nett? Vielleicht würde jemand von deinen Geschwistern dir helfen. Mit Tips, vielleicht auch mit Leihen von Geld, oder mal mit deinem Vater reden.

WYettjerxau


ich unterstelle jetzt das klappt nun endlich,leihe Dir von der Oma,der besten

Freundin,eniem Onkel? einige hundert Euro,das gibt dir die letzte Sicherheit.

Ein Zimmer,die Fahrerei und einige wichtige Dinge sicher erledigen und bezahlen zu können.Ich bin mit 15 in den Schwarzwald zum Kochlernen,flog raus,

weil ich dem Jugendschutz nicht entsprach,klar kamen die zwei mal um Kontrolle

zu machen,Eltern nicht info....kein Telefon....die Bundespolizei hieß damals noch

Grenzschutz,also schwarzgefahren...Bescheinigung einer Notlage,zu Hause

Streß ohne Ende gehabt und ein paar Tage später in Gilserberg / Nordhessen

Bäcker gelernt.Berufsschule in Homberg / Efze,40 km mit dem Mofa,die

ersten Wochen mit dem Fahrrad.Und heute..Mami,wie soll ich da hinkommen?

Den Rest denke dir bitte und Du weißt das Du es besser hast und es weiß Gott nicht schwieriger ist als früher.Viel viel Glück! :)*

m or1i.


Viel, viel Glück für morgen! :)* :)* :)*

xKYBunaxx


@ quengler

Nein, ich will keine WG. ... Und nach Erstattung der Fahrtkosten frage ich im Gespräch niemals, ich denke mir so, dass das gleich negativ rüber kommt... noch ein weiterer minuspunkt...

@ lischenswelt

ja, wie devilindisquise schon sagte: ich such ne ausbildung. ich würde gerne buchhändlerin werden und habe morgen auch noch ein letztes vorstellungsgespräch...

@ devilindisguise

Nein, hat mein Vater nicht gesagt. Wie gesagt: Selbst die Berufsberaterin meinte im Gespräch letztes Jahr zu meinem Vater, er solle nicht so negativ sein, mit der Ausbildung als Buchhändlerin könne man auch andere Sachen anfangen... :-D fand ich super, dass sie sowas gesagt hat. ich habe meinen vater auch noch nie danach gefragt, ich gehe ihm die meiste zeit aus dem weg, ich komm wie gesagt mit meinen eltern nicht so klar und beschränke die kommunikation aufs nötigste, zumal die einem eh nicht zuhören und/oder keine argumente vorbringen (vor allem meine mutter), wenn man versucht, mit ihnen zu reden (und das schon bei banalitäten). zu meiner schwester habe ich quasi keinen kontakt, ich mag die auch nicht und mein bruder ist echt der beste mensch dieser "familie", aber ich habe nicht wirklich so ein enges verhältnis zu ihm, dass ich mich mit problemen oder sowas an ihn wenden würde, dass geht ihn nichts an, finde ich... der macht so schon viele andere dinge für mich...

@ mori.

Danke :)

****

Heute ist einfach furchbar. Ich habe das Gefühl, dass es immer dann, wenn es drauf ankommt, besonders stressig ist. eltern nerven nur oder verstehen mich nicht bzw. machen blödsinn, dieses wetter führt bei mir zu kopfschmerzen und dann macht die bahn auch noch genau jetzt so bauarbeiten auf der strecke, weswegen ich morgen mega früh fahre und dann vielleicht 2 stunden oder so in der stadt warten muss... hauptsache, ich komme nicht zu spät... :l Ich stress mich auch selbst total und habe echt angst vor morgen. wie immer. übers unternehmen informiert habe ich mich, ich schreibe gerade möglichen antworten zu allen fragen auf und lass dann meine beste freundin mal drüber lesen, vielleicht kann sie mir ja noch ratschläge geben. puh... es ist ja nicht das ende der welt, wenn ich morgen wieder was falsch mache. ...

m{orix.


Hey xYunax,

lass dich von den kleinen "Störfeldern" bloß nicht unterkriegen :)_. Leider passiert so etwas immer dann, wenn man es gar nicht braucht. Ich musste mit dem Auto mal zu einem wichtigen Termin, zu dem ich auch keinesfalls zu spät kommen durfte. Die Strecke, erst mal alles Landstraße, kannte ich nicht (war dort fremd) und bin sie extra eine Woche zuvor mal abgefahren und fühlte mich auf der sicheren Seite. Tja und dann am Tag X Vollsperrung wegen normaler Bauarbeiten und keine Umleitung angezeigt, weil Ortskundige wohl wussten, wie sie zu fahren hatten, nur ich nicht ;-D. Dann Karte gezückt, neue Strecke rausgesucht (Navi hatte ich nicht) und obwohl ich darin eine totale Niete bin, hab ich es doch noch irgendwie geschafft. Aber ich war schweißgebadet – Fahranfängerin damals. Die eigentliche Autobahnauffahrt (letzten zehn Minuten ging's noch auf die Autobahn) war dann auch noch gesperrt und ich hatte nur noch tierisch Angst ;-D.

Das hat mir damals gezeigt, es kommt immer anders als man denkt und man muss notfalls improvisieren.

Also nimm es am besten so locker es geht und ärgere dich nicht drüber! :)_

Ansonsten bist du anscheinend gut vorbereitet, das ist die Hauptsache :)^. Toll, dass dir deine Freundin so lieb zur Seite steht! :)^

Du schaffst das :)z, alles Glück der Welt für dich morgen! :)* :)* :)*

l,ucky=_"less


Hi,

es liegt ganz sicher nicht an dir !

Ich hatte mal ein Coaching und die hat mir gesagt, dass wenn man schon mal geladen wird, die fachlichen Anforderungen grundsätzlich passen, man will sich einen persönlichen Eindruck machen, ob der/diejenige ins Team paßt :-o Das bedeutet um es vereinfacht auszudrücken, wenn im Team lauter ruhige altmodische Typen sind, wird sich ein Chef eher für so einen entscheiden, damit das Bild stimmig ist. Aber es gibt auch Chefs die gerne mischen, wenn z. B. "Vielredner, laute, extrovertierte", dann setzen sie denen vllt. jemand ruhigeren hinein. Jedenfalls sind das derartige Gründe :-/ Ich war völlig überrascht. :-o

Und einmal hatte ich die Gelegenheit in einer Firma mit einem Chef zu sprechen, der mir erzählte das er 5 Bewerber hat und alle sind fachlich gleich gut und er weiß nun nicht für welchen er sich entscheiden soll :=o Später fragte ich nach für wen und warum gerade für diesen er sich entschieden hatte ??? Er sagte, die eine Projektmitarbeiterin ist sehr schwierig und der "neue" Projektleiter ist sehr ruhig, also wird es keine Aufreibungen geben :-/ Was also mit dem zusammenpasste, was mir die Personalchoacherin erzählt hatte.

Jedenfalls haben junge Leute gute Chancen, einfach am Ball bleiben, nicht aus der Ruhe bringen lassen, probieren, probieren, probieren... und versuchen "natürlich" dort aufzutreten. Sichere Chefs, nehmen einem ohnehin die Nervosität, aber leider gibt es zuwenige davon... und immer daran denken, derjenige der dort sitzt, hat sich selber auch schon mal beworben und kennt das aus eigener Erfahrung... ;-)

t`heo shQado{wgixrl


Ich hatte mal ein Coaching und die hat mir gesagt, dass wenn man schon mal geladen wird, die fachlichen Anforderungen grundsätzlich passen, man will sich einen persönlichen Eindruck machen, ob der/diejenige ins Team paßt :-o

Vielleicht bin ich gerade begriffsstutzig und kapiere es nur nicht... Aber ist das nicht eigentlich logisch? Ich lade doch niemanden ein, bei dem die fachlichen Anforderungen überhaupt nicht passen ":/

@ Yuna

Du liest es bestimmt gar nicht mehr, aber ich wünsche dir ganz viel Erfolg! :)^

m|orix.


Und? Wie war's? :-)

Habe heute an dich gedacht, xYunax, und Daumen gedrückt! :)z :)*

xhYunxax


Puh. Das war gestern alles echt anstrengend und ich habe auch heute nur 5 Stunden geschlafen, weil mein Vater renoviert und dann schon um 8uhr morgens Krach macht... <_< Nunja...

Also es lief echt gut. Ich wurde erstaunlich wenig gefragt, gar nicht nach Schwächen/Stärken oder was über die Filiale, eher so, was ich denke, was eine Buchhändlerin so machen muss und so. "Um Kunden kümmern" war wohl das Zauberwort. :-D Die Frau war super nett und total sympathisch und sie meinte auch, ich brauch nicht aufgeregt sein. :-D Habe dann auch so Hintergrundinformationen bekommen und z.B. was über den media campus erfahren. 50% ist das Gespräch wichtig und zu 50% das Probearbeiten und sie meinte, wenn sie schon von Probearbeiten redet, dann sei das ein gutes Zeichen. Also habe ich die Ausbildung wohl schon zu 50%. ^^ Mich würde demnächst noch jemand kontaktieren wegen dem Probearbeiten und ich könnte dann auch meine Ausbildung in der Filiale machen, die ~50km weg ist. Die seien dort auch alle total nett, wurde mir versichert. Klingt alles viel zu gut, um wahr zu sein. Ich bin echt froh, dass das Gespräch so gut lief. Das Probearbeiten sei auch kein Test, den ich bestehen müsste und ich bräuchte auch keine Angst haben, dass zich Augenpaare auf mich gucken, ob ich denn was falsch mache. Dass sei nur, um sich gegenseitig kennen zu lernen und sowas... Ich würde dann aber wohl ne kleine Aufgabe bekommen. Ohweh. Da mache ich mir schon Gedanken. ^^

Puh. Erste Hürde gemeistert. Jetzt habe ich Angst vor dem Probearbeiten. ^^

CGhoupetzte_Fxinnian


Das klingt doch prima! Herzlichen Glückwunsch!

Und das mit dem Probearbeiten wird schon! @:)

Wie hat dein Vater denn die frohe Botschaft aufgenommen, dass die Filiale doch nur 50 km weit weg ist? ;-D

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH