» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

x6Yunxax


Achman. Wenn ich das alles so lese, kommen mir schon fast wieder die Tränen. Lager 1, was größer ist, sagt mir, dass der Beruf nichts für mich ist und Lager 2 meint, dass man das ja lernen kann … Was ich ja auch hoffe…

@ dkest

"aber dann musst du halt ganz ehrlich auch sagen dass du dann nicht Verkäuferin werden solltest." … Das ist, wie gesagt, nicht gerade sehr motivierend…

"Die Alternative ist halt sich im Charakter zumindest so weit zu drehen dass man auf Kunden zugeht, die Kunden von sich aus anspricht usw. Denkst du du kannst das? Oder hast du Angst dass du dich immer Anstrengen musst "eine Rolle zu Spielen" und es dir irgendwann furchtbar zum Hals raushängt."

Das weiß ich nicht. Mir ist schon klar, dass ich, wenn ich da arbeite, auch die Kunden ansprechen muss bzw. mit ihnen reden muss. ^^ Aber ich habe das doch noch nie zuvor gemacht, woher soll ich denn wissen, ob ich das kann oder nicht? Man kann es doch ausprobieren und selbst wenn ich damit so anfangs meine Probleme habe: Man lernt doch mit der Zeit dazu… hoffe ich.

@ Taps

Ich gehe nicht so oft shoppen. Und wenn, dann nehme ich immer reichlich Abstand von Verkäufern. Ich weiß, die wollen mir an sich nichts böses, aber ich mag dieses "Kann ich Ihnen helfen?" einfach gar nicht. Da denke ich mir immer: "Ja, können Sie. Indem Sie möglichst viel Abstand halten." Wenn ich z.B. in einen Buchladen gehe, dann immer mit einer Liste und eines von meinen Büchern darauf find ich dann immer. Ich frage nie von mir aus einen Verkäufer um Rat. Und auch, was z.B. Klamotten kaufen angeht, mag ich Verkäufer gar nicht, mir ist das peinlich, wenn ich denen sagen müsste, welche Größen ich suche, da gucke ich lieber alleine. Ich versuche als Kunde auch möglichst, keine Verkäuferinnen anzugucken, weil ich dann weiß, dass die mich irgendwie "nerven".

Mag sein, dass es dann vielleicht recht ironisch ist, dass ausgerechnet ich mich in diese Position begeben will, aber mir geht’s ja auch eher um die Bücher als per se um die Menschen. Und ich will nicht in eine Bibliothek. Das stelle ich mir total langweilig vor..

Außerdem wer geht denn heute noch in eine Bibliothek, wenn es nicht gerade ne Unibibliothek oder so ist für Studenten, die irgendwas nachschlagen müssen?

@ Apfelkuchen007

Das klingt aber hart. … Mag sein, dass vielleicht ein Beruf, wo möglichst gar kein Mathe drin vorkommt, wo man mit niemandem (direkt) reden muss, am Besten für mich ist…

Nur bleibt da nicht so viel. Und wie soll ich denn lernen, mit Menschen klar zu kommen, wenn ich dann den Kontakt zu denen nur wieder vermeide? Wenn ich tagsüber z.B. in irgendnem Büro sitze und die ganze Zeit was am PC mache, vielleicht höchstens mal telefonieren muss, dann Abends nach Hause komme in eine leere Wohnung, wo außer mir auch niemand ist und dann auch gar keine Lust mehr habe, irgendwo hinzugehen, weil die Arbeit so anstrengend war? Wie soll ich denn so meine Kommunikationsprobleme lösen?

Ich dachte, das beste Mittel ist immer, möglichst sich dem entgegen zu stellen, womit man Probleme hat, weil man dadurch in dem Gebiet sicherer wird und dazu lernt?

Ich stand doch auch noch nie in meinem Leben mit jemandem vor einem Regal und habe überlegt, welchem Buch der Person gefallen könnte. Mich hat noch nie jemand gefragt, ob ich der Person etwas empfehlen kann usw. usw. Woher soll ich denn wissen, ob ich das kann oder halt nicht, wenn ich die Situation noch nie hatte?...

Ihr macht mir gerade alle keine großen Hoffnungen … Da sehe ich mich nur wieder elendig hier zuhause verrecken und am Ende wartet dann irgendwie Hartz IV auf mich… :l

Und das nur, weil ich aus gewissen Gründen nun mal eher ein schüchterner, verschlossener Mensch bin, der kaum Selbstwertgefühl hat…

@ PowerPuffi

"Allerdings kannst du es ja bieten – du möchtest nur nicht." Wie, ich möchte nicht?

Dann hätte man in deinem Fall aber auch sagen können: "Bloß nicht Gastronomie, da muss man ja auch mit Menschen reden und das kannst du ja anscheinend nicht…"

**

… Achman. Und da sag einem mal einer, man soll nicht verzweifeln und depressiv werden …

LLiscwhenswexlt


@ xYunax:

Haben die sich von deinem Probearbeiten schonmal gemeldet?

Ich finde es prinzipiell gut, wenn jemand einen Beruf unbedingt machen will und dann auch dafür kämpft dort genommen zu werden. Da hast du schon recht, dass du nichts anderes machen möchtest.

Ich kann auch verstehen, dass du verzweifelst. Ich kenne dich zu wenig und will dir auch nicht reinreden, aber vielleicht verrennst du dich mit dem Job im Buchhandel. Manchmal ist man so fokussiert, dass man gar nicht merkt, welche Fähigkeiten man noch hat. Und du hast bestimmt ganz viele. Immerhin hast du Abi gemacht, das hebt dich schon mal von einigen anderen ab.

Hast du mal so einen Fähigkeitstest beim Jobcenter gemacht? Ich weiß, klingt blöd, aber ist es gar nicht unbedingt. Ich habe das damals gemacht. Ich wollte immer Germanistik studieren und schreiben oder irgendwas mit Medizin machen. Bei dem Test kam dann raus, dass meine Fähigkeiten total im sozialen Bereich liegen. Hab ich ignoriert und mich für die Ausbild im Op in einer großen Klinik beworben. Tja, und nach 4 Monaten habe ich gemerkt, geht gar nicht.... habs geschmissen und erstmal ein Fsj gemacht und danach dann tatsächlich etwas soziales studiert....

Wenn es dieses Jahr nichts wird mit der Ausbildung im Buchhandel, vielleicht solltest du ein FSJ machen oder diesen Bundesfreiwilligendienst. Dann machst du etwas, bekommst Geld, und entwickelst deine Persönlichkeit weiter. Oder merkst, dass es doch noch mehr gibt, außer den Buchhandel. Denn es ist gut, dass du den Kontakt zu Menschen suchst, statt ihn wegen irgendwelcher Hemmungen zu meiden. :)^

C#houpe\ttUe_Fi]nnian


Ach menno, jetzt lass dir das nicht zerreden!

Ich will damit nicht sagen, dass die kritischen Stimmen unrecht haben, aber ich denke, dass du deinen Weg im Kopf hast und ihn durchziehen solltest, egal was andere sagen. Selbst wenn du feststellst, dass das alles nichts für dich ist, hast du nach drei Jahren eine Ausbildung, mit der du eine Menge anfangen kannst! Und im Idealfall arbeitest du dich ein und merkst nach ein paar Wochen/ Monaten, dass du auflebst, lockerer auf Menschen zugehst und einfach nach und nach professioneller wirst. Ich wüsste nicht, was dagegen spräche. So geht es doch fast jedem!

Überleg mal, wie viele Realschüler im einzelhandel ankommen, die fangen mit 16, 17 eine Ausbildung an. Glaubst du die beherrschen in dem Alter alle perfekte Umgangsformen und sind selbstbewusst und weltoffen? Quatsch! Das lernt man mit der Zeit und dann kommts dir auch nicht so vor als würdest du eine Rolle spielen, sondern einfach dass du kundenfreundlich bist. Auch zu – pardon – Arschloch-Kunden! ;-)

-

Und von wegen "ihr die Welt erklären". Jeder hat doch mal so angefangen. Gut, sie ist jetzt halt keine 16 mehr, sondern n bissl älter, aber was macht das bitte? Ist es damit jetzt "zu spät für sie"? Wenn ihr das findet, was soll sie dann tun? Sich einbuddeln? :|N

L%ischbensYwelt


Unsinn, nix einbuddeln.... weitermachen, aber nicht zu fokusiert sein.... Man sieht sonst manchmal die kleinen Türen an der Seite nicht, die auch mal aufgehen können ;-) Und es spricht ja nichts dagegen, wenn es dieses Jahr mit dem Buchhandel nicht klappt, für 1 jahr etwas anderes wie ein Fsj zu versuchen und es dann wieder zu versuchen....

Cghoup_ette_xFinnian


Unsinn, nix einbuddeln.... weitermachen, aber nicht zu fokusiert sein.... Man sieht sonst manchmal die kleinen Türen an der Seite nicht, die auch mal aufgehen können

:)^

Dennoch würde ich auf keinen Fall raten, die Stelle nicht anzutreten oder solche Späße.

(Nicht auf dich bezogen, Lischenswelt.)

A$pfel6kuchsen007


Liebe TE, ich wollte dich gar nicht demotivieren, im Gegenteil! Wenn es dein Traumberuf ist, dann probiere es weiter. Ich wollte dich nur darauf aufmerksam machen, dass es Menschen gibt, die keine guten Verkäufer sind bzw. nicht die Fähigkeiten dazu haben. Dafür punkten sie jedoch in anderen Bereichen, z.B. in sozialen Berufen. Der Beruf einer Verkäuferin ist eher trocken, du musst Dinge verkaufen und die Chefs sind daran interessiert, dass die Kasse klingelt. Und jetzt mit der Online-Konkurrenz suchen sie natürlich nach starken Persönlichkeiten, die gut reden können und auch zur Not gut Kunden umgarnen und anlügen, denen irgendwas aufschwatzen können – nur damit das Produkt weg geht. Das habe ich von einem guten Bekannten erzählt bekommen, der selbst Verkäufer ist und dazu ein erfolgreicher Dazu gehört sehr selbstsicheres Auftreten, Charisma, viel Engagement und noch andere Dinge. Kennst du nicht solche Leute, die ein bestimmtes Produkt verkaufen müssen, auch wenns grottenschlecht ist?? Ich wäre z.B. eine schlechte Verkäuferin, allein schon dadurch, dass man den ganzen Tag gute Laune haben und lächeln und sich um die Kunden kümmern muss und Selbstdarstellung liegt mir nicht. Das wurde mir damals auch so mitgeteilt. Klar, ist das unschön, eine Absage zu kriegen, aber es gibt noch sooo viele andere Berufsfelder, die für dich und andere geeigneter wären. Man darf da nicht den Kopf hängen lassen.

xiYunxax


@ Lischenswelt

Nein, natürlich hat sich noch keiner gemeldet, sonst hätte ich das hier ja schon rein geschrieben …

"Immerhin hast du Abi gemacht, das hebt dich schon mal von einigen anderen ab."

Naja, ne. Heutzutage machen so viele Abi, dass eher die Leute auffallen, die keines haben .. Meine Meinung. "Hast du mal so einen Fähigkeitstest beim Jobcenter gemacht?"

Ich habe mal so verschiedene Tests im Internet gemacht, aber ich find die alle recht doof.

Wenn man da angibt, dass man eher weniger was mit Menschen machen würde, landet man gleich im Labor. Und das ist ja nun gar nicht mein Ziel… Ich find auch, dass z.B. meine beste Freundin mich besser einschätzen kann als ich mich selbst, weil ich bin halt nun mal recht pessimistisch und sehe die Dinge dann vielleicht etwas verklärter…. Mir fällt es eh generell total schwer, mich einzuschätzen, insofern… Thema FSJ hatten wir hier auch schon, dass habe ich aber auch abgehakt, aus gewissen Gründen. Ich erwarte gerade eh die Absage, insofern bin ich gedanklich irgendwo wieder beim Thema Aushilfsjob … Problem ist halt nur, ich werde ja immer älter und so schwierig hatte ich mir das alles nicht vorgestellt. … Andere Leute haben in meinem Alter schon das Studium oder die Ausbildung fertig und ich habe halt nichts…

@ Choupette_Finnian

"Selbst wenn du feststellst, dass das alles nichts für dich ist, hast du nach drei Jahren eine Ausbildung, mit der du eine Menge anfangen kannst!"

Die 3 Jahre muss man aber auch erstmal schaffen… und mich würde nicht wundern, wenn mich jemand in der Probezeit rausschmeißt oder so… Aber vielen Dank wieder für die netten Worte :) Ich habe nur meine Zweifel, dass die Leute dort das auch so sehen…

@ Apfelkuchen007

Schon okay… Wenn du den Beruf so beschreibst, klingt das aber auch nicht so toll ..

Ich finde, so sollte man das auch nicht sehen … und z.B. soziale Berufe sind auch gar nicht mein Fall, ich "musste" mal ein Schulpraktikum im Krankenhaus machen für 2 Wochen und alleine da habe ich Dinge gesehen … Ne, dafür bin ich nicht geschaffen…

******

Ich wünschte einfach, das wäre alles nicht so kompliziert. Ich suche doch nur etwas, womit ich halbwegs zufrieden bin, was zu mir passt und wo ich nicht unbedingt nur Miete, Lebensmittel etc. von zahlen kann, sondern auch noch ein klein bisschen was für mich habe. Mich kotzt es mittlerweile so an, hier die ganze Zeit rumzusitzen, meine Eltern zu ertragen und einfach so in den Tag leben zu müssen … Ich möchte hier gerne weg, mein Leben anfangen, endlich mal ein Ziel vor Augen haben bzw. etwas motivierendes finden, was mir so eine Richtung vorgibt… Momentan häng ich so in der Luft rum und werde jeden Tag verzweifelter und sehe mich schon in der "Ausbildungslosigkeit" verrotten…

Dass sich noch niemand gemeldet hat, verzeichne ich auch mal nicht als ein gutes Zeichen.

Ich meine: Wenn die Frau sich sicher gewesen wäre, dass ich die Richtige bin, hätte sie doch gleich gesagt, ich könne die Ausbildung bei ihr machen. Aber dieses "ich muss noch mal drüber schlafen", bestimmt sind ihr nur noch mehr Zweifel gekommen …

Ich sitze hier die ganze Zeit mit meinem Handy und habe panische Angst, dass es klingelt. Dieses Warten ist das Schlimmste. Ich wünschte, mir würde jetzt einfach mal jemand ne Absage erteilen, dann könnte ich kurz weinen deswegen und mich morgen oder so wieder aufraffen, nen Aushilfsjob suchen und neue Bewerbungen schreiben …

L2ischeCnsw$elxt


Dir bleibt auch immer noch die Möglichkeit dort selbst anzurufen und nachzufragen. Man hat ja wenigstens eine Rückmeldung verdient. Habe ich auch schon gemacht.

Ich verstehe deine Frustration und du wirst ja auch deine Gründe haben, warum du vieles nicht willst, wie Studium, Fsj usw., aber ich halte das trotzdem für besser als irgendeinen Aushilfsjob. Wissen musst du das natürlich selbst, aber man muss manche Dinge eben auch erstmal ausprobieren. Ich kann da schon auch deine Eltern verstehen.... Du bekommst wahrscheinlich auch kein Kindergeld zur Zeit oder?

Meine Mutter hat mich nach der abgebrochenen Ausbildung gezwungen etwas zu machen. Dann habe ich halt das Fsj genommen und so schlecht war es nicht.... Überleg vielleicht nochmal. ;-)

xLY_uxnax


Ich habe beschlossen, da am späteren Nachmittag mal anzurufen, wenn sich bis dahin niemand bei mir meldet. Diese Warterei macht mich fertig. Ich will ja niemanden nerven, aber ich will jetzt endlich mal wissen, was Sache ist ... und ich möchte nicht mehr die ganze Zeit mein Handy überall mit hinnehmen müssen, weil ich Angst habe, einen Anruf zu verpassen.

Schlimm ...

LbisxcQhenswe:lxt


Nö, Du hast auch ein Recht darauf zu wissen was Sache ist. Ruf da ruhig an, keine falschen Hemmungen :)^

xmYu8nax


Ach Leute.. Ich habe eben versucht, da anzurufen... ging keiner ran. :( Mein Herz klopft, meine Hände zittern... und ich mag nicht mehr.

Wenn man jemanden möchte, dann ruft man doch denjenigen nicht erst 1 Tag vorher an und sagt Bescheid oder?... >_<

Soll ich nachher nochmal anrufen?... Achman ...

Ldisc"hOenspwexlt


Hast du nochmal angerufen? Oder kann es sein, dass zu war, bei uns haben Mittwoch Mittag viele Läden zu ":/

x0Yunaxx


Ne, da war nicht zu... Da kommt ja diese "Düdelmusik", wenn man anruft ... Ich habe nicht nochmal angerufen, weil als ich mental dazu bereit war, waren eh nur noch 30min und so kurz vor Ladenschluss ist da bestmmt die Hölle los. Ich meine: Morgen MUSS mich ja jemand anrufen, sonst mach ich das halt.... und dann rufe ich aber solange an, bis mal jemand dran geht.

LlischeXnswXelxt


Ja, auf jeden Fall.... Ich finde so etwas immer frech.... Ich finde jeder hat eine Rückmeldung verdient, immerhin hast du dir ja auch die mühe mit dem Probearbeiten gemacht...

AFpfel4kuZchejn007


Ist ja sehr oft so, dass bei absagen sich niemand mehr meldet bzw. es werden die Unterlagen zurück geschickt und das wars dann auch. Niemand sagt, woran es nun genau gescheitert ist. Das finde ich sehr schade, denn nur aus Feedback kann man was lernen und es in Zukunft besser machen. :)* :)*

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH