» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

q`ue.nglxer


Gehe mal davon aus, dass die Firma von dir nicht überzeugt war und sie dich nicht haben wollen.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten woran es liegen könnte.

Liegt es an der Firma oder an dir. Du kommst sicher zur richtigen Antwort.

Darum die konkrete Frage: was willst du ändern um bei der nächsten Bewerbung Erfolg zu haben?

Willst du einen anderen, vielleicht nicht so anspruchsvollen Beruf wählen?

Oder willst du dich fortbilden und dich danach erneut bewerben?

Du hattest bisher viel Zeit darüber nachzudenken.

Wie willst du weiter vorgehen ??? ?

qvue1n,gler


Gehe mal davon aus, dass die Firma von dir nicht überzeugt war und sie dich nicht haben wollen.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten woran es liegen könnte.

Liegt es an der Firma oder an dir. Du kommst sicher zur richtigen Antwort.

Darum die konkrete Frage: was willst du ändern um bei der nächsten Bewerbung Erfolg zu haben?

Willst du einen anderen, vielleicht nicht so anspruchsvollen Beruf wählen?

Oder willst du dich fortbilden und dich danach erneut bewerben?

Du hattest bisher viel Zeit darüber nachzudenken.

Wie willst du weiter vorgehen ??? ?

x}Yuxnax


:l Jetzt nehmt mir doch nicht schon das letzte bisschen Hoffnung, was ich noch habe. …

Die Leiterin der Filiale meinte, sie muss sich noch mal mit der Frau der Personalleitung absprechen (und die meinte ja nach dem Vorstellungssespräch, ich hätte die Ausbildung von ihrer Seite aus zu 50%) und die Frau ist ganz wo anders… außerdem "wären da wohl noch andere Bewerber".. Ja gut, das kann man so und so sehen … Aber sie hat gesagt, sie würde sich nächste (diese) Woche melden und ich habe sie jetzt nicht als Person eingeschätzt, die das nur so dahin sagt. Ich erwarte ja eh ne Absage, weil ich halt Pessimist bin, aber wenn das andere Leute auch sagen, dann wird ja wieder realistisch … <_<

Außerdem hat die Leiterin ja gesagt, was ich nicht gemacht habe … aber das ist halt was, was ich, wie gesagt, nur verbessern kann, wenn man mir auch mal ne Chance gibt …

A:pfeelkuch_en00x7


Ich glaube, wenn sie erst jemanden fest als Azubi einstellen, dann können sie den/die nicht so leicht wieder loswerden bzw. kündigen. Bitte korrigieren, wenn ich falsch liege Und gerade deshalb tun sie sich da so schwer bei der Auswahl. Ich meine, da wählen sie jmd. aus und wenn sie bereits jetzt/ am Anfang Bedenken haben und diese bestätigen sich später in der Ausbildung, dann müssen sie die Person dennoch 3 weitere Jahre ertragen, da die Auszubildenden einen besonderen Kündigungsschutz haben und nicht so schnell bei Fehlern usw. aus der Firma genommen werden können. So eine Art Festvertrag.

xNYu&nax


Ich dachte, es gibt in einer Ausbildung am Anfang 6 Monate Probezeit wo einem ohne Grund einfach gekündigt werden bzw. wo man selbst ohne Grund kündigen kann?... Irgendwie sowas hatte ich gelesen...

E1he6mali2ger Nutzecr (#5x02711)


Höchstens vier Monate Probezeit. 6 Monate sind meist Verträge für Azubis im öffentlichem Dienst.

A8pfelkBuchexn007


Ich kenne mich da leider nicht so aus.... . Ich habe nur mitbekommen, dass Azubis nicht so leicht gekündigt werden können, wenn sie bereits IN der Ausbildung sind. Da müssen schon gravierende Dinge vorfallen, damit sie einen Grund haben. Hmm, ja, früher hat die Probezeit 3 Monate betragen – jetzt auf ein halbes Jahr verlängert ??? . Hat man dir denn im Gespräch was zu dem Ausbildungsvertrag und etwas bezüglich der Probezeit gesagt?

xnYu9nax


Nö, gar nichts. ... Ich dachte, solche Dinge bespricht man erst, wenn man auch wirklich die Ausbildung bekommt, also so kurz vorm Unterzeichnen des Vertrages ...

Achman... Und ich wette, wenn ich dann nen Aushilfsjob suche, will mich auch keiner weil läuft ja nicht. <_<

E#h!emaliger hNutzKer (#X50271x1)


@ Apfelkuchen:

Es gibt extra Gesetze für Azubis und die Probezeit beträgt mindestens einen Monat höchstens vier Monate, außer wenn es sich eben um Azubis im öffentlichen Dienst handelt (da sind die Regelungen dann auch noch Mal separat ausgeführt). Und in der Probezeit kann man einen Azubi ohne Begründung kündigen, der Azubi hat aber das gleiche Recht sich innerhalb dieser Zeit vom Betrieb zu lösen.

Und nach der Probezeit kann man einen Azubi nicht mehr so schnell loswerden. Das stimmt.

@ Yuna:

Nun die Probezeit ist im Ausbildungsvertrag aufgeführt, genauso wie die Ausbildungsvergütung, Urlaubstage, wöchentliche Arbeitszeit, tägliche Arbeitszeit...

A<pfeljkuczheCn007


Ja, dann bleibt wohl nichts anderes als Warten übrig. Falls sie noch andere Bewerber haben, die Probearbeiten müssen, dann wirds dauern. Bin gespannt was für eine Antwort kommt. Kann ja auch eine Zusage sein, wer weiß :)D

AxnmtigHone


Wann ist denn der offizielle Ausbildungsbeginn?

Ich wäre auch nicht so aktiv auf die Kunden zu gegangen, also ich hätte iwie nicht "Hallo" oder "Tschüss" zu denen gesagt, wenn die so an mir vorbeigelaufen sind ... ?! Wer macht das denn?

Naja, das ist etwas sehr Wichtiges, wenn man mit Kunden zu tun hat.

Vielleicht solltest du dir doch Gedanken über eine Ausbildung in einem Verlag machen. :)*

x$Yzu8naxx


Ich weiß nicht genau, wann Ausbildungsbeginn ist, aber ich schätze mal morgen.

Also 1.08 ... ^^ Hachje.

MTimikxo


Hi Yuna, ich lese hier von Anfang an mit. *:)

Bin gespannt, ob du genommen wurdest und hoffe mit! :)*

Wenn ja, ist ja alles eigentlich paletti.

Wenn nein, stellt sich mir die Frage, was für dich sonst in Frage kommt? (Toller Satz... ]:D )

Ich finde es gut, dass du kämpfst. das zeugt von Willen und Durchhaltevermögen, Hut ab! :)^

Ich finde es wichtig, sich dennoch immer vor Augen zu halten, was ist, wenn du dich nur für Buchhändler-Ausbildungsstellen bewirbst und weiterhin abgelehnt wirst. Allzu viele gibt es halt nicht :(DerDer Worst-Case. Mit vor Augen halten meine ich nicht dieses Pessimistisch-Sein, damit man nicht enttäuscht werden kann, sondern wirklich ein Abwägen, Zukunfts"pläne" (eher Möglichkeiten) grob (!) einfach mal aufzuschreiben. Mir zumindest nimmt so etwas die Last...Wenn ich viele Möglichkeiten aufschreibe, was es z.B. sonst so gibt oder was für Überbrückungsmöglichkeiten für etwaige Wartezeiten in Anspruch genommen werden können, wie der Klassiker FSJ, damit du weißt was ich meine. Das nimmt die Angst und diese Ratlosigkeit, denn du bist nicht dazu verdammt, dein Leben so weiterzuleben wie es jetzt gerade ist – bei deinen Eltern, im gleichen Trott.

Ich habe relativ perspektivlose Freunde, die nur einen einzelnes Studium machen wollten Sozialpädagogik, kam nicht rein wegen schlechtem Abischnitt,, zu Alternativen beraten , die ganz spannend waren und angenommen wurden. Meine Freundin wollte jahrelang nichts anderes machen, es sollte dieses eine Studium sein, und weit weg wollte sie nicht fahren, was ich verstehen kann, kein Auto bzw. Geld und heimliebend in Kombination ist einfach nicht sehr förderlich. Das Auswahlkriterium "Naher Ort" schmälerte leider ihre die Chancen. Sie war richtig eingefahren in ihren Plan, den ich an sich auch gut fand, aber es wollte und wollte nicht klappen. So hat sie 3 Jahre gegrübelt und überlegt, mit Praktika ein wenig Ablenkung geschaffen, bis sie einen anderen Entschluss gefasst hatte. Das möchte ich dir ersparen, denn du bist jung, du darfst ruhig noch einige Jahre grübeln, aber da du dich ja momentan nicht so wohl fühlst, wäre Alternativen vielleicht nicht schlecht, die dir aufgezeigt werden. Bevor ich und andere aber sich die Mühe machen, danach zu schauen, würde ich erstmal nachfragen, ob du überhaupt dafür offen bist oder du das zunächst weiterhin mit Buchhändlerin probierst und erstmal nichts davon wissen willst- verstehen würde ich das. *:)

xiYunxax


@ Mimiko

Danke für deinen Beitrag. :)

~

Ich erreiche einfach niemanden. Es geht nie einer ans Telefon. Boah... Man könnte mir ja wohl wenigstens sagen, dass man mich nicht will. Ich war schließlich bis zum Probearbeiten dort und jetzt meldet man sich einfach nicht, also echt ...

d#kesxt


Das sagt aber auch noch nicht viel, bei mir lief's oft auf "Wir melden uns dann nächste Woche" raus und die Zusage kam 2 Wochen später.

Und ich denke nicht dass sich die Firma gar nicht melden würde, nach einem Probearbeiten widerspricht das schon sehr dem Anstand.

Es ist sicher nicht verkehrt weiter versuchen anzurufen, aber schreibs noch nicht ab :-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH