» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

BoellBa93x3


Langsam weiß ich auch nicht mehr was man da noch raten soll.. ":/

Liegt jetzt eigentlich an dir, was du aus der Sache machst.

Zum Thema Mathe: Ich mache eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin und habe dort kein Mathe. Dafür aber natürlich Wirtschaft (muss man auch viel auswendig lernen). Und natürlich viel mündlich (was bei dir natürlich wieder ein negativer Punkt ist). Ich habe aber auch ganz schüchterne in der Klasse.

Hast du eher Lust irgendwo im Büro verschanzt zu hocken anstatt ein bisschen zu reden? %-|

EYhemaQliger LNutzger (j#55462x8)


@ Yuna

Ok @:), es war auch nur nochmal eine Idee.

Wenn du doch weiterhin gerne Buchhändlerin werden möchtest, dann bewerbe dich doch jetzt schon für nächstes Jahr, dass es dann auf jeden Fall klappt! Ich wünsche dir viel Erfolg! :)*

ajb_cjyxz


Herje… Bist du männlich?

Nein, ich bin eine Frau. Eine, die nicht nur rumjammert, sondern ihr Leben im Griff hat. Wenn das auf dich männlich wirkt, sagt das mehr über dich aus als über mich.

Ansonsten fällt mir leider nur noch eins ein: Geh zu einem Psychologen, ich glaube, der kann dir im Moment besser helfen als ein Berufsberater. [...]

C}aramxala


Man muss sich sicher nicht für seine Fehler und Schwächen schämen, ;-) denn ich habe hier noch nirgendwo das perfekte Wesen angetroffen angetroffen, aber hin und wieder Personen, die anderen versuchen ernsthaft zu helfen.

Wichtig ist, dass man seine Schwächen erkennt und man selbstständig schaut, was kann man tun, um dies und jenes zu erreichen. Ist einem etwas nicht wichtig, dann hat man keine Ideen und damit kann man auch nichts erreichen.

L.iscQhenswexlt


@ xYunax:

Mal etwas anderes, ich habe es nicht mehr im Kopf ob du es irgendwo erwähnt hattest.... Hast du einen Führerschein und Auto?

KAadh6idyxa


@ Kadhiya

Ich habe extra wegen deinem Post nachgeguckt. Den Beruf des Lektors habe ich selbst auf Seite 22 zum ersten Mal erwähnt. … Da meine ehemalige Deutsch-LK Lehrerin mal meinte, ich könne das doch werden. Aber wie du selbst sagst: Da stehen die Chancen ja eher schlecht. Insofern habe ich das auch eher weniger weiter verfolgt.

Oh, das habe ich damals gelesen aber nicht mehr im Kopf gehabt, weil es irgendwie so unbegeistert klang (in einer Reihe mit x anderen Berufen, die Du mal angeguckt hast).

AspfelWkuchekn00x7


Die Frage nach der Familienplanung ist eventuell deswegen sinnvoll, da es einige / viele Frauen gibt, die ihren Beruf aufgeben, um dann ganz für die Familie und die Kinder da zu sein ( und sie nicht dauernd zum Hort, an weitere Babysitter und die Großeltern zu schicken). Sie widmen sich eben ganz der Familie, was gar nicht mal schlecht ist. Natürlich ist dieses Modell nicht für alle geeignet und viele Frauen wollen nebenbei arbeiten. Muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ansonsten ist jedem frei überlassen was und wie oft er/ sie hier schreibt. Ich denke nicht, dass die meisten komplett uneigennützlich schreiben und Vorschläge bringen. Ich schaue gerade selbst nach Berufen, die für mich in Frage kommen könnten, da ich mir überlege noch eine Ausbildung zu machen ( bevor der Zug ganz abgefahren ist.... :=o ). Da finde ich die Links und die Tipps, die gegeben werden hilfreich und merke mir den einen oder anderen Tip. Habe mich interessenhalber auf paar Seiten umgeschaut bzw. mich angemeldet und prompt eine Zusage zu einem schriftlichen Auswahlverfahren bekommen :-X :-o Voll geschockt Aber der Beruf ist echt Hammer. Da muss man allerdings gleich zwei Auswahlerfahren über sich bringen.... :=o . Ich glaube, ich brauche demnächst einen eigenen Bewerbungsthread...hilfe :-X

C0houpetNte_F\inniaxn


Yuna:

Nur: Was Sie gemacht hat, hätte ich auch hinbekommen

Wär das nix? ;-D Nein, ich verarsch dich natürlich nicht. Gut, du hast wieder mit Leuten zu tun, aber... hm... Es gibt solche und solche Sachbearbeiter. Einige haben ja viel mit Jugendlichen zu tun und vielleicht kannst du das ja?! Du bist dann immerhin schon etwas älter und eben nicht das "junge Küken", das sich die ganze Zeit etwas sagen lassen muss. Weiß nicht...

-

Ansonsten glaube ich, dass mir nicht mehr viel bleibt außer Daumen drücken. Das meine ich aber gar nicht resignierend. @:) Ich glaube du bist so eine, die sich gedanklich reeelativ "festgefahren" hat und durch Zufall an irgendetwas kommen wird, das ihr dann wahnsinnig viel Spaß macht obwohl sie es nie gedacht hätte! :)z

Ich les aber weiterhin mit und schreib sicher auch noch das ein oder andere. Mir ging es übrigens so ähnlich mit dem ReNo-Gedöns! Das letzte was ich immer wollte war ein Bürojob. ;-D (Ich hab sogar Praktika zur Zahntechnikerin und Bestattungsfachkraft gemacht usw.)

M:ar?ryPCopp5ins


Was ist das denn für ein Job?

E9hemal\igeNr Nuztzer7 (#325x731)


Wär das nix?

Da ist wohl auch die Frage ob sie selber mit so Problemfällen wie sie einer ist umgehen kann. Was macht sie wenn so jemand vor ihr sitzt, oder Jugendliche die Schlicht keinen Bock auf Arbeiten haben und nur da sind weil sie müssen ...

Sind ja nicht alle die da sitzen selber verpicht aufs Arbeiten ...

C[houpetbte_{FinLniaxn


Was ist das denn für ein Job?

Meinst du mich? Wenn ja, welchen? Meiner ist Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte und der aus dem Vorschlag ist Sachbearbeiter beim Arbeitsamt (keine Ahnung ob die noch ne professionellere Bezeichnung haben o:) ).

DIulira


(keine Ahnung ob die noch ne professionellere Bezeichnung haben ).

Jap, das wäre dann die Ausbildung zur Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen

Axpfelk$uch,en0x07


Ich hoffe, ich werd gleich nicht gehaut, aber ich kann mir schon vorstellen, dass es demotivierend ist nur Absagen zu kriegen und nach Vorstellungsgesprächen und sogar nach dem Probearbeiten nicht mal Gründe dafür erklärt zu bekommen warum man denn nun nicht genommen wurde.... :|N :(v . Ticke nur ich so ??? ? Ich meine, jeder Mensch braucht Erfolgserlebnisse und wenn die TE jahrelang ( sie sitzt ja schon seit ca. 2 Jahren ohne Ausbildung zu Hause) NUR Absagen bekommt egal in welchem Bereich sei es eine Ausbildungsstelle oder eine Arbeitsstelle dann bekommt man einen Knacks weg was das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein angeht. Außerdem wenn sie dann anfängt nach rechts und nach links zu schauen und zu vergleichen wer was in ihrem Alter macht oder bereits erreicht hat, dann fühlt sie sich mies und das zieht ganz schön nach unten. Irgendwann glaubt sie nicht mehr an sich und das wirkt sich bei der nächsten Bewerbung und dem Probearbeiten aus usw. . Ich denke schon, dass es sie sehr belastet... . :-/ :-/ . Allerdings weiß ich auch nicht so recht was sie NOCH machen könnte. Sie müsste diesen Kreisauf durchbrechen, aber wie das gehen soll OHNE Erfolgserlebnisse und mit andauernden Niederlagen und ohne Chefs, die ihr zumindest eine Chance geben sich in der Probezeit zu beweisen.... . Am besten sind immer die Leute dran, die in der Firma der Eltern arbeiten können. Ja, liebe TE, keine Ahnung was man noch machen könnte. Aber genieße solange du kannst dein Leben zu Hause. Das Erwachsenen-Leben ist so sch**, du musst für alles zahlen, für alles haften, für alles die Verantwortung tragen. Das Leben ist sooo unlustig. Dauernd jammern alle rum wegen Job, Geld, Gesundheitsproblemen. Dabei arbeite ich nicht in der Psychiatrie Das Leben nervt einfach nur. Dann dieses frühe Aufstehen und erst spät wieder zu Hause sein bla bla und der ganze Haushalt. Nervig. Nerviiiiig. Aber sowas von.

xWYun>ax


Leute… ich habe keine Depression und psychisch geht’s mir echt besser als direkt nach dem Abi, meine "Hypochonder-Karriere" habe ich auch hinter mir. Das ich momentan angesichts meiner Situation nicht gerade so übersprudel vor Freude kann man ja wohl vorstellen, aber ich bin doch gerade dabei, was zu ändern. Außerdem habe ich öfters Eisenmangel, was aber hier nun echt nicht thematisiert werden soll, aber laut meinem Hausarzt kann so was auch auf die Psyche schlagen, was jetzt keine Ausrede sein soll. Nur schiebt doch das doch mal beiseite…

@ Hinata

In meinem Post zu etwas späterer Stunde musste ich 9 verschiedenen Leuten antworten (und das ist ja generell nicht so einfach, erst recht nicht, wenn da "gewisse" Beiträge bei sind) + ein paar eigene Worte an die Allgemeinheit. Nicht gerade wenig… Aber nimm das doch bitte nicht so auf, dass ich danach körperlich total erschöpft gewesen wäre oder so.

Ich habe eh generell das Gefühl, dass hier viele meine Worte total auf die Goldwaage legen.

@ Bella933

Wie gesagt: Es zwingt dich keiner, hier weiter zu kommentieren… trotzdem danke.

Ja, das mit dem Mathe habe ich schon verstanden. An Fremdsprachenkorrespondentin dachte ich ganz am Anfang auch mal, aber das habe ich schnell verworfen. Mit Menschen reden (und das auch noch in anderen Sprachen, …) + die Tatsache, dass das ja eher schulisch ist und dann kommt schon wieder der finanzielle Kram hinzu. Achneee. Was deine Frage angeht:

Schwierig. Vermutlich wäre "verschanzt im Büro" tatsächlich besser für mich, aber da lerne ich ja wie gesagt nicht, meine Kommunikationsprobleme zu lösen. Wie schon gesagt.

@ abcyxz

Ich habe nur festgestellt, dass die männlichen Teilnehmer dieser Runde es mir etwas schwerer machen bzw. mich (noch) weniger verstehen, deswegen die Frage. Aber egal. Ciao.

@ Lischenswelt

Ich habe nen Führerschein ja und prinzipiell auch ein Auto da… Nur habe ich das nicht so groß erwähnt, weil dann sicherlich wieder "so Sachen" kommen. Bin kein guter Autofahrer und fahre auch nicht gerne. Hoffentlich stürzen sich da jetzt nicht wieder alle drauf. – Wieso?

@ Apfelkuchen007

Hmpf. Ich möchte zu diesem Thema trotzdem nichts sagen, habe da eh so meine Probleme mit und meine Zweifel, ob ich mal ne Familie haben werde und so., aber das sind andere Geschichten. Insofern: Nicht relevant, ich such ne Ausbildung… Nur so viel:

Falls da jemals mal was sein sollte, sehe ich mich nicht als jemanden, der alles für die Kinder aufgibt und dann nur Hausfrau und Mutter ist. …

(…)

Ich sitze seit einem Jahr ohne Ausbildung da (wie gesagt: letztes Jahr Abi gemacht)…

Aber eigentlich komm ich mir so "hoffnungslos" ja erst vor, seit diese ganzen Absagen waren bzw. fast nur zuhause bin ich ja seit Februar, wo ich das letzte Praktikum gemacht habe. Aber genau das, was du ansprichst, sagt halt auch meine beste Freundin, dass ich einfach mal nen Erfolgserlebnis brauche und sich das dann auch auf meine Haltung überträgt. Aber ich raff mich ja gerade auf…

@ Choupette_Finnian

Ich und Berufsberater? Um gottes Willen. Ich find die Atmosphäre beim Arbeitsamt immer total schlimm, bisschen wie im Knast… ^^ Nene… Das ist so trostlos alles…

Und eben, was Mellimaus21 sagt: Ich kann Leuten nicht bei etwas helfen, wo ich selbst bei versage. Aber danke für deine Hilfe. :)

++++

Meine Mutter bekommt morgen oder übermorgen ihr Geld. Dann kann ich erstmal ins Einkaufszentrum und guck wegen den Fotos und so. Und ich guck nach Ebay wegen den Bewerbungsmappen etc. pp. Den ganzen Kleinkram halt. Und wenn mein Vater nix dagegen hat, ruf ich Montag mal in der Bücherei an und frage nach einem Praktikum…

Ich habe heute vom Arbeitsamt auch zich Ausbildungsstellen zugeschickt bekommen und ich habe mir auch noch ein paar weitere ausgedruckt für Medienkauffrau, Bürokauffrau, Buchhändler und für Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste.

Ich versuche dann mal, dafür ein paar Bewerbungen wegzuschicken… Und Mitte September ist ja hier diese Berufsmesse, da würde ich dann wohl mal vorbeischauen, kann ja nicht schaden. Wird schon. Vielleicht meldet sich in der Zwischenzeit ja auch der Typ vom Supermarkt und ich kann den Aushilfsjob machen.

N^akschk(atz0e88


@ Apfelkuchen007 und TE

Ich meine, jeder Mensch braucht Erfolgserlebnisse und wenn die TE jahrelang ( sie sitzt ja schon seit ca. 2 Jahren ohne Ausbildung zu Hause) NUR Absagen bekommt egal in welchem Bereich sei es eine Ausbildungsstelle oder eine Arbeitsstelle dann bekommt man einen Knacks weg was das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein angeht.

Grundsätzlich stimme ich dir zu, dass der TE ein Erfolgserlebnis sicher gut tun würde, aber dennoch finde ich deine Darstellung der Lage etwas "übertrieben". Sie hat sieben Bewerbungen geschrieben und natürlich ist bei solch einer seeehr überschaubaren Anzahl die Chance auch dementsprechend hoch sieben Absagen zu erhalten. Für einen Aushilfsjob bewirbt sie sich, so habe ich es zumindest verstanden, erst seit kurzem, da sie nun keinen Ausbildungsplatz erhalten hat.

Allerdings weiß ich auch nicht so recht was sie NOCH machen könnte.

- In Alltagssituationen aktiv Kontakt zu Menschen suchen und so ihre Kommunikationsfähigkeit verbessern.

und

- In sehr viel größerer Entfernung nach einem Ausbildungsplatz suchen.

und/oder

- Alternativen zur Ausbildung in Betracht ziehen.

und/oder

- Neutral auch weitere Berufe (außer Buchhändlerin) in Betracht ziehen, was ja laut dem letzten Post der TE so langsam auch passiert :)= .

Ich habe heute vom Arbeitsamt auch zich Ausbildungsstellen zugeschickt bekommen und ich habe mir auch noch ein paar weitere ausgedruckt für Medienkauffrau, Bürokauffrau, Buchhändler und für Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste. Ich versuche dann mal, dafür ein paar Bewerbungen wegzuschicken…

Wenn du es nicht nur beim Versuch bewenden lässt,... -> :)^

Und Mitte September ist ja hier diese Berufsmesse, da würde ich dann wohl mal vorbeischauen, kann ja nicht schaden.

Gute Idee :)^ !

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH