» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

Kinüfxgen


Nun will ich hier doch einmal was zu schreiben. Verfolge den faden schon von anfang an...habe also auch alles gelesen.

Zu den bewerbungskosten...bis letztes jahr war es noch so, dass man vom arbeitsamt 5€ pro bewerbung erstattet bekommen hat..allerdings nur bewerbungen, die man per post abgeschickt hat..logisch.onlinebewerbungen kosten einen ausser einmal ein foto auch nichts. Man muss, wie kadhidya, schon schrieb, beim amt als arbeits- oder ausbildungsuchend gemeldet sein...ist ja hier der fall...und man muss natuerlich nachweisen, dass man sich auf die und die stelle beworben hat. Bei mir reichte es aus, dass ich das bewerbungsschreiben und ein antwortschreiben des jeweiligen betriebs einreichte. Die erstattumg der bewerbungskosten ist auch nicht von irgendwelchen einkuenften oder sonstwas abhaengig, wie yuna immer meint...man muss sich halt nir drum kuemmern und endlich mal selber die initiative ergreifen.

Yuna...es haben dir schon so viele hier gesagt...von nichts kommt nichts. Ich will jetzt weiss gott nicht alles schlecht reden, was du bisher getan hast...bewerbungen geschrieben, probearbeiten etc. Aber es ist einfach zu wenig. Da muss mehr kommen. Du hast doch den ganzen tag zeit, da kann es doch nicht tagelang dauern mal ein paar bewerbungen zu schreiben oder sich fuer was anderes umzusehen.

Du hast hier schon so viele wertvolle tipps bekommen, aber immer und immer wieder kommt von dir eine neue ausrede, warum gerade dieses und das nicht geht. Es hat wirklich den anschein als ob du har nocht so richtig willst?

Ja. Es ist nicht leicht, sich fuer eine sache aus den zig jobs zu entscheiden, aber manchmal muss man auch umwege in kauf nehmen. Es geht nicht immer alles so, wie man es sich gerade vorstellt. Ich haette auch nie hedacht, dass ich einmal beruflich da lande, wo ich jetzt bin...ganz im gehenteil. Ich war immer gegen die ambulante pflege...alles, nur das nicht und jetzt kann ich mir nix besseres vorstellen...ganz zu schweigen von meinem beruf...ich machte die ausbildung nur, weil ich kein studienplatz bekam zur ueberbrueckung...den studienwunsch habe ich schnell aufgegeben und mich in den beruf verliebt. Du hadt doch jetzt zeit...schnupper in die verschiedenste berufe rein durch kleine praktika. Auch fuer dich wird es etwas passendes geben. Und lege deine abwehrhaltung ab..du kannst mehr als du dir zutraust, ganz bestimmt. Mein chef in der ausbildung sagte immer die stellenausschreibungen sind absolute wunschvorstellungen...jeder personaler ist sich sicher, dass es unwahrscheinlich ist, dass sich jemand bewirbt, der abdolut jeden punkt erfuellt. Ich erfuellte nichteinmal die ausbildungskriterien fuer meinen jetzigen job...kinderkrankenschwester, dabei bin ich nur normale krankenschwester...ja und. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wenn du in anderen dingen punkten kannst, ist auch deine mathenote total egal. Zumal es mit der oberstufenmathematik ja eh keinerlei am hut hat, wie s hon so oft gesagt...es geht nur um die grundlegenden dinge und auch die werden nochmal genaustens erklaert...sogar meine schwester, die unter dyskalkulie leidet, hat ihre ausbildung im einzelhandel bestanden...und nein. Sie hat kein abitur...sondern einen schlechten hauptschulabschliss. Du siehst. Es ist so viel mpeglich. Man muss es nur machen.

qCuDengxler


Toller Beitrag von Kadhidya! Wenn ihr Vater wüsste wie viel Geld er unnütz ausgegeben hat, weil seine Tochter blind zu sein scheint und nur jammert.

d.asgeQsundeplxus20


Ich bekomm alle Bewerbungskosten vom Amt erstattet. Pro Email-Bewerbung 0,50 € und pro "normale" Bewerbung 5,00 €. Das hab ich beim 1. Gespräch schon abgeklärt. Auch Fahrtkosten werden mir alle erstattet, egal ob die zum Amt selbst zum "Beratungsgespräch" oder zu Vorstellungsgesprächen.

Klärt ihr so Fragen nicht gleich ab!? ":/

C5houpetute_NFinnihan


Mache mir auch gerade schon wieder Sorgen, weil ich habe mir so ein paar weitere Videos zu den Berufen angeguckt und habe schon wieder das Gefühl, ich eigne mich nicht. :l

Je mehr ich von den Berufen sehe/weiß, desto mehr schrecken sie irgendwo ab…

Yuna, das sind aber Videos, die "allgemeingültig" sind. Die nehmen den Schnitt und präsentieren ihn dir. Nur weil die etwas sagen und zeigen, heißt das nicht, dass das in allen Betrieben so ist. :)z

In meiner Berufsschulklasse (die mit 7 Leuten ziemlich klein war ;-D ) waren wir alle in Kanzleien in der Innenstadt untergebracht, allesamt dicht beisammen. Und JEDE Kanzlei hat ihre Aufgaben anders verteilt und zwar komplett! Jeder von uns hatte andere Aufgabengebiete, jeder durfte bestimmte Dinge zu unterschiedlichen Zeiten lernen. Die eine Kanzlei fand, dass die Telefonauskunft für Azubis zu schwer wäre und diese durften nie ans Telefon, andere durften erst im dritten LJ und in meiner Kanzlei durfte ich nach 4 Wochen (!) ans Telefon. Und so ist das bei exakt jeder Arbeitsstelle!

Allein wenn ich mal nach dem Gehalt gehe... Im Internet stand für unseren Ausbildungsberuf ein Durchschnittseinkommen für Niedersachsen, das fast doppelt so hoch war wie das tatsächliche. Das mal dazu. ;-)

Und so läuft es wirklich in allen Branchen und Betrieben.

Ich verstehe dich bis zu einem gewissen Grad. Ich mache mir auch immer zu viele Gedanken und überlege schon vorher, wie ich eine eventuell unangenehme Situation meistern könnte. Aber diese Gedanken kannst du dir machen, wenn du eine Stelle antrittst, nicht schon wenn du nur die Bewerbung abschicken sollst.

-

Die Kosten für die Bewerbungen werden übrigens unabhängig vom Gehalt deiner Eltern übernommen.

Dein Sachbearbeiter scheint nicht wirklich der beste zu sein. Meiner ist damals mit mir das Anschreiben durchgegangen und hat mich auch aufgeklärt über die Kosten, die erstattet werden – und meine Eltern verdienen auch sehr gut, was der SB damals auch wusste, da er meinen Vater geschäftlich kennt.

x&Yunaxx


Wie manche Dinge aber auch immer ausarten … herje.

[Bezieht sich (auch) auf zwischenzeitlich gelöschte Beiträge]

Schon mal dran gedacht, dass der Thread u.a. auch deswegen so lang ist (was nie meine Absicht war), weil meine Antworten alleine schon oft eine halbe bis eine Seite einnehmen?! Und wie manche so tun, als hätte ich seit Seite 1 nichts gelernt, nichts unternommen und würde das hier aus Langeweile machen …

(…)

Ich habe jetzt erstmal ein paar Bewerbungsschreiben fertig, suche nur gerade die Praktikanachweise, die man auch noch braucht und scheinbar sind ALLE gefragt und nicht nur die für den Beruf relevanten… Null Ahnung, wo der eine für das Praktikum aus der 11ten ist. Muss ich gleich mal suchen … Ansonsten könnte ich den Kram, wenn ich das technisch hinbekomme, noch heute oder halt morgen losschicken, muss ja morgen auch eh zur Post für die schriftlichen Bewerbungen… Und, um mal herauszufinden, wer denn jetzt Recht hat, habe ich meiner Berufsberaterin ne Email geschrieben wegen der Erstattung der Kosten. Dass aber auch immer alle glauben, ich sei zu blöd zum googeln. Nur: Wenn das tatsächlich geht, hätte sie mir das auch mal von sich auch früher sagen können, weil ich halt denke/dachte, dass das nicht geht, weil mein Vater nun mal zu viel Rente hat…. Mal sehen, was dabei heraus kommt. Antwort wegen dem Praktikum habe ich auch noch nicht…

(…)

Wieso um Gottes Willen soll ich zu einem Therapeuten? Weil meine Eltern bei meiner Erziehung versagt haben? Weil ich sie nicht abkann? Weil ich Angst vorm Autofahren habe? (Wo btw mein Vater auch ne Teilschuld dran hat, aber das zu erklären lass ich mal, artet ja eh nur wieder aus) Weil ich nicht an der Supermarktkasse sitzen möchte? Weil ich Angst davor habe, Menschengruppen irgendwo rumzuführen? … "Normale" (ich mag das Wort nicht) Schüchternheit/Introvertiertheit ist keine Krankheit und ich habe bei weitem keine Sozialphobie, so schlimm ist es nicht. … Ich versteh auch gar nicht, was das jetzt hier zu suchen hat. …

@ dasgesundeplus20

Wie gesagt: Fahrtkosten werden vom Amt nicht erstattet, weil mein Vater zu viel Rente bekommt. Deswegen dachte ich ja, dass für die Bewerbungskosten dasselbe gilt, zumal meine Berufsberaterin von sich aus noch nie irgendwie dazu was gesagt hat und ich (bisher/im Allgemeinen) die Bewerbungskosten ja für nicht so hoch an sehe wie die ganzen Bahnkosten. Aber wie gesagt, ich habe ihr jetzt ne Mail geschrieben, um mal nachzufragen.

@ Choupette_Finnian

Ich bin aber nun mal ein Mensch, der sich (zu) viele Gedanken macht und auch gerne auf alle möglichen Eventualitäten vorbereitet ist, auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, dass sie eintreffen. Mag sein, dass ich mir so selbst im Weg stehe, aber so bin ich nun mal.

Ich schick dann ja die Bewerbungen demnächst trotzdem ab, trotz 3 Millionen Bücher und Tausenden von Menschen… Auch, wenn es mir nicht so ganz behagt.

H#inadtxa


Ich bin aber nun mal ein Mensch, der sich (zu) viele Gedanken macht und auch gerne auf alle möglichen Eventualitäten vorbereitet ist, auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, dass sie eintreffen. Mag sein, dass ich mir so selbst im Weg stehe, aber so bin ich nun mal.

und genau dieses sich-selbst-im-Weg-stehen ist auch nur bis zu einem gewissen Grad normal.

All deine Ausreden warum dieses oder jenes nicht geht (keine Kasse, keine Kunden kein Dies kein Das) kann auf eine Störung hinweisen (vermeidend-ängstliche Persönlichkeitsstörung, ev gepaart mit Depression). Eine Störung, die deine Lebensqualität beeinträchtigt.

Und da du ja mit deiner Situation nicht sehr zufrieden bist, aber auch nicht wirklich in der Lage bist selbstständig und nachhaltig was daran zu ändern, könnte professionelle Hilfe da eine Option sein, über die es sich lohnt nachzudenken.

s[cNhneck~e1985


Das Statement "Ich bin halt nunmal so!" ist in meinem persönlichen Erfahrungskreis meist Ausdruck eines Persönlichkeitsproblems, das der Betroffene nicht angehen will. Es ist für mich Ausdruck von Resignation, aber auch von Flucht vor den wahren Problemen.

Wenn das "Ich bin nunmal so!" fest in Stein gemeißelt wäre, dann würde sich jeder Mensch genau NULL entwickeln. Dann wäre auch eine Ausbildung obsolet, die nicht zu 100% der sog. Persönlichkeitsstruktur entgegen kommt, man könnte nichts Neues lernen und wäre ewig auf dem Standpunkt, den man z.B. schon in der Grundschule eingenommen hat.

Die meisten Menschen entwickeln sich aber wirklich weiter oder können mit Flexibilität ihren Problemen entgegen treten. Wenn dies nicht der Fall ist, dann ist es durchaus angebracht, die Gründe dieser Starrheit zu ergründen. Ich glaube nämlich nicht, dass xYunax diesen Status als zurückhaltender, verkopfter Mensch genießt. Im Gegenteil, er verbaut ihr aktuell viele Wege. In meinen Augen ist da, wo Leiden ist, auch Anspruch oder Empfehlung von Hilfe.

Und: Ich kenne es nur zu gut, wenn man dauernd gegen gläserne Mauern rennt, die man nicht überwinden kann. Umso wichtiger ist es dann, diese Mauern Stück für Stück einzureißen, sich einen Menschen zu suchen, der einem helfen kann.

Mein Partner ist z.B. mein bester Freund, meine große Liebe, aber auch mein größter Kritiker. Und dafür bin ich dankbar! ;-) :-D

s\cthnecgkje1D985


OT: Ich kann Yuna schon verstehen, auch wenn sie es anders sieht. Nur: Die Umstände werden sich für sie nicht ändern, sie muss sich ändern, wenn sie in dieser Realität Erfolg haben will. Ich bestreite nicht, dass ich Vieles ähnlich empfunden habe, wie sie. Mir hat der Austausch mit anderen Menschen sehr geholfen, mein Bild von einem idealen Lebenslauf sehr zu korrigieren. Woher soll auch die Erfahrung kommen, wenn sie sie nicht machen will? Letztlich steht sie sich selbst im Weg, denn ich bin sicher, dass sie sehr viel kann und auch beruflich sehr viel leisten kann. Und gerade, wenn im elterlichen Umfeld der motivierende Input fehlt, ist es umso wichtiger, dass man irgendwie (z.B. in Foren) den entsprechenden Input kriegt.

Meine Schwimu hat sich mit Mitte 40 auf einen Job beworben, wo sie Computerkenntnisse unbedingt brauchte. Sie hat einfach gesagt, dass sie das kann, obwohl sie überhaupt keine Ahnung von Computern hatte. Und sie ist nun eine der Besten in ihrem Büro. Dieses Beispiel hat mir z.B. sehr viel Kraft gegeben, mich Dingen zu stellen, von denen ich teilweise gar keine Ahnung hatte.

Will heißen: Yuna braucht dringend Selbstbewusstsein, egal woher. Und wenn es nun ein bezahlter Psychotherapeut oder ein Coach ist, der sie in dem Bereich pusht. Mit 22 ist man in einer denkbar schlechten Position, wenn man sich nicht anpassen will. Ich weiß, unsere Elterngeneration hatte ganz andere Probleme und meist einen Job bis in die Rente. Nur: Die Gegebenheiten sind aktuell nun mal ganz anders. Es ist keine Schande, Fehler oder Schwächen zu haben. Es ist nur dann bedenklich, wenn man sich auf den Fehlern und Schwächen ausruht. Das kann man natürlich tun, aber man darf sich dann auch nicht Hochachtung von anderen erwarten. ;-)

Eshemalyiger@ NButzer u(#p87546x)


Und, um mal herauszufinden, wer denn jetzt Recht hat, habe ich meiner Berufsberaterin ne Email geschrieben wegen der Erstattung der Kosten. Dass aber auch immer alle glauben, ich sei zu blöd zum googeln.

Warum machst Du es dann nicht einfach?

Nur: Wenn das tatsächlich geht, hätte sie mir das auch mal von sich auch früher sagen können, weil ich halt denke/dachte, (...)

Du willst doch etwas, also musst Du Dich auch informieren. Niemand wird Dir immer das, was am besten für Dich ist, auf dem Silbertablett präsentieren.

Im Berufsleben kann es auch passieren, dass der AG Dir erzählt, es sähe ja besser aus, wenn Du kündigst – damit er Dich los wird. Kündigen hätte er Dich nicht können.

Menschen werden Dir immer Sachen verschweigen, die gut für Dich sind, oder Dinge falsch erzählen, damit Du handeslt, wie es gut für die ist.

Du musst einfach lernen, dass Du eigenverantwortlich handelst, dass Du Dich selbst informierst – erst-informierst sowieso (anstatt zu erwarten, dass Leute Dir Möglichkeiten auf dem Silbertablett präsentieren), und Informationen selbstständig nochmal überprüfst auch.

CohoupSette_Finnxian


Menschen werden Dir immer Sachen verschweigen, die gut für Dich sind, oder Dinge falsch erzählen, damit Du handeslt, wie es gut für die ist.

:)z

Wie mein Vater immer so schön sagt: Niemand hat etwas zu verschenken, wenn dir einer was schenken will, dann werd misstrauisch. (Gilt natürlich nicht wenn Omma mit der Geburtstagstorte vor der Tür steht. ;-D )

-

Yuna, sorry wenn ich das nicht mehr auf dem Schirm habe, du das aber schon geschrieben hast: Vorschläge von der Berufsberatung bekommst du zugeschickt oder nicht? Ich weiß noch, dass ich damals vom Sachbearbeiter kurz nach meinem Besuch dort (wo ich auch auf die Erstattungskosten hingewiesen wurde) einen fetten Umschlag mit 50-60 Stellenangeboten zugeschickt bekommen habe (jedes auf einem einzelnen Blatt, das war so eine Papierverschwendung... >:( ), auf die ich mich bewerben konnte. Habe dann auch fast alle angeschrieben, anschließend trudelten immer mal wieder Umschläge mit Vorschlägen ein, mal "nur" 3, mal 10, je nachdem. Wird sowas denn nicht mehr gemacht?

dIasgesuKndeplxus20


Wie gesagt: Fahrtkosten werden vom Amt nicht erstattet, weil mein Vater zu viel Rente bekommt. Deswegen dachte ich ja, dass für die Bewerbungskosten dasselbe gilt, zumal meine Berufsberaterin von sich aus noch nie irgendwie dazu was gesagt hat und ich (bisher/im Allgemeinen) die Bewerbungskosten ja für nicht so hoch an sehe wie die ganzen Bahnkosten. Aber wie gesagt, ich habe ihr jetzt ne Mail geschrieben, um mal nachzufragen.

Was haben deine Kosten mit der Rente deines Vaters zu tun!? Meine Eltern verdienen auch sehr gut aber ich hab bisher immer – war leider schön öfter arbeitssuchend – alles bezahlt bekommen. Von selbst sagen die klar nichts, deshalb sollte man ja nachfragen. Die geben einem dann sofort ein Formular, das man ausfüllt. Was meinst, was ich da schon Geld bekommen habe :-o Hört sich irgendwie so an, als hätte deine Beraterin keine Ahnung/Lust... ":/

Ich bekomm aktuell recht gut Arbeitslosengeld und bekomme trotzdem alle Fahrtkosten erstattet. Das würde ich definitiv nicht auf mir sitzen lassen....

ErhemaliCgerG Nutz.er (#x87546)


Auch Mitarbeiter in Firmen oder Ämtern kennen sich nicht immer gleich gut aus oder arbeiten nicht im Sinne des Kunden.

Wenn Du also überall hörst und schließlich auch im Internet liest, dass es laut Gesetz diese Erstattungen gibt (und nirgendwo etwas steht von Einkommenshöhe, und die Leute die esbekamen, sagen Dir auch, dass es bei ihnen unabhängig davon ist) dann würde ich nachhaken, wenn Deine Sachbearbeiterin etwas anderes erzählt.

Vielleicht hat sie keine Ahnung, vielleicht hat sie einen Anreiz die Kosten des Amtes gering zu halten und hat dir deswegen erzählt, das läge am Einkommen – weil sie denkt, Du bist jung und beeinflussbar und hast wegen des guten Einkommens Deines Vaters keine Nachteile wie andere Leute, die sie beraten muss. (Oder vielleicht erzählt sie das jedem, unabhängig von dessen finannziellen Verhältnissen.)

Wir wissen es nicht, es könnte so sein.

Aber wenn Dir alle Leute sagen "Das ist so" und das auch aus eigener Erfahrung wissen, weil sie diese Dinge bekommen haben, dann musst Du auch anderweitig nachforschen.

Menschen sind nicht perfekt, sie machen Fehler, also kann die Einzel-Quelle (Deine Sachbearbeiterin) da absichtlich oder aus Versehen einen Fehler gemacht haben.

Eigenverantwortlich handeln.

Immer recherchieren bzw. nach-recherchieren.

mknxef


Kadhidya :)^

Cjumuloonim/bus


Yuna, wen meinst du eigentlich genau mit Berufsberaterin? Du hast doch sicher einen Sachbearbeiter als Ansprechpartner zugewiesen bekommen, als du dich arbeits-/ ausbildungssuchend gemeldet hast, oder? Dieser ist für jede Art der Kostenerstattung zuständig. Und der wird auch nur Zahlungen anweisen, wenn ihr eine schriftliche Vereinbarung darüber verfasst habt. Ich denke mal, da du unter 25 bist und noch keine Ausbildung hast, hat das Amt einfach versucht die finanzielle Verantwortung an deine Eltern abzugeben. Wenn die das Geld nicht haben, müsst ihr das aber nicht hinnehmen. Es wird dich bloß vor das Problem stellen, wie du das nachweist, ohne dass deine Eltern mitwirken. Irgendwie habe ich den Eindruck, die werden dich dabei nicht wesentlich unterstützen. Dass es trotzdem geht steht außer Frage. Ich hoffe, du konntest es durch deine E-mail Nachfrage klären, aber wenn doch nichts dabei raus kam, lass dich bitte nicht so schnell abwimmeln.

xjY"unxax


Ich habe alles gelesen, werde darauf eventuell nachher oder eher morgen eingehen. Habe gerade fürchterliche Kopfschmerzen, bestimmt wegen PMS. Ich hasse diese Scheiße ....

Habe aber vorhin zumindest schon mal die eine schriftliche Bewerbung weggebracht ...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH