» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

xsYnunaxx


Oh ... Ich war das aber nicht, bevor gleich irgendwer auf die Idee kommt. ... Ich habe ihm ja die Möglichkeit gegeben, den Kram per PN an mich zu schicken und ansonsten das Thema hier doch bitte ruhen zu lassen...

Zum eigentlichen Thema:

Ich hatte ja wie gesagt meiner Berufsberaterin ne Mail geschrieben wegen den Bewerbungskosten. Hab jetzt ne Antwort, haha. ... >Ein Zuschuss bei Bewerbungskosten kann nur gewährt werden, wenn Bedürftigkeit besteht und dann gelten auch die gleichen Vorschriften wie bei der Übernahme der Fahrtkosten, sprich Sie zählen nicht zu diesem Personenkreis.<

Ahja. Also habe ich schon mal nichts falsch verstanden. Nur, wer hat denn jetzt Recht?

Achman. Immer dieser Ämterscheiß. Wie gesagt, mir hatte neulich wer erzählt, dass es da wohl auch regionale Unterschiede gibt. ... Hmpf. Wenn ich es jetzt von der egoistischen Seite betrachte, könnte es mir ja egal sein, es ist ja das Geld meines Vaters, aber so nen schlechtes Gewissen habe ich halt dann doch, wenn ich noch zu 20 Vorstellungsgesprächen oder so muss er jedes Mal 30-50€ Fahrtkosten bezahlen muss...

Und die ganzen Bewerbungskosten. ... Ich sollte echt schnell nen Aushilfsjob finden, dann bezahle ich das halt selbst... Obwohl das auch blöd ist.

C/h"oupetTtze_Fi_nniaxn


wenn ich es schaffe, kann ich ja noch in anderen Supermärkten nach nem Aushilfsjob fragen bzw. ich guck mir mal die schwarzem Bretter da an…

Jau, bei uns beim Edeka hängen oft ganz ette Sachen aus. Reich wird man damit zwar nicht, aber da wird öfter mal ein Tier- oder Babysitter gesucht, jemand der Gartenarbeiten erledigt usw. Alles Dinge, bei denen man eben nicht so großartig mit Menschen zu tun hat wie beim Supermarkt an der Kasse.

Außerdem habe ich nächste Woche Geburtstag und das soll eigentlich ein schöner Tag werden, wo ich mich nicht aufregen möchte…

Viel Spaß! (Glückwünsche vorab bringen Pech, also lasse ich das mal lieber. ;-) )

Bei mir hieß es immerhin, dass ich zu intelligent sei für diesen Berufsvorbereitungskurs. Na schön, dass man immerhin mich nicht für so blöd hält. ^^

Ja, das hieß es bei mir auch. Sollte ihn aber trotzdem machen, weil "dann hätte ich wenigstens was zu tun". Ich finde wenn man nach 13 Jahren aus der Schule kommt, dann bringt einen ein Jahr rumgammeln nicht um. Bei mir war das finanziell möglich, also warum nicht!? Musste ich dem SB dann halt erklären, aber verstanden hat ers nicht. War mir schlussendlich aber auch relativ latte.

@:)

C+umulo7nimbuxs


Ich will nicht noch mehr Verwirrung stiften, aber wenn es tatsächlich so ist, dass es von der Kommune abhängig ist, ob nun das Amt oder deine Eltern zur Übernahme der Kosten verpflichtet sind, noch 2 Anmerkungen:

1.) Auch dein Vater wird doch nicht nur mit der Beraterin gesprochen habe, sondern etwas schriftliches darüber bekommen haben, in wiefern dich das Amt unterstützt und was im gegenzu deine Pflichten sind?

2.) Dein Vater hat u.U die Möglichkeit, alles was er für deine Ausbildungssuche ausgibt von der Steuer (als Werbungskosten) abzusetzen. Also, alle Kassenbelege und Fahrkarten, Einladungen für Vorstellungsgespräche nicht fürs Amt aufheben, sondern für die Steuererklärung. So kommt das Geld dann halt zum Ende des Jahres wieder rein.

lguckby_lexss


Guten Abend,

also wer hat Erfahrung, gibt es bei Vorstellungsgesprächen verschlüsselte Sätze, aus welchen erkennbar ist, dass der Arbeitgeber an keiner Einstellung interessiert ist ??? quasi indirekt erkennen läßt das an den Bewerber nicht interessiert ist...

:)D

dfasgBesu.ndep>lus2x0


Guten Abend,

also wer hat Erfahrung, gibt es bei Vorstellungsgesprächen verschlüsselte Sätze, aus welchen erkennbar ist, dass der Arbeitgeber an keiner Einstellung interessiert ist ??? quasi indirekt erkennen läßt das an den Bewerber nicht interessiert ist...

Oh da kanns viele Hinweise geben...

mNo6ri.


Oh da kanns viele Hinweise geben...

Allerdings. Das kann auch so subtil sein, das man es gar nicht bemerken würde.

Selbst wenn ein Gespräch subjektiv gut gelaufen ist, es entspannt war, man sogar vielleicht mal lachen konnte, kann das, was man gesagt und wie man sich insgesamt präsentiert hat, beim Chef ganz anders angekommen sein.

Daher gibt es "verschlüsselte Sätze", auf die man sich verlassen könnte, bestimmt nicht.

Die Freundin einer Bekannten war dafür zuständig, Leute einzustellen (ist es wahrscheinlich immer noch ;-D) und da habe ich öfter verdutzt geschaut, wenn ich Geschichten gehört habe, worauf sie z.B. besonders geachtet hat und weshalb sie den einen oder anderen eher ablehnte. Aber Botschaften zu erkennen, fände ich schwierig.

C5houp"ette_MFinxnian


Joar, Hinweise schon, direkt verschlüsselte Fragen, die auf eine Absage hindeuten eher nicht. Zumindest ist mir sowas nicht bekannt, aber ich führe ja auch keine Einstellungsgespräche. Ich finde allerdings zumindest bei Einstellungsgesprächen für eine Ausbildung ist das auch recht schwer erkennbar, weil die AGs zwar auf positive Eigenschaften hoffen, aber eben nicht Fachwissen erwarten können. Dazu kann man sicher leichter Fragen stellen. Und wenn man die meisten dann mit "Öh, kenn ich nicht, hatte ich nie usw." beantworten muss, wird es sicherlich dünn für einen. (Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenn man dennoch total lernwillig und gescheit rüberkommt, muss das ja auch nix heißen.)

Der Zeitfaktor kann ebenfalls unerheblich sein. Bei den letzten Azubi-Gesprächen dauerten zwei jeweils nur fünf Minuten. Das eine, weil die Bewerberin für den Job so ungeeignet war und gleich wieder gehen konnte, das andere weil die Dame die Chefs restlos begeistert hat und sofort einen Vertrag bekommen hat (sie ist dann leider einfach zum 01.08. nicht aufgetaucht, soviel dazu %-| ).

Meins hat ca. ne Viertelstunde bis zwanzig Minuten gedauert, aber da war auch viel Scherzerei und Smalltalk dabei, vor allem viele Fragen zum Dorfleben. ;-D (Ich bin für die Ausbildung in eine 80 km entfernte Stadt gezogen. Die Strecke ist zwar nicht die Welt, aber ist meinen AGs in dieser Kanzlei wohl schlicht noch nicht untergekommen.)

C<umulion.imbuxs


Ich kann nur was zu verschlüsselten Sätzen beitragen, die signalisieren sollten, dass man bei dem Gespräch echt gepunktet hat. Bei mir war das die Bemerkung, wann man den Kandidaten, für den man sich entscheiden werde anruft und dass die anderen halt länger auf Post warten müssten. Nicht, dass ich mit dieser wagen Andeutung damals etwas hätte anfangen können, aber wurde mir nach meiner Einstellung dann erzählt, dass der Personaler das gesagt hat, weil er sich da schon ziemlich sicher war, dass niemand passenderes mehr kommen wird.

x:YunaCx


Hallihallo,

Ich weiß, ich habe gesagt, ich melde mich diese Woche gar nicht, aber nunja. ^^ BTW:

Wenn jetzt wer schreibt, ich sei 22, hat derjenige dann auch mal damit Recht :-D

Das Thema mit "Eigentlich müsste das Amt die Fahrtkosten/Bewerbungskosten übernehmen" erkläre ich jetzt erstmal für beendet, weil (wie gesagt) auf Diskussionen mit der Berufsberaterin a la "Das Internet sagt aber was anderes" habe ich keine Lust. Ich habe ja nachgefragt, aber wenn sie sagt, dass das wegen irgendwelchen Vorschriften (angeblich) nicht geht, naja... wenn sie meint.

Ich habe mittlerweile nen paar Bewerbungen verschickt (ich hasse Online-Bewerbungen, die regen mich zum Teil echt auf, wenn sowas kommt wie "Die Datei ist zu größ, sie können nur 4MB verschicken" obwohl man es schon verkleinert hat etc. hach ... Das hat mich Nerven gekostet, aber ich habe es irgendwie hinbekommen... :-) Mal gucken, ob ich das nochmal hinbekomme ^^) und sitz gerade auch an weiteren, die würde ich dann gerne heute oder morgen verschicken bzw. wegbringen. .... Und ja, ich habe mich auch da beworben, wo steht "Wir erwarten gute Mathenoten" ;-D

Desweiteren:

Ich habe jetzt mir nen paar andere Ausbildungsstellen angeguckt, wo ich mich auch schon fast beworben hätte und dann habe ich gesehen, dass die Berufsschule vom Ausbildungsort (!) 60-80km weg ist. Ich müsste ja eh dann dafür umziehen (beispielsweise 100km von hier weg) und dann ist von dort, wo ich hinziehen müsste, die Berufsschule nochmal so weit weg. Was ist denn das für ein Käse? ~1 Stunde Bahnfahrt ... Muss man das dann selbst bezahlen? Weil das Geld habe ich ja erst Recht nicht, wenn ich überhaupt dort hinziehen könnte... Wieso kann denn die Berufsschule nicht in der Nähe sein? Das ist doch Mist ... Ausbildung wäre im Münsterland und die Berufsschule ist im Ruhrgebiet, ja geil ... Das regt mich gerade auf.

Außerdem: Wenn bei der Jobbörse von der Arbeitsagentur steht, dass das Stellenangebot nicht auf eine Ausbildungsberechtigung überprüft wurde, ist das dann "unsicher"? Weil ich meine, es wäre ne Ausschreibung von einer Landesbibliothek :-D Die ham ja wohl das Recht dazu. ^^ Oder hat das nicht viel zu sagen?^^ Mich verunsichert das nur und bevor ich wieder meine "blöde" Berufsberaterin frage, dachte ich, ich schreibe es kurz hier rein.

Joah. Achja und ich habe mich erkundigt wegen dem Praktikum, da hieß es, meine Bewerbung sei angekommen, müsste aber noch geprüft werden und wenn das Praktikum möglich ist, würde man sich bei mir melden. Nun denn...

Außerdem wollte ich dann morgen/übermorgen in den Supermärkten nach dem Aushilfsjob nachfragen bzw. mir die schwarzen Bretter angucken... wenn ich eh schon die Bewerbungen wegbringen muss.

@ Cumulonimbus

1) Ich wüsste nicht, dass er irgendwas Schriftliches bekommen hat... Ich glaube, die haben nur geredet. ^^

2) Ach, echt? Davon habe ich ja keine Ahnung. Ob er das wohl weiß... Ich frage ihn mal, danke dafür. :)

CxhelyGs


Huhu *:)

Ich müsste ja eh dann dafür umziehen (beispielsweise 100km von hier weg) und dann ist von dort, wo ich hinziehen müsste, die Berufsschule nochmal so weit weg. Was ist denn das für ein Käse? ~1 Stunde Bahnfahrt ... Muss man das dann selbst bezahlen?

Eigentlich ist es so, dass man bei einer weit entfernten Berufsschule Blockunterricht hat und dann für diese Zeit des Unterrichts dort in einem Internatsgebäude einquatiert wird, also meist direkt neben oder in der Nähe der Schule.

Viel Glück für deine Bewerbungen! Ich fange (hoffentlich) auch nächstes Jahr meine Ausbildung an. x:)

C3helBys


Wenn bei der Jobbörse von der Arbeitsagentur steht, dass das Stellenangebot nicht auf eine Ausbildungsberechtigung überprüft wurde, ist das dann "unsicher"?

Hab gerade mal gegoogelt, weil's mich selbst interessiert hat, hatte ich bisher noch nicht.

Hab gefunden, dass es bedeutet, dass es eben nicht sicher ist, dass derjenige der die Ausbildung anbietet auch ausbilden darf und weiter steht da:

Diese Stellenangebote wurden nicht auf das Vorhandensein einer Ausbildungsberechtigung überprüft. Bitte wenden Sie sich vor Unterzeichnung eines Ausbildungsvertrags an Ihren Betreuer.

Aber ich denk mal, wer eine Ausbildung anbietet, darf natürlich auch, hat sich nur (noch) nicht die Bestätigung eingeholt, vielleicht aus Faulheit.. ;-D

xxYunPax


@ chelys

Da steht aber, dass man 2x pro Woche zu dieser Berufsschule muss. Kein Blockunterricht..

Irgendwie 8.40uhr oder 9.45uhr fängt die Schule an und man hat dann immer 6 Stunden...

Find ich ja alles recht doof... Und das andere hatte ich auch gegoogelt bzw. den Hinweis gelesen, aber ich wollte halt nicht meine merkwürdige Berufsberaterin fragen und hatte gedacht, vielleicht weiß das hier jemand. Weil es ist eine Landesbibliothek und auf deren Internetseite ist das auch alles ausgeschrieben... :-D Die werden sich das ja nicht so ausdenken ...

C0helxys


Ach so, kein Blockunterricht.

Ah, deshalb fängt sie aber wohl später am Morgen an, damit man Zeit hat hinzukommen.

Vielleicht bekommst du einen Teil der Fahrtkosten erstattet, sicher nicht alles. Der Freund meiner Schwester hat auch eine weiter entfernte Schule besucht und die Fahrtkosten übernahm sein Arbeitgeber. Am besten beim Vorstellungsgespräch gleich ansprechen, wie das geregelt wird.

Ja, denke auch, das geht in Ordnung mit der Landesbibliothek. Ich glaub wirklich, die haben sich einfach nur noch nicht offiziell als ausbildungsberechtigt eintragen lassen. Aber welcher AG wäre schon so doof eine Ausbildung anzubieten und dürfte dann gar nicht ausbilden?! Nee, ist unlogisch. ;-D

xnYunxax


Ohman... Jetzt habe ich nur noch eine schriftliche Bewerbung, die ich morgen wegschicken kann, die per Email wollt ich morgen machen. Abgesendet um 23uhr abends kommt bestimmt komisch an :-D

Ich versteh das aber nicht. Ich hatte ja oben schon was von der Berufsschule geschrieben, die 1 Stunde Bahnfahrt weg ist vom Ausbildungsort und dachte, das wäre weit... Jetzt habe ich eben was noch "besseres" entdeckt:

Ausbildungsort wäre in der Nachbarstadt, ich dachte "Oh, toll". Alles super... und dann guck ich: Berufsschule ebenfalls am gleichen Berufskolleg, aber halt im Ruhrgebiet. WTF?! Gibts für den Beruf nur eine Berufsschule oder was? Das kann doch nicht sein... Ein Azubi kann doch nicht zu einer Berufsschule gehen, die 140km von seinem Ausbildungs- bzw. Wohnort weg ist? Wer soll das denn bezahlen? Ich? Wovon? Da kriegt man doch bestimmt keine Erstattung... und wie soll das zeitlich bitte hinhauen?.... Soll ich da morgens um 6uhr mit dem Zug losfahren, damit ich um 8uhr in der Berufsschule bin oder wie?...

Ochman... wer denkt sich denn sowas aus.

M(adrryFPopp,ins


Meine Tochter ist zur Berufsschule 70 Kilometer gefahren. Du hast doch ein Auto, wo liegt da das Problem?

Ach so, alles Gute nachträglich zum Geburtstag @:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH