» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

Cnaramaxla


Sollte natürlich so heißen: öffnet "einem" Tür und Tor.

C?houpett2e_Finnxian


Ich kann nicht, ich darf nicht, ich will nicht... ;-D

-

Ich wollte nie ins Büro, hab dann aber ruck-zuck einen Ausbildungsplatz in einer Anwalts- und Notariatskanzlei bekommen und bin in dem Beruf total aufgegangen.

Mandantenkontakt – hatte ich auch erst Angst vor – war mit das beste überhaupt, was mein Selbstbewusstsein anging. Am Anfang musste man immer Kolleginnen holen (einerseits blöd, weil man selber eben damit zeigt, dass man noch keine Ahnung hat, andererseits super, weil man so eben nur kurz den Mandantenkontakt hat, der nach und nach länger wird), irgendwann hat man aber daran sein steigendes Wissen merken können.

Der schriftliche Teil war abwechslungsreich, positiv. Musste auch Rechnungen erstellen und in der Berufsschule Rechnungswesen durchstehen. War aber alles kein Problem – bin auch sone Matheniete. Das, was man in der Praxis braucht ist Plus- und Minusrechnen sowie Prozentrechnung und selbst das nur zu überprüfung, dass der PC auch ja keinen Mist baut!

Ich hab mich so gut gemacht, dass ich in einem Jahr den Anwaltsstoff für 3 Jahre drauf hatte und ins Notariat konnte (weitaus bessere Bezahlung, viel mehr Eigenständigkeit) und bin sehr glücklich hier. Zudem war ich die einzige Azubine, die Telefondienst machen durfte, was mich natürlich stolz gemacht hat und gepusht hat.

Ich habe – bis auf gelegentliches doofes Arbeitsklima unter den Kolleginnen und daher etwas nervig-stressige Zeiten – keine Sekunde bereut!

-

Meine Erfahrung: Einfach mal machen! :-)

P.S. Wenn dein Vater dich nicht fahren möchgte und du keine andere Möglichkeit hast dort wegzukommen, kannst ihn ja mal fragen, ob er glaubt, dass das bisschen Spritgeld teurer ist, als wenn du den Rest deines Lebens daheim wohnst. ;-D ;-)

mNori:.


P.S. Wenn dein Vater dich nicht fahren möchte und du keine andere Möglichkeit hast dort wegzukommen, kannst ihn ja mal fragen, ob er glaubt, dass das bisschen Spritgeld teurer ist, als wenn du den Rest deines Lebens daheim wohnst. ;-D ;-)

Gaaanz vorsichtig mit solchen Fragen ... es gibt Eltern, die wollen gerne, dass ihre Kinder für immer daheim bleiben. ;-D ;-D ]:D

xBYuKnxax


Vielen Dank für die ganzen Antworten! Ich habe die Enttäuschung mittlerweile auch halbwegs überwunden... ^^ Mal gucken, was die Zukunft zeigt..

@ mori.

Vielen Dank für deine netten Beiträge.

@ Naschkatze88

Ne, hast schon Recht damit. Ich weiß ja nicht, ob Mathe in der Ausbildung anders ist bzw. wie es ist, von daher… aber nunja. "Bisschen Mathe ist ja überall", wie man so oft hört.

Und über das andere, dass Bücher zu den Medien ja auch dazu gehören, wegen Medienkauffrau usw., das habe ich noch gar nicht so gesehen… danke. ^^

@ Caramala

"Ängstliches Auftreten, dass erkennen Arbeitgeber, recht schnell und das ist dann trotz aller Nettigkeit, für manche ein Kriterium, warum sie sich für jemand anderen entscheiden."

Das klingt schon wieder so, als hätte ich kaum ne Chance… Ich habe echt versucht, im letzten Gespräch möglichst viel zu reden… Aber ich kann ja auch nicht im Vorstellungsgespräch ne andere Rolle spielen und mich auf einmal total verstellen.

C!aramxala


Das habe ich vielleicht nicht richtig ausgedrückt, Yunax. Ängste haben viele und das ist nicht weiter schlimm, wenn man nicht versucht sie zu vertuschen, mehr zu sein als man ist. Wer zu sich selbst steht mit Ängsten, der wird auch gelassener sein und natürlich kann es dann klappen. Lies dich doch mal durch die Seiten von Doris Wolf, dann hast du erste Ansätze. :-)

N&aschkaltz5eQ8x8


Aber ich kann ja auch nicht im Vorstellungsgespräch ne andere Rolle spielen und mich auf einmal total verstellen.

Natürlich kann eine Rolle zu spielen nicht Sinn und Zweck der Sache sein, aber trotzdem dient solch ein Gespräch (auch) dazu für sich zu werben. Könntest du vielleicht mit einer Freundin mal ein Vorstellungsgespräch "nachspielen", gerade, weil du ja keine Rückmeldungen erhalten hast, warum du abgelehnt wurdest. Manchmal fallen einer außenstehenden Person nochmal ganz andere Dinge auf (z.B. auch nonverbale Merkmale wie Körperhaltung, Blickkontakt, Gestik, etc.). :)*

Ich habe die Enttäuschung mittlerweile auch halbwegs überwunden... ^^ Mal gucken, was die Zukunft zeigt..

:)^

TAschuLlia%nxe


Ich erkenne mich in dir auch total wieder. Ich hatte zwar ein ziemlich gutes Abi, aber außer Deutsch und Fremdsprachen auch scheinbar überhaupt keine besonderen Begabungen, und war total verzweifelt. Alle um mich herum waren auf einmal scheinbar so zielstrebig, und ich stand total verloren da. Ich weiß, dass das ein echt beschissenes Gefühl ist, und es tut mir total leid für dich, dass deine Eltern dich da nicht unterstützen @:) . Meine haben zwar schon immer darauf gepocht, dass ich jetzt mal in die Pötte komme, aber haben doch auch so einige Eskapaden mitgemacht....

Bist du dir denn sicher, dass du nicht studieren willst? In gewisser Weise ist das ja auch eine Zeit des Reifens, und ich für mich weiß ich mittlerweile, ich hab die gebraucht. Ich bin letztlich meinen Interessen gefolgt und habe eine Geisteswissenschaft studiert, was ganz sicher erstmal auch nicht zu meiner Beruhigung in Sachen konkrete Berufswahl beigetragen hat :=o . Mein Traum im Hinterkopf war auch immer "was mit Büchern machen". Jahrelang habe ich mich nicht mal getraut, mich in diesem Bereich für Praktika zu bewerben, weil mich total abgeschreckt hat, dass er sowieso so überlaufen ist und da bestimmt 100 bessere und offenere Leute Schlange für stehen. Aber irgendwann kam dann bei mir das Selbstbewusstsein zurück, und nach acht Monaten (bezahlten) Praktika fange ich jetzt ein tolles Volontariat in meinem absoluten Wunschverlag an. x:) War eigentlich gar nicht so schwer! Und witzigerweise wäre ich mittlerweile, wo ich mein Ziel erreicht habe, auch total offen für andere Dinge. Habe z.B. neulich eine getroffen, die im internationalen Vertrieb einer großen Schokoladenfabrik arbeitet, und was die erzählt hat, wäre auch genau mein Ding gewesen.

Zwischen der verschüchterten Abiturientin und dem Jetzt-Zustand standen allerdings auch viele Tränen, Selbstzweifel, ganz wichtig bei mir: ein Auslandssemester und vor allem viel Selbstständigkeit, die ich mit der Zeit erlangt habe. Bist du dir sicher, dass du dir mit Bafög und KiGe und vielleicht doch einer WG (hilft Leuten wie "uns" auf jeden Fall auch!!) das nicht auch ermöglichen kannst?

C=houpe"tte_FiHnnian


Gaaanz vorsichtig mit solchen Fragen ... es gibt Eltern, die wollen gerne, dass ihre Kinder für immer daheim bleiben.

Jah, gut, aber so wie der Vater jetzt schon reagiert glaube ich das einfach nicht... ;-D

xQY@unaxx


@ Naschkatze88

Das wäre vielleicht ne Idee, aber das geht auch nicht. :-D Mir wäre das total peinlich und außerdem: Wenn mir meine besten Freundin gegenüber sitzt, bin ich ja ganz anders drauf, als wenn da ein fremder Erwachsener sitzt. Sprich ich würde mich niemals so verhalten (können) wie in einem richtigen Vorstellungsgespräch… Und ich meine, meine Körperhaltung kann ich ja nicht abstellen, die wird eh nie "offen" sein…. So bin ich halt nicht.

@ Tschuliane

Ja, ich bin mir doch recht sicher, dass ich (erstmal) nicht studieren will. Mein Vater steht einem Studium glaube ich auch nicht positiv gegenüber, weil mein Bruder, der fast doppelt so alt ist wie ich, war "Langzeitstudent", hat das Studium dann auch nicht beendet und was anderes gemacht und das war wohl recht teuer… Das Wissen von seinem Studium bringt meinem Bruder zwar in seiner Arbeit was, aber naja… abgeschlossenes Studium wäre wohl besser gewesen. Kindergeld bekommt mein Vater wie gesagt momentan gar nicht, da gibt’s irgendwie Probleme. Bafög = ich will keine Schulden machen, das hält einen auch vom studieren ab und WG auf gar keinen Fall!!!! Niemals. Ich brauch mal meine eigenen vier Wände, wo niemand an meine Sachen dran geht, das hatte ich bisher noch nie in meinem Leben, von daher….

Frage mich echt, wie viele Vorstellungsgespräche ich brauche, bis das was wird. …

Ich habe jetzt schon von meiner Berufsberaterin Ausbildungsvorschläge bekommen, die im August 2015 anfangen. Ja, toll … noch nen Jahr…. :l

A~ntixgone


Hi xYunax

ich habe jetzt nochmal von vorne gelesen.

Ich habe letztes Jahr mein Abi gemacht und suche verzweifelt eine verdammte Ausbildung.

Ich hatte neulich mein drittes Vorstellungsgespräch

Was hast du ein Jahr lang nach dem Abi bis heute gemacht? Dein 3. Vorstellungsgespräch war jetzt gerade, dann hattest du in einem Jahr nur zwei Vorstellungsgespräche.

-> Das kann bei Personalern merkwürdig ankommen.

Ich werd demnächst auch schon 22.

Kindergeld bekommt mein Vater wie gesagt momentan gar nicht

Für Kindergeld ab 18 muss man nachweisen, dass der Sprößling sich um eine Ausbildung, Studium, usw. bemüht. Ist etwas nervig, weil Formulare ausgefüllt werden müssen. Da hat dein Vater wohl etwas versäumt.

E/hemaliger =Nutozer} (#3x25731)


Ich habe gestern erst im Radio gehört das die Arbeitsagenturen die Jugendlichen davor warnen sich auf einen Ausbildungsberuf zu versteifen, weil sie dann gefahr laufen wenn sie da nichts bekommen, keinen Plan B in der Tasche zu haben.

Du solltest dir wirklich Alternativen suchen zu deinem Ausbildungswunsch denn sonst ist es durchaus möglich das es schwierig wird mit einer Ausbildung ...

E5hemalaigeWr Nuytzer ^(#325731x)


Frage mich echt, wie viele Vorstellungsgespräche ich brauche, bis das was wird. …

Na ja drei Vorstellungsgespräche seit deinem Abi, das sieht von außen betrachtet auch nicht nach nennenswerter Motivation und Dringlichleit aus ...

C=ara#mal~a


Man kann die Zeit, die man hat auch prima nutzen, um Selbstvertrauen aufzubauen.

Und mit der Freundin ein Vorstellungsgespräch durchspielen halte ich nicht für verkehrt, auch wenn diese eine vertraute Person ist. Denn trotz dieses Umstandes, kann einem das helfen und Sicherheit geben. Und man wird sich wundern, wie schnell aus der vertrauten Freundin ein anderes Wesen wird, zumindest empfindet man das so, wenn man ihr in einer ganz anderen Funktion und Absicht gegenüber sitzt. Ich würde es an deiner Stelle einfach probieren, Yunax.

Diejenigen, die ein Vorstellungsgespräch entgegen nehmen, sind auch nur Menschen. Der Unterschied ist einfach, dass man sie höher bewertet, man sie als weiter fortgeschritten ect. ansieht. Man muss es aber nicht so sehen, denn auch die haben irgendwann einmal angefangen und vor allem haben sie auch Fehler und Schwächen. ;-)

xtYu;nax


@ Antigone

Naja, also ich habe im August 2013 3 Wochen ein Praktikum gemacht und danach hatte ich nen paar .. sagen wir gesundheitliche Probleme... und außerdem gab es zu dem Zeitpunkt auch nicht viele Bewerbungsstellen für den Beruf, ich war da auch öfters bei der Berufsberatung usw. War alles recht blöd und schwierig. Und dann habe ich ab Januar nochmal ein Praktikumsplatz gesucht, war auch nicht so einfach, weil viele nur Schülerpraktikanten wollten und im Februar habe ich dann nochmal ein Praktikum gemacht... und seit März bewerbe ich mich halt. Die beiden Vorstellungsgespräche davor waren im April und im Mai.. Außerdem wissen die Leute ja gar nicht, wie viele Vorstellungsgespräche ich schon hatte ...

Mein Vater schickt vierteljährlich so ne Bescheinigung vom Arbeitsamt, dass ich ne Ausbildung suche, weg. Aber irgendwie läuft das auch nicht so, keine Ahnung. Ich finds , muss ich ehrlich sagen, gerecht, wenn er kein Kindergeld bekommt, wenn er eh nur immer meckert, wie viel das alles kostet, als wenn ich was dafür könnte... Ich weiß sowieso nicht, was er immer mit dem Geld angestellt hat.

@ Mellimaus21

Ist ja nicht so, als hätte ich nur 3 Bewerbungen weggeschickt. Aber wenn es nun mal nicht so viele Ausbildungsplätze gibt ... Ich kann mich ja nur da bewerben, wo was angebieten wird. Und wenn einem Leute dann noch nicht mal ne Absage schicken ...

Naja, mal sehen ... Ist halt nicht so einfach.

@ Caramela

Vielen Dank für den Beitrag. :)

LHilajLinxa


Ich habe jetzt schon von meiner Berufsberaterin Ausbildungsvorschläge bekommen, die im August 2015 anfangen. Ja, toll … noch nen Jahr…. :l

Wie verbringst du denn derzeit deine Zeit? Wenn Praktika nicht mehr zur Debatte stehen, Bewerbungen auch nicht mehr möglich sind, müsste doch genug Zeit zum Arbeiten sein, oder? Dann hast du wenigstens keine Lücke im Lebenslauf.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH