» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

CHhou:pettEe_F]innxian


Einige Betriebe übernehmen die Fahrtkosten zur Berufsschule und 70 Kilometer sind nicht wirklich weit. Das ist eine Stunde Fahrzeit, auch i.d.R. mit der Bahn – vielleicht sogar schneller... Für den Buchhandel scheint es übrigens wirklich nicht viele Berufsschulen zu geben. Als mich das hier oben interessiert war, war die Berufsschule soweit weg, dass man für Blockunterricht in ein Internat einquartiert wurde. Muss man mit leben, wenn man den Job machen will. :-)

-

Bzgl. des Nebenjobs sag ich jetzt mal nicht viel, da schließe ich mich größtenteils Khadidya und anderen an. Du hast viele Ausreden um etwas aufzuschieben.

Setz doch selber eine Anzeige ins Internet oder in die Regionalzeitung, z.B. Tiersitting, Gartenarbeit, Putzjob o.ä. Machen viele.

MLimixko


Hi Yuna, zur Supermarkt-Sache: Ja, du kannst prinzipiell alle fragen. Die wissen ungefähr, wer Ahnung von den Personalsachen hat und sagen dir dann, wohin du musst. es ist also egal, ob du die Regalabräumer oder die Käseverkäuferin fragst, beide sollten eine Ahnung haben, wer was mit der Personabteilung zu tun hat. Also nochmal hin und fragen. Ist zu empfehlen. Bei uns suchen die in fast jedem Supermarkt Leute, das kann man dem Supermarkt innen nicht ansehen, da läuft keiner rum und sagt Bescheid. Wären verschenkte Chancen wenn du es nicht nochmal probieren würdest. Sollte der seltene Fall eintreten und die Person weiß tatsächlich nix drüber, weil sie selber neu ist....Gehste halt zur nächsten. ;-D

Der Chef wird leider eher nicht im Laden herumlaufen. musst also auf andere Mitarbeiter zurückgreifen ;-) Achja, ich mache auch Tiersitting und Putzen usw., habe viele kleine Nebenjobs, meistens über Inserate, die ich selbst gestartet hab und ausgehängt habe. Geht auch schnell. Melden sich erfahrungsgemäß viele Leute.

Hkinatxa


Ich rede nicht gerne mit fremden Menschen, erst recht nicht mit Jungs, mir ist das peinlich/unangenehm. Ich wollte den nicht stören, mir war das halt zu blöd. ...

Und wegen sowas, nun absolut nichts in der Hand?

Sorry, und du bist 22? Das klingt nach 13 und pubertär. Tut mir leid für die klaren Worte, aber sowas geht gar nicht, wenn man ins Berufsleben will. Und ja, genau das sind nichts anderes aus Ausreden.

xEYu|nax


Ach Leute... Für mich ist das nicht so einfach... <_<

Und ich wollte auch, bevor ich irgendwas abgebe, gerne erstmal wissen, ob die überhaupt wen brauchen bzw. wie der Ansprechpartner ist, den ich im Anschreiben erwähne...

@ Choupette_Finnian

Genauer lesen. ... Wenn ich die Ausbildung machen könnte, wo die Berufsschule 70km vom Ausbildungsort ist, müsste ich eh erstmal zum Ausbildungsort bzw. in die Nähe ziehen, da der von hier 110km weg ist. Insofern wäre es schon wichtig, zu wissen, ob man mir wenigstens die Bahnkosten erstattet, wenn ich schon von der Vergütung etc. ne Wohnung usw. bezahlen muss ... Und ja, 1 Stunde Bahnfahrt ginge noch, trotzdem wäre es natürlich schöner, es wäre näher.. Und es geht in beiden Beispielen schon gar nicht mehr um den Beruf Buchhändlerin, sondern um was ganz anderes...

@ Mimiko

Interessant, dass du jetzt doch hier reinschreibst. Weil du hattest vor zich Seiten (Seite 21) einen Beitrag geschrieben, ich hatte dir geantwortet und seitdem kam nix mehr. ... Kein direkter Vorwurf, nur ne Anmerkung. ... Aber danke für den Beitrag hier jetzt, ich frage dann halt am Montag nochmal nach... notfalls an der Kasse, wenn da gerade keiner steht ...

S outEherxnmost


Mag sein das das für dich nicht einfach ist, aber dann musst du das üben. Wie willst du den im Einzelhandel arbeiten, wenn du dich nicht mal traust jemandem anzusprechen? Was machst du den wenn ein Kunde was von dir braucht? Drehst du dich dann um und läufts weg?

Und mach das mit dem Nebenjob doch nicht so kompliziert.

Nimm einfach nen Lebenslauf mit, damit du gleich was zum abgeben hast. Du vergeudest bloss wertvolle zeit, wenn kein Chef da ist und du nix in der Hand hast.

Dann fährst du wieder Heim, verfasst hier ein Post, das mal wieder nix funktioniert hat weil xyz...

Und was spricht dagegen dir die Telefonnummer des betreffenden Ladens heraus zu suchen und einfach mal anzurufen?

Aber Versuch ein bisschen motiviert zu wirken :=o

SBouth'erntmost


P.S. Ich finds übrigens ziemlich schade in was für einem Ton du die Leute hier teilweise angehst. Grade coupette hat dich hier so oft positiv unterstützt.

Nix für ungut, die andren Poster können sicher für sich selbst sprechen. Aber es fällt einfach verstärkt auf. Das ist schade, vielleicht reflektierst du dich mal selbst ein bisschen..

So Wald schallt und so ;-)

DKespexro


Deine Eltern sind für deine erste Ausbildung verantwortlich, ob sie es nun wollen oder können ist erst mal vollkommen egal. Du kannst Bafög beantragen. Und jetzt sage ich dir, was ich auch meinen kleinen Geschwistern sage: Es ist dein Leben. Es ist dein Lebenslauf. Du bist keine 12 Jahre alt mehr. Egal wie sehr du das Bildungssystem verfluchst, egal wie oft du deine Eltern verfluchst, es ist und bleibt dein Leben.

Dein gutes Recht ist es Unterhaltsgeld einzufordern. Es interessiert in 10 Jahren niemanden, wer an deiner Situation Schuld ist oder nicht. Das einzige was dein soziales Umfeld wahrnehmen wird, ist deine nicht abgeschlossene Ausbildung/ Unselbstständigkeit.

Und ja, ich bin auch seit meinen 16 Lebensjahr auf Bafög angewiesen (hatte zum überleben 580 €) und es gab kein Geld von zu Hause. Ich habe allein gelebt, mein Abi gemacht, eine Ausbildung und nun bringe, ich seitdem ich 22 Jahre alt bin, regelmäßig gutes Geld nach Hause. (extreme Kurzfassung) Aber ich habe früh erkannt, dass ich mein Leben selbst in die Hand nehmen muss, wenn ich was erreichen will.

•Verweigern Eure Eltern die Auskunft hinsichtlich Ihrer Einkommensverhältnisse oder zahlen sie nicht den Unterhalt, den sie (nach dem BAföG, nicht unbedingt nach geltendem Unterhaltsrecht!) zahlen müssten und ist deshalb Eure Ausbildung gefährdet, könnt Ihr einen Antrag auf Vorausleistung (Formblatt 8) stellen.

•Wird der Antrag bewilligt, führt dies dazu, dass das BAföG-Amt Euch (zunächst) unabhängig von den Einkommensverhältnissen Eurer Eltern fördert bzw. Euch den fehlenden Unterhaltsbetrag vorschießt.

•Es folgt eine Prüfung durch das BAföG-Amt, ob Ihr gegen Eure Eltern (noch) einen Unterhaltsanspruch habt. Wenn ja, holt es sich das Geld (notfalls im Klagewege) von Euren Eltern zurück. Wegen dieser Folgen solltet Ihr Euch gut überlegen, ob Ihr den Antrag stellen wollt! Habt Ihr keinen Unterhaltsanspruch mehr gegen Eure Eltern, können diese nicht in Anspruch genommen werden. Im Ergebnis werdet Ihr elternunabhängig gefördert.

Ich hoffe du findest irgendwann dein Weg. Brust raus, Po rein ... Blick geradeaus. ]:D Du bist jung, worauf wartest du denn noch?! ;-) *:)

P.s. Sollte ich irgendwas falsch interpretiert haben, bitte ich um Gnade. :-p

CEara[malxa


Ich denke mir Yunax, du hast einfach viele Ängst, die du nicht kennst und wodurch du dann so handelst, zum Beispiel keinen im Laden ansprichst. Da kannst du man hinsehen ;-), und schauen was du brauchst, damit du besser damit umgehen kannst.

Vielleicht ein paar gute Gedanken. Andere Menschen haben auch Ängste, Fehler und Schwächen. ;-) Kenne keinen bei dem das nicht so ist.

duasgkesun6deplusx20


Und was soll ich machen, wenn da nunmal keiner rumläuft? Ich kann doch nicht die Frauen an ner Käsetheke fragen, die haben doch bestimmt keine Ahnung davon bzw. dürfen dort doch auch nicht einfach mal weggehen. ...

Und das weißt du schon schon vorher, bevor du überhaupt gefragt hast? :-/ Cool, du kannst hellsehen! :-o

Setz doch selber eine Anzeige ins Internet oder in die Regionalzeitung, z.B. Tiersitting, Gartenarbeit, Putzjob o.ä. Machen viele.

Würde ICH jetzt nicht machen. Aktuell werden ja scheinbar viele Mädchen auf diese Art missbraucht...

Ich rede nicht gerne mit fremden Menschen, erst recht nicht mit Jungs, mir ist das peinlich/unangenehm. Ich wollte den nicht stören, mir war das halt zu blöd. ...

Wie willst du in deinem Leben dann mal arbeiten?! Du bist doch keine 12 mehr?! :-o

Und ich wollte auch, bevor ich irgendwas abgebe, gerne erstmal wissen, ob die überhaupt wen brauchen bzw. wie der Ansprechpartner ist, den ich im Anschreiben erwähne...

Bei Initiativbewerbungen ist sowas nicht so wichtig. Dann schreib einfach generell und fertig. Für eine Schnellbewerbung ist es so egal, ob da jetzt ein Ansprechpartner steht oder nicht. :-|

C2houcpett^e_Finnxian


Yuna:

Genauer lesen. ...

Gehts noch? Ich habe auch noch was anderes zu tun, als deine Beiträge auswendig zu lernen. Ich bin seit 40 Seiten in deinem Faden dabei, schreib mir die Finger wund, gehe auf dich ein und das ist alles was dir dazu einfällt? Ich soll genauer lesen??

Wenn ich die Ausbildung machen könnte, wo die Berufsschule 70km vom Ausbildungsort ist, müsste ich eh erstmal zum Ausbildungsort bzw. in die Nähe ziehen, da der von hier 110km weg ist.

Und? Das machen viele.

Insofern wäre es schon wichtig, zu wissen, ob man mir wenigstens die Bahnkosten erstattet, wenn ich schon von der Vergütung etc. ne Wohnung usw. bezahlen muss ...

Denkfehler. Du schreibst, als würdest zu das deinem zukünftigen AG zuliebe machen. Du tust es aber für dich. Ich hab das schonmal geschrieben: DU willst ne AUSBILDUNG, du bist keine qualifizierte Fachkraft auf die die Leute förmlich warten.

Und ja, 1 Stunde Bahnfahrt ginge noch, trotzdem wäre es natürlich schöner, es wäre näher..

Ja, und es wäre viel schöner, wenn ich im Jahr meine Million verdienen würde. Es wäre auch toll, wenn ich jeden Tag auf meinem weißen Einhorn zur Arbeit fliegen könnte. IST aber nicht so, also entweder arrangiert man sich damit und wird trotzdem glücklich ode rmacht wenigstens das beste draus oder man tritt mit der Einstellung auf der Stelle. So wie du derzeit.

Und es geht in beiden Beispielen schon gar nicht mehr um den Beruf Buchhändlerin, sondern um was ganz anderes...

Das ist doch total wurst um welchen Beruf es geht. Ich habe zwar einen Satz zum Buchhändler geschrieben, aber du wirst doch den Rest von meinem Geschriebenen davon lostrennen können, oder?

Southermost:

P.S. Ich finds übrigens ziemlich schade in was für einem Ton du die Leute hier teilweise angehst. Grade coupette hat dich hier so oft positiv unterstützt.

Danke. @:) Ich komm mir grad etwas verarscht vor.

M}arhryPonppxins


Und sorry, aber wenn ich nen Auto habe, ist es auch bescheuert, mit dem Rad zu fahren. .. Aber wie gesagt: Das letzte, was ich momentan brauche, ist nen Autounfall. …

Aha, es ist bescheuert mit dem Auto zu fahren...

Es gibt Gründe es nicht zu tun...

1. der Umwelt zu Liebe

2. deiner Gesundheit zu Liebe

3. deinem Geldbeutel zu Liebe

4. einen Autounfall zu vermeiden...


um so weit zu laufen, bin ich auch echt zu faul. Vor allem, da es gestern so heiß war

Dazu bist du zu faul... ach so und heiss war es auch noch...


Um Gottes Willen, mit der Einstellung wird das nie was mit dir.

K<a dh~idyxa


Och Süße...

Und sorry, aber wenn ich nen Auto habe, ist es auch bescheuert, mit dem Rad zu fahren. ..

Wieso?

Es spart Kosten und schont die Umwelt.

Es im immer die Frage, ob das einem wichtig ist bzw. welcher Aspekt überwiegt.

Ein Freund von mir hat zwar ein Auto, kommt aber über das Job-Ticket billiger zur Arbeit (er hat das mal genau ausgerechnet). Deswegen fährt er trotz Auto immer Straßenbahn, spart Geld, spart Zeit da er keinen Parkplatz suchen muss, lässt sich gechillt zur Arbeit schaukeln anstatt sich im Straßenverkehr zu konzentrieren, und von dem eingesparten Geld macht er viele andere tolle Sachen, z.B. eben Städtereisen durch Deutschland unter Nutzung seines Autos.

Das nur mal als Beispiel dass man trotz Verfügbarkeit, Straßensicherheit und ausreichend Geld dennoch auf das Auto verzichten bzw. welche Vorteile es hat.

Wenn man also sehr wenig Geld hat, wie z.B. als Azubi, finde ich es nicht seltsam, auf ein Autp zu verzichten. Wer nur mit Azubi-Gehalt und Kindergeld eine eigene Wohnung unterhalten muss, muss genau rechnen - Du brauchst z.B. Rücklagen für die Nebenkosten-Abrechnung am Jahresende oder Reparaturen/Neukauf der Waschmaschine etc - da bleibt den meisten kein Geld für ein Auto. Ich kenne nur Azubis, die zuhause wohnen und ein eigenes Auto nutzen oder aber die eine eigene Wohnung haben.

Ganz abgesehen davon sprichst Du immer davon, dass Deine Mutter Dich fährt oder nicht fährt, also scheinst Du auf Dein Auto offensichtlich gerade keinen Zugriff zu haben. Das ist im prinzip dasselbe wie kein Auto haben.

Mutter stresste schon wieder, dass wir gefälligst jetzt losfahren und nicht zu der Uhrzeit, die ich ihr vorgeschlagen hatte. Is klar. Essen oder so muss man ja auch nich.

Sie kann nichts dafür, dass Du nicht aus dem Schlumpf kommst und noch nicht richtig aufgestanden warst (also aufstehen heisst für mich dann: fertig machen, essen --> bereit zu allem).

Und wie gesagt, wenn Du auf die Hilfe Deiner Eltern angewiesen bist, bestimmen sie die Regeln. Also gehts dann los, wenn die wollen. Aus diesem Grund wäre ich lieber 5 km gelaufen.

In dem einen lief keiner rum und in dem anderen war nur so nen junger Bursche am Einräumen, den wollte ich nicht fragen.

Aber der ist doch vermutlich auch Praktikant/Aushilfe, der kennt sich doch mit allem am besten aus. Falls er denselben Fehler machte und man einfach eine Bewerbung an Herrn/Frau xyz schicken soll, weiß er das ja weil er dieses Procedere vor kurzem selbst hatte, und hätte Dir Auskunft geben können, wie er den Nebenjob bekommen hat.

Ich bin gerade echt umsonst los. Okay, ich habe eingekauft und so, aber diese verschwendete Zeit, Sprit, Wut..

Wieso hast Du nicht Deine Bewerbung einfach dort abgegeben?

Da hätte ich mich eben an die Kasse angestellt und gefragt. Die sagen Bescheid, wo man es hinbringen muss, nehmen es entgegen oder rufen jemanden aus, der zuständig ist und kurz kommt.

K|adhixdya


Das hätte ich nachtragen sollen: in diesem Fall nimmst Du die Bewerbung zu ernst.

Schreib einfach "Filialleitung" über dieses Adressfeld des Empfängers und dann "Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr".

Wenn Du jemanden finden solltest, der zuständig ist, fragst Du, an wen Du die Bewerbung senden kannst. Du hättest zwar eine Bewerbung mit, aber ohne den Empfänger zu benennen.

Vermutlich werden die gar keine andere Bewerbung wollen, da es nur ein Aushilfsjob ist, und an den Formalia können sie ja sehen, dass Du weisst, wie sich das gehört.

Dann hättest Du mit dem Nachfragen schon die Bewerbung abgegeben.

Schreib nur in den Betreff "Kurzbewerbung als..." statt "Bewerbung als", und tacker es oben zusammen, oder als Streber machs in nen Schnellhefter.

Tschaka.

xaYun@axx


Hachje…

@ Southernmost

Für mich ist ein Unterschied, ob mich jemand anspricht oder ob ich auf irgendwen zugehen muss. Aber das eher extrovertierte Menschen das nicht verstehen, war mir klar. Egal…

@ Despero

Naja. Das Arbeitsamt ist der Meinung, mein Vater hat zu viel Geld und er denkt anscheinend, er hätte nicht genug. Glaube ich … Tja. Und wenn, dann könnte ich BAB beantragen, aber ob ich überhaupt welches bekomme, ist halt auch so ne Frage. … Und was mit Unterhalt usw. ist weiß ich nicht, mir ist das alles, wie ich schon mal sagte, nen Schritt zu weit. Ich muss erstmal überhaupt ne Ausbildung bekommen bzw. nen Vorstellungsgespräch überleben etc. Und so was wie das Geld im Voraus bekommen und dann notfalls per Anwalt oder was fordert wer anders dann das Geld ein, ja geil … das gibt nur noch mehr Stress. Kann ich nicht gebrauchen.

@ Choupette_Finnian bzw. @MarryPoppins

… da gehe ich jetzt lieber nicht drauf ein, führt nur wieder zu Diskussionen, Missverständnissen etc. … Aber trotzdem danke Choupette. Ich meinte das nicht böse, fands aber recht doof. Aber egal.

@ Kadhiya

Wenn ich ne Ausbildung habe und hier wegziehen muss, wollte ich eh, dass das Auto abgemeldet wird und ich es mir dann in 2-3 Jahren wiederholen kann..

Wenn ich hier noch weiter wohnen muss, kann ich es ja noch gebrauchen, dann kann ich damit zumindest zum Bahnhof fahren, wenn ich denn um 5uhr morgens aufstehen muss, um zur Berufsschule zu kommen… was ein Spaß.

"Ganz abgesehen davon sprichst Du immer davon, dass Deine Mutter Dich fährt oder nicht fährt, also scheinst Du auf Dein Auto offensichtlich gerade keinen Zugriff zu haben."

Doch habe ich, hat aber andere Gründe, warum sie fährt. Wie gesagt … aber egal.

Ich hatte mit meiner Mutter am Tag vorher ausgemacht, dass wir zu einer bestimmten Zeit fahren und dementsprechend hatte ich auch den Wecker gestellt. Und dann kommt sie plötzlich an mit "Ne, wie fahren jetzt". Sowas macht sie immer. Wir machen eigentlich was aus und dann auf einmal ändert sie alles, weil ihr irgendwas plötzlich nicht passt. Es ist zu heiß, es ist zu dunkel, es ist zu regnerisch, sie will nicht später fahren… etc. …

Und ich weiß ja nicht, wie das bei dir aussieht, aber ich kann 10km nicht innerhalb von ~1 Stunde gehen. …. Und ich konnte keine Bewerbung angeben, weil ich keine mit hatte.

Warum, habe ich erklärt.

Ansonsten:

Ich habe auch keine Lust mehr. Ich schreibe jetzt hier nur noch rein, wenn ich vermelden kann, dass ich nen Aushilfsjob habe (habe heute ne Bewerbung abgegeben) und/oder wenn ich tatsächlich irgendwann ne Ausbildung gefunden habe oder so was… das wird sonst alles wieder zu viel … wird ja wohl eines Tages mal was werden… hoffentlich. Sonst halt doch Hartz IV-Empfänger … haha. …. X_x Bevor das auch wieder wer falsch versteht: Das ist nicht mein Ziel, nur mein Pessimismus. Trotzdem vielen Dank an alle für die ganzen Beiträge, Ratschläge etc. Viele waren ja recht nett und hilfreich.

****

mRorxi.


Viel Erfolg, Yuna, dass alles so klappt, wie du es dir erhoffst! :)* :)* :)*

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH