» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

A,ntibgxone


Hi xYunax,

ich wollte dich damit nicht angreifen. @:)

Naja, also ich habe im August 2013 3 Wochen ein Praktikum gemacht und danach hatte ich nen paar .. sagen wir gesundheitliche Probleme... und außerdem gab es zu dem Zeitpunkt auch nicht viele Bewerbungsstellen für den Beruf, ich war da auch öfters bei der Berufsberatung usw. War alles recht blöd und schwierig. Und dann habe ich ab Januar nochmal ein Praktikumsplatz gesucht, war auch nicht so einfach, weil viele nur Schülerpraktikanten wollten und im Februar habe ich dann nochmal ein Praktikum gemacht... und seit März bewerbe ich mich halt. Die beiden Vorstellungsgespräche davor waren im April und im Mai.. Außerdem wissen die Leute ja gar nicht, wie viele Vorstellungsgespräche ich schon hatte ...

Ein Personaler sieht in deinem Lebenslauf:

Mai/Juni 2013 Abi

August 2013 Praktikum

.

.

.

Februar 2014 Praktikum

Jetzt haben wir Juni 2014.

Was ich damit ans Herz legen möchte: Wenn die Frage in einem Vorstellungsgespräch kommt, warum du dich nicht schon vor Schulabschluss 2013 beworben hast (die Ausbildungen fangen ab August an), brauchst du überzeugende Argumente, um einen Job/Ausbildungsplatz zu bekommen.

Dann steht im Lebenslauf noch die große Lücke von August 2013 bis Februar 2014.

Gut, kann man als "Selbstfindungsphase" nach den vielen Jahren Schule erklären.

Aber jetzt kannst du dir keine weiteren Lücken/Wartezeiten mehr erlauben. Dann lieber ein FSJ oder ähnliches machen und dich frühzeitig für den nächsten Sommer bewerben. Und zwar nicht nur in deinem Wunschberuf.

:)*

AlnCtiDgoPne


oops...das Januarpraktikum fehlt. |-o

AYntigoEne


Ich habe gerade in einem deiner anderen Fäden gelesen:

Mir sagen ja immer alle, ich soll was mit Literatur/Sprachen machen, weil ich Deutsch + Englisch LK hatte, da auch recht gut war und auch noch Spanisch und Französisch in der Schule hatte, wobei ich davon schon wieder recht viel vergessen habe..

Ich lese ja auch sehr gerne, insofern wäre der Beruf des Buchhändlers schon geeignet für mich... Nur: Man sagt ja eh schon, dass das ein aussterbender Beruf ist, weil so viele Menschen ihre Bücher im Internet kaufen. Jetzt ist auch noch der Weltbild Verlag insolvent, Thalia schließt Filialien usw. :l Da macht man sich schon Gedanken...

Ist jetzt nicht so, dass ich aufs Große Geld aus bin, aber zum Leben sollte es schon reichen.

Ich hatte 2013 auch ein Gespräch beim Arbeitsamt und die Frau dort war selbst überrascht, wie wenig Ausbildungsstellen für Buchhändler es (hier) gibt.

Abgesehen davon, dass Buchhandlungen wirklich immer weniger werden – warum studierst du nicht? Zumindest so lange, bis du einen Ausbildungsplatz bekommst?

Die Wintersemester fangen im Oktober an. Aktuelle Bewerbungsfristen an Hochschulen kenne ich nicht, aber die bekommst du raus.

Du hast dann mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

* sinnvolle Überbrückung der Wartezeit (und wenn du doch zu Ende studierst, ist es auch nicht schlimm ;-) )

* das Kindergeld läuft problemlos weiter

* du profitierst in deiner Persönlichkeitsentwicklung durch das Studium

* du hast alle Zeit der Welt, dir einen Ausbildungsplatz zu suchen, der dir gefällt

* du kannst in den Semesterferien Praktika machen

EQhemalilger N5utzer x(#325731)


Ich kann mich ja nur da bewerben, wo was angebieten wird

Wie sieht es denn mit Initialbewrbungen aus. Nicht nur da bewerben wo was ausgeschrieben ist!

x?Yunaxx


Ich hatte gar nicht geplant, dass dieser Thread so lang wird... ^^

@ LilaLina

Ich bin momentan zuhause. Ich hatte ja schon mal Ende April oder so war das im Supermarkt nach einem Nebenjob gefragt, aber die meinten, wenn ich nur für "3 Monate" oder so da sei, dann sei das zu kurz. Ja toll… Ich warte ja immer noch auf zwei Antworten von meinen Bewerbungen, aber da sehe ich auch schwarz. Sonst wollte ich halt jetzt mal nach einem Nebenjob gucken, weil jetzt habe ich ja mindestens ein halbes Jahr Zeit… leider. Und wie gesagt: Lücken im Lebenslauf habe ich so oder so.

@ Antigone

Schon okay. Ich wusste ja nicht mal, ob ich mein Abi bekomme bzw. wie das alles wird, insofern konnte ich mich schlecht für Berufe bewerben, wo man Abi braucht. Die Abizeit war schon stressig genug, da hatte ich andere Sorgen als "Ohgott, was mache ich danach?". Ich wollte ja mal nach einem Nebenjob gucken… Wobei ich bei der Seite einer anderen Buchkette gesehen habe, dass die noch Bewerbungen für dieses Jahr annehmen, die stehen komischerweise gar nicht in der Jobbörse der Arbeitsagentur, vielleicht schicke ich da noch mal was hin… Habe zwar wenig Hoffnung, aber nunja.

Hä? Was für ein Januarpraktikum? Ich war ab Januar auf der Suche nach einem...

(…)

Was soll mir das Zitat sagen? Willst du jetzt meine eigenen Worte gegen mich verwenden oder wie?^^ Mir ist das nach wie vor bewusst, was ich da geschrieben habe, aber besser als gar nichts… Und ich will nicht studieren, das habe ich jetzt ja auch schon mehrmals gesagt. Was bringt es denn bitte, wenn man zur Überbrückung studiert? Was ist denn das für ein Unsinn? Wenn ich was anfange, dann würde ich das auch gerne zu Ende machen. Außerdem wüsste ich nicht, was ich bitte studieren soll. Ich denke mir so: Medizin: Man wird Arzt. Jura: Man wird Rechtsanwalt. Irgendwas auf Lehramt: Man wird Lehrer. "Man studiert einfach so Anglistik"… ja, was macht man dann damit?

So denke ich über viele Studiengänge. Ich habe neulich mal gelesen: "Viele Leute studieren heute ihr späteres Hobby für die Arbeitslosigkeit." …. Meine beste Freundin hat z.B. angefangen mit Komparatistik und Französistik, dann hat sie gemerkt, dass Französistik ihr zu schwer ist und hat stattdessen Kunstgeschichte genommen. Wenn ich sie frage, was sie denn damit machen will später, sagt sie: "Ja, vielleicht was im Museum. Mal gucken…" Ahja. Ich will so schon nicht studieren, weil mir das meine ich nicht liegt, dann hat man noch Bafög Schulden und und und... und erst recht nicht etwas, wovon ich keine Ahnung habe, was ich damit später machen soll. Dass ist doch auch wieder nur vertane Zeit. Dann lieber nen Nebenjob, wo ich wenigstens Geld bekomme, bis ich irgendwann mal eine Ausbildung habe…

@ Mellimaus21

Kommen die nicht meist noch schlechter an? Wenn ich schon keine Antwort bekomme bei manchen Leuten, OBWOHL was ausgeschrieben wurde…

IJn-Kpog 5Nito


Wenn ich sie frage, was sie denn damit machen will später, sagt sie: "Ja, vielleicht was im Museum. Mal gucken…" Ahja. Ich will so schon nicht studieren, weil mir das meine ich nicht liegt, dann hat man noch Bafög Schulden und und und... und erst recht nicht etwas, wovon ich keine Ahnung habe, was ich damit später machen soll.

aber die idee kommt doch im studium,

entweder über die spezialisierung oder eben über die praktika oder über leute, die man während des studiums in und außerhalb der uni in dem bereich kennen lernt.

abgesehen davon mußt du doch gar kein studium machen,

bei dem man sich seinen job selbst suchen muß,

du kannst ja was zielorientiertes studieren,

etwas, bei dem man geanu weiß, was man hinterher machen muß.

und ehrlich:

arzt oder anwalt ist auch ein unglaublich breites berufsfeld, da weiß man während des studiums auch nicht genau, WAS man hinterher studiert,

auch diese studiengänge haben mit dem studium auch nur den bereich abgesteckt,

die stelle müssen sie sich dann schon selbst schaffen.

an deiner stelle würde mich das stutzig machen,

dass so viele zum studium raten ;-D

L]ilMaLixna


Wobei ich bei der Seite einer anderen Buchkette gesehen habe, dass die noch Bewerbungen für dieses Jahr annehmen, die stehen komischerweise gar nicht in der Jobbörse der Arbeitsagentur, vielleicht schicke ich da noch mal was hin

Warum nur vielleicht?

Du hast die Unterlagen doch schon fertig, oder? Ab in die Post damit bzw. online bewerben.

ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, warum man so passiv eine solche Situation erträgt statt anzufangen, etwas zu ändern.

COhoupett2e_FinLnian


Ich hatte schonmal einen längeren Beitrag geschrieben, auf den du interessanterweise nicht eingegangen bist.

Du nörgelst auf 5 Seiten nur rum und findest hunderte Gegenargumente.

Nein, das ist zu weit weg.

Nein, mein Papa fährt mich nicht.

Nein, das kostet Geld.

Nein, studieren will ich nicht.

Nein, der Wind weht aus südöstlicher Richtung.

usw.

Ja, die Jobsuche ist schwierig, aber 6 Bewerbungen in der ganzen Zeit sind eine mehr als unterdurchschnittliche Leistung. Da kannst du noch so viele Argumente finden, warum irgendwas nicht geht, nicht möglich ist und überhaupt alles doof ist...

Auch während der Abi-Phase kann man sich bewerben, ich kenne eigentlich niemanden, der das nicht getan hat und das mit einem "Ach, ist sowieso alles grad stressig" abgetan hat... ":/

Zu nem Nebenjob würde ich nicht mit der Aussage gehen "Wenn ich was besseres habe bin ich weg" sondern mit der Aussage "Ich will arbeiten!". Woher sollten die im Supermarkt denn wissen, dass du in 3 Monaten gehst, wenn nicht von dir? Natürlich macht sich keiner die Mühe jemanden einzuarbeiten, der eh nach ein paar Wochen geht.

Buchhandlungen sterben vielleicht aus, aber warum nimmst du das als Argument diese Ausbildung nicht mitzunehmen? Dann gehste halt nicht zu Thalia oder Weltbild, sondern suchst dir ne kleine Filiale. Und wenn du ausgelernt hast, machst du einen eigenen Buchladen auf, suchst dir tolle Aktionen raus und Goodies für die Kunden, sodass dein laden etwas besonderes ist und Kunden anzieht. Nicht jeder bestellt bei Amazon, ich für meinen Teil kaufe am liebsten in einer privaten Buchhandlung in meiner Stadt, in der ich die Verkäufer kenne und wunderbar schnüstern kann.

Wenn du so ein negatives Wischiwaschi auch zu Hause an den Tag legst, kann ich deinen Vater sogar verstehen.

A=ntigxone


Hi

Was soll mir das Zitat sagen? Willst du jetzt meine eigenen Worte gegen mich verwenden oder wie?^^ Mir ist das nach wie vor bewusst, was ich da geschrieben habe, aber besser als gar nichts… Und ich will nicht studieren, das habe ich jetzt ja auch schon mehrmals gesagt. Was bringt es denn bitte, wenn man zur Überbrückung studiert?

Nein, ich will hier gar nichts gegen dich verwenden. Ich möchte dir nur deutlich machen, dass du bis jetzt schon "leere Zeiten" in deinem Lebenslauf hast und dies bei Bewerbungen nicht gut ankommt. Vor allem nicht, wenn dich erst zum nächsten Sommer bewerben willst.

Es gibt übrigens ein Bachelorstudium Buchhandel/Verlagswirtschaft. ;-)

Dauert 3 Jahre. Also auch nicht viel länger als eine verkürzte Ausbildung mit Abitur. @:)

Du kannst es dir ja mal ansehen:

[[http://www.htwk-leipzig.de/de/studieninteressierte/studienangebot/bachelor/buchhandelverlagswirtschaft/]]

D2unkelHbunt117


Hast du dich denn auch wirklich ausführlich informiert was zu dir passen könnte?

Bei mir zum Beispiel gab es mal einen Workshop einen ganzen Tag lang in der Schule, wo man erstmal seine Fertigkeiten und Talente analysiert hat und anschließend auch ein paar Berufsvorschläge erhalten hat.

Manchmal gibt es ja auch Tag der offenen Tür (auch in Betrieben) wo man mal vorbeischauen könnte.

Und naja wegen der Jobabsagen ist zwar blöd, vor allem wenn man keine Antwort zurückbekommt, aber das ist mir auch schon passiert. Dann bewirbt man sich eben beim nächsten.

DXunkyelb(unt1x7


Ach und dazu:

Ich will halt nicht studieren. Da kriegt man ja auch wieder kein Geld…

Es gibt Fördermöglichkeiten. Ansonsten kann man auch während dem Studium oder in den Semesterferien arbeiten. Aber du meinst bestimmt dass man für das Studium selbst keinen Lohn bekommt

Außerdem wüsste ich nicht, was ich bitte studieren soll, was mir auch was bringt und mein Abischnitt ist auch zu schlecht.

Es gibt zulassungsfreie Studiengänge. Um zu wissen was man studieren soll, gibt es ja die Studienberatung und mega viele Websites.

Meine beste Freundin studiert momentan auch, aber was sie damit genau später machen will, weiß sie auch nicht.

Das weiß man in fast keinem Beruf.

Dass ist doch irgendwie vertane Zeit. Ich weiß zwar nicht, wie ein Studium so abläuft, aber ich glaube, so theoretische Sachen und mit 100 Leuten oder mehr in einem Saal sitzen, ist gar nicht mein Ding.

Es gibt praktische Studiengänge. Theorie hat man fast überall auch in einer Ausbildung. An einer FH sind die Studiengänge meist viel kleiner als an der Uni

mborix.


Also ganz ehrlich finde ich es leicht beknackt, dass ihr alle immer wieder zum Studium ratet, obwohl die TE schon mehrmals klar und deutlich gesagt hat, dass sie definitiv nicht studieren will. Es soll Leute geben, die werden auch mit einer "einfachen" Ausbildung glücklich, auch wenn das Akademiker immer nicht glauben können!

@ xYunax

Wobei ich bei der Seite einer anderen Buchkette gesehen habe, dass die noch Bewerbungen für dieses Jahr annehmen, die stehen komischerweise gar nicht in der Jobbörse der Arbeitsagentur, vielleicht schicke ich da noch mal was hin… Habe zwar wenig Hoffnung, aber nunja.

Hast du vielleicht von der Entfernung her, die Möglichkeit persönlich vorbeizugehen und deine Bewerbung abzugeben? Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass das zum Erfolg führen könnte ;-) und am besten gleich anbieten, vorab gerne noch ein Praktikum zu machen (wäre ja noch genügend Zeit), damit sie dich besser kennenlernen und unbedingt dazu sagen, wie wichtig dir diese Ausbildung wäre.

AOntiggone


Also ganz ehrlich finde ich es leicht beknackt, dass ihr alle immer wieder zum Studium ratet, obwohl die TE schon mehrmals klar und deutlich gesagt hat, dass sie definitiv nicht studieren will.

Sie weiß ja nicht (oder kann es nicht formulieren) warum sie nicht studieren will. Zumindest kommt das bei mir so an. ":/

EThemalibger 7Nutzer d(#<3257x31)


Kommen die nicht meist noch schlechter an? Wenn ich schon keine Antwort bekomme bei manchen Leuten, OBWOHL was ausgeschrieben wurde…

Manchmal hat man halt Glück oder später erinnert sich jemand an dich wenn eine Stelle da ist.Ich würde nichts unversucht lassen wenn ich den Job unbedingt wollen würde ..

AKntigopne


Akademiker oder nicht

Das finde ich hier überhaupt nicht die Frage.

Die TE hat sich auf den Buchhandel versteift. Und wenn Ausbildungsplätze dort rar sind, kann man ja auch umdenken, oder?

Eine Bekannte von mir hat Lehramt (u.a. deutsch) studiert und dann einen eigenen Buchladen aufgemacht, der seit über 25 Jahren läuft.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH