» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

x{Y[unxax


Nochmals wieder Danke für die Antworten. :) Ich finde das alles wahnsinnig kompliziert.

Ich dachte, mein größtes Problem für Montag ist, wie ich dahin komme... haha und jetzt kommt auch noch dieser ganze bürokratische Kram hinzu, na toll.

Vorne weg: Sorry, ich habe jetzt nun wirklich nicht JEDEN Begriff gegoogelt. ^^

Heute = Samstag, morgen = Sonntag, habe so lange an dem Text geschrieben und keine Lust, das zu ändern überall. ^^ Ohgott, das ist irgendwie soviel Unbekanntes auf einmal. Mal wieder diese Dinge, die man dringend wissen sollte, aber nicht in der Schule lernt und jetzt muss ich mir alles irgendwie ergoogeln. Meine Mutter hat sowieso von nix ne Ahnung und meinen Vater habe ich heute nicht gesprochen, den wollte ich morgen noch mal wegen ein paar Sachen fragen. Alsooo… Die Kontosache, das macht mir gerade auch Sorgen: Also ich habe anscheinend so nen Sparkonto, was meine Eltern irgendwann mal angelegt haben, aber da hab ich keinen Zugriff drauf, das ist auch bei der PSD Bank (wer auch immer das schon wieder ist), der Sitz davon ist weiiiiiiit weg. Mein Vater meinte, ich solle, wenn ein Konto was kostet, mir das Geld darauf einzahlen lassen. Ja, natürlich. Ich lasse mir das Geld, was ich mir verdiene, auf ein Konto einzahlen, wo mich keiner dranlässt. Ist klar. Als ob. … Das sehe ich ja nie wieder. Das kenne ich von früher. Verwandte haben meinem Vater Geld gegeben, was eigentlich für mich war (Tanten usw.) und er hat es dann behalten und ich wusste meistens davon nix. Bis es dann hieß "Hast du dir von dem Geld was Schönes gekauft?" "Welches Geld?" – Ne, danke.

Ich dachte deswegen, ich gehe zur Sparkasse. Die gibt’s hier in meiner Stadt fast 10x und das ist von meinem Wohnhaus aus auch die nächste Bank, die sind ca. 2km weg.

Sonst gibt’s hier nur noch ein paar mal die Volksbank, 1x die Commerzbank, ne Postbank und ne Deutsche Bank. Das Ding ist nur: Ich las, dass bei der Sparkasse für Azubis, Studenten etc. KEINE Kontogebühren anfallen. Aber ich bin ja nichts davon, ich bin ja ausbildungssuchend und noch kein Azubi. Heißt das jetzt, ich muss Kontogebühren bezahlen?! Weil ich las, dass das 5-7€ sind pro Monat, das find ich schon viel, vor allem, wenn ich ca. 270€ pro Monat habe… Wer denkt sich das denn aus? Wenn ich Azubi bin, habe ich mind./ca. das doppelte davon an Geld und muss KEINE Gebühren bezahlen, aber in der Zwischenzeit bis dahin schon?... Das doch doof. Ich habe gelesen, es gibt auch Banken, wo man nix bezahlen muss (auch für "Leute wie mich"), aber die gibt es hier alle nicht. Achje… Und Dispo (musste ich auch googeln) ist, wenn man ins Minus rutscht quasi ne? Das will ich lieber nicht. Also wenn dann beispielsweise 50€ auf dem Konto sind, kann ich auch nur 50€ abheben oder? Und was ist, wenn 0€ drauf sind (darauf würde ich natürlich achten, dass das nicht passiert) und dann kommen da 5-7€ Kontogebühren runter? Bin ich dann trotzdem im Minus? Weil ich las, dass das auch ohne Dispo geht, das müsste man dann nur schnell ausgleichen… Achje… Würde jemand wie ich überhaupt so einen Dispo bekommen? Ich will den ja eh nicht … Ist das alles kompliziert.

Ich will doch eigentlich nur nen Konto, wo erstmal mein Geld drauf kann, was ich dann verdiene und wo ich auch bestimmen darf, was damit passiert. … Was ich aber auch nicht verstehe: Ich hatte im Mai mal nen Brief von der Sparkasse bekommen und da war irgendwas mit Kirchensteuerabfrage oder so. Wo ich mich auch wunderte, wieso ich denn von denen Post bekomme. Ich habe meine Mutter gefragt, ob die da auch irgendwie nen Konto für mich eingerichtet haben oder so was, aber sie weiß natürlich von nix. – Ich meine: Wieso sollte ich Post über so was von denen kriegen, wenn ich da kein Konto habe? Das doch alles verwirrend. … Frag mich echt, wo meine Eltern überall Konten eingerichtet haben. … Muss ich meinen Vater fragen. … Das wird ja lustig.

Und ich weiß jetzt immer noch nicht, ob diese "Versicherungsbestätigung" ausreicht.

Die Frau wollte doch ne Kopie von dem Policeschein von meinem Vater… :l

Und da steht ja wie gesagt "Stand 2010". … Sollte das nicht besser möglichst aktuell sein?

Achman. Wieso bin ich nicht gesetzlich versichert. Wenn ich ne Ausbildung mache, muss ich doch eh die Krankenkasse wechseln, wieso ist das immer nur alles so kompliziert?

Ich will doch bloß Regale einräumen, was zutun haben und mir Geld verdienen… <_<

Und ja, ne Ausbildung finden. … Bevor ms92 wieder denkt, ich vergesse das. Ach und was den Sozialversicherungsausweis angeht: Ich hatte da vorhin so ne Eingebung und habe im Ordner im Wohnzimmer von meinem Vater nachgeguckt. Ich habe den ja doch schon! Nur ist das bei mir nur so ein aufgedruckter auf Papier. Ich dachte, das ist ne richtige Karte, weil als ich danach gegoogelt hatte, war das überall so. Naja, umso besser, wenigstens eine Sache, die ich schon mal habe. … Fehlt halt nur (evtl.) Krankenkassenkram bzw. das Konto …

@ chrissylay

Danke :) Ich hinterfrage deswegen so viel, weil ich ein sehr misstrauischer Mensch bin, sorry. Mir erschien die Firma etwas dubios, aber die Leute, die ich bisher getroffen habe, scheinen alle recht nett zu sein, aber die sind da ja auch nur angestellt…

Und den Rest frage ich, weil ich keine Ahnung habe von dem ganzen Kram. ^^

L8ilaLoin*a


Steht auch der Versicherungsbestätigung ein Ansprechpartner bei der Versicherung?

Du kannst dort einfach anrufen und um Zusendung einer aktuelle Bestätigung bitten. Geht schnell und unkompliziert.

Wegen des Kontos: Geh einfach zu Sparkasse, sag denen, dass du ein Konto brauchst. Falls dort schon eines für dich besteht, sehen sie es sofort. Meines Wissens gibt es bei der Sparkasse für junge Erwachsene (auch ohne Ausbildung/Studium) ein kostenloses Girokonto.

Eventuell hilt es auch, nach einem Guthabenkonto zu fragen.

Auf einen Dispo würde ich an deiner Stelle verzichten (ist auch fraglich, ob du einen bekommst) und darauf achten, dass du immer ein paar Euro auf dem Konto hast.

E1hemalTigerQ N)utzEexr (#87546)


Wenn man bis 31.12. bei der Postbank ein Konto einrichtet, ist das gebührenfrei. Egal welchen Status (Arbeitnehmer, Azubi, etc) man hat.

EalafRzemicah08x15


Was das Konto angeht würde ich dir zur Sparkasse raten. Ist einfach am einfachsten.

Dort würde ich ein ganz normales Girokonto eröffnen.

Normalerweise kannst du ein Girokonto auch überziehen. Dann bezahlst du aber saftige Überziehungszinsen (geduldete Überziehung). Du kannst dir aber einen Dispo einräumen lassen. z.B. 500€ oder 1.000€. Wenn du dann das Konto bis zu diesem Wert überziehen würdest, bezahlst du geringere Überziehungszinsen.

Du kannst auch ein sog. Guthabenkonto einrichten lassen. Das kann man nicht überziehen. Würde ich dir aber nicht empfehlen.

Wenn du mal dringend was bezahlen musst oder wenn eine Lastschrift abgebucht werden soll und es ist nicht genug Geld auf dem Konto, geht das nicht und du hast wieder Lauferei.

Ich würde zusätzlich (zur normalen Maestro-Karte, die du dann sowieso bekommen würdest) eine Kreditkarte bestellen für das Girokonto (eine MasterCard ist glaube ich kostenlos bei der Sparkasse).

IBAN und BIC sind die neuen Kontonummern bzw. Bankleitzahlen.

Dann würde ich mir auch gleich Online-Banking einrichten lassen. Das würde ich dann aber nicht über die Webseite der Bank/Sparkasse machen sondern über eine Software (wäre deutlich sicherer).

Ich benutze dafür schon seit vielen Jahren ALF-BanCo (in der Profi-Version) für meine Sparkassen-Konten.

[[http://www.alf-banco.de/]] (Zur Zeit gibt es die Software mit 20% Rabatt.)

l^e sHangy rxeal


Ich kann noch dir comdirect empfehlen. Das ist zwar eine Internetbank, aber ich bin seit Jahren höchst zufrieden. Kostenlose Kontoführung, ein bisschen Zinsen, unkompliziertes Onlinebanking, kostenlose Visa und an fast jeder Ecke Automaten zum Einzahlen und abheben (Automaten der Cashgroup). :)^

EJlafRhemich0@815


- Steueridentifikationsnummer hast du schon gefunden.

- Sozialversicherungsausweis hast du keinen, da privat versichert (über deine Eltern).

- Deine private Krankenversicherung gibt wohl keine Karten aus, dann hast du halt keine. Deshalb brauchst du einen anderen Nachweis das du krankenversichert bist, also z.B. die Versicherungs-Police.

- Wenn sie darüber hinaus eine Kopie vom Personalausweis haben wollen ist das OK und schnell erledigt.

- Dann Konto eröffnen. Einfach in eine Sparkassenfiliale in deiner Nähe gehen und ein normales Girokonto eröffnen.

Nach Dipo fragen. Nach Online-Banking fragen. Evtl. nach einer Kreditkarte fragen.

Natürlich ist die Sparkasse nur eine Möglichkeit. Es gäbe ja noch unzählige andere Banken...

Das "Konto" von dem dein Vater sprach ist vermutlich ein altes Sparbuch das deine Eltern mal vor Jahren für dich angelegt haben wo du aber nicht verfügungsberechtigt bist weil das nie gemacht wurde.

So was habe ich kürzlich auch in meinen Unterlagen gefunden. 30 Jahre alt und 100DM drauf... ;-D

E lafRNemicth0815


Ein guter Kumpel ist auch bei der comdirect mit Girokonto, Tagesgeldkonto, Kreditkartenkonto, Aktiendepot... und er ist sehr zufrieden.

Aber du hast dann leider keine Filiale... Kostenlos Bargeld abheben an Automaten der CashGroup ist OK (z.B. Postbank-Automaten). Allerdings fallen z.B. alle Automaten der Sparkasse und Volksbank/Raiffeisen raus. Und die findet man deutlich häufiger...

Ryenacte.b


hallo, so ist es meinem Sohn auch gegangen. Er hat Realabschluß und wollte einen Ausbildungsplatz in Mediengestaltung. nach unzähligen Praktika Schreinerei, Gärtnerei, Steimetz, ist er schließlich in der Altenpflege hängen geblieben. Ist sicherlich nicht sein Traumjob. Der Verdienst ist auch nicht überwältigend, Ausserdem drei Schichten schieben, 20 km. weit fahren, da er in unserer Stadt nichts bekommen hat.

Er macht das beste draus. Inzwischen wurde ihm eine Schulung als Mentor angeboten, und danach wird er auch noch andere Fortbildungen absolvieren, da er nicht vor hat, bis zum Rentenalter als Pfleger zu arbeiten und sich den Rücken und die Gelenke kaputt macht. das Leben ist kein Zuckerschlecken, und man muß versuchen immer das beste draus zu machen.

mts92


Die tipps von Elafremich sind gut, aber ich würde dir keinesfalls raten, zusätzlich zur Girocard eine Kreditkarte zu beantragen. Wozu auch? Du hast ein feringes Einkommen, da brauchst du das definitiv nicht. Wir haben ein normales Einkommen plus eine Rente plus Kindergeld und KEINE Kreditkarte und es klappt hervorragend, weil man einen guten Überblick hat. Wir geben grundsätzlich nur Geld aus, was wir haben. Das ist das Beste, was man machen kann.

Ich freue mich sehr, wenn sich bei dir was bewegt und wenn du es trotzdem noch schaffst, einen Ausbildungsplatz parallel zu suchen. Du musst einfach mal von zuhause weg und auf eigenen Beinen stehen. Ich habe eine Tochter, die 5 Jahre jünger ist als du. Ich sehe bei ihr ähnliche Schwierigkeitenn wie bei dir auf uns zukommen. Allerdings hat sie Asperger Autismus und ist dadurch nicht lebenszupackend sondern eher vermeidend.

Ich sehe Parallelen und deshalb ist es mir wichtig, dass du aus deinem Leben was machst. Das gibt mir auch Hoffnung für mein Kind.

Der Unterschied ist natürlich, dass meine Tochter von uns unterstützt wird und nicht behindert, wie du von deinen Eltern. Das ist schon krass, wie sie dir im Weg stehen und eine Entwicklung verhindern.

Du musst dich langfristig wirklich lösen, wenn du Veränderungen möchtest.

l1e s?ang rxeal


Die Kreditkarte nutze ich nie für Interneteinkäufe und für den Urlaub als Notnagel. Da sie nichts kostet, hab ich sie beantragt und bin froh drum.

lte sean&g rexal


nie = nur :=o

Eqhekmaloiger Nuktze\r (#8+7546x)


Kreditkarte würde ich nur besorgen, wenns die sowieso ohne Gebühren dazu gibt. (Bei meiner Bank gab es so etwas, und der Nutzungsrahmen war nur so hoch wie mein Dispo).

Ansonsten warten, bis man sie mal braucht und dann eine Prepaid-Kreditkarte.

Da wird ein Guthaben aufgeladen und dieses wird bei Benutzung der Kreditkarte sofort abgefragt; man hat also den Vorteil, dass man im Ausland bezahlen kann und bei Online-Käufen Kreditkartendaten zum Angeben hat (wenn das die einzige mögliche Zahlungsart ist), aber der "Nachteil", dass man Geld ausgibt was man nicht hat, ist weg.

E]lafRe8micxh0815


Die Kreditkarte wäre ja nur ein "Bonus" oben drauf. Notwendig ist sie nicht.

Ich habe sie nur der Vollständigkeit wegen erwähnt.

Der Name verwirrt auch ein wenig. Damit ist nicht gemeint das du damit dein Konto noch weiter überziehen sollst!

Bei einer Kreditkarte (es sei denn es ist so ein PrePaid-Ding) werden die damit bezahlten Beträge einmal im Monat von deinem Girokonto abgebucht. Allerdings würde dich niemand zwingen sie auch zu benutzen.

Es gibt halt einige Sachen die man nur oder idealerweise mit Kreditkarte bezahlen kann, z.B. im Internet.

Ich z.B. zahle an der Tankstelle meist mit Kreditkarte. Es ist nicht so das ich das Geld nicht auch sofort (über die Maestro-Karte) bezahlen könnte, aber so muss ich das eben eben nicht sofort ausgeben...

Meine Kreditkarte hat auch eine PIN-Nummer mit der ich an Geldautomaten Geld ziehen könnte, allerdings sind die Gebühren dafür abartig hoch...

Es gibt allerdings auch Banken bei denen du automatisch eine Kreditkarte bekommst, mit der du dann kostenlos an Geldautomaten Geld ziehen kannst.

l;e saang rxeal


Kreditkarte würde ich nur besorgen, wenns die sowieso ohne Gebühren dazu gibt. (Bei meiner Bank gab es so etwas, und der Nutzungsrahmen war nur so hoch wie mein Dispo).

Mein Limit sind 1000€, das ist mehr als mein Dispo.

Bei einer Kreditkarte (es sei denn es ist so ein PrePaid-Ding) werden die damit bezahlten Beträge einmal im Monat von deinem Girokonto abgebucht. Allerdings würde dich niemand zwingen sie auch zu benutzen.

Comdirect bucht wöchentlich ab.

Meine Kreditkarte hat auch eine PIN-Nummer mit der ich an Geldautomaten Geld ziehen könnte, allerdings sind die Gebühren dafür abartig hoch...

Ist glaube ich bei comdirect auch kostenlos, allerdings nur im Ausland. Ob die ausländischen Institute dann Geld wollen, ist ne andere Geschichte.

S!o<utherTnmosxt


Ganz ehrlich, jemandem der bereits überfordert mit der Eröffnung eines Girokontos ist, sollte keine Kreditkarte an die Hand gegeben werden. Vor allem nicht wenn es sich beim alleinigen Einkommen um einen Aushilfsjob handelt.

Yuna, lass dir auf jeden Fall KEINEN dispo einräumen und sag das ausdrücklich bei der Bank dazu!

Sonst heißt es in ein paar Wochen "hachja, ich weiß gar nicht was passiert ist, aber mein Konto ist sooo überzogen. Mein Vater ist so gemein und will mir das Geld nicht geben um mein Konto nicht ausgleichen"

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH