» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

mIorix.


Das mag ja alles sein, aber wenn Studieren so gar nicht ihr Ding ist, hat's doch nun mal keinen Sinn immer wieder davon anzufangen, weil's ihr nicht weiterhilft.

Sutich#l?ing


Ich werde demnächst auch schon 22.

... und mein Abischnitt ist auch zu schlecht.

Frage mich echt, wie viele Vorstellungsgespräche ich brauche, bis das was wird. …

wo ich wenigstens Geld bekomme, bis ich irgendwann mal eine Ausbildung habe…

Deine Mitbewerber um Lehrstellen sind 3, 4 Jahre jünger und haben bessere Noten. Nicht einfach, mit denen in der Berufsschule zu sitzen.

Ein Arbeitssuchender, der längere Zeit – egal aus welchen Gründen – keiner geregelten Tätigkeit nachgegangen ist, hat einen schlechten Stand auf dem Arbeitsmarkt. Warum? Z.B: ...sind die meistens keine Frühaufsteher mehr – 8 Stunden Tätigkeiten müssen erst durchgehalten werden.

Du bist für Dein Leben verantwortlich, komm endlich in die Gänge. Du hast genug Zeit vertrödelt.

Deinen Vater kann ich verstehen, Dich nicht.

Agntkigonxe


mori, ich weiß nicht, wie alt du bist.

Also ganz ehrlich finde ich es leicht beknackt, dass ihr alle immer wieder zum Studium ratet, obwohl die TE schon mehrmals klar und deutlich gesagt hat, dass sie definitiv nicht studieren will.

Die TE könnte meine Tochter sein und ich finde es beknackt, jetzt noch ein Jahr auf eine eventuelle Ausbildung zu warten und solange im Supermarkt Regale aufzufüllen.

Warum sie nicht studieren will.......da habe ich jetzt verschiedenes von ihr gelesen, was für mich nicht wirklich einen Sinn ergibt.

Ich möchte ihr nur aufzeigen, dass es a) schlecht bei zukünftigen Bewerbungen ankommt, wenn zu viele Lücken im Lebenslauf sind und b) dass sie einen Studiengang belegen kann, der ihrem Berufswunsch entspricht.

Und alles weitere soll sie dann selbst entscheiden. @:)

m9ori~.


Also diese Horrorgeschichten immer ... Lücken im Lebenslauf - ja, die hatte ich auch reichlich wegen Krankheit, aber nach einer aussagekräftigen Bewerbung und dann auch dem persönlichen Kennenlernen hat das keinen mehr gejuckt und nach der Ausbildung dann gleich gar nicht mehr. Es gibt auch AG, für die anderes zählt, als ein lückenloser Lebenslauf.

Und dazu, dass man in der Berufsschule mit Jüngeren zusammen ist. Na und!? Ich war noch älter als die TE, als ich meine Ausbildung gemacht habe, aber nicht die einzige Ältere in der Klasse.

Ihr demotiviert mit euren Beiträgen ganz schön, zumindest würde es mir so gehen, wäre ich die TE.

w-ei9nbrxand


hALLO ichbin wig schweißer seit 20 jahren suche einen Job,bekomme keine aarbeit,hab keiern gültige Prüfung,schwweiße aber seit 20 jahren wig.ist ein zettel meht wertt als 20 jahre Erfahrung.?Ich denke,das ich jemanden der eine Prüfung hat mehr bei bringe als einer der ne Prüfung hat. Aber man muss ebend papier haben um weiter zu kommen,Praxis zählt enend nicht.

Was heißt 20 jahre Praxis gegen 1 Jahr Theorier bitte.

mnorxi.


":/ :=o ;-D

Inwiefern hilft dein Beitrag der TE jetzt weiter?

Dsunk|eilbunt1x7


Ich finde das jetzt nicht demotivierend. Immerhin wird ja aufgezeigt wieviele Möglichkeiten es gibt und die TE kann ja Buchhändlerin werden wenn sie will.

Es zwingt sie auch keiner zu studieren, aber viele Argumente die die TE gegen ein Studium gebracht hat sind schlichtweg falsch.

Wenn sie sich sicher ist dass sie eine Ausbildung machen will ist das doch gut. Dann hat sie schonmal einen Anhaltspunkt und kann in der Richtung weitersuchen.

DmunkeslzbQuntx17


Also sagen wir mal ich fand meine Beiträge nicht demotivierend ;-)

A<nti.gxone


Ihr demotiviert mit euren Beiträgen ganz schön, zumindest würde es mir so gehen, wäre ich die TE.

Das war und ist nicht meine Absicht.

xgYunBax


Jetzt noch mal vorne weg: Ich habe mit diesem Thread angefangen, weil ich mega enttäuscht war nach dem letzten Vorstellungsgespräch und nach wie vor nicht verstehe, warum die mich nicht wollten und ich mir wünschen würde, es würde einfach mal was funktionieren. Ich bin sehr dankbar für die vielen Antworten, damit hätte ich nie gerechnet, nur dass jetzt viele kommen mit "Ja, dann studier doch!", das war gar nicht geplant… und ich bin etwas überfordert. Vor allem, weil ich scheinbar Probleme habe, mich so auszudrücken, dass mich alle verstehen. Sorry… Und ich komm mit dem antworten gar nicht hinterher…

@ In-Kog Nito

Ich versteh auch nicht, wieso mir so viele was vom Studium erzählen, wenn ich doch schon mehrfach gesagt habe, dass das für mich (erstmal) nicht wirklich in Betracht kommt. … Oder sind meine Begründungen so schlecht?

@ LilaLina

Ich muss ja noch die Anschriften ändern, das Datum, die Sachen anders zusammenfügen usw. und ich muss mal gucken, wie das noch mal geht, habe ich ja jetzt schon länger nicht gemacht, also das zusammenstellen. Sollte ich aber noch bis spätestens übermorgen hinbekommen… Ich bin halt sehr pessimistisch und sehe da gerade nur Steine im Weg und so… hatte wie gesagt gehofft, dass das alles nicht so schwer wird bzw. so blöd läuft.

@ Choupette_Finnian

Nur, weil ich auf einen Beitrag nicht explizit eingehe, heißt das nicht, dass ich ihn nicht gelesen bzw. wahrgenommen habe. Was hätte ich denn schreiben sollen? Du schreibst, wie DEIN Beruf ist und wie toll alles ist. Ist ja schön für dich, dass du was Passendes gefunden hast, die Probleme überwinden konntest usw. (was nicht heißt, dass das bei mir auch so wäre) und damit glücklich bist, aber für mich ist das von dir beschriebene nun mal nichts. Und falls das motivierend sein sollte, nunja… eher weniger.

Was den Vater Absatz anging: Mein Vater könnte mich auch gar nicht fahren, wenn das Bewerbungsgespräch z.B. 180km weg ist, da fahr ich lieber mit der Bahn… insofern ist "mein Papa fährt mich nicht" schon mal gar nicht vorhanden und keine Ahnung, ob immer 30€ für die Fahrt, wenn ich noch 25 Bewerbungsgespräche oder so machen muss, + eventuelles Probearbeiten und die Fahrtkosten dafür letztlich billiger ist, als wenn ich noch 5 Jahre hier wohne. Was btw definitiv nicht mein Ziel ist aber nunja.

(…)

Meine Motivation u.a. anhand der Bewerbungsanzahl festlegen zu wollen, finde ich aber auch unfair. Ich sagte doch bereits: Hätte es mehr passende Stellen gegeben, hätte ich mich auch beworben, aber es gab nicht mehr als 6 oder 7 für diesen Beruf, wovon ich bei zweien ja nicht mal eine Antwort bekommen habe und mittlerweile auch auf keine mehr hoffe, da man mir nicht mal auf Emails antwortet und ich mir wie gesagt denke, dass wenn Interesse bestünden hätte, man sich schon längst gemeldet hätte. Dass ich bereits sagte, dass ich nicht wusste, ob ich überhaupt mein Abi bekomme und vielleicht hätte wiederholen müssen und insofern mich schlecht für irgendwelche Berufe hätte bewerben können, erst recht für welche, wofür man Abi braucht, zählt bei dir nicht als Argument oder was? Sorry, wenn das alles unfreundlich rüber kommt, aber ich fühle mich etwas angegriffen. Das Zitat von mir, was Antigone da gebracht hat, mit dem Buchhandel aussterben etc. ist aus nem GANZ anderen Thread, wo ich mal was zur Weltbild Problematik geschrieben hatte und auch schon etwas länger her ist, das hat jetzt hiermit überhaupt nichts zutun! Sorry, aber ich fühle mich etwas angegriffen, weil du mich anscheinend falsch verstehst oder nicht verstehen magst bzw. Dinge in den falschen Kontext bringst.

@ Antigone

"Vor allem nicht, wenn dich erst zum nächsten Sommer bewerben willst."

Wie gesagt: Ich hatte mich ja für dieses Jahr beworben, aber ist ja alles nichts geworden …

Ich will doch nicht studieren … Außerdem habe ich mal gegoogelt und den Studiengang gibt’s wohl nur in Leipzig bzw. habe ich noch irgendwo was gelesen von was Ähnlichem (?) in Bamberg, München usw. alles viel zu weit weg… hmja.

Außerdem: Wenn ich studieren würde, dann müsste ich definitiv umziehen und dann habe ich erst Recht wieder Geldprobleme, weil man beim Studium ja nichts verdient sondern im Gegenteil noch (viele) Ausgaben hat. Und ich weiß echt nicht, ob ich neben vielen Klausuren, Facharbeiten usw. noch Zeit hätte, zu arbeiten...

(…)

Du hast immer noch nicht verstanden, warum ich nicht studieren will?... Drück ich mich so unverständlich aus? :l Und nur weil es für meinen favorisierten Ausbildungsberuf so wenige Ausbildungsplätze gibt, heißt das doch nicht gleich, dass ich dann studieren muss…

(…)

Du fändest es besser, ich würde irgendein Studium anfangen, obwohl ich nicht studieren möchte, dieses dann aber abbrechen, wenn ich ne Ausbildung finde, die zu mir passt bzw. mir dann wirklich klar wird "Ach, das ist nichts für mich", anstatt dass ich nen halbes Jahr oder so mir Geld verdiene und dann ne Ausbildung anfange? Ich versteh auch gar nicht, wieso sich dieser Thread immer mehr Richtung "Mach ein Studium!" auslagert… Das war doch nie mein Gedanke…

@ Dunkelbunt17

Ich habe mehrere solcher Tests im Internet gemacht, war wie gesagt mehrmals bei der Berufsberatung (die nicht gerade hilfreich war) und naja… ne.

Ich glaube halt auch nicht, dass ich mit so vielen Leute in einem Saal sitzen könnte, man ist da ja total anonym und auf sich allein gestellt und… neeee. Das ist nichts für mich. Ich glaube, da würde ich nach kurzer Zeit psychisch irgendwie… drunter leiden.

@ mori.

Danke! Wenigstens eine, die mich versteht. Ich komm hier aktuell nicht weg und kann es auch gar nicht, meine Eltern sind noch länger im Urlaub und ich muss quasi aufs "Haus aufpassen." Und ich habe kein Geld für den Zug, die Buchhandlung wäre dann auch wieder 50km weg… Also mal eben so vorbeigehen ist nicht. Ich versuch jetzt erstmal möglichst schnell, die Sachen da fertig zu bekommen und schick die dann per Email. Mal sehen, was draus wird. Bestimmt eh ne Absage, denkt der Pessimist in mir, aber nunja..

@ Stichling

Das ist jetzt aber auch sehr pauschalisiert. Als wenn es keine Leute gebe in meinem Alter, die ne Ausbildung suchen und es gibt doch auch welche, die sitzen noch mit 30 in der Berufsschule. Und ich kann sehr wohl früh aufstehen und 8 Stunden arbeiten, also echt …

Und was heißt hier eigentlich immer "Ich verstehe deinen Vater." Ich habe doch bisher, meine ich, nur über ihn gesagt, dass er immer wegen der Kosten meckert, weil er nichts erstattet bekommt, es ihm wohl (schätze ich) lieber wäre, ich würde zuhause wohnen bleiben und er momentan auch kein Kindergeld bekommt. Wo versteht ihr den denn dann bitte?

@ Dunkelbunt17

Welche Argumente von mir bezüglich meiner Abneigung einem Studium gegenüber waren denn jetzt falsch?

******************

Ich glaube, ich habe Antworten zu schreiben noch nie als so anstrengend empfunden.

m`or\i.


Ich find's persönlich ja z.B. völlig schnuppe, warum du nun ein Studium ablehnst. Es ist so – das ist Fakt – und sollte gar nicht weiter zur Debatte stehen.


Schade, dass du nicht zu dieser Buchhandlung hinfahren und deine Bewerbung persönlich abgeben könntest, das hätte ich wirklich als vorteilhaft gesehen. Aber gut, geht nicht.

Dann würde ich an deiner Stelle aber unbedingt, nach spätestens einer Woche, mal dort anrufen und nachhaken, ob sie denn deine Bewerbung bekommen hätten, dass du großes Interesse hättest, gerne auch vorab noch ein Praktikum dort machen würdest (das auch unbedingt in der Bewerbung dazuschreiben!) und gar nicht abwarten, bis sie sich bei dir melden. Und keine Sorge, dass du die damit nerven könntest, eher sehen sie, wie wichtig dir der Ausbildungsplatz wäre. ;-)

Vielleicht klappt es ja nun so auf den letzten Drücker, wer weiß, ich wünsch es dir sehr! :)*

wginterWsonn)e x01


@ xYunax

im Titel geht es ja auch ums Vorstellungsgespräch.....zu schriebst, dass du der Frau gesagt hast, dass sie eine Frage 2 x gestellt hatte....da sind manche Leute sehr empfindlic, wenn man ihnen ihre Fehler aufzählt. Da hättest du sie lieber nicht draufhingewiesen und dann kommt es ja noch auf den Ton an. Manhmal merken junge Leute nicht, dass der manchmal nicht o.k. ist.

Um dir bessere Tipps zu geben, wie man mwas sagt im Vorstellungsgespräch..schreib doch mal, was du gefragt wurdest. Du bekommst dann hier sicher viele Anregungen.

Was hast du denn gesagt, wie man sich einen Chef vorstellt?

Wie sieht es mit den Beruf des Gärtners aus? Da ist man viel draußen, muss aber auch arbeiten. Im Gartenlandschaftsbau verdiehnt man auch gut.... da kann man dann auch einen Meister und Techniker (2 J) draufsetzen. Bei der Stadt lernen? Als Gärtner in der Gärtnerei verdiehnt man aber nichts hinterher....

w,in\tersonPne 001


Ich komm hier aktuell nicht weg und kann es auch gar nicht, meine Eltern sind noch länger im Urlaub und ich muss quasi aufs "Haus aufpassen." Und ich habe kein Geld für den Zug, die Buchhandlung wäre dann auch wieder 50km weg… Also mal eben so vorbeigehen ist nicht.

o.o. ":/ ..wenn 50 km weit weg für dich ein Problem ist....echt schwierig. Hast du keine Freunde, die dich mal mitnehmen oder dich für so was wichtiges mal fahren könten?...Mitfahrzentrale?

Bahn fahren ist sehr teuer :(v

Was das Geld generell anbetrifft: geh mal zum Amt und erkundige dich, es gibt Unterstützung für Wohnung und so und auch für Fahrten zum Bewerbungsgespräch

Wirf nicht die Flinte ins Korn. Wenn du weg willst von zu Hause und ich finde auch es hört sich alles trostlos an, was du schreibst.. Perspektiven und so.... dann mach es, geh in eine große Stadt (da kann man auch mit Mitfahrzentralen, billigen Fernbussen ständig wegkommen)

Ich kenne einen jungen Mann der macht für 500€ ein Praktikum und bekommt Aufstockung vom Amt, die Wohnung wird bezahlt....wie das alles genau geht und heißt wissen die vom Amt. Klar viel ist es nicht... aber hat eine Wohnung

(WG Zimmer in Berlin) und genügend zu Essen hat er auch.

Ich habe auch gelesen , dass du kein WG Zimmer möchtest..das müsstest du noch mal überdenken und man hat ja da auch sein eigenes Zimmer. Ist doch besser als zu Hause mit nölendem Vater ;-) und vielleicht verlierst du unter anderen jungen Leuten auch deine Schüchterheit.

Manche Leute sind aber auch nur ein bisschen zu bequem zum reden...nimm dir einfach vor mehr zu reden, so als Aufgabe sozusagen...unter Bekannten und wenn es Quatsch ist, hör zu was Vielredner so für unwichtige Dinge von sich geben... das kan man lernen und nicht sagen: ist halt mein Charakter....denn ganz ehrlich, diese grauen unscheinbaren stillen Mäuse sind schon sehr unatraktiv (vom Wesen her gemeint) und werden oft einfach übergangen.

Volkshochschule Kurs ..wurde schon mal empfohlen...

LrilaLxina


Ich muss ja noch die Anschriften ändern, das Datum, die Sachen anders zusammenfügen usw. und ich muss mal gucken, wie das noch mal geht, habe ich ja jetzt schon länger nicht gemacht, also das zusammenstellen.

Das ist doch keine große Sache – nutze die Chance, die sich jetzt noch bietet!! DIe Sachen zu ändern dauert wirklich maximal eine Stunde.

Wenn du Hilfe brauchst, meld dich.

Hat jemand, der sich auskennt, mal deine Bewerbungsunterlagen angeguckt?

Und warst du mal beim Amt, mir wurden alle Fahrten zu Bewerbungsgesprächen erstattet. Das war unabhängig vom Gehalt der Eltern o.ä. – Voraussetzung war nur die vorangegangene Berufsberatung. Die hattest du ja bereits.

A7ntigxone


alles viel zu weit weg

Gerade für dich noch mal gesucht und gefunden:

Ausbildung im Buchhandel?

Ja, denn insgesamt gibt es mehr als 900 Buchhandlungen in NRW, viele davon stellen Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Ausbildung im Verlag?

Ja, denn die Vielfalt und das Engagement der über 500 Verlags- und Medienhäuser in NRW ist beeindruckend

[[http://www.boersenverein.de/de/158132]]

Und zu dem Geld: Deine Eltern sind verpflichtet, dir eine Ausbildung zu finanzieren. Das heisst, du musst keinen Nebenjob annehmen, um dein geringes Ausbildungsgehalt für Meite und Essen aufzustocken.

Wenn du dich so auf eine Ausbildung im Buchhandel versteifst, solltest du den Radius erweitern und nicht nur nach Plätzen in Wohnnähe suchen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH