» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

rXedblxue


ich hab jetzt alles durchgelesen und wollte fragen was dich denn so in deiner heimatstadt hält?

ja in der ausbildung verdient man nicht so viel aber man kann auch noch nebenbei arbeiten gehen und dann ist es kein problem sich ein zimmer leisten zu können und das leben in einer anderen stadt.

und ja ich bin mit 18 in eine großstadt gezogen die eine der teuersten ist und ja es ging alles, irgendwann muss man auch mal selbstständig werden.

ich finde es auch nicht gut wie du mit deinen eltern redest und wohl mit ihnen umgehst, wird zeit das du mal selbstständig wirst.

aber was mich auch interessieren würde, warum mosert dein vater immer wenn er für bewerbungskosten aufkommen muss. wenn ihr kein geld dafür bekommt werdet ihr ja wohl nicht am hungertuch nagen. deinem vater müsste doch was daran liegen, das was aus dir wird und du eine anständige ausbildung bekommst.

x[Y0unaxx


Ich schreibe doch noch jetzt schon mal was, sonst wird das beim nächsten Post nach den VGS wieder so wahnsinnig viel. Also ich habe alles gelesen. Aber ich werde jetzt nicht auf jeden Post bzw. jede angesprochene Sache explizit eingehen, das gibt nur wieder Stress. Ich frage mich nur, ob gerade die Leute, die sich am meisten über mein Verhalten gegenüber meiner Mutter aufregen, liebevolle >Eltern< hatten? Ist dem so? Meine Mutter verdient von mir aus vielerlei Gründen keinerlei Respekt und erst recht keine Dankbarkeit. Meinen Vater mag ich, wie klar sein sollte, zwar auch nicht, aber der hat wenigstens nicht so viel Mist gemacht wie sie. Hätten meine Eltern sind scheiden lassen, als ich beispielsweise 10 war und meine Mutter wäre ausgezogen, wäre mir einiges erspart geblieben und ich wäre heute wohl ein anderer Mensch. Näher werde ich darauf nicht eingehen, hier geht’s eigtl. um Berufliches und nicht um andere Dinge. So.

Ich verstehe auch nicht, Dagobert Enterich, wie "ich habe (noch) kein Geld, um auszuziehen" kein Argument sein soll? Wie soll man denn ohne Geld auskommen? Und erzähl mir nicht, ich hätte bei Freunden wohnen sollen oder so was. Ist jetzt auch egal. … Und was ich mit "meine Mutter sucht mich in der Stadt" als irrsinnig bezeichnet habe: Dass sie nicht wieder dahin zurückkommt, wo wir uns eigentlich treffen sollten, wenn sie mich nicht findet! Ich habe nach gesehen: Sie hat mich das erste Mal 30min (!) vor dem verabredeten Zeitpunkt angerufen, also war sie da wohl schon fertig. Keine Ahnung, ob/wie lange sie denn im Auto gewartet hat, aber ich wäre niemals schon um diese Uhrzeit da gewesen. … Wenn ich später als abgemacht da gewesen wäre, hätte ich ja eventuell noch verstanden, dass sie nicht mehr da ist, aber ich war ja sogar zu früh (wenn auch nur 5-10min) da. … Und dieses "meine Mutter lässt mich irgendwo zurück" zieht sich durch mein ganzes Leben, insofern hätte ich es eigentlich wissen müssen… aber man hofft ja oft… @Bella933 Ich habe nicht gesagt, dass ich absagen würde, weil ich keine Lust habe, sondern aus Angst. Aber ich gehe doch hin. Nur ist für mich so was mit großen Gruppen/Assessment Centern echt die Hölle, weil ich halt so ruhig bin, nicht vor vielen Leuten was präsentieren kann etc. Ich schaff es ja anscheinend schon im Einzelgespräch nicht, meinen Gegenüber zu überzeugen… Insofern rechne ich meine Chancen nicht sehr hoch ein. Wobei ich gesehen habe, dass dort sogar 2 (!) Ausbildungsplätze angeboten werden. Also würde es ja auch reichen, wenn ich nur der zweitbeste Bewerber bin. ^^ Vielleicht nimmt das etwas den Druck …

@ ms92

Ich fahr nicht gerne, wenn jemand dabei ist, weil ich dann denke: Wenn ich jetzt wo gegen fahre, verletzte ich am Ende noch zusätzlich jemand anders. Ich bin gelassener, wenn ich alleine im Auto sitze, da kann ich dann auch verzweifeln oder Selbstgespräche führen…

So lange ich nur bis zum nächsten Supermarkt muss und mir nicht viele Auto entgegen kommen/hinter mir sind, geht’s ja. ^^ Wenn jemand dabei ist, muss ich mich immer zusammenreißen. Aber das jetzt echt nicht relevant, weil wie gesagt: Das letzte was ich jetzt brauche, ist nen Autounfall. Mein Vater würde mich so derbst zur Sau machen, wenn ich das Auto kaputt mache und wenn ich dann am Ende noch im Krankenhaus liege und deswegen ein VG verpasse… ne ne ne, bloß nicht. Das brauche ich jetzt nicht auch noch. Und warum ich nicht Fahrrad fahre: Mein Vater hat irgendwann mein Fahrrad verschrottet. Es ist auf jeden Fall nicht mehr da und ich habe auch nicht gefragt, warum bzw. wo es ist. Also habe ich keins. Und ich bin auch zu faul… ^^ Es ist hier so wahnsinnig bergig… Wenn ich ne Ausbildung habe und ausziehen muss, habe ich eh kein Auto mehr, da ist das jetzt alles dann auch egal. Aber danke für deinen Beitrag :)

@ mori.

Was das Autothema angeht: s. das, was ich gerade geschrieben habe. – Bei dem einen VG kann ich aber gar nicht mit einer "das ist mir alles scheiß egal"- Einstellung dahin gehen, weil ich alleine, wenn ich in der Stadt da angekommen bin, mich schon freue. ^^ Ich würde da so gerne leben, es wäre ein Traum. … Und da, wo auch der Bürgermeister im VG anwesend sein will, das ist ne Ausbildung in einer Stadtbücherei als FaMi.

@ quengler:

Was verstehst du denn an "es läuft" nicht? Ich gehe dort hin, zweimal die Woche, räume die Sachen ein, unterhalte mich manchmal etwas mit den anderen oder helfe Kunden, wenn sie mal was suchen. …

@lerchenzunge Vielen Dank für deinen Beitrag bzw. das Verständnis. Man hofft ja trotzdem immer noch, dass Menschen sich ändern, aber wenn sie das in den letzten 20 Jahren nicht getan haben, sieht es schlecht aus …

@ Maja27

Fahrstunden, das kostet ja wieder Geld. Ich glaube, eine Fahrstunde sind fast 30€. … Achje. Außerdem: Wie gesagt, wenn noch jemand im Auto ist, dann fahre ich scheiße. Wobei der Fahrlehrer ja bremsen könnte notfalls… ^^ Aber das ist für mich keine Option, weil andere Dinge Priorität haben und ich, falls ich ne Ausbildung finde, eh kein Auto mehr habe und dann sowieso nicht fahren würde. Aber danke :)

@ ElafRemich0815

Wieso erwecke ich denn den Eindruck, als würde ich mich nicht vorbereiten? Natürlich mache ich das. Eigentlich lese ich sogar zu viel über die Firmen etc., weil dann habe ich das alles im Kopf und dann ist es so viel auf einmal und am Ende weiß ich vor Panik gar nix mehr. … Aber was soll ich machen, in ner Gruppendiskussion gehe ich unter. Ich kann nicht einfach spontan was zu nem Thema sagen. Ich brauche dafür Zeit und muss mir Notizen machen können. Diskutieren kann ich auch nicht, zumindest nicht sachlich ;-D Ist halt mein Charakter, das konnte ich schon in der Schule nie. Deswegen habe ich schlechte Karten, wenn da so große Gruppen sind und wahnsinnig viel Angst. So einen Ratgeber habe ich in der Tat nicht, ich habe auch schon andere von Hesse und Schrader auf meiner Liste, aber ich habe auch noch kein Geld und vor den VGs werde ich auch keines haben, um mir was zu kaufen. ^^ Aber auch so ein Buch macht aus mir keinen selbstbewussten Menschen…

@ Choupette_Finnian

Danke für dein Verständnis. Was ACs angeht: Ich habe aber schon mit "ein bisschen einbringen" Probleme. Habe ich im letzten Gruppengespräch gesehen. Mir fällt da spontan einfach nix ein und ich will auch nicht die anderen Leute unterbrechen. Weil da redet dann immer einer und dann fängt sofort ne Sek. später der nächste an … Ohje ohje..

@ redblue

Ich bezweifle mal, dass du alle 61 Seiten gelesen hast. Ich würde ja gerne ausziehen, aber mein Vater findet das nicht so toll, wie du auch gelesen hast. Weil dann müsste er ja was bezahlen, er müsste beim Umzug helfen, er hätte nicht mehr die Kontrolle usw. Ich würde wahnsinnig gerne hier wegkommen, aber naja… ist schwierig. Ja, die Rente meines Vaters scheint nicht so wenig zu sein, aber er hat generell viele Kosten, weil er hier fast alles bezahlt… und dann komme auch noch ich immer mit meinen VGs. Außerdem meckert mein Vater immer schon, wenn ich zu VGs muss, die ~100km weg sind. "So weit weg?" Ist schwierig. Aber für die VGs, die ich demnächst habe, müsste ich auch umziehen, insofern … Ich mache das jetzt einfach, ob es ihm gefällt oder nicht. … Mich hält hier in meiner Heimatstadt gar nix. Wobei ich auch nicht verstehe, wie man neben 8h Arbeit im Betrieb und Berufsschule sowie Haushalt noch arbeiten gehen soll?^^ Das kriege ich doch niemals auf die Reihe. Deswegen habe ich ja gerade nen Aushilfsjob und spare mir Geld zusammen. :)

rFedbDlue


habe ich aber.

ja dein vater hat was dagegen aber es ist dein leben davon würde ich mich an deiner stelle nicht abhalten lassen.

kriegt man alles auf die reihe, klar ist es anstrengend aber ja so is es halt manchmal. ich hab während meiner ausbildung immer noch nebenbei gearbeitet und gekellnert. immer 1x unter der woche und wenn bedarf war am wochenende. klar wars unter der woche mega anstrengend. von der einen arbeit sofort in die nächste dort nochmal arbeiten, heim und am nächsten tag wieder früh aufstehen.

würdest bestimmt hinbekommen. :)z

Kjadrhixdya


Ja, dann musst Du nur bei der Steuererklärung waas beachten.

In den meisten Asbildungsberufen (zumindest die, die ich so kenne) verdient man als Azubi so wenig, dass man keine Lohnsteuer zahlen muss.

Wenn man aber noch parallel einen Minijob hat & vllt sogar die vollen 450 möglichen € verdient, sieht das evt anders aus.

~~~~~~~~

Aber ein Schritt nach dem anderen. Erstmal Bewerbungsgespräche machen und Job finden.

mOsx92


Mensch, hört doch mal auf, sie unter Druck zu setzen. Wenn ihr so tolle Ausnahmetalente seid, dass ihr neben einer Ausbildung noch jobben konntet- die meisten Leute können das nicht. Ich auch nicht. Das ausgerechnet der TE vorzuschlagen, erweckt in mir das Gefühl, dass manche nur provozieren wollen oder den Thread nicht gelesen haben.

Mach dir nichts draus, ich bemerke, dass du andere Töne anschlägst. Ich werde auf jeden Fall zum VG gehen klingt anders als noch vor kurzem. Da hieß es immer nur achherje, das schaff ich alles nicht.

Und jetzt ist es dir klar, dass du zum für dich am schwierigsten VG, einem Gruppengespräch, teilnehmen wirst. Nicht alle Chefs wollen Leute, die sich in den Vordergrund spielen. Manche wollen auch ruhige Leute. Übrigens solltest du nicht nur über die Firma recherchieren, sondern auch über sicheres Auftreten, Gruppengespräche etc. Da findet sich auch einiges, was dir vielleicht helfen kann, selbstbewußter aufzutreten.Deine Motivation durch deine Wunschstadt ist hoch, das macht dich auch sicherer! Wenn du ausstrahlst, dass du die Ausbildung wirklich möchtest, ist das ein ganz wichtiger Schritt zum Erfolg.

C+houpeettAe_Finni7axn


Wenn ihr so tolle Ausnahmetalente seid, dass ihr neben einer Ausbildung noch jobben konntet- die meisten Leute können das nicht. Ich auch nicht.

Ich auch nicht. Ich glaube, ich wäre wahnsinnig geworden, hätte ich neben Job (da habe ich schon in der Ausbildung mehr Verantwortung getragen als manch Ausgelernter, obwohl man das eigentlich nicht dürfte), Berufsschule und Prüfungsstress noch einen Nebenjob machen müssen.

Weil da redet dann immer einer und dann fängt sofort ne Sek. später der nächste an …

Ja, das kenne ich. Notfalls musst du jemanden halt mal unterbrechen bzw. direkt auf das Gesagte einsteigen. Ich hasse das Gefühl zu unterbrechen auch, ich finds eigentlich unhöflich. Aber das sollst du ja nicht die ganze Zeit machen, denn wie ms schon sagte, wird da ganz gut aussortiert. Man muss nicht Gruppenleader sein, das kann sehr schlecht ankommen. Bei manchen Berufen stehen die darauf, bei einigen nicht.

__Parvaxti_


@ Yuna

Ich find es gut, wie sich das bei dir entwickelt. Nimm dir nicht alles zu sehr zu Herzen, was hier andere vom Stapel lassen. Mach auch bitte nur das was DU für richtig hälst und nicht, was andere für richtig halten. Du bist jedenfalls schon auf den richtigen Weg. Nicht jeder kann von heute auf morgen absolut selbstständig werden und nicht jeder hält die Doppelbelastung Ausbildung oder Studium und zusätzlich Nebenjob durch. Manche brauchen einfach etwas mehr Zeit zur Selbstständigkeit und die Zeit sollte man sich dann auch nehmen. Ebenso lässt sich Schüchternheit nicht von heute auf morgen ablegen. Man kann jedoch lernen Selbstbewusster aufzutreten, aber auch das braucht Zeit - da schreibe ich aus Erfahrung. Bei mir war das ein Lernprozess von Jahren und auch heute habe ich noch so meine Probleme. Solche Gruppengespräche sind schon mal ein gutes Training. Gib dein bestes. Vielleicht springt am Ende doch eine Ausbildung raus. Wenn nicht, dann bist du immerhin um einiges an Erfahrung reicher geworden. Wachse daran und mache es dann eben beim nächsten Gespräch besser.

m]oriT.


Hallo Yuna!

Bei dem einen VG kann ich aber gar nicht mit einer "das ist mir alles scheiß egal"- Einstellung dahin gehen, weil ich alleine, wenn ich in der Stadt da angekommen bin, mich schon freue. ^^ Ich würde da so gerne leben, es wäre ein Traum. …

Ok, dann klappt "mein Verfahren" eher nicht, stimmt. Mist. ;-D

Vielleicht beflügelt dich ja das Gefühl, wie sehr du dich freust, wenn du allein schon in dieser Stadt bist, dass du etwas lockerer wirst.

Außerdem:

Nicht alle Chefs wollen Leute, die sich in den Vordergrund spielen. Manche wollen auch ruhige Leute.

ms92

Das stimmt. :)z

Sich mal einbringen in solch ein Gespräch sollte man natürlich schon, aber Leute, die sich nur in den Vordergrund spielen, müssen beim AG nicht unbedingt besser ankommen, ganz im Gegenteil. Zumal extrem vorlaute Kandidaten auch oft solche sind, die dann klugscheißerisch nur "Müll" von sich geben. Besser eine gute Antwort/Idee als zehn dämliche Antworten. ;-)

Wenn ihr so tolle Ausnahmetalente seid, dass ihr neben einer Ausbildung noch jobben konntet- die meisten Leute können das nicht. Ich auch nicht.

ms92

Ich hätte das ebenfalls nicht gekonnt.

m;oxri.


Vergessen. Wollte noch was zu dem anderen Thema schreiben.

Und dieses "meine Mutter lässt mich irgendwo zurück" zieht sich durch mein ganzes Leben,

So etwas dachte ich mir, denn niemand flippt so aus, wenn es keine Vorgeschichte dazu gibt.

Ich kann dich verstehen, der oben zitierte Satz hätte auch von mir sein können. Ich hab in meiner Kindheit auch viel in der Hinsicht erlebt und irgendwann macht einen das nur noch wütend. Jeder neuer Vorfall, der dann in diese Richtung geht, lässt alte Wunden aufbrechen und daher ist deine heftige Reaktion (für mich) nachvollziehbar.

x Yunxax


Ich habe eben nen Anruf bekommen, jetzt habe ich im Februar noch ein Vorstellungsgespräch. OMFG. AAAAAH. Hahaha... Hilfe. Wenn das mein Vater hört... ^^ Jetzt muss ich mind. einmal die Fahrtkosten selbst bezahlen. Hoffentlich habe ich genug Geld. Da war meine Bewerbung von September, ich wusste erst gar nicht, was los ist. Haha... Dachte so "Was? Wer? Wo?" :-D:D Dann fiel es mir aber ein. Ohgott. Also das VG nächste Woche, was mein Fav. ist. Dann wollte mich noch jemand von "den anderen" anrufen, für das VG für diese (wohl kaum) oder auch nächste Woche (omg) und dann das jetzt im Februar. Oh Hilfe. :-D So viel auf einmal. Also wenn nicht eines von denen positiv verläuft, dann.... dann.... Das muss klappen. Aaaaah, drei Vorstellungsgespräche, aaaah. ^^ Vielleicht habe ich ja vorher ne Zusage und muss dann zu einem nicht mehr hin. 'hust

Ich sehe meinen Vater schon meckern. ^^ "Was? So viele? Wer soll das bezahlen?" bla bla.

Achduje... ;-D Jetzt muss ich erstmal runterkommen...

CMhoupeht7te_Fixnnian


Drei... So viele... Dein Vater ist merkwürdig!

Glückwunsch zu den Gesprächen! ;-D

Jetzt muss ich mind. einmal die Fahrtkosten selbst bezahlen. Hoffentlich habe ich genug Geld.

Wenn nicht, leih es dir. Hauptsache du kommst da irgendwie hin! :)z

mtorxi.


Hey, das ist ja super! :)^

Auch von mir herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg! @:) :)*

D)arkreNdSuns:hinxe


@ Yuna:

Du kannst auch mal beim Jobcenter nachfragen. Ne Freundin von mir hat von denen die Fahrtkosten immer erstattet bekommen, wenn die sich bei der Firma bescheinigen lassen hat, das sie da war. Weiß aber nicht, was genau die Kriterien sind.

Ansonsten schau mal, manchmal bekommt man auch günstig Sparangebote für den Zug. Und auch l'tur verkäuft oft für 29€ Zugtikets Dann wird es nicht sooo teuer. Ansonsten soll sich dein Papa doch freuen, dass es vorwärts geht bei dir.

Hast du zur Not Freunde / Verwande, die dir was auslegen könnten?

EQlafRfemich7081x5


Ich sehe was ihre Eltern angeht nur drei Möglichkeiten.

- Entweder trauen sie Yuna überhaupt gar nichts zu - egal ob begründet oder unbegründet -, wollen sie vor sich selbst und der "bösen, weiten Welt" beschützen. Was natürlich nur dazu führt das Yuna sich selbst nichts zutraut und keine Erfahrung mit der "bösen, weiten Welt" machen kann.

- Oder sie haben Angst zurück gelassen zu werden, alleine gelassen zu werden. Die Familie muss zusammen gehalten werden. Haben Angst vor Veränderungen. Wollen gar nicht das ihre Tochter auszieht und womöglich am Ende noch eine eigene Familie gründet.

- Oder sie sind derart weltfremd (geworden) das sie vergessen haben das sie auch mal in dem Alter waren und das sich die Welt seit dem weiter gedreht und deutlich verändert hat was Anforderungen an die "junge" Generation angeht.

Eines ist aber ganz klar. Auch wenn sie selber vermutlich davon überzeugt sind nur das Beste für ihre Tochter zu wollen, sie machen massive Fehler. Vermutlich sind sie auch mit der neuen Situation das ihre Tochter nun (sehr und eigentlich viel zu) langsam erwachsen wird (geistig, nicht körperlich) überfordert.

Vor allem das Verhalten des Vaters ist mir unerklärlich. Auf der einen Seite beklagt er sich über Nichtigkeiten, die in einer funktionierenden Familie bzw. Beziehung zu seinem Kind selbstverständlich sein sollten, gibt ihr aber auf der anderen Seite keine Möglichkeit diese Dinge aus der Welt zu schaffen.

Die Mutter scheint mir "nur" ein wenig enttäuscht zu sein. Mangelndes Vertrauen tut dann ihr Übriges...

Was echt gar nicht geht ist die Tatsache das ihre Eltern sie ziemlich respektlos behandeln - sie nicht "für voll nehmen", gleichzeitig aber ständig Respekt ihnen gegenüber einfordern und das Fehlen selbigens beklagen.

Was aber auch nicht geht ist das Yuna in die gleiche Kerbe zurück schlägt.

Als vernunftbegabtes Wesen ist der Mensch eben mehr als die Summe seiner Einzelteile... Mach was draus.

rCedbnluxe


aber das ist schwer es dann bei den eltern anders zu machen als sie es machen und es dann mit gleichem heimzuzahlen. funktioniert einfach nicht immer und braucht denke ich auch erfahrung und übung das man die sachen anders angeht als es die eltern einem vormachen oder auch in dem moment erwarten wie man reagiert. kommt bestimmt noch mit der zeit, eins nach dem anderen :)z

super gleich 3 wenns mal läuft dann läufts. wie weit ist denn dein favorit von dir weg? gibt es vielleicht bei euch auch meinfernbus oder so. die sind ja auch sehr oft sehr günstig. wäre vielleicht ne alternative zur bahn. oder mitfahrgelegenheiten wenn es das gibt und du die nutzen möchtest.

ich weis eigentlich sollte er nicht mosern und froh sein das es jetzt klappt aber könntest du ihm vielleicht anbieten das er es dir vorstreckt und du es zurück zahlst, wenn du deinen ersten lohn von deinem aushilfsjob bekommst? kommt halt drauf an wie viel es ist. aber wäre vielleicht auch ein gutes gefühl für dich irgendwie zu zeigen das du auch etwas selbst hinbekommst und du müsstest dir dann nichts anhören.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH