» »

Nach Vorstellungsgespräch nur Absagen, demotiviert

E'hemali]ger sNutzger (#x325731)


Yuna,

die 3€ im Monat sind in der Tat nichts. Das wird dir schon jemand zahlen oder su stellst es auf das kostenlose um. Kündigen solltest du das Konto nicht, denn für den Ausbildungsvertrag bzw. den Personalbogen musst du ja auch wieder Kontodaten angeben, damit sie dir das Gehalt überweisen können.

Du musst ja nicht gleich eine Wohung für 350€ nehmen, such dir ein möbliertes Zimmer, z.B. im Studentenwohnheim oder irgendwo zur UNtermiete oder such ein Zimmer in einer WG.

Ich weiß nicht wieviel du verdienen würdest, aber 330€ Warmmiete ist natürlich enorm viel bei einem Ausbildungsgehalt, das meistens ja nicht sehr üppig ist.

Da solltest du frühzeitig anfangen was zu suchen. Und ggf auch den Arbeitgeber fragen ob sie dir bei der Wohungssuche behilflich sein können.

Ich brauche aber VORHER ein Bett. Außerdem ist es nun ein Unterschied, ob ich zusätzlich ~500€ zur Verfügung habe oder nicht. ... Und was ich mit so Sachen wie Kleiderschrank etc. mache weiß ich auch noch nicht

Wie gesagt, möbliertes Zimmer, da brauchst du gar nichts kaufen. Und für 3 Jahre sollte es ja reichen.

Ich weiß gar nicht, ob ich der Bank jetzt sagen muss, dass ich kein geregeltes Einkommen mehr habe und ob sich dann was ändert

Da gehst du zur Bank und sagst das du keinen Nebenjob mehr hast und die zeit bis zur Ausbildung überbrücken musst, was sie dir da für Angebote machen können ;-)

Bei mir stirbt am Ende noch so ein Kleinkind oder so was… <_<

Meine liebe, du musst dir GANZ DRINGEND Selbstbewusstsein zulegen .... so wird das nichts wenn man mit so einer Einstellung da ran geht. Meinst du bei allen anderen läuft im Leben alles glatt?

enx}perGte5x6


Es ist alles andere als einfach heutzutage und besonders für junge Menschen. Hast Du keine Möglichkeit, wieder bei den Eltern oder Verwandten einzuziehen?

aib2cyxxz


Mensch, sie wohnt doch bei ihren Eltern. Hier geht es seit Monaten darum, dass sie - nunmehr dank eines weit entfernten Ausbildungsplatzes - endlich ausziehen kann/muss!

edxperxte56


wenn man kein Geld für Möbel hat, kann man auch nicht umziehen/ausziehen. So einfach ist das. Im übrigen sind 2/3 der Menschheit sehr bodenständig veranlagt und die meisten ziehen eben nicht weit weg, bleiben zumindest in ihrem Landkreis und pendeln lieber. Habe ich vor kurzem irgendwo gelesen. Das wäre ja noch schöner, wenn jeder für den Beruf oder neuen Partner mal eben 100, 200 km weg ziehen würde. Die wenigsten machen das.

s3chnpechke1x985


Keine Ahnung, ich hab 95% der Möbel vom Sperrmüll oder gebraucht von irgendwelchen Freundes-Kontakten, die Möbel übrig hatten.

Anfangs habe ich sogar mit einer Matratze nur am Boden geschlafen, das geht auch. Und nun schlafen wir zu zweit schon seit Jahren auf einer Ausklappcouch von IKEA für irgendwas 300 Euro (Modell: Beddinge, weiß nicht, ob es das noch gibt). In der Regel zieht man aus, und dann schafft man sich nach und nach Dinge an, die man wirklich braucht. Gerade in Studenten-Städten kriegt man Möbel teilweise nachgeschmissen. Es muss ja auch kein Bett für tausende von Euros sein, wenn man neu kauft.


Prinzipiell: Du musst dringend an deinem Stressmanagement arbeiten! Ich finde es nicht normal, dass man wegen jedem Dings gleich so ausrastet und sich so einen Stress macht. Klar, manchmal läufts perfekt, manchmal scheiße, aber der Verlust eines Nebenjobs ist nun definitiv nichts, was einen gefestigten Menschen in einen dramatischen Depressions-Strudel treiben würde.

Also: Nicht so viel jammern, aufstehen, Krönchen richten und weiter stöckeln! :-D

mzorix.


Anfangs habe ich sogar mit einer Matratze nur am Boden geschlafen

Ich auch. :=o


Yuna, du bekommst ein Bettgestell heute schon für 30-50€, was fürs erste ja auch reichen würde und falls du ein Lattenrost bräuchtest, gibt's diese Zusammenrollbaren, die auch günstig sind. Du kannst dir später immer noch alles so einrichten, wie es dir wirklich gefällt, am Anfang kann das aber fast niemand.

Die Idee nach was Möbliertem zu suchen, finde ich allerdings auch nicht so schlecht, spart dir auch den Möbeltransport. ;-)

Zu deiner Kündigung: die ist bitter und verständlicherweise ärgerst du dich, aber wichtiger ist die Ausbildung. Lass dich wegen dieses Aushilfsjobs nun nicht so entmutigen! :)*

mvs92


Expert56, wenn du nicht bereit bist, den Faden zu lesen, dann halt dich doch bitte raus. Es ist sinnlos, was du schreibst, wenn du nicht mitliest.

Yuna, ich würde nur noch kurz nach einem Zwischenjob schauen. Wenn du erst noch lange suchst, kriegst du vielleicht wieder erst im Mai einen und da musst du den Umzug planen.

Bettgestelle kriegst du auch günstig von Amazon direkt in die neue Wohnung geliefert, mach dir da keinen Kopf.

Meine Nichte war auch in der Friseurausbildung unglaublich langsam und hatte extreme Prüfungsangst. Als sie da Probleme bekam, hat sie sich als Erwachsene auf ADS testen lassen, positiv. Sie bekam dann niedrigdosiert Ritalin, es wurde viel besser. Inzwischen hat sie eine feste Stelle, so viel Selbstsicherheit gewonnen, dass sie das Ritalin absetzen konnte und nun durch die gewonnene Berufserfahrung nicht mehr langsam isr.

Ich kann nicht beurteilen, ob Du ein ADS haben könntest.Aber dass Du mehr Zeit für die Einarbeitung brauchst als manch andere, weil du dir immer so viel Gedanken und Sorgen machst, bzw. alles richtig machen möchtest, das weißt du ja.

Ich glaube, dass bei einem AAushilfsjob speziell Wareneinräumen man immer der Depp ist und ein fliegender Wechsel ist.

S4ilbeqrmon[daxuge


wenn man kein Geld für Möbel hat, kann man auch nicht umziehen/ausziehen. So einfach ist das. Im übrigen sind 2/3 der Menschheit sehr bodenständig veranlagt und die meisten ziehen eben nicht weit weg, bleiben zumindest in ihrem Landkreis und pendeln lieber. Habe ich vor kurzem irgendwo gelesen. Das wäre ja noch schöner, wenn jeder für den Beruf oder neuen Partner mal eben 100, 200 km weg ziehen würde. Die wenigsten machen das.

In welchem Jahr lebst du ? 1950 ?

Lieber arbeitslos als wegziehen ? kopfschüttel

rQed"b!lue


du findest schon wieder einen anderen job. klappere die läden bei euch ab, die tanken, kino usw. Frag überall persönlich nach ob sie jemanden suchen. Das wird schon.

wegen dem konto, 3 euro sind nichts und ein konto brauchst du ja wieder wegen dem Ausbildungsgehalt.

mit dem umzug. frag doch freunde ob sie dir helfen können. so laufen alle unsere umzüge. alle freunde packen zusammen an und es macht doch dann auch gleich mehr spaß. Ein neues Bettgestell gibt es wirklich günstig, auch einen neuen lattenrost. deine Matratze kannst du ja mitnehmen. alle anderen möbel kann man nach und nach besorgen. das muss ja nicht alles auf einmal sein. geht halt manchmal leider nicht anders.

du musst lernen nicht immer alles so extrem pessimistisch zu sehen und aus einer mücke einen elefanten zu machen. sonst tust du dir selbst überhaupt keinen gefallen.

R1aptOur[e2014


[[http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/40180565/]]

Eines der günstigsten Betten kostet 26€, und dafür ist es erfahrungsgemäß sogar einigermaßen stabil. Das reicht für den Anfang auf jeden Fall. Auch Matratzen bekommt man günstig, falls deine eigene nicht in das Gestell passt.

Viele Studenten leben von ähnlich wenig viele von deutlich weniger Geld. Für Essen genügen dann auch ca. 100€, wenn man hauptsächlich Wasser und Tee trinkt, auf teure Markenprodukte größtenteils verzichtet und eher günstige Grundnahrungsmittel kauft und daraus frisch kocht anstatt Fertigprodukte zu kaufen.

Du wirst anfangs ja schnell merken, wieviel Geld du für die alltäglichen Dinge wie Essen und Drogerieartikel brauchst.

Dazu dann noch eine günstige 1Zimmerwohnung die hätte dich in der teuren Studentenstadt schon 400-500€ gekostet oder ein Zimmer im Wohnheim, ein Fahrrad und ein Ticket für den öffentlichen Verkehr. Dein Gehalt reicht wirklich locker um ohne riesige Einbußen überleben zu können ;-D

Das, was nach Abzug aller Kosten übrig bleibt, kannst du dann ja in Freizeit und sparen aufteilen. Am besten das Geld direkt am Anfang des Monats zur Seite legen. Dann ist die Gefahr geringer es auszugeben :=o

K2adh#idya


@Mellimaus

Ich weiß nicht wieviel du verdienen würdest, aber 330€ Warmmiete ist natürlich enorm viel bei einem Ausbildungsgehalt, das meistens ja nicht sehr üppig ist.

Sie bekommt 850 € brutto, zzgl. Kindergeld. Ich hatte mal das Netto ca ausgerechnet, da war sie mit Kindergeld bei ungefähr 800 € im Monat.

E=heWmalig&er Nut/zer (#32k5731)


Ja gut dann muss sie rechnen was die Mieten am Ort kosten, und was sie halt so braucht. Und dann eben schauen was sie für Miete maximal ausgeben kann das sie noch etwas Luft nach oben hat .....

Wie gesagt Wohung kann man minimal einrichten oder eben nach einem möblierten Zimmer schauen.

Aber Millionen Menschen bekommen das hin, dann wird Yuna das auch schaffen denke ich ;-)

xzYurnax


Ich habe es meinen Eltern immer noch nicht gesagt. Mein Vater ist bestimmt entweder erleichtert, dass er mich da nicht mehr hinfahren muss oder er wird sauer und schimpft dann, was das denn "für ein scheiß Verein" sei. … Aber immer diese Leistungsgesellschaft.

Man hatte mir zwischendurch gesagt, ich würde meine Arbeit gut machen, jeder bekommt da halt so ne "Ecke" zugewiesen und muss man ja auch erstmal gucken, wo was ist. In meiner "Ecke" kannte ich mich auch gut aus (nach fast 2 Monaten), aber wenn ich dann halt mal wo war, wo ich vorher noch nie war, musste ich natürlich auch erstmal gucken, wo was ist. Wenn ich da so ne dämliche Packung Bleistifte in der Hand halte, muss ich doch erstmal das Regal absuchen, wo die denn hängen. … Ich habe eben noch mit der einen zuständigen Person telefoniert, die ist auf ein ganz bestimmtes Beispiel eingegangen, wo man mir neulich kurz gesagt hatte, ich hätte dafür aber lange gebraucht, wo ich dann gar nix zu gesagt habe, weil ich das einfach nur unfair finde. Wenn man nicht sofort alles richtig macht, wird man raus geworfen. Wie nett. … Frage mich, wie schnell die Person ist, die JETZT meine Ecke einräumen muss. … Achman. Habe jetzt auch (erstmal) keine große Lust, mir was Neues zu suchen. Obwohl ich ja Geld brauche.

In meiner Vorstellung ist/war das so:

Ich brauche Umzugskartons, eventuell halt so nen kleinen Laster (der wohl ~40€ oder so pro Tag kosten soll oder so), eigentlich ein Bettgestell, weil ich bezweifle, dass man meines noch mal zusammenbauen kann (meine Matratze hat auch noch die Maße 100x200, das ist auch echt super. Und nein, ich brauche keine neue Matratze, ich habe die erst seit Weihnachten 2013 und die war sauteuer) und… ja, was mit den anderen Möbeln so ist, die ich hier habe, weiß ich noch nicht. Habe ich noch nicht drüber nachgedacht.

Aber man brauch ja auch so Kleinkram und ich dachte halt, ich bezahle das von dem Geld, was ich mir beim Aushilfsjob verdiene… und jetzt das. Toll. …

Ich warte jetzt eh erstmal ab, bis hier ein Ausbildungsvertrag auftaucht und ich den unterschrieben habe, damit das erstmal halbwegs sicher ist. Und am besten auch, bis ich beim FA war und man mir sagt, dass alles okay ist. Am Ende habe ich noch Krebs oder so… >_< Da habe ich so Angst vor. … Ach, das ist doch alles scheiße. Wieso denn immer ich? Möchte gerade eher im Bett liegen und weinen. …

@ Mellimaus21

Ich weiß aber gar nicht, wie das ist. Ob ich das Konto nicht eh kündigen muss, um dann ein neues vor Ort zu eröffnen. Wobei man mir gesagt hat, dass es einen Umzugsservice gibt. Aber damit habe ich mich auch noch nicht auseinander gesetzt. Und nein, ich will keine WG oder so was, ich will ein "eigenes Reich". Warum, habe ich schon erläutert. Und natürlich nehme ich auch MEINE Möbel mit. Also so was. … Und Wohnungen kosten doch meistens ab 330€ kalt (!). Wobei ich auch schon welche für 300€ entdeckt habe. Meine beste Freundin hat ne Wohnung, da zahlen die Eltern jeden Monat 400€. Haha (sie studiert). Dass die das mitmachen…

@ experte56

Ich weiß, ich kann nicht verlangen, dass jemand den ganzen Faden liest, aber ich "liebe" wirklich Aussagen von Leuten, die absolut keine Ahnung von der Situation haben und dann meinen, sie müssten was dazu sagen. Sorry, dann doch besser gar nichts sagen.

Weil das macht mich nur wütend und hilft mir nicht.

@ schnecke1985

Ich sagte ja auch nicht, dass ich geplant hatte, mir lauter neue Möbel zu kaufen. …

Und für mich ist das schlimm. Es bringt meine Planung durcheinander und die Art und Weise, wie man mich behandelt, finde ich auch schon wieder unter aller Sau. …

@ ms92

Das finde ich jetzt aber auch nicht nett, solche Diagnosen… Ich bin nicht generell langsam, dass habe ich ja ganz oben erläutert. Nur wenn ich irgendwo bin, wo ich vorher noch nie war, kenne ich mich logischerweise nicht aus und muss suchen bzw. wenn ich was noch nie vorher gemacht habe, muss ich auch erstmal gucken, wie das funktioniert und wenn ich dann anfangs etwas länger brauche, finde ICH das absolut legitim.

@ redblue

Ich bin halt Pessimist. … Und nein, ich habe keine Freunde, die mir beim Umzug helfen.

Meine beste Freundin wohnt fast 300km weg, die kommt sicherlich nicht extra hierhin.

Geht ja auch eher um den Laster usw. …

@ Rapture2014

Meine Matratze (die neu ist, somit kaufe ich bestimmt keine andere) ist aber 100x200.

Das ist schon ein Problem. Vielleicht kann man den Rahmen ja trotzdem noch mal abbauen und dann wieder beim Aufbau zusammenflicken, ich weiß es nicht. … Dass ihr euch jetzt alle daran so aufhaltet… So war das auch nicht gemeint.

K9ad}hidxya


Ich weiß aber gar nicht, wie das ist. Ob ich das Konto nicht eh kündigen muss, um dann ein neues vor Ort zu eröffnen.

Habe ich dir doch schon erklärt: Du gehts zu der Filiale DEINER Bank in der neuen Stadt, sagst dass Du jetzt da wohnst, die stellt das im PC um und dann wirst Du da betreut, wenn Du eine Frage hast.

~~~

Wohnungen gibt es schon für deutlich weniger. "Ja aber die kostet doch..." das ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Ich hab mal in einer teuren Stadt für 370 € warm gewohnt. Das war dort günstig. Und in Städten mit geringerem Mietspiegel findet man das auch nochmal für weniger.

Und wenn Du 800 € zur Verfügung hast, brauchst Du Dir mir 400 € Miete (sollte es soviel werden) nicht ins Hemd zu machen.

~~~~~

Anfangs brauchst Du:

* Küche (ist in der Regel in kleinen Wohnungen drin, und wenn es eine Ausnahme gibt, wo das nicht so ist, dann brauchst Du ja nicht gerade diese zu nehmen)

* Bett

* 1 Teller, Messer, Gabel, Tasse, Glas, Löffel

Es mag ungemütlich sein, aber alles andere brauchst Du nicht sofort/pronto/auf der Stelle. Du kannst es nach und nach kaufen (bei Ikea sehr günstig) oder nach und nach transportieren.

Wenn Deine Eltern Dich bei Deinem Umzug gar nicht unterstützen wollen, ist das natürlich schwierig, die Möbel von A nach B zu bekommen, aber das brauchst Du ja auch nicht alles auf einmal zu machen.

RMaVpture2C01x4


Ich denke es ging niemandem darum sich stundenlang mit der Bett-Problematik zu beschäftigen, sondern eher darum aufzuzeigen, dass solche "Probleme" innerhalb von wenigen Minuten zu lösen sind. Auch Betten in der Größe bekommt man überall für wenig Geld, ansonsten schläfst du mal ne Woche auf der Matratze auf dem Boden bis du dir ein neues Bett leisten kannst. Das wäre doch auch kein Weltuntergang. Versuch doch wenigstens Alles nicht ganz so dramatisch zu sehen und etwas gelassener zu werden. Die User hier versuchen doch zu helfen und dir nur klar zu machen, dass du dir nicht solche existenziellen Sorgen machen musst @:)

Selbst wenn du von den 800€ Gehalt 600€ für Wohnen und Essen usw ausgibst, hast du immer noch genug Geld um dir nach und nach neue Möbel zu kaufen.

Bist du bei Facebook? Gibt eigentlich in allen größeren Städten Gruppen, in denen sich die Leute gegenseitig helfen. Da findet man sicher ein paar tatkräftige Menschen, die dir gegen etwas Geld oder einen Kasten Bier beim Tragen, Aufbauen oder Transportieren behilflich sein würden.

Außerdem kann man dort meist sehr billig Möbel von anderen übernehmen. Gerade wenn du in der Nähe einer Unistadt wohnst. Die meisten ziehen irgendwann weg und möchten ihre Sachen los werden.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH