» »

Nebenkosten in einer WG

tehe rea%l nxoki


Aber SIE bezahlt doch an den Versorger?

Aber nur ihren Teil?

Bis jetzt hat er auch den Abschlag für die Nebenkosten bezahlt

Glaube jetzt nicht, dass er an SIE gezahlt hat, sonst würde er es ja jetzt nicht zurück verlangen.

dFesp*ent@exs


Also entgegen der anderen hier bin ich der Meinung, dass dein WG-Mitbewohner auch die NK anteilig tragen muss (Achtung: Rechtsberatung ist hier im Forum nicht erlaubt).

In den NK ist ja z.B. auch Grundsteuer enthalten. Die NK muss man auch immer dann tragen, wenn man gar nicht in einer Wohnung wohnt (z.B. wenn man schon vor Ende der Kündigungsfrist ausgezogen ist. Jeder Vermieter würde einem den Vogel zeigen, wenn man die nicht zahlen wollte.

Einzig Heizung und Strom würde ich ihm erlassen.

Bezüglich der Küche: Richte ihm herzliche Grüße aus, du hättest kein Interesse an der Küche, er könne sie sich gerne aus der Wohnung holen. Hat ja schließlich seine Mama bezahlt! Dann holst du dir ne gebrauchte und gut ist!

Weil es aber eh schon scheiße läuft mit dem Spaßvogel (was soll so was ???) würde ich mir an deiner Stelle auch einen Anwalt nehmen

b>ib,ira9cxing


Das mit dem Küche mitnehmen hab ich auch schon gesagt, aber da wir uns damals darauf geeinigt haben das wir sie kaufen bleibe ich jetzt auch drauf sitzen, ob ich will oder nicht. Er bezahlt zur zeit von einem zweiten Konto seine und meine Nebenkosten. Ich überweise ihm meinen Anteil auf sein Konto. Nur wird das ja jetzt Ende des Monats umgestellt. Er ist zum Ende des Monats aus dem Vertrag raus da ein neuer Mieter da ist. Das ist auch schon geklärt. Er zahlt auch ab Juli keinen Cent mehr.

Aaiyanax89


Bezüglich der Küche: Richte ihm herzliche Grüße aus, du hättest kein Interesse an der Küche, er könne sie sich gerne aus der Wohnung holen. Hat ja schließlich seine Mama bezahlt! Dann holst du dir ne gebrauchte und gut ist!

Worauf er kaum eingehen wird, am Ende läufst dann noch wirklich auf Anwalt hinaus. Aber versuchen würde ich das ebenfalls. Er wollte die Küche anscheinend mehr als du, seine Familie hat sie bezahlt...

K&ad-hixdya


Glaube jetzt nicht, dass er an SIE gezahlt hat, sonst würde er es ja jetzt nicht zurück verlangen.

Ich glaube schon, dass er an sie gezahlt hat, weil sonst würde er es doch nicht von ihr zurückverlangen??

Außerdem gibt es in WGs doch immer eine Person, über die der Strom und das alles läuft, die Versorger schließen die Verträge ja nicht mit einzelnen Personen, sondern mit einzelnen Wohneinheiten, also pro Wohneinheit = eine Person.

Aniyaqnax89


Das mit dem Küche mitnehmen hab ich auch schon gesagt, aber da wir uns damals darauf geeinigt haben das wir sie kaufen bleibe ich jetzt auch drauf sitzen, ob ich will oder nicht.

Ja und ihr habt euch auch darauf geeinigt, dass ihr sie GEMEINSAM bezahlt und nutzt. Also sofort klein geben würde ich da nicht. Nicht bei einem solchen Betrag.

t:he reWal n]okxi


Kadhidya

Ach so, ja mag sein, ich hab ja noch nie in einer WG gelebt. |-o

Kuadhixdya


Er bezahlt zur zeit von einem zweiten Konto seine und meine Nebenkosten. Ich überweise ihm meinen Anteil auf sein Konto. Nur wird das ja jetzt Ende des Monats umgestellt. Er ist zum Ende des Monats aus dem Vertrag raus da ein neuer Mieter da ist. Das ist auch schon geklärt. Er zahlt auch ab Juli keinen Cent mehr.

Wenn Du die Nebenkosten an ihn gezahlt hast und er mit dem Versorger den Vertrag hatte, dann würde ich auch nichts weiter an ihn überweisen. Dann müsste das ja theoretisch zwischen dem Versorger und ihm laufen, denn die beiden sind Vertragspartner.

Es läuft da bei den Versorgungsämtern teilweise so chaotisch, ich würde am Jahresende schauen, über welchen Zeitraum abgerechnet wurde (da Du ja erst an Juli direkt an den Versorger zahlst) und wenn es auch nur soweit ist, wie Du den Vertrag selbst abgeschlossen hast (also Juli bis Dezember), dann hat Dein Ex-Kumpel auch nichts zu bekommen.

dresBpentHes


aber da wir uns damals darauf geeinigt haben das wir sie kaufen bleibe ich jetzt auch drauf sitzen, ob ich will oder nicht.

Das ist doch Nonsens! Erst einmal: Mutti hat die Küche gekauft, sie gehört ihr!

Außerdem gehört sie dir im Maximalfall zur Hälfte, wenn an jetzt von einem mündlichen Vertrag zwischen euch ausgeht. Dann soll er mal schön sehen, was er mit seiner Hälfte macht. Du willst sie ja schließlich nicht!

Echt ey: Nimm dir einen Anwalt! 3000,00 €. Wie alt bist du (gehe wegen WG eher von einem jüngeren Semester aus)? Wer hat schon Bock, sich so viel Geld ans Bein zu binden?

b_ibFiracaing


Die Fixkosten werde ich defintiv mit berechnen. Wobei die nur aus Hausmeister und Internet bestehen. Müll etc ist schon in der Kaltmiete mit drin :-). Die Küche werden sie nicht mitnehmen und brauchen kann er sie eh nicht. Dann heißt es eh, ja ihr habt euch beide für die Küche entschieden und wenn einer auszieht muss der Wert der Küche berechnet werden und dem anderen ausgezahlt werden. Mir geht es eigentlich hauptsächlich um den Aufbau der Küche. Da er ja in dieser zeit als die Küche aufgebaut wurde mein ( Mitbewohner) war. Das der Aufbau der Küche 300 Euro kostet habe ich erst im nachhinein erfahren, sonst hätte ich nen kumpel von mir geholt der Schreiner ist.....

b!ibi9racixng


Abrechnungszeitraum war/ist April.

Kqa:dh]idyxa


@Noki

Ach so, ja mag sein, ich hab ja noch nie in einer WG gelebt. |-o

Aber einen Versorgungsvertrag hoffentlich abgeschlossen? :-D Lebst Du nicht mit Deinem Freund zusammen? Dann hätte Dir das auch auffallen können @:)

Inzwischen hat die TE ja geantwortet, dass es genau umgekehrt war (der Versorger hat mit dem Kumpel den Vertrag gehabt), da macht das ja noch weniger Sinn...

wg Versorgungsbetriebe

Die TE sollte bei den Stadtwerken oder wo auch immer nachfragen wie das jetzt abläuft, und falls der Kumpel meinte, der Vertrag soll einfach rückwirkend auf sie umgeschrieben werden (könnte sein, wäre auch das einfachste wenn er nichts verbraucht hat), würde ich da nur zustimmen, wenn die Sachbearbeiter der Stadtwerke mir das schriftlich bestätigen sowie in dem Schreiben notieren, dass sämtliche Rückerstattungen seitens der Stadtwerke nur an sie zu erfolgen haben.

Ich könnte mir glatt vorstellen, dass sonst der Kumpel von der TE und von den Stadtwerken Geld bekommt, da sind teilweise so viele Sachbearbeiter an so vielen Fällen unterschiedlich tätig, kein Wunder dass es da zu Fehlern kommt....

Noch einfacher wäre es, wenn es jetzt eine Abrechnung geben würde mit Rückzahlung. Aber dazu müssen die Leute ja vorbeikommen und messen oder ablesen, vllt wollen die das nicht bzw. es ist mit Extra-Kosten verbunden.

Frag mal beim Versorgungsbetrieb nach.

wg Küche

Die von Aiyana vorgeschlagene Lösung wäre am besten und fairsten, denn sie wollte die Küche ja gar nicht. Aber jetzt ist der Kumpel ja mit einem anderen Kumpel zusammen gezogen, da wollen sie die Küche vllt nicht mehr weil in der Wohnung eine ist oder sie dem Kumpel zu teuer ist?

Wer hat eigentlich den Kaufvertrag der Küche abgeschlossen, auch die Mama?

Du drückst Dich echt ungenau aus in vielen Dingen :|N

Falls die Mama nämlich den Kaufvertrag abgeschlossen hat oder der Sohn, ist es egal, dann bist Du gar nicht dazu verpflichtet, die Küche zu nehmen. Falls der Kaufvertrag auf Dich läuft und die Mutter einfach nur das Geld vorgestreckt hat, wirds schwierig, dann bist ja Du der Vertragspartner des Kaufes...

AXiysana8x9


Falls die Mama nämlich den Kaufvertrag abgeschlossen hat oder der Sohn, ist es egal, dann bist Du gar nicht dazu verpflichtet, die Küche zu nehmen. Falls der Kaufvertrag auf Dich läuft und die Mutter einfach nur das Geld vorgestreckt hat, wirds schwierig, dann bist ja Du der Vertragspartner des Kaufes...

Wäre interessant zu wissen ;-)

K`adhnibdya


Abrechnungszeitraum war/ist April.

Das hilft nicht weiter, da geht es ja immer noch um 2 Monate, nämlich Mai und Juni, wo er von Dir das Geld für die Stadtwerke haben will, und die Frage, wem die Stadtwerke das am Ende überweisen werden...

Wenn es im April, wärend eures bzw. seines Vertrages mit denen, zu einer Ablesung kam, verkompliziert das die Dinge noch, denn dann hat der Kumpel einen Teil des Geldes schon zurück bekommen und man kann den Vertrag schlecht einfach auf die TE umschreiben...

despentes: Das ist doch Nonsens! Erst einmal: Mutti hat die Küche gekauft, sie gehört ihr!

Das ist Nonsens. Die Küche gehört dem, der im Kaufvertrag als Vertragspartner steht. Wenn das die TE ist, wirds schwierig, wenn das Mutti oder Sohn ist, kann die TE einfach sagen: holt bitte bis zum xx.xx. eure Küche ab.

Echt ey: Nimm dir einen Anwalt! 3000,00 €. Wie alt bist du (gehe wegen WG eher von einem jüngeren Semester aus)? Wer hat schon Bock, sich so viel Geld ans Bein zu binden?

Echt ey, ein Anwalt kostet ja gar kein Geld, vor allem nicht wenn man keine Rechtsschutzversicherung hat...

KFadhi(dya


Ich verbesser mich:

Wenn es im April, wärend eures bzw. seines Vertrages mit denen, zu einer Ablesung kam, verkompliziert das die Dinge noch, denn dann hat der Kumpel einen Teil des Geldes schon zurück bekommen und man kann den Vertrag schlecht einfach auf die TE umschreiben...

Man kann das schon tun. Wenn jedoch ein anderer Sachbearbeiter dran sitzt und sieht, dass schon eine Rücküberweisung an den Kumpel erfolgt ist, ist die Gefahr höher, dass die Vertragsumschreibung auf die TE missverstanden wird und dann wieder für den Zeitraum bis Juni an den Kumpel überwiesen wird, also er doppelt Geld bekommt (von der TE, weil sie den Vertrag übernimmt, und vom Versorger, weil die das nicht checken)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH