» »

Burn Out vortäuschen?

SBtilxgar


gibt es in österreich auch so etwas ähnliches wie eine überlastungsanzeige...das ist z.b. in deutschland eine möglichkeit, den ball ein stück weit dem arbeitgeber zuzuspielen...er muss darauf reagieren und trägt im zweifel auch die konsequenzen, wenn er nicht darauf reagiert...denn ein arbeitgeber hat bei uns eine gesetzliche fürsorgepflicht, die er einzuhalten hat....

[[http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberlastungsanzeige]]

C!ranxk1


Hallo junge Bergfee

Ich schliesse mich hier einigen Vorschreibern an, nämlich dass Du Dich am besten so verhälst, wie es wohl fast jeder tun würde.

Wenn Du arbeitest, dann machst Du Deine Arbeit so gut wie möglich und lässt Dich bitte einfach nicht weiter von Hernn Stressig nerven. Mir scheint es so, als bist Du ein Mensch, der eigentlich gerne arbeitet und wahrscheinlich von Anfang an zeigen wolltest, dass Du die Dir gestellten Aufgaben packst, ohne dabei auch auf Dein innerstes zu hören.

Daran haben sich der Chef und Kollegen gewöhnt, ohne es auch einmal selbst zu hinterfragen, ob das nicht vielleicht doch zu viel ist. Kann es sein, dass Du von Anfang an, Dich eher selten bis garnicht beschwert hast, wenn Dir was zu viel wurde?

Das ist meistens schlecht, da dann niemand bemerkt, wie fertig Du eigentlich schon bist.

Du musst Dir nichts ausdenken, sondern ,wenn Du Dich nicht gut fühlst, dann gehe zum Arzt und schiuldere einfach all das, wie Du es ja auch hier getan hast.

Mir scheint das Arbeitsklima bei Dir nicht wirklich optimal zu sein, was dann zwangsläufig zu solchen Symptomen führen muss.

Alles gute für Dich und egal wie Du Dich auch entscheidest, ob nun krank oder arbeiten gehen, mache es ,wenn nötig, noch deutlicher klar, als bisher, wenn von Dir zu viel verlangt wird.

Das ist Dein Recht und auch sehr wichtig.

Lasse Dich nicht weiter so benutzen oder ausnutzen.

Viel Glück dabei ;-)

l-iac&htherl


Vielleicht hab ich was nicht mitgekriegt, aber du hast doch schon gekuendigt? So what? Was wollen sie dir tun - dich rausschmeissen? Mach was geht und um d Rest kuemmert sich wer immer. Und wenn Mr. Stressig nicht grad dein Vorgesetzter ist, lass ihn halt anrennen, auch seine Erde wird sich weiterdrehen.

L;ilaLxina


Nun überlege ich, ob ich mich wg BurnOut krankschreiben lassen soll

Dazu möchte ich ergänzend zu den bereits genannten Argumenten dagegen noch in den Raum werfen, dass eine solche Krankschreibung langfristig ordentlich Nachteile mit sich bringen kann.

Ist manchen vielleicht nicht bewusst, gerade bei privaten Krankenversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen u.ä. kann eine solche Krankschreibung schnell zu saftigen Aufschlägen führen.

Davon ab hätte ich noch Sorge um mein Arbeitszeugnis - Krankschreibung nach Kündigung kommt nirgendswo gut an.

Da doch lieber Arschbacken zusammenkneifen, Dienst nach Vorschrift verrichten und einen Abschied im Guten ermöglichen.

Jdunge 4BergfEexe


Crank, du hast es erfaßt

Mittlerweile hat sich die Chose in eine ganz andere Richtung gewendet – ab Herbst mache ich TZ in der Selben FA und noch dazu in einem anderen Bereich. Man wollte mich nicht gehen lassen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH